Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    gelesen im dezember

    paula stern - die kaffeedynastie, tage des aufbruchs **
    ich hab 2 anläufe gebraucht. mir ist die erzählweise zu einfach und wenn ich noch einmal mehr von der verbindung von corinna zu ihrem opa was höre, puhhh.
    das buch hätte durchaus kürzer sein können, hätte die autorin auf ständige wiederholungen verzichtet. es hätte aber auch länger sein können, hätte sich nicht jedes problem ohne große widerstände in luft aufgelöst.
    fast wie die seichten filme u serien, so zum wohlfühlen, unaufgeregt. in dem fall etwas zu kitschig.

    jo nesbo - kakerlaken ***
    ich weiß nicht. irgendwann mittendrin bis zum ende find ich harry hole mühsam. das war beim ersten teil auch so. irgendwas ist mir zu viel, ich kann es noch nicht genau benennen und setze immer noch drauf, dass mich die reihe irgendwann mal fesselt. ich glaube vancouver girl hat mir da mal gut zugeredet

    diverse autoren - skandinavischer advent **
    ich mag skandinavische filme u geschichten oft sehr. bei diesen kurzgeschichten kam allerdings keine wohlige adventstimmung bei mir auf. ich weiß auch nicht.

    h. c. andersen - die schneekönigin ****
    ich hab unzählige verfilmungen gesehen und wollte nun auch die vorlage noch einmal begutachten. ich mag es, ein klassiker und ich leibe märchen ohnhin.

    frances hodgson burnett – der kleine lord *****
    ich liebe den film u schau ihn jedes jahr um weihnachten. jetzt war es mal zeit für das buch dazu und auch das mag ich gern.
    ich kann gar nicht so viel zur geschichte an sich sagen, da ist sicher viel nostalgie dabei <3

    zsuzsa bank - weihnachtshaus ***
    ich mag die art wie bank erzählt, gleichzeitig find ich es manchmal zu dahinplätschernd. schwierig zu beschreiben. ich hab es mir ein bisschen weihnachtlicher vorgestellt, wohlig wärmend. in wahrheit geht es viel um tod und trauer, leise rausklingend. für mich war das durchaus ok und eine schöne herangehensweise, die ich gut nachvollziehen konnte. ich denke, ich muss das buch nächstes jahr noch einmal lesen oder hören, da gibt es sicher neue details, die mir auffallen. drum gibt es nur 3 sterne, weil ich mir noch unsicher bin, wie ich es finde.

    anthony kenny - schulen des denken in der antike ***
    kurze einführung bzw. wiederholung. spannend, mich damit wieder einmal zu beschäftigen u zu schauen, was heute noch haltbar ist, wie mein blick heute auf diverse philosophen ist. leider kann ich mir bei solchen büchern nicht so viel merken, also schon mit aha effekt, jedoch nicht zum ancherzählen.

    simon beckett - verwesung ***
    ein typischer beckett würd ich sagen, spannend, genau richtig aufregend, dass ich dran bleibe aber nicht zu viel. das ende fand ich ein bisschen schade, macht mich aber gleichzeitig neugierig auf einen weiteren teil.
    trotzdem fand ich seine ersten bücher der reihe besser, das und sein voriges sind ein bisschen langatmig irgendwie.

    astrid lindgren - weihnachten im stall und andre geschichten ****
    weihnachtliches wohlfühlen, kurz und knackig, mehr gibts das nicht zu sagen. ich werd kein fan von kurzgeschichten mehr werden.
    Geändert von felissi (26.12.2020 um 10:45 Uhr)
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: gelesen im dezember

    Corpus Delicti - Juli Zeh
    Fand ich anfangs super, aber dann konnte ich nicht mehr wirklich folgen und habe mich gefragt, warum die Autorin so kompliziert und distanziert schreiben muss.

    Kukolka - Lana Lux
    Krass und packend, aber liest sich wie ein Schicksalsroman und so ganz hat sich mir der Sinn des Buches nicht erschlossen.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: gelesen im dezember

    bisher noch nichts. das kann ja nicht sein
    nachdem der november schon so grottig war

    vielleicht schaffe ich noch " a christmas carol" bin immerhin bei dem zweiten geist ^^

    bin fertiig, war ganz gut. ich lese es nächstes jahr nochmal

    -meister und margarita - bulgakow: leider nach der Hälfte abgebrochen. Ich bin gar nicht reingekommen, was mich sehr enttäuscht hat
    Geändert von melody. (26.12.2020 um 15:16 Uhr)

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: gelesen im dezember

    Astrid Rosenfeld - Adams Erbe
    Eine etwas unglaubwürdige Liebesgeschichte. Zwischendurch sehr spannend, lustige Ausdrücke 4/5

    Birgit Weyhe - Ich weiss
    Spannender Graphic Novel über verschiedene Länder, in denen die Autorin aufgewachsen ist.
    4/5

    Birgit Weyhe - Lebenslinien
    Graphic Novel. Kürzestbiografien über Menschen, die mehr als eine Heimat haben. Sehr oberflächlich.
    2/5

    Per Anders Fogelström - Barn av sin Stad
    Teil Zwei der Stockholmserie. Man hat als Leserin das Gefühl, im Buch zu wohnen. So so gut!
    5/5

    Julia Schramm - Fifty Shades of Merkel
    Teils gut, teils oberflächlich und spekulativ...
    4/5
    Geändert von Kainene (30.12.2020 um 15:23 Uhr)
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: gelesen im dezember

    Emelie Schepp - Nebelkind ***
    Gute Story, aber sämtliche Protagonisten durch die Bank weg unsympathisch, da hab ich mich schwer mit getan. War der erste Teil einer Reihe, aber ich habs nicht eilig damit, den Leuten weiter beim Ermitteln zuzuschauen.
    Und ich merke eine ganz allgemeine Müdigkeit, was die tragische Vergangenheit von Cops/Staatsanwältinnen/... angeht. Immer haben sie alle in ihrer Kindheit sonst was mitgemacht, sind natüüürlich nicht nur trotzdem, sondern genau deswegen zur Polizei gegangen und natürlich stellt sich bei jedem Mord in der Stadt am Ende raus, dass es was mit ihrer persönlichen Geschichte zu tun hat. Aber das ist, wie gesagt, eine generelle Müdigkeit, nicht speziell auf dieses Buch gemünzt.

    Stephen King - Dead Zone ****
    Ein uralter King, an den ich mich nicht mehr genau erinnern konnte. Hier mochte ich die Protagonisten dafür umso mehr und habe immens mitgelitten. Es geht um einen Mann, der mit neuen Fähigkeiten aus dem Koma erwacht und darüber nicht nur begeistert ist. Überschaubarer Spannungsbogen, aber unglaublich gute Charaktere.

    Elias Canetti - Die Stimmen von Marrakesch ***
    Das war okay, plätscherte etwas dahin, war aber angenehm zu lesen. Es geht um diverse Momentaufnahmen aus Marrakesch, großartiges wie verstörendes. Je nach Kapitel wollte ich unbedingt hin oder auch bloß niemals da hin. Kann man mal lesen, muss man aber nicht.

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: gelesen im dezember

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    bisher noch nichts. das kann ja nicht sein
    nachdem der november schon so grottig war

    vielleicht schaffe ich noch " a christmas carol" bin immerhin bei dem zweiten geist ^^

    bin fertiig, war ganz gut. ich lese es nächstes jahr nochmal

    -meister und margarita - bulgakow: leider nach der Hälfte abgebrochen. Ich bin gar nicht reingekommen, was mich sehr enttäuscht hat
    ian mc ewan: Nussschale: war leider auch nicht meins. schade. ich habe auch nur 1/3 gelesen. total langgezogen, obwohl ich das baby mochte

    hoffentlich kommt heute mein medimops paket

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: gelesen im dezember

    Corpus Delicti - Juli Zeh
    Fand ich anfangs super, aber dann konnte ich nicht mehr wirklich folgen und habe mich gefragt, warum die Autorin so kompliziert und distanziert schreiben muss.

    Kukolka - Lana Lux
    Krass und packend, aber liest sich wie ein Schicksalsroman und so ganz hat sich mir der Sinn des Buches nicht erschlossen.

    R.I.P. - Yrsa Sigurdadottir
    Im Vergleich zu den beiden anderen Bänden eher unspannend, trotzdem ein nettes Leseerlebnis

    The Northern Lights Lodge - Julie Caplin
    Dachte das wird mein Winter-Wohlfühl-Escape-Roman, war dafür aber ein bisschen zu langweilig. Ansonsten aber ganz nett.

    Frerk, du Zwerg - Finn-Ole Heinrich
    Nettes Kinderbuch

    Sputnik - Bettina Obrecht
    Ein Kinderbuch, was mich sehr positiv überrascht hat. Mal was anderes.

    Die Schwalben von Kabul - Yasmina Khadra
    Mmh, kurzer Roman, der mich etwas ratlos zurückgelassen hat. Andere Bücher des Autors haben mich mehr überzeugt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •