Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Urgestein

    User Info Menu

    Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Ich habe früher sooo gerne und so viel gelesen und in den letzten Jahren fast gar nicht mehr.

    Wenn ich mal was Tolles geschenkt bekomme oder ausgeliehen, finde ich mich total schnell rein und bin meist sofort gefesselt.

    Aber bis dahin und wie ich das in den Alltag integrieren soll, weiß ich gerade so gar nicht.

    Ich muss beruflich viel lesen und wähle dann u.a. deshalb eher andere Berieselung.

    Und manchmal habe ich das Gefühl, dass ich "Aktuelleres" bräuchte, um wieder reinzufinden.

    Ich habe einen SuB hier liegen, aber eher "größere" Sachen auch mit bestimmtem Hintergrund, bei dem ich dann denke, ich muss mir explizit die Zeit für nehmen. Und dann fange ich erst gar nicht an.

    Außerdem will ich an sich keine (physischen) Bücher mehr kaufen (Umzugstraumata ). Eine Bücherei/Bibliothek ist hier leider auch nicht wirklich in der Nähe und ich will auch den Stress mit Mahnfristen nicht so wirklich, hm.
    Einen ebook-Reader habe ich allerdings auch nicht. Tablet und iPad ist vorhanden, gerade auf dem Tablet habe ich auch schon einiges gelesen! (Hatte da vor 1-2 Jahren mal so ne Phase!)

    Zu viele ebooks kaufen will ich auch finanziellen Gründen eigentlich auch vermeiden.
    Kommt ihr denn gut mit dem System eurer Onleihen klar?
    Ich seh's schon kommen: Ich hab dann Zeugs ausgeliehen oder vorgemerkt und dann ist es verfügbar, wenn es bei mir gerade wieder gar nicht passt beruflich

    In meinen beiden letzten Städten habe ich mir sofort einen Account bei den (Stadt-)Büchereien gemacht und es quasi nie genutzt

    Joa, das waren jetzt viele Gedanken und dadurch auch recht wirr.
    Habt ihr eurerseits Gedanken dazu? Ging es jemandem von euch schon ähnlich?

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Klingt ja fast wie ein Fall für einen gut sortierten Bücherschrank in deiner Nähe

    Zeit ist bei mir auch so ein Ding. Letztes Jahr habe ich mir ein Ziel gesetzt (2 Bücher im Monat lesen -> 24Bücher im Jahr). Das Ziel habe ich erreicht, weil ich im Weihnachtsurlaub dann sieben Bücher weggelesen habe, die mir im Laufe des Jahres fehlten.

    Das beste wäre, wenn ich abends ab spätestens 23Uhr mein Internet abstelle. Dann würde ich mich bestimmt auch vor dem Schlafen gehen mit Lesen beschäftigen, so surfe ich die Zeit bis zum Umfallen weg.

    Für mich sind physische Bücher immer noch das nonplusultra und ich finde es auch toll, Bücher einfach zu kaufen, wenn ich sie lesen möchte. Titel, die mir nicht gut gefallen haben sortiere ich dafür auch regelmäßig wieder aus - wenn die Bücherregale voll sind, wird da nicht angebaut. Mit eigenen Büchern habe ich natürlich eine größere Freiheit, einfach irgendwann das Buch zu lesen und ohne Druck zu beenden.

    Ansonsten wünsche ich dir alles Gute beim Wiedereinstieg!

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Der Tolino in Kombi mit der Onleihe war eine Offenbarung für mich und so ziemlich die beste Investition ever. Vor allem weil es mir ermöglicht, nun auch unterwegs ständig was zu lesen dabei zu haben. Dicke Bücher passen ja oft nicht in die Handtasche und die Macken, die Bücher im Rucksack kriegen, mag ich auch nicht. Ein Reader ist da schon was großartiges =)

    Ich hab auch immer X Sachen vorbestellt und manchmal passt es dann nicht oder die Frist ist vorbei, bevor ich reingeschaut habe, aber das macht ja nichts. Die Bücher sind dann einfach weg, ich muss sie nicht zurückbringen oder gar Mahngebühren zahlen, ich find das alles super praktisch. (Tatsächlich leihe ich nur Bücher, die ich auch real besitze oder besitzen werde und dann ins Regal stellen kann, aber diesen Unsinn muss man ja nicht betreiben)

    Hier aufm Dorf sind die Öffnungszeiten der (an sich wirklich fantastischen) Bib auch nur bedingt kompatibel mit Arbeitszeiten, ich bin ein echt großer Fan der Onleihe geworden, auch wenn ich mit der Auswahl oft nicht komplett zufrieden bin und manche Autoren gar nicht geführt werden. Aber bisher hat sich noch immer was zum Leihen gefunden.
    Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt!

  4. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Hast du dir mal das Angebot von Skoobe angesehen?
    Vor ein paar Jahren hatte ich dort ein Abo, welches ich vor allem für Fachliteratur benutzt habe. Die haben aber auch sonst ein gutes Angebot und jetzt sogar Hörbücher. Das dürfte ja dann für dein Tablet wunderbar passen, oder?

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Ich glaube ich nutze Skoobe jetzt schon seit 10 Jahren.

    Physische Bücher habe ich so gut wie geht abgeschafft, für mich war das ein Platz Thema.

    Und wenn ich mal eine Weile nicht lese, setzte ich mich nicht unter Druck. Das ist dann okay.

    Mir hilft aber auch, ganz aktiv das Handy im Bett aus der Hand zu legen und ein Buch aufzumachen.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Bei mir hat auch die Onleihe + Tolino dazu geführt, dass ich wieder deutlich mehr lese.
    Meine Strategie ist, dass ich mir dort eine sehr lange Merkliste angelegt habe und wenn ich Zeit und Muße habe, guck ich welche der Bücher gerade verfügbar ist und welches mich davon anspricht.
    Dass das jederzeit möglich ist und man sich nicht um die Rückgabe kümmern muss ist toll.
    Blöd finde ich nur, dass die Leihfrist nur 3 Wochen sind und ich bislang nicht kapiert habe ob/wie man verlängern kann. Solange das Buch aber offen ist und man nicht ins Menü zurück geht, bleibt es auch über die Leihfrist hinaus lesbar.

    Die Auswahl sit aber natürich etwas eingeschränkt und beliebte Bücher oft monatelang vorgemerkt.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Ich würde tatsächlich erstmal mit dem anfangen, was eh schon da ist, also deinem sub. Dieses Ding, dass man da erstmal Zeit, Muse und Motivation für bräuchte, halte ich für ein Gerücht, das einen nur blockiert. MMn braucht’s vor allem einen niederschwelligen Einstieg und kleine Ziele, die man leicht erreichen kann. Also beispielsweise das Buch griffbereit nebens Bett legen und vorm Einschlafen ein bis zehn Seiten lesen und zwar jeden Abend.

    Oder auf die Fernbedienung des Fernsehers und bevor du einschaltest, liest du erstmal fünf Seiten. So kommt man wieder rein und oft genug bleibt man auch hängen und liest ein ganzes Kapitel. Und wenn nicht, dann hat man zumindest sein Seitensoll für den Tag erfüllt.

    WIchtig ist, dass man eine Gewohnheit etabliert, und wenn man dann wieder ne gewisse Routine hat, kann man auch Geld in Ebookreader und die Onleihe investieren mit dem guten Gewissen, dass man das auch nutzen wird.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Die Tipps finde ich gut. Mir hat es geholfen, Bücher mit relativ kurzen Kapiteln zu nehmen, von denen ich auf jeden Fall abends noch eins schaffe, auch wenn ich eigentlich schon müde oder eh zu spät im Bett bin. Bei längeren Kapiteln lasse ich es dann meist gleich bleiben, bei den kurzen denke ich "auf die fünf Minuten kommt es jetzt auch nicht mehr an" und lese sehr konsequent vor dem Schlafen noch eins.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Und nicht zu anspruchsvoll sein mit sich selber.
    Ich glaube wir lesen alle nicht ständig gesellschaftskritische Feuilleton-Lieblinge - manchmal darf es auch ne schöne Schnulze oder was auch immer dein pleasure ist. ; )
    Hauptsache lesen.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Jaa, da unterschreibe ich ganz dick bei sy. Bloß nicht damit aufhalten, dass es ja aber literarisch wertvoll sein muss.
    Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt!

  11. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Ich möchte zum Lesen zurückfinden ...

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Und nicht zu anspruchsvoll sein mit sich selber.
    Ich glaube wir lesen alle nicht ständig gesellschaftskritische Feuilleton-Lieblinge - manchmal darf es auch ne schöne Schnulze oder was auch immer dein pleasure ist. ; )
    Hauptsache lesen.
    Das. Und: Wenn ein Buch eben nicht gut ist und ich mich quäle, dann breche ich es ab. Es gibt nämlich genug Bücher, die mich glücklicher machen. Ein Buch, das mich nach 150 Seiten "nicht hat", hat mich auch nach 300 selten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •