+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 221 bis 225 von 225
  1. Addict Avatar von myphoenix
    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    3.266

    AW: Nenn mir dein Lieblingsbuch 4

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Ich auch. myphoenix, was mich noch interessieren würde (vielleicht habe ich es auch überlesen): warum hast du dich für Jhumpa Lahiri entschieden?
    Ich glaube, das habe ich auch gar nicht so wirklich geschrieben.

    Ich habe mich für "The Lowland" von Jhumpa Lahiri entschieden, weil es sehr interessant klang (sowohl von deiner Beschreibung als auch vom Inhalt her) und ich wollte auch bewusst mal etwas anderes als das lesen, was ich sonst meistens so lese (vorwiegend Krimis oder historische Romane, die meistens in Europa oder den USA spielen - "The Lowland" spielt zwar auch teilweise in den USA, aber nicht nur).

    Alternativ hätte mich von deiner Liste auch noch "Gillespie and I" von Jane Harris interessiert - aber ich glaube, das war gerade in der Bücherei verliehen oder so. Aber vielleicht hole ich das Buch ja noch nach ?

  2. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.667

    AW: Nenn mir dein Lieblingsbuch 4

    Fitzgerald hatte meine Liste und sie hatte ja anfangs geschrieben, aber ob sie es zu Ende gelesen hat und wie sie es fand weiß ich nicht.
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  3. V.I.P. Avatar von Vancouver-Girl
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    13.327

    AW: Nenn mir dein Lieblingsbuch 4

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Ups, ich habs total vergessen und ich hatte auch noch die Bücher von dir

    Ich habe ja mit "Unter der Mitternachtssonne" angefangen. Ich fand den Schreibstil sehr seltsam und konnte damit wenig anfangen. Irgendwo habe ich von einem emotionslosen und distanzierten Schreibstil gelesen und das trifft es für mich ziemlich. Es fühlte sich mehr wie eine Art Tatsachenbericht an als wie ein Roman / Krimi. Dazu hatte ich Schwierigkeiten mit den japanischen Namen, es hat sich - gefühlt - alles soooo sehr gezogen ohne das wirklich Spannung aufkam und die Kapitel hingen für mich auch nicht wirklich zusammen.
    Zum Beispiel gleich am Anfang läuft der Komissar Richtung Mordszene - und kehrt auf dem Weg dahin einfach noch auf ein Essen in einen kleinen Imbiss ein. Das war für mich so völlig zusammenhangslos und weder nachvollziehbar, noch irgendwie zur Story beitragend.
    Dafür, dass es mir gar nicht lag, bin ich sogar relativ weit gekommen, so gut 150 Seiten Nachdem das Buch aber über 700 Seiten hat, habe ich dann aufgegeben.
    Wie hast du den Schreibstil empfunden?

    Danach habe ich mit "Was ich euch nicht erzählte" angefangen. Damit wäre ich besser zurecht gekommen und fand die Perspektiven der beiden Eheleute auf geplatzte Lebensträume, Umgang mit dem Familienhintergrund und den Folgen für deren Familie ganz interessant. Aber leider war die grundlegende Story über die (relativ offensichtlich tote) Tochter etwas viel für mich, wenn man versucht, das Buch im Wochenbett zu lesen Also nur falsches Buch zur falschen Zeit.

    Jetzt warte ich noch auf die Crazy Rich Asians Bücher in der Onleihe
    Hast du gesehen, dass da jetzt dann ein Film ins Kino kommt?
    Danke für Deine Rückmeldung!
    Meine Nachfrage hört sich jetzt fast ein bisschen zickig an, aber so war es keinesfalls gemeint. Du hattest ja geschrieben, dass Du Dich noch äußern wolltest, da hatte ich mir schon gedacht, dass Du es wahrscheinlich nur einfach irgendwie vergessen hattest.

    Ich muss gestehen, dass ich mich auch erst an den Schreibstil gewöhnen musste. Allerdings habe ich ihn nicht so als störend empfunden. Ich fand es aber z.B. auch seltsam, dass man von dem ermittelnden Kommissar nur eingangs etwas liest und dann tatsächich mehrere 100 Seiten lang gar nichts mehr. Aber mich hat dieser kühle, emotionslose und auch irgendwie leise Stil in Verbindung mit den Kapiteln aus den verschiedenen Perspektiven so fasziniert, dass ich das Buch gar nicht mehr weglegen konnte. Ich fand es toll, wie sich so langsam aus verschiedenen Richtungen nach und nach ein großes Ganzes zusammensetzte.

    Es war das erste Buch, das ich von Higashino gelesen habe, aber es hat mich gleich so begeistert, dass ich weitere Bücher von ihm direkt auf meine Wunschliste gesetzt habe.

    Dann bin ich jetzt mal gespannt, wie und ob Dir Crazy Rich Asians gefällt! Und ja, von dem Film weiß ich auch
    Da schmunzelte der Zauberer
    Kori, Kora, Korinthe
    Und schwamm durchs ganze Tintenfass
    Und trank ein bisschen Tinte.

  4. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.091

    AW: Nenn mir dein Lieblingsbuch 4

    Kam nicht zickig an

    Lustig, wie unterschiedlich die Schlussfolgerungen bezüglich des Weiterlesens dann sind
    Ich hatte zwar auf dem Klappentext gelesen, dass der Kommisar da dran bleibt, aber da ich ihn so wenig nachvollziehbar fand, hat er mir bis zum Aufhören mit dem Lesen nicht gefehlt
    Ist der Schreibstil in den anderen Büchern genauso?

  5. Urgestein Avatar von pantoffelheldin
    Registriert seit
    15.02.2006
    Beiträge
    9.702

    AW: Nenn mir dein Lieblingsbuch 4

    Ich hab leider keine Rückmeldung von singasong bekommen 🙁

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •