+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Stranger
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    9

    Trennung / neue Bekanntschaft

    Hallo liebe Mitmenschen

    Ich möchte euch, bevor ich konkret meine Fragen stelle, zuerst meine ganze Situation erklären. Es wird vielleicht etwas lange, aber um es zu verstehen muss ich weit ausholen. Also mit meinem (EX)Freund bin ich in einem Monat 5 Jahre zusammen. Wir kamen also zusammen als wir beide 16 waren. Die ersten 3 Jahre der Beziehung liefen super ab, ich liebte ihn sehr und er mich auch! Wir haben uns die ersten 2 Jahre der Beziehung nur am Wochenende gesehen, da er unter der Woche in einer anderen Stadt gearbeitet und gewohnt hat und am Wochenende bei seinen Eltern in der gleichen Stadt wie ich. Die Wochenenden waren immer toll und wir haben uns immer gefreut einander zu sehen. Seit 2 Jahren ist es nun aber so, dass wir uns immer häufiger streiten. Am Anfang war das Hauptthema, dass er sehr viel Sport machte und ich relativ unsportlich war. Stehts wollte er, dass ich mit ihm mitkomme und ich habe seine Hobbys auch ausprobiert, ihm aber danach gesagt, dass es einfach nicht so meins ist. Er war dann immer beleidigt, wenn ich seine Hobbys nicht cool fand. Jetzt wohnen wir seit 1.5 Jahren zusammen und seit dann geht es nur noch bergab. Bevor wir zusammenzogen habe ich ihm gesagt, ich sei nicht gerade die ordentlichste Frau der Welt. Also nicht dass ich ein Messi oder so bin, mich störts nur nicht, wenn ich die Pfanne anstatt am selben Abend dafür am Abend danach erst abwasche, oder wenn ich mal Kleider, die ich anprobiert habe, auf dem Bett liegen lasse. Und da ich wusste, wie überordentlich er war, habe ich gedacht ich muss ihm das sagen bevor wir zusammenziehen. Er meinte aber, dass wir das schon hinbekommen und ich habe ihm auch versprochen, dass ich mir Mühe geben werde, diesbezüglich ein wenig ordentlicher zu werden. Ich habe mir danach auch wirklich Mühe gegeben, jeder meiner Freunde und auch meine Mama waren überrascht zu sehen, wie aufgeräumt und sauber die Wohnung war, wenn sie zu Besuch kamen haha. Nur mein Freund schien das nicht zu sehen. Ständig machte er mir Vorwürfe, wenn ich einzelne Sachen vergessen hatte, auch schon bei Kleinigkeiten. Ein Beispiel: übers Wochenende war er mit Freunden klettern und um ihm eine Freude zu machen, nutzte ich das ganze Wochenende, die Wohnung zu putzen und aufzuräumen, so dass sie blitz blank war, wenn er nach Hause kam. Er kam dann rein und sah die Wohnung, dann ging er in die Küche und sah, dass ich den Schwamm, den ich benutzt hatte, nicht ausgespühlt hatte. Und seine ersten Worte an mich waren "ist ja toll hast du geputzt, aber wenn schon dann kannst du den Schwamm auch gleich ausspühlen". Er konnte nicht verstehen, wie sehr mich das verletzt hatte. Ich habe mir solche Mühe gegeben für ihn und für mich ist das echt was spezielles, da ich nicht so viel auf Ordnung gebe...und dann hab ich alles für nichts gemacht nur wegen diesem sch**** Schwamm?! Solche Fälle passierten noch öfters, wie dass er mit dem Finger über gestelle strich die Grösser waren als ich um mir quasi zu zeigen, dass es da noch Staub drauf hatte....

    Was auch noch ein Streitpunkt war, dass er nicht 5 Minuten in die Zukunft denken kann. Ich wusste schon immer, dass ich heiraten will und Kinder haben will. Nachdem wir 4 Jahre zusammen waren hab ich mal von ihm wissen wollen, wie er das Thema sieht. Er wurde dann fast wütend und sagte, es sei viiiiel zu früh über sowas nachzudenken, er wisse noch gar nicht ob er Kinder wolle usw. Ich sollte mich also für Ihn ändern, er sich für mich aber nicht? Laange Rede, kurzer Sinn. Diesen Montag wollte ich mit ihm reden und habe ihm gesagt, dass ich nicht mehr länger in der gemeinsamen Wohnung bleiben könne, weil mich die ständige Streiterei nervt. Ich sagte ihm, dass ich Zeit brauche um mir über alles klar zu werden und bin jetzt deshalb zu meinen Eltern gezogen. Das ist noch so ein Punkt, meine Mama ist seit einem Jahr schwer krank und er geht mit dem Thema völlig falsch um. Ich weiss, dass das schwierig ist und viele nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen. Aber teilweise war er so gestresst, dass er mich nicht einmal fragen konnte, wie es ihr ging oder wie es mir dabei ging..das verletzte mich sehr, ich hatte das Gefühl, er nehme mich nicht ernst..

    Auf jeden Fall habe ich vor ein paar Wochen einen wirklich netten Typen kennengelernt, der mir auch äusserlich sehr gefällt. Ich war jetzt ein paar mal mit ihm unterwegs aber wirklich rein freundschaftlich, da ich mit meinem Freund ja nur eine Pause habe und es nicht definitiv schluss ist. Ich bin aber momentan in einem völligen Gefühlschaos. Ich fühle mich schlecht, weil es meinem "Ex" so schlecht geht wegen mir, ich fühle mich zu diesem neuen Typen total hingezogen und deshalb hab ich so ein schlechtes Gewissen. Was muss ich für ein Mensch sein, wenn ich nach 5 Jahren Beziehung eine Pause einlege und mir danach ein anderer Typ nicht mehr aus dem Kopf geht? Das ist doch nicht normal? ich habe so ein schlechtes Gewissen und dabei habe ich ja mit diesem Freund gar nichts gemacht, nur weil ich mich von ihm hingezogen fühle....ging es jemandem von euch schon mal so? ich habe in 2 Wochen mit meinem "ex" abgemacht um zu reden, um einander zu sagen wie wir uns in den 2 Wochen gefühlt haben und ob wirs nochmal versuchen wollen oder nicht...aber ich muss leider sagen, dass ich innerlich schon abgeschlossen habe... ich bin froh um alle Tips, die ihr für mich habt, ich bin nur schon froh, dass ich das ganze mal irgendwo loswerden kann! Also danke fürs Zuhören!

  2. Ureinwohnerin Avatar von Fellfrosch
    Registriert seit
    17.01.2005
    Beiträge
    27.555

    AW: Trennung / neue Bekanntschaft

    Ein Text in dieser länge ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Wir leben in hektischen Zeiten und da darf zwischen Ausgangsfrage und beleidigender Antwort höchstens ein Text von fünf Zeilen stehen.

  3. Stranger
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    11

    AW: Trennung / neue Bekanntschaft

    Hallo,


    also erst einmal wäre es wichtig, das dein Freund erfährt wie es dir geht, wie es dich verletzt wenn er dich nicht wertschätzt usw. Aber bitte keine Vorwürfe, da igelt er sich nur ein. Immer in Ich-Botschaften sprechen. Du kannst auch sagen, was du dir wünscht, aber niemals Forderungen oder Ultimatum stellen.

    Auf der anderen Seite solltest du ihm aber auch zuhören wie es ihm geht, bedenke dabei aber, Männer kommunizieren anders und können teilweise ihre Gefühle nicht so ausdrücken wie Frauen (ja ich weis es gibt auch Ausnahmen).

    Ansonsten sprecht euch mal aus.

    VG

  4. Stranger
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    9

    AW: Trennung / neue Bekanntschaft

    danke für die Tips

  5. Stranger
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    9

    AW: Trennung / neue Bekanntschaft

    Zitat Zitat von Fellfrosch Beitrag anzeigen
    Ein Text in dieser länge ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Wir leben in hektischen Zeiten und da darf zwischen Ausgangsfrage und beleidigender Antwort höchstens ein Text von fünf Zeilen stehen.
    5 Zeilen? ok:
    Ich und mein Freund legen eine Pause ein, weil wir uns so oft streiten. Streitpunkte: Ich will Kinder und heiraten, er nicht / er ist überordentlich, ich nicht / er ist sportlich, ich nicht / meine Mama ist krank, er geht falsch damit um. Ich wohne momentan bei meinen Eltern, er tut mir leid. Habe jemand neues kennengelernt, mit dem nichts gehabt aber trotzdem schlechtes Gewissen. Haben diesen Sonntag abgemacht um zu reden, ich möchte Schluss machen. Was sage ich am besten?

    Besser? ich wär dann jetzt bereit für die beleidigende Antwort.

  6. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    63.915

    AW: Trennung / neue Bekanntschaft

    Ach komm, das ist eben bym'scher Humor.

    So wie Du das schilderst, habt Ihr die unterschiedliche Auffassung von Ordnung seit Beginn der Beziehung?! Zumindest hat sich das in den ersten Jahren nicht extrem gezeigt, weil Ihr nicht zusammengewohnt habt. Es hat sich erst verstärkt gezeigt, seit Ihr 4 Wände teilt...
    Das ist so ein Konflikt, bei dem eine Beziehung scheitern kann, aber nicht muss. Meiner Meinung nach hat das damit zu tun, wie weit Ihr die Macken bzw. Vorlieben des Partners akzeptieren und tolerieren könnt, ohne Euch selbst komplett zu verbiegen und einen Menschen darzustellen, der Ihr nicht seid. Von Deiner Seite aus sehr ich da weniger das Problem.
    Der nächste (und mir persönlich wichtigere) Punkt ist Respekt! Sein Verhalten (mit dem Finger über Gestelle streichen) ist Dir gegenüber krass respektlos, auch wenn er in anderen Bereichen super lieb zu Dir ist. Ihr führt eine Beziehung und sie nicht bei der Bundeswehr. Kompromisse einzugehen und dem Partner Liebe & Verständnis entgegen zu bringen ist doch wichtig. Er macht in dieser Hinsicht irgendwie keine gute Figur und ich finde seine Art sogar schon demütigend.

    Du solltest Dich daher fragen, ob Du an eine (beidseitige!) Annäherung bei kritischen Problemen glaubst und ob Du den Rest Deines Lebens mit diesem Partner verbringen möchtest. Lautet eine der beiden Antworten 'Nein', dann würde ich - so schmerzvoll diese Entscheidung sein mag - die Beziehung beenden. Auf Dauer wird Dich das sonst nicht glücklich machen.

    Dass da ein anderer Mann in Deinem Kopf rumspukt, ist für mich nur ein Symptom dafür, dass in Eurer Beziehung gerade enorme Schieflage herrscht. Löse das Problem mit Deinem Freund, dann ergibt sich der Rest von allein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •