+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 45
  1. Regular Client Avatar von Hildekind.
    Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    4.458

    AW: Gelesen im Januar

    Oscar Wilde. The Importance of Being Earnest
    Paulo Coelho. Der Alchimist
    Franz Kafka. Das Urteil
    Wolf Haas. Das Wetter Vor 15 Jahren
    Hermann Hesse. Narziss und Goldmund
    Fear cuts deeper than swords.

  2. Senior Member Avatar von BlueLizard
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    5.108

    AW: Gelesen im Januar

    Petra Hammesfahr - Mit den Augen eines Kindes
    naja, nicht so toll

    Stephenie Meyer - Seelen
    Hab die Biss-Bücher nicht gelesen und hab keinen Vergleich. Fand es aber ganz gut

    Ingrid Noll - Kuckuckskind
    Oh Gott war das schlecht geschrieben, kam mir vor wie ein Schulaufsatz

    Francois Lelord - Im Durcheinanderland der Liebe
    Ich hätt mir vielleicht vorher den Klappentext durchlesen sollen, dann hätt ichs wahrscheinlich gar nicht erst gelesen =>

    Goethe - Die Leiden des jungen Werther
    joah... kann man lesen, habs mir aber besser vorgestellt

    Ramón Sender - Requiem por un campesino espanol
    Gefällt mir gut, ist aber nur die vereinfachte Version

    Kein sehr erfolgreicher Monat, hoffentlich kommen im Februar bessere Bücher!

  3. V.I.P. Avatar von J.Fairfax
    Registriert seit
    21.01.2003
    Beiträge
    18.033

    AW: Gelesen im Januar

    Friedrich Schiller: Die Malteser (Fragment)
    Lewis Carroll: The Hunting of the Snark
    Georg Büchner: Lenz
    Georg Büchner: Der Hessische Landbote
    Perry-Rhodan-Silberband 25, Brennpunkt Andro-Beta
    H.G. Wells: The Time Machine
    Philip K. Dick: Do Androids Dream of Electric Sheep?
    P.G. Wodehouse: Der unvergleichliche Jeeves
    P.G. Wodehouse: Dann eben nicht, Jeeves
    Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen

  4. Inaktiver User

    AW: Gelesen im Januar

    Zitat Zitat von Hildekind.
    Wolf Haas. Das Wetter Vor 15 Jahren

  5. Inaktiver User

    AW: Gelesen im Januar

    orwell: 1984
    autorin vergessen: der duft der farben
    shakespeare: hamlet
    miller: death of a salesman


    ich freu mich so sehr auf die semesterferien, wo ich endlich lesen kann, was ICH will ...

  6. Junior Member Avatar von Puella
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    628

    AW: Gelesen im Januar

    bei mir wars nur "Animal Farm". musste ich für die schule lesen.

    sonst hatte ich eigentlich gar nicht so viel zeit, da ich so nen stress hatte, aber jetzt wo die ferien anstehen, werd ich wieder mal ne "lesezeit" einlegen.
    - Moshi, Moshi?
    - ...Baka!!..
    - Kanojo naritai desu ka?
    - Dewa matte!!!

  7. Inaktiver User

    AW: Gelesen im Januar

    the handmaid's tale. margaret atwood
    schon früher mal an- und jetzt endlich ausgelesen (also im sinne von nochmal komplett gelesen, war schon so lange her) hat sich wirklich gelohnt. ein toll geschriebenes, sehr spannendes buch.

    house on mango street. sandra cisneros
    zum zweiten mal gelesen - liebe! die sprache ist so wunderschön!

    the moor's last sigh. salman rushdie
    ich sag nur sprachrausch! wunderbar!

    playing in the dark - whiteness and the literary imagination. toni morrison
    revolutionär find ichs! und sehr gut lesbar für ein theoriebuch. ein bisschen kurz vielleicht.
    Geändert von Inaktiver User (01.02.2009 um 12:28 Uhr)

  8. Get a life! Avatar von novalee
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    60.323

    AW: Gelesen im Januar

    1) Kästner, Erich: "Fabian" *****
    Toll. Etwas ähm gewöhnungsbedürftig wenn man nur die Kinderbücher kennt und auf einmal die erwachsenen Sachen liest. Aber trotzdem toll.

    2) Mallory, Anne: "The Viscounts Wicked Ways" *****
    Eine Schmonzette wie sie im Buche - ähm. Egal.

    3) Mepham, John: "Virginia Woolf - A Literary Life" *****
    Informativ und nicht zu lang

    4) Mann, Thomas: "Buddenbrooks" ******
    Toll.

    5) Hardey, Evelyn B.: "Lakenludwig" ****
    Nicht so toll

    6) Sundh, Kerstin: "Ein ganz besonderer Sommer" ******
    Super ein Nostalgieleseanfall.
    The cure for boredom is curiosity. There is no cure for curiosity.
    (Dorothy Parker)

  9. Addict
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    2.169

    AW: Gelesen im Januar

    aldous huxley - brave new world
    musste ich für meine englischbuchvorstellung lesen. zuerst war ich skeptisch, aber als ich auf die geschichte wirklich eingegangen bin, fand ich es wirklich ziemlich gut. und als ich es ein zweites mal gelesen hab, fand ich es beinahe toll. zwar nicht so gut wie andere antiutopien, aber sehr empfehlenswert!

    franz kafka - die erzählungen
    ich konnte mich mit den geschichten identifizieren (ja, richtig gelesen ), hab vieles in irgendeiner form wiedererkannt, was ich selbst erlebt habe. sehr unheimlich, aber unglaublich gut, das ist literatur

    jenny erpenbeck - geschichte vom alten kind
    ziemlich verstörend und seltsam und sinn macht es auch nicht, aber irgendwie richtig gut

    susanna tamaro - geh, wohin dein herz dich trägt
    langweilig und der stil hat mich ein bisschen genervt

    siegfried lenz - schweigeminute
    auch langweilig und nicht sooo besonders geschrieben, finde ich

  10. Regular Client Avatar von rubysoho
    Registriert seit
    18.04.2007
    Beiträge
    4.936

    AW: Gelesen im Januar

    Henning Mankell: Den femte kvinna
    Nicht schlecht, aber ich hatte mehr erwartet.

    T.C. Boyle: Grün ist die Hoffnung
    Fing gut an, zog sich dann etwas und das Ende war ziemlich blöde.

    Margaret Atwood: Der lange Traum
    Ja ja ja ja ja! Mehr!

    David Baldacci: Im Bruchteil der Sekunde
    Unglaubwürdige Charaktere und superflache Dialoge, aber was erwartet man auch von einem Thriller?

    Frank Schätzing: Tod und Teufel
    Hat mir sehr gut gefallen und hätte ruhig noch dicker sein können.

    Cecily von Ziegesar: Gossip Girl - Wie es mir gefällt
    Leichte Lektüre³, ich liebe es einfach.


    Und ich habe im Januar für meine Verhältnisse wirklich viel gelesen, schließlich war das einer meiner Vorsätze für´s neue Jahr, aber wenn ich mir euch so ansehe... ne, das schaffe ich nie.
    i expect to find him laughing

  11. Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2003
    Beiträge
    9.274

    AW: Gelesen im Januar

    1. Ulla Hahn: Das verborgene Wort
    2. Silja Ukena: Ein Jahr in Paris
    3. Truman Capote: Frühstück bei Tiffany
    4. Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen
    "Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann."

  12. Inaktiver User

    AW: Gelesen im Januar

    Stefan M. Block - Wie ich mich einmal in alles verliebte ****

    Sehr netter Schmöker. Alzheimer, ein Märchen über eine Welt, in der man vergisst, und eine Familiengeschichte werden süß miteinander verwoben.

    Emily Bronte - Die Sturmhöhe
    ****

    Ein sehr unerfreuliches Buch. Man wird so wütend bei den ganzen schlechten Charakteren. Aber spannend geschrieben. Nur leider ist das Ende etwas blöd. Ging mir zu schnell, passte nicht zum Rest der Geschichte.

    Juli Zeh - Spieltrieb
    *****

    Hat mir sehr gut gefallen. Die erste Hälfte war gut, die zweite Hälfte war so spannend, dass sie an einem Tag durchgelesen habe. Eine spannende Story, tolle Dialoge, sehr schön geschrieben. In vielen Sätzen steckt Poesie, wenn auch etwas harte Poesie.

    Christian Kracht - Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten *****

    Ganz viel Liebe für dieses Buch. Eine krasse Utopie. Die Schweiz als Sowjet Republik. Europa erschüttert vom Krieg. Die Alpen sind eine ausgehöhlte Bastion. Afrika wird von der Schweiz industrialisiert und zum Quell für neue Soldaten und Offiziere gemacht. Das ist schonmal der Rahmen. Die Geschichte handel von einem schweizer Offizier aus Afrika. Auf der Suche nach einem Mann. Mehr kann ich eigentlich nicht sagen ohne zu spoilern, lieber sollte man es selbst lesen.
    Einziges Manko: So kurz. Nur 160 Seiten. Ich hätte gerne noch mehr gelesen. Finde die Idee, die hinter dieser Welt steckt, so toll und dazu ist es einfach fabelhaft geschrieben.

    F. Scott Fitzgerald - Der seltsame Fall des Benjamin Button
    ***

    70 Seiten. Für eine Zugfahrt recht kurzweilig. Aber doch zu kurz. Ein ganzes Leben wird auf wenigen Seiten abgehandelt. Klar, dass da einiges zu kurz kommt.
    Gleiche Thematik, viel schöneres Buch: Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli von Andrew Sean Greer.

  13. Enthusiast Avatar von firlefanz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Ort
    PA
    Beiträge
    829

    AW: Gelesen im Januar

    1. Elizabeth George, Wo kein Zeuge ist
    Nachdem die letzten Bücher von ihr alle nicht so der Bringer waren, war das wieder toll. Und ich habe geheult kurz vorm Ende

    2. Libba Bray, A Great And Terrible Beauty
    Ach schön. Leicht und schnell wegzulesen. Netter Plot und einigermaßen gut erdachte Figuren.

    3. Libba Bray, Rebel Angels
    Vielleicht hab ich irgendeinen entscheidenden Punkt nicht mitbekommen, aber das Ende ist mir zu konstruiert und irgendwie werden einige Hinweise nicht mehr aufgegriffen.

    4. Helene Hanff, 84 Charing Cross Road
    Oh

    5. Helene Hanff, The Duchess of Bloomsbury Street
    Das wusste ich schon vorher, dass es toll ist. Erstens weil es von Helene Hanff geschrieben wurde. Zweitens weil es um London geht. Und das reicht schon.

    6. Erich Kästner, Das doppelte Lottchen
    Nachdem ich "Das fliegende Klassenzimmer" schon auswendig kann, dachte ich es wäre mal Zeit für einen anderen Kästner. Schöne Geschichte und wunderbar erzählt.

    7. Elizabeth Gaskell, Wives And Daughters
    Alle in diesem Buch vorgestellten Figuren,
    die 1. Person Singular eingeschlossen,
    sind gänzlich fiktiv und stehen in keiner Beziehung
    zu wem auch immer, lebendig oder tot.

  14. Alter Hase Avatar von blue_velvet
    Registriert seit
    08.09.2007
    Beiträge
    7.509

    AW: Gelesen im Januar

    Arthur Golden Die Geisha

    Judith Lennox Tildas Geheimnis hat mir zwar gefallen, habe aber mal wieder feststellen müssen, dass sich ihre Bücher irgendwie immer ähneln!

    Jodi Picoult Die Hexenjagd von Salem Falls hatte was ganz anderes erwartet, aber es hat mir gut gefallen!

    Tove Jansson Geschichten aus dem Mumintal einfach nur
    +

    -

  15. Fresher Avatar von choci
    Registriert seit
    01.06.2006
    Beiträge
    333

    AW: Gelesen im Januar

    Sven Regener - Herr Lehmann
    Ich habe mich sehr amüsiert.

    Jana Scheerer - Mein Vater, sein Schwein und ich
    Nette Geschichten, mehr aber auch nicht. Nur die Story mit Günter Grass fand ich richtig toll!

    Anna Regeniter - Ein Jahr in London. Reise in den Alltag
    Wunderbar, besonders weil es mich an meine Zeit in England erinnert hat.

    Robert L. Stevenson - Die Schatzinsel
    Ich kannte vorher schon eine Trickfilmserie und einen Film über die Schatzinsel. Trotzdem konnte mich das Buch fesseln und ich konnte eintauchen in die Welt von Jim Hawkins. Das Ende der Trickfilmserie hat mir aber besser gefallen.
    Realismus hilft beim Träumen nicht weiter.

  16. V.I.P. Avatar von Tigerente99
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.110

    AW: Gelesen im Januar

    Alaa El Aswany: L’immeuble Yacoubian
    Stellenweise etwas lang(atmig). Dafür wurden manche Handlungsstränge, die eigentlich interessant waren, dann gar nicht mehr aufgegriffen.

    Thomas Küng: Gebrauchsanweisung für die Schweiz
    Amüsant und informativ zugleich.

    Haruki Murakami: Naokos Lächeln
    Mein zweiter Murakami. Nachdem ich von "Gefährliche Geliebte" eher enttäuscht war, fand ich das jetzt um Längen besser. Interessantere Geschichte, vielschichtigere Charaktere. Schön.

  17. Addict Avatar von ducksy
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    2.921

    AW: Gelesen im Januar

    1. Erik Lindner – Die Herren der Container

    2. Stieg Larsson – Män som hatar kvinnor

    3. Agnes Bühring, Alexander Budde – Schweden, eine Nachbarschaftskunde
    Ja, jag vill leva jag vill dö i norden!

    och genomskinlig grå blir jag utan dina andetag

  18. Ureinwohnerin Avatar von Kasimir
    Registriert seit
    16.12.2002
    Beiträge
    22.041

    AW: Gelesen im Januar

    1.) Ich hab dich im Gefühl: * ganz nett für zwischendurch

    2.) Schlechter Sex Band 1: * teilweise sehr witzig

    3.) Max und Isabelle: * hm ja... auch ganz schön, am Ende eher schleppend

    4.) Hit-Single: *süß, aber nix tiefgründiges

    5.) Die Schnäppchenjägerin: *Hatte mehr erwartet

    6.) Biss zum Abendrot: * fand ich ganz wunderbar


    Maybe we could make it all right
    We could make it better sometime
    Maybe we could make it happen baby
    We could keep trying
    but things will never change
    So I don’t look back
    Still I’m dying with every step I take


  19. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.960

    AW: Gelesen im Januar

    sehr übersichtlich im Januar:

    Funke - Tintenherz
    schön, aber jetzt nicht SO schön, dennoch möchte ich die anderen Teile auch noch lesen

    ?? - Schlechter Sex
    Schlechter Sex, schlechtes Buch, passt ja wunderbar (ich fand's komplett unwitzig, aber es war auch ein Geschenk )

    Smith - Kolyma
    Kind 44 hat mich begeistert, das hier fand ich leider sehr schrottig, Ostblock-Jamesbond
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  20. Inaktiver User

    AW: Gelesen im Januar

    Die Klasse von François Bégaudeau
    Fand ich sehr gut und mal was anderes...

    Totalschaden von Que Du Luu

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •