Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    Gelesen / Gehört im Juni

    Gehört:
    Diane Setterfield: Was der fluss erzählt: so schön sowohl die Geschichte an sich und die Personen, als auch wie der Fluss beschrieben wird. richtig zum wohlfühlen.

    Sophie Hannah: Hercule Poirot: Das Geheimnis der vier Briefe: inhaltlich gut, nicht herausragend. als Hörbuch nervig, ich konnte es deshalb leider immer nur teilweise gehört und bin deshalb leider mit den personen durcheinander gekommen.

    Kristina hauff: unter Wasser nacht : leider auch nichts. Schade, das hatte sich so gut angehört. Nach 1 std habe ich abgebrochen, so nervig fand ich die Personen.

    Juli zeh: über Menschen: super toll fand ich den Teil bis zu dem "1. Autounfall" danach war es immer noch gut, aber auch sehr belastend. Gerade doras leben und die Corona- Rückblicke fand ich sehr schön geschrieben und erheiternd.
    Zum Ende hin hätte ich mir mehr gewünscht, dass klar wird, wie es mit dort weitergeht.
    Allgemein muss es toll sein soviel Geld zu haben, dass man einfach irgendwo, wo man nicht weiss wie es ist, ein Haus kauft.
    An -unterleuten- kommt es nicht ran, aber es war trotzdem sehr toll



    Gelesen:
    Riley sager: schwarzer see: ich habe seit April daran gelesen. Jetzt habe ich es endlich abgebrochen. Nach der Hälfte. So langweilig. Ich weiss nicht einmal was passiert ist, so wenig hat es mich interessiert. Und so unsympathische Figuren. Warum nennt man das Thriller?

    sophia thiel: come back stronger: ich finde sie ja so sympathisch und ich habe so viele videos von ihr gesehen. ihre geschichte finde ich sehr interessant, wie viel man da nicht mitbekommen hat. war leicht und oberflächlich geschrieben. ich bin gespannt, was sie in zukunft so machen wird.

    Malachy Tallack: The Valley at the Centre of the World: einfach und schön. Ende ich wohl wie Magie oder wie Mary? Beide waren ja zufrieden mit ihrem Leben. Es muss toll sein, eine "durchgängige" Heimat zu haben, die immer da ist. Dass man immer zurückkommen kann und gehen wie Emma

    Joel dicker: das geheimnis von zimmer 622: die erste Hälfte ist ja nich richtig gut, aber dann wird es zäh und alles wiederholt sich. Ich habe extra 2-3 Wochen Pause gemacht und wollte jetzt den Rest lesen, damit es vielleicht wieder spannend wird. Wurde es leider nicht. Ich habe es nicht fertiggelesen. Hätte ich nicht gedacht, dass dicker so was langweiliges schreibt. Auch die Personen, vor allem die Frauen, waren so unsympathisch.
    Geändert von melody. (26.06.2021 um 18:20 Uhr)

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    Diane Setterfield: Was der fluss erzählt: so schön sowohl die Geschichte an sich und die Personen, als auch wie der Fluss beschrieben wird. richtig zum wohlfühlen.
    da ich die dreizehnte geschichte schon so mochte, kam das direkt mal auf meine wunschliste

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    ich hab gerade "Eleonor Oliphant is completely fine" von Gail Honeyman durch

    Mein erstes Buch dieses Jahr mit 5 Sternen, einige bisher dabei, die ich toll fand, aber dieses hat mich umgehauen.

    So lustig und gleichzeitig todtraurig. Ganz große Empfehlung. Ich werde da viel drüber nachdenken.

    Teilweise wollte ich nicht, dass es aufhört, weil es sich so gut gelesen hat, deshalb hab ich es fast etwas rationiert.

    Der deutsche Titel ist übrigens "Ich, Eleonor Oliphant"
    In the end, fiction is the craft of telling truth through lies.

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    caleida, mir ging es mit Eleanor Olifant genauso!
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Fjodor Dostojewskij - Die fremde Frau und der Mann unter dem Bett
    - Herrlich absurd und wild

    Bessel van der Kolk - The Body keeps the Score
    - Anfangs war ich skeptisch, inzwischen gefällts mir richtig gut. Auch wenn nicht mehr alles dem heutigen Forschungsstand entspricht und z.T. Methoden propagiert werden, die sich evidenzmässig auf dünnem Eis bewegen, ist seine Sicht auf Trauma und Traumatherapie faszinierend, einleuchtend und sehr spannend.

    Fumio Sasaki - Goodbye Things
    - Lese ich zum 3. Mal. Einmal im Jahr muss das einfach sein

    Ljuba Arnautović - Im Verborgenen
    Superspannend!!
    Geändert von Kainene (20.06.2021 um 13:03 Uhr)
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    caleida, mir ging es mit Eleanor Olifant genauso!
    In the end, fiction is the craft of telling truth through lies.

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    caleida, mir ging es mit Eleanor Olifant genauso!
    Und mir auch! Das ist einiges von wenigen, die ich mir mit Sternchen aufgeschrieben habe.
    Felicia, fürimmer29, hat eventuell, nein: ganz sicher einen exhibitionistischen Adler.

    Ein schlafender Fuchs heilt alle Wunden.
    Ich meine, machen wir uns nix vor, bym ist zuweilen nichts anderes als CK in Bioqualität, aber trotzdem. (jilli)
    You're not running to earn your next meal, you're eating to earn your next run.
    Failing to plan is planning to fail.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Eleanor Oliphant mochte ich auch sehr!

    Ich habe gelesen:

    * Nebelkind von Emelie Schepp *
    Ganz schlecht! Die Grundgeschichte ist eigentlich gut, aber null spannend erzählt

    * House of Glass - Susan Fletcher **(*)
    Da habe ich ewig dran gelesen und fand es anfangs sehr gut. Im Prinzip ist es allerdings eine sehr, sehr ruhige Geschichte, die man lesen kann, aber nicht muss.

    * Frl. Krise und Frau Freitag ermitteln - Der Altmann ist tot **(*)
    Hat mich gut unterhalten an einem Nachmittag in der Hängematte. Hatte ich ewig im Regal stehen.

    * Das Buch aus dem "Nenn mir dein Lieblingsbuch"-Thread ***

    * Exist racism - Tupoka Ogotte ***


    * In den Iran. Zu Fuß. Ohne Pass - Mehdi Matari ***(*)
    Hat mich sehr gut unterhalten. Geeignet für entspanntes Lesen in der Hängematte. Und eine Art Reisebericht, den man Lesen kann, ohne Fernweh zu kriegen, weil man so eher nicht reisen wollen würde. Widersprüchlichkeiten, Naivität und Abhängigkeit des Autors vom Geld anderer Menschen habe ich mal überlesen!
    Geändert von Skippyli (28.06.2021 um 09:07 Uhr)

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Ich mach' auch mal mit, um euch allen abzuraten von...

    ...Glennon Doyle - Ungezähmt
    Don't believe the hype! So ein Müll, echt, mich hat der Klappentext ein bisschen getriggert, deswegen habe ich es gekauft (zum Glück als ebook, da nimmt es wenigstens keinen Platz weg). Aber was für ein nerviger Selbstfindungsscheiß für Instagrampeople. Witzigerweise wurde es auf Instagram von genau denen gehypt, von denen ich es erwartet habe.

    So. Ansonsten gab es bisher noch:

    Serena Valentino - Evil Thing
    Ganz niedlich, ich finde die Idee witzig und das Buch war auch ganz unterhaltsam.

    Ashley Audrain - The Push
    Bin noch dabei, ganz spannend bislang, aber die Thematik ist schwer verdaulich. Mal sehen, was noch so kommt.
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Zitat Zitat von Ananasringi Beitrag anzeigen
    Ich mach' auch mal mit, um euch allen abzuraten von...

    ...Glennon Doyle - Ungezähmt
    Don't believe the hype! So ein Müll, echt, mich hat der Klappentext ein bisschen getriggert, deswegen habe ich es gekauft (zum Glück als ebook, da nimmt es wenigstens keinen Platz weg). Aber was für ein nerviger Selbstfindungsscheiß für Instagrampeople. Witzigerweise wurde es auf Instagram von genau denen gehypt, von denen ich es erwartet habe.

    Es gibt herrliche negative Bewertungen auf goodreads.
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gelesen / Gehört im Juni

    Zitat Zitat von Kainene Beitrag anzeigen

    Es gibt herrliche negative Bewertungen auf goodreads.
    Die hätte ich mal besser vorher gelesen
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •