+ Antworten
Seite 1 von 403 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 8052
  1. Inaktiver User

    Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Hab die lange ganz gern gelesen, seitdem sie aber so schreiben, dass man sie nur mit nem Master in Gender Studies versteht und 8392 Anglizismen pro Blogeintrag verwenden und auch sonst nur Müll rauskommt, reicht's langsam. Und mit dem hier haben sie dann den Vogel abgeschossen.

    Mädchenmannschaft » Blog Archive » Hat jemand “Knutschverbot” gesagt?! – Critical Hetness 101

    Fängt schon mal gut an:

    Es geht um Menschen, die in der Regel jeweils als weiblich und männlich gelesen werden und sich selbst auch so verorten, und von denen widerum vor allem um jene, die keine Sanktionen und kein Othering erfahren, wenn sie sich außerhalb des eigenen Privatbereichs als Paar zeigen. Dass diese Menschen individuelle Geschichten haben können, in denen (nicht nur gegendertes, sondern z.B auch rassifiziertes) Gelesenwerden, Passing und Selbstverortung keine unhinterfragten Selbstverständlichkeiten darstellen, bleibt bei einer solchen Einordnung schwierigerweise außen vor.
    was für'n Ring?!

    Das wesentliche ist in diesen beiden Absätzen zusammengefasst:


    Der springende Punkt ist: Ob ich will oder nicht – durch meine Hetero(pärchen)performance demonstriere ich nicht nur den Normalzustand und erinnere (schmerzhaft) an ihn, ich stelle ihn auch aktiv her und re_produziere ihn. Heteronormativität ist keine Einbahnstraße: Weil hetero “normal” ist, stelle ich mein Hetendasein unhinterfragt zur Schau (nicht im Sinne von “seht alle her, ich bin hetero und finde das ganz toll!”, sondern im Sinne von “ich muss nicht verstecken, was selbstverständlich für mich ist”) und ermutige andere, dies auch zu tun – und weil so viele ihr Hetendasein unhinterfragt und selbstverständlich zur Schau stellen, ist hetero sein “normal”. Ich inszeniere mich – möglicherweise ungewollt – als einen Teil der “Normalität” und schaffe sie damit erst. Ich trage aktiv dazu bei, ein Klima aufrecht zu erhalten, einen Raum zu schaffen, in welchem lesbische, schwule, queere Zärtlichkeit deutlich als “Abweichung” sicht- und fühlbar ist. Selbst, wenn in der konkreten Situation vielleicht keine konkrete Gefährdung, aktive Ausgrenzung oder exotisiertende Kommentierung befürchtet wird – aber Diskriminierung ist mehr als verbale oder physische Gewalt. Mit meiner Hetero- und Paarperformance nehme ich anderen Ausdrucksformen und Beziehungsweisen den Raum. Auch wenn ich das gar nicht will. Auch, wenn ich “alternative” Beziehungsformen gut finde oder gar lebe, Paarsein mir doch gar nicht so wichtig ist und_oder ich mich gegen Homophobie und Heterosexismus engagiere. Und auch, wenn ich das nicht hören will.

    Um es also nochmal kurz zusammen zu fassen: Es ging nie um ein Verbot, sondern um die Aufforderung, dass Hetero-Personen, zumal wenn sie sich als Verbündete von Nichtheteros verstehen, sich die Frage stellen sollten, wie sie mit ihrem eigenen persönlichen Handeln dazu beitragen, bestimmte Strukturen zu unterstützen, bestimmten Normen zu bestätigen und festzuschreiben – selbst wenn sie diese “eigentlich” ablehnen und an anderer Stelle bekämpfen. Das Argument “Ich mache xyz aber doch auch, also kann das nicht so schlimm sein, weil ich ja zu den ‘Guten’ gehöre” ist halt keines, sondern vielmehr ein emotionaler Impuls, um Kritik abzuwehren.
    Nachdem sie schon mit der Critical Whiteness rumgenervt haben, ist das jetzt echt zuviel des Guten. Ich schmeiß jetzt meinen Rasierer weg, denn mit meiner Rasur reproduziere ich Schönheitsideale und führe dies Leuten vor, die sich gegen diese Ideale wehren und sich aber schlecht fühlen, dass jeder um sie herum sie befolgt.

  2. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    62.439

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    und weil so viele ihr Hetendasein unhinterfragt und selbstverständlich zur Schau stellen, ist hetero sein “normal”. Ich inszeniere mich – möglicherweise ungewollt – als einen Teil der “Normalität” und schaffe sie damit erst. Ich trage aktiv dazu bei, ein Klima aufrecht zu erhalten, einen Raum zu schaffen, in welchem lesbische, schwule, queere Zärtlichkeit deutlich als “Abweichung” sicht- und fühlbar ist. Selbst, wenn in der konkreten Situation vielleicht keine konkrete Gefährdung, aktive Ausgrenzung oder exotisiertende Kommentierung befürchtet wird – aber Diskriminierung ist mehr als verbale oder physische Gewalt. Mit meiner Hetero- und Paarperformance nehme ich anderen Ausdrucksformen und Beziehungsweisen den Raum. Auch wenn ich das gar nicht will.
    Soll das jetzt heißen, ich sollte auf Küsse mit der Freundin verzichten, wenn wir in der Öffentlichkeit sind? Und dann? Wird eben die Nicht-Zurschaustellung von Zärtlichkeiten zur Norm. Dadurch nehme ich anderen Ausdrucksformen trotzdem den Raum. Oder wäre ein wild rumknutschendes Homopärchen dann plötzlich eine nicht wahrnehmbare "Abweichung"?

    Der Text mag vielleicht reflektiert sein, logisch klingt das aber nicht...
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  3. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    ach sorgi, immer bist du der erste in meinen Threads. Bissl hängst schon an mir, ne

    Ja es ist auch total unlogisch. Anstatt Leute, die dieser Heteronorm nicht entsprechen, in ihrem Handeln zu bekräftigen, sollen wir das lassen, von dem wir ja eigentlich wollen, dass es bei ihnen auch als normal betrachtet wird. Sprich, dann sollen Heteropaare erst knutschen, sobald es auch alle Homopaare öffentlich tun oder wie?

  4. Ureinwohnerin Avatar von Albertine
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    37.253

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Hahahaha, allein die Idee, dass es mir irgendwie auffallen sollte, wenn Heteropärchen ihre Knutschperformances unterlassen
    Albertine, 21
    strahlt zu jedem Dreck so von innen heraus
    stärker als Gorleben

    Bubbleworks, 24
    "Zuhause lecke ich auch mein Nutellamesser ab.
    Wenn andere Leute dabei sind, dann schaue ich es aber nur wehmütig an."

  5. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.742

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Albertine Beitrag anzeigen
    Hahahaha, allein die Idee, dass es mir irgendwie auffallen sollte, wenn Heteropärchen ihre Knutschperformances unterlassen
    ach, ich renne in der stadt doch ständig gegen wild züngelnde heteropärchen!

    ich glaube aber auch wirklich nicht, dass das konstruktiv ist. wenn heteros weniger knutschen, bleibt da doch nicht "mehr platz" für homosexuelle paare? ich würde sogar vermuten, dass die hemmschwelle steigt, wenn zärtlichkeiten in der öffentlichkeit weniger üblich wären.

    And if I die trying now I won’t die wondering
    How life could have turned out


  6. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Ja es ist auch total unlogisch. Anstatt Leute, die dieser Heteronorm nicht entsprechen, in ihrem Handeln zu bekräftigen, sollen wir das lassen, von dem wir ja eigentlich wollen, dass es bei ihnen auch als normal betrachtet wird. Sprich, dann sollen Heteropaare erst knutschen, sobald es auch alle Homopaare öffentlich tun oder wie?
    sie denken das vermutlich lieber nicht zuende, weil sie schon so ein komisches gefühl haben, dass mit der idee irgendwas nicht stimmt

  7. Addict Avatar von murmur
    Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    3.289

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    öh, wenn sich ab jetzt alle verstecken, muss sich also keiner mehr verstecken? oder was? oder wie?

  8. gesperrt
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    455

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    -
    Geändert von bitterschokolad (16.04.2013 um 15:07 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von murmur Beitrag anzeigen
    öh, wenn sich ab jetzt alle verstecken, muss sich also keiner mehr verstecken? oder was? oder wie?
    ja bei diesem Artikel war ein richtiges Genie am Werk, die Logik besticht einfach.

  10. Ureinwohnerin Avatar von Albertine
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    37.253

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ach sorgi, immer bist du der erste in meinen Threads. Bissl hängst schon an mir, ne

    Ja es ist auch total unlogisch. Anstatt Leute, die dieser Heteronorm nicht entsprechen, in ihrem Handeln zu bekräftigen, sollen wir das lassen, von dem wir ja eigentlich wollen, dass es bei ihnen auch als normal betrachtet wird. Sprich, dann sollen Heteropaare erst knutschen, sobald es auch alle Homopaare öffentlich tun oder wie?
    Vielleicht sollen die endlich mal mit einer eigenen Performance kommen, statt den Heteros alles nachzuperform(anc)en, diese Nachmacher?
    Albertine, 21
    strahlt zu jedem Dreck so von innen heraus
    stärker als Gorleben

    Bubbleworks, 24
    "Zuhause lecke ich auch mein Nutellamesser ab.
    Wenn andere Leute dabei sind, dann schaue ich es aber nur wehmütig an."

  11. Foreninventar Avatar von Kräuterpolizei
    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    55.141

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    naja, eigentlich klingt das ja ganz logisch: wenn auf einer party 20 pärchen sind, von denen 15 hetero und 5 homo sind, und die 15 heten knutschen nicht, sondern nur die 5 homos, dann... äh... ja, dann ist das voll normal. und so. oder keiner knutscht. noch normaler?

    ich raff's nicht, aber vielleicht bin ich auch einfach zu doof.

    vielleicht soll es auch in der logischen konsequenz bedeuten, daß, wenn weniger heteropaare heiraten, mehr standesamttermine für homopaare frei sind.
    DESWEGEN ist das mit den homoehen noch so schwierig überall!!! ha! weil die blöden heten immer heiraten müssen!

  12. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    ich finde die maedchenmannschaft unverzichtbar, um einen guten überblick zu bekommen, was in verschiedenen blogs, zeitschriften, konferenzen und ausseruniversitären zusammenhängen zu einer bandbreite an feministischen themen publiziert wird.

    da mögen einige sachen so geschrieben werden, wie ich sie selbst anders schreiben und formulieren würde, aber die spannenden, wichtigen fünde überwiegen. ich hab zum beispiel grad am wochenende über die maedchenmannschaft ein aktuelles interview mit zwei fachfrauen aus griechenland gefunden über die auswirkung der krise auf griechische Frauen, das in einer oesterreichischen feministischen zeitschrift abgedruckt war und die ich in print nur alle zwei jahre mal lese, wenn ich in oesterreich bin.

    (naja und ich persönlich glaube halt auch, wenn frauen in erster linie immer darauf geschaut hätten, dass "männer vor feminismus nicht zurückschrecken", dann gäbe kein wahlrecht für frauen, kein recht auf selbstbestimmung und angemessene gesellschaftliche partizipation, aber das nur anbei.)

  13. gesperrt
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    455

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    -
    Geändert von bitterschokolad (16.04.2013 um 15:07 Uhr)

  14. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich finde die maedchenmannschaft unverzichtbar, um einen guten überblick zu bekommen, was in verschiedenen blogs, zeitschriften, konferenzen und ausseruniversitären zusammenhängen zu einer bandbreite an feministischen themen publiziert wird.

    da mögen einige sachen so geschrieben werden, wie ich sie selbst anders schreiben und formulieren würde, aber die spannenden, wichtigen fünde überwiegen. ich hab zum beispiel grad am wochenende über die maedchenmannschaft ein aktuelles interview mit zwei fachfrauen aus griechenland gefunden über die auswirkung der krise auf griechische Frauen, das in einer oesterreichischen feministischen zeitschrift abgedruckt war und die ich in print nur alle zwei jahre mal lese, wenn ich in oesterreich bin.

    (naja und ich persönlich glaube halt auch, wenn frauen in erster linie immer darauf geschaut hätten, dass "männer vor feminismus nicht zurückschrecken", dann gäbe kein wahlrecht für frauen, kein recht auf selbstbestimmung und angemessene gesellschaftliche partizipation, aber das nur anbei.)
    Für sowas hab ich die Emma, geht auch gut. Stimme nicht immer mit allen Positionen überein, aber durch Print-Abo (erscheint auch wieder häufiger), dortiges Forum bzw generell Interviews auf der Seite und deren FB-Präsenz bin ich soweit ganz gut abgedeckt. Und mit dem letzten Punkt hast du natürlich Recht, Feminismus muss nicht gefällig und glattgestriegelt sein.

  15. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    .

  16. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    61.294

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Ich als Single bin dafür, dass keiner mehr knutscht

    Oder muss ich jetzt extra Frauen knutschen, damit Lesben sich normaler fühlen?

    Es sollte ja sowieso irgendwie Anstand sein, dass man keine wilden Knutschszenen in der Öffentlichkeit bringt. Das finde ich bei Hetero- und Homobeziehungen nicht okay. Aber ein kurzer Kuss sollte ja jetzt nun auch kein Drama sein.
    I will dance
    when I walk away

  17. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hab die lange ganz gern gelesen, seitdem sie aber so schreiben, dass man sie nur mit nem Master in Gender Studies versteht und 8392 Anglizismen pro Blogeintrag verwenden und auch sonst nur Müll rauskommt, reicht's langsam. Und mit dem hier haben sie dann den Vogel abgeschossen.
    ja, das geht mir in letzter zeit mit der maedchenmannschaft auch so und hat sich durch den beitrag heute nochmal bestätigt. vor ein paar tagen gab es einen blogbeitrag zu heteros, die die homoehe befürworten, da hab ich schon so manches mal mit den augen gerollt (auch wenn ich es für wichtig und notwendig erachte, eigene privilegien zu reflektieren). ich bin schon öfter dafür... naja, nicht angegangen, aber kritisiert worden, dass ich geheiratet habe und damit heteronormativität reproduziere, die argumentation erinnert mich ein wenig an die knutschdiskussion (oder 'critical hetness', wie sie es nennen). meiner meinung nach ist es sinnvoller, eine institution wie die ehe zu öffnen und zu reformieren, neu zu formen, anstatt mit der faust reinzuschlagen und "heteronormativität!!!11" zu brüllen...

  18. Ureinwohnerin Avatar von Albertine
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    37.253

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Ich als Single bin dafür, dass keiner mehr knutscht
    Fühlst du dich etwa als Normabweichung?
    Albertine, 21
    strahlt zu jedem Dreck so von innen heraus
    stärker als Gorleben

    Bubbleworks, 24
    "Zuhause lecke ich auch mein Nutellamesser ab.
    Wenn andere Leute dabei sind, dann schaue ich es aber nur wehmütig an."

  19. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    61.294

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Albertine Beitrag anzeigen
    Fühlst du dich etwa als Normabweichung?
    Jaaaa....so sehe ich was mir fehlt im Gegensatz zu den ganzen normalen Menschen
    I will dance
    when I walk away

  20. Inaktiver User

    AW: Mädchenmannschaft (facepalm-Content)

    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Jaaaa....so sehe ich was mir fehlt im Gegensatz zu den ganzen normalen Menschen
    ja! und das geht doch nicht, dass jetzt sogar die schwulen schon besser dran sind als wir

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •