Antworten
Seite 56 von 72 ErsteErste ... 646545556575866 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.120 von 1433
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Danke!

    Und ja, letztes Jahr um diese Zeit war alles super, aber irgendwie ist er jetzt total abgedreht.

    ¯\_(ツ)_/¯
    Geändert von luxuspanda (06.09.2019 um 16:26 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Puh :-(

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    panda, ich wünsche dir wirklich, dass du da bald wegkommst

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Ich denke, da sind wir schon zu dritt. So jemand wie ich, die alles immer nur negativ sieht, die verdirbt halt einfach auch die Stimmung. Wenn diese ganzen Miesmacher erst mal weg sind, läuft der Laden bestimmt besser

    (sorry, ich bin grad echt noch gefrusteter als normalerweise...)

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Zitat Zitat von *lalune* Beitrag anzeigen
    Panda, ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber arbeitest du in einer Agentur? 😄 es kommt mir sooo bekannt vor, also beide deiner Beispiele.
    Denke ich mir auch jedes Mal

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Nein. Da würde ich hoffen, dass der Geschäftsführer etwas mehr Ahnung von der Materie hat.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Mein lieblingskollege kommt derzeit wieder nur sehr sporadisch. Er hat wohl einen Sprachkurs vormittags, aber nachmittags müsste er dann reinkommen (und der Sprachkurs ist auch sein privates Ding und keine Weiterbildung). So kommt er jetzt ungefähr jeden 2. Tag nachmittags, wovon er die Hälfte rauchen geht. Aber gerade fragt auch keiner nach ihm, deswegen kann mir das ganz recht sein dafür hat er Montag wieder mal ein Highlight geliefert. Wir sind im November/Dezember auf Dienstreise. Auf dem Rückweg haben er und ein anderer Kollege ganz viel extragepäck (also das extragepäck ist nur für das Projekt von den beiden). Das muss auf 7 Leute verteilt werden und aus meiner ag sind wir 4, also brauchten wir noch 3 Leute. Die haben wir mit etwas suchen und dank guten persönlicher Beziehungen gefunden und die beiden Kollegen, für die das ist, mussten dafür nix machen (fand ich also sehr nett von uns anderen beiden ). Jedenfalls telefoniert er dann mit einer Sekretärin wegen der Buchung, der ich vorher schon mal geschrieben hatte, wer jetzt alles 2 Gepäckstücke auf dem Rückweg braucht. Sie fragt ihn, ob sie das für ihn buchen soll und er sagt knallhart, Nö, brauche er dieses Mal nicht. Ich war kurz vor Explosion, zum Glück hab ich mit einem ihr hingehört und konnte direkt einschreiten (wir haben das vorher mehrfach besprochen). Die andere Kollegin meinte, wenn sie das so gebucht hätten, wäre sie ausgerastet

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Mein lieblingskollege kommt derzeit wieder nur sehr sporadisch. Er hat wohl einen Sprachkurs vormittags, aber nachmittags müsste er dann reinkommen (und der Sprachkurs ist auch sein privates Ding und keine Weiterbildung). So kommt er jetzt ungefähr jeden 2. Tag nachmittags, wovon er die Hälfte rauchen geht.
    Warum bekommt das niemand mit???
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    weil aktuell glaub ich keiner was von ihm will. meine chefin selbst ist ja auch relativ sporadisch da, weil sie sehr viele termine wahrnehmen muss, deswegen kriegt sie das so nicht mit. letztendlich gehts mich ja auch nix an, aber so richtig cool finde ich nicht, dass er das mit der anwesenheit so mittelwichtig nimmt (am anfang war er angeblich ja oft zu hause oder in der bibliothek, weil es angeblich so laut war im büro, was es echt nicht ist. kommt halt ab und an mal einer rein und man quatscht kurz 5min, aber nix wildes. ich glaub ihm nicht, dass er wirklich dann zu hause gearbeitet hat. zu der zeit wurde er auch häufiger gesucht und ich mutierte quasi zu seiner sekretärin, weil ständig leute was von ihm wollten und er einfach seine e-mails nicht beantwortete ("achso, die e-mail hab ich nicht gelesen. hatte keine zeit."). deshalb glaub ich auch nicht, dass er echt gearbeitet hat, weil man die meisten e-mails, um die es da ging, mal eben in 2min beantworten kann).

    gmitsch gmatsch gmotsch

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    ...
    Geändert von luxuspanda (13.09.2019 um 02:44 Uhr) Grund: Ich wollte mich weniger aufregen...

  11. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Ok ich sehe, im September hatten wir das Thema schon mal also es wird nicht besser. In den letzten 2 Wochen war er 2 Tage da und die restliche Zeit wusste niemand, wo er war. Zufällig war auch meine Chefin nicht da eine andere Kollegin wurde von der Sekretärin wohl angesprochen, dass sie, wenn sie Home Office machen will, das offiziell absprechen muss. Und die macht vielleicht so alle 2,3 Wochen mal nen Tag, also bei weitem nicht in dem Maße. Nur bei ihm haben Sekretärin und Chefin es nicht mitgekriegt. Ich finde das nur nicht so fair, dass er da scheinbar noch nicht angesprochen wurde. Außerdem wird es gerade immer schlimmer, weil ihn alle für inkompetent halten und sehr viele Arbeiten auf andere Leute verteilen, die sehr viel von ihm auffangen müssen (ich zb.). Und dann gibt es ja noch ein Problem mit Proben, das meine Chefin sicher nicht toll findet und ich glaube nicht, dass er ihr das bisher mitgeteilt hat. Ich hab schon überlegt, ob ich ihm a) ein Ultimatum stelle, dass er es ihr bis zu nem bestimmten Datum sagen soll oder ich mache es (ich bin für die Messungen zuständig, die Ergebnisse gehören zu seinem Projekt. Und er ist an dem Problem schuld). Außerdem hab ich beschlossen, dass ich seine Unzulänglichkeiten nicht mehr auffangen und wenn ich ihn 2 mal irgendwo drauf hingewiesen hab, dann hat er pech, wenn er es immer noch nicht richtig macht.
    Nun hatten wir heute nochmal unter ein paar Kolleginnen das Thema und man merkt, dass alle hochgenervt sind und auch zum Teil drunter leiden, dass sie so viel auffangen müssen (oder eben sowas wie diese Geschichte mit dem Home Office, wo er halt scheinbar machen kann, was er will). Ich weiß nicht so richtig, wie man das löst, weil ich einerseits nicht Petzen will, aber andererseits auch finde, dass meine Chefin langsam wissen sollte, was das für ein Ausmaß hat. Eine Kollegin hat nächste Woche einen Termin, weil sie will, dass er eine bestimmte Methode nicht macht, weil sie ihm das nicht zutraut (und es auch einfach gefährlich ist, wenn er da auch so unsauber und unkonzentriert arbeitet). Mir geht er vor allem auf die Nerven und ich fühl mich langsam wie seine Mutter, weil ich ihn 10 mal an Sachen erinnere. Was würdet ihr da machen?

    gmitsch gmatsch gmotsch

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Persönlich mit ihm haben schon einige Leute gesprochen, ich auch. Ich hab ihm auch schon mal gesagt, dass er nicht einfach so viele Tage nicht da sein kann, weil er zb auch schlicht und ergreifend nicht versichert ist. Das scheint ihm latte zu sein. Das Problem, das er mit den Messungen hat, kommt unter anderem daher, dass er es vorher nicht geübt hat, wie er eigentlich sollte, weil er halt „zu müde“ war.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Ich bin für petzen. Und zwar sobald als möglich. Das geht gar nicht und das zu decken und "aufzufangen" ist enabling. Da müssen jetzt schleunigst alle Karten auf den Tisch und dann muss die Chefin eben durchgreifen und ihn disziplinieren. Was anderes wäre es, wenn er gute Arbeit auf gleichbleibend hohem Niveau abliefern würde. Aber so ist das doch für alle Beteiligten und das Projekt untragbar.
    sans chichi ni flaflas

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Schnelmi, ich finde petzen auch immer doof. Ich würde aber rigoros allen "Schutz", den du ihm zukommen lässt, fallen lassen. Also die Chefin über die Proben aufklären; ihn nicht mehr an Dinge erinnern etc.

    Ich finde nicht, dass man Arbeitskollegen, die einfach nicht arbeiten oder grottig arbeiten schützen muss. Das ist sicher was anderes, wenn man weiß, dass derjenige gerade einen Trauerfall zu verarbeiten hat oder sowas. Aber irgendwo sollte man eine Grenze ziehen, auch um sich selbst zu schützen.

    (Aber klar, Disclaimer, ich bin nicht besonders arbeitserfahren.)
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Bei uns nennt man das „zurück spielen“. Das mag zwar ein furchtbarer Euphemismus sein, aber manchmal - bei dir zb. - total notwendig.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Ich bin für petzen. Und zwar sobald als möglich. Das geht gar nicht und das zu decken und "aufzufangen" ist enabling.
    Ja!
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Schnelmi, ich finde petzen auch immer doof. Ich würde aber rigoros allen "Schutz", den du ihm zukommen lässt, fallen lassen. Also die Chefin über die Proben aufklären; ihn nicht mehr an Dinge erinnern etc.

    Ich finde nicht, dass man Arbeitskollegen, die einfach nicht arbeiten oder grottig arbeiten schützen muss. Das ist sicher was anderes, wenn man weiß, dass derjenige gerade einen Trauerfall zu verarbeiten hat oder sowas. Aber irgendwo sollte man eine Grenze ziehen, auch um sich selbst zu schützen.
    .

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    für mich geht es da nicht nur um (Selbst)schutz, sondern auch um Fairness.
    Wenn er Homeoffice machen kann in dem Ausmaß, dann soll das bitte auch für andere in ähnlicher Position/mit ähnlichen Aufgaben gelten!
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Mein einer Kollege,der im März angefangen hat. Er kriegt es einfach nicht auf die Reihe...
    Im März hat er eine Aufgabe bekommen. Die wäre normalerweise ne Sache von 5 Minuten gewesen, kurz war konzipieren und an die Agentur geben.
    Der Chef hat auch mehrfach gesagt, wie extrem wichtig ihm die schnelle Umsetzung ist.

    Spoiler: Es ist immer noch nicht fertig. An die Agentur geben macht er irgendwie nicht, ich weiß nicht, ob er die mehrfachen Hinweise nicht gecheckt hat oder ob er das einfach aus Prinzip nicht will und immer und immer wieder hat sich alles verzögert.
    Jetzt Anfang Oktober hat der Chef sehr deutlich nachgefragt, dass im September Grund XY genannt wurde und er einfach nicht versteht, dass es nun 3 Wochen später IMMER noch nicht fertig geworden ist.

    Kollege gestern teamintern: Ich versteh gar nicht, wo diese Eile plötzlich herkommt.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Der Arbeitskollegen-Auskotz-Thread

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Mein einer Kollege,der im März angefangen hat. Er kriegt es einfach nicht auf die Reihe...
    Im März hat er eine Aufgabe bekommen. Die wäre normalerweise ne Sache von 5 Minuten gewesen, kurz war konzipieren und an die Agentur geben.
    Der Chef hat auch mehrfach gesagt, wie extrem wichtig ihm die schnelle Umsetzung ist.

    Spoiler: Es ist immer noch nicht fertig. An die Agentur geben macht er irgendwie nicht, ich weiß nicht, ob er die mehrfachen Hinweise nicht gecheckt hat oder ob er das einfach aus Prinzip nicht will und immer und immer wieder hat sich alles verzögert.
    Jetzt Anfang Oktober hat der Chef sehr deutlich nachgefragt, dass im September Grund XY genannt wurde und er einfach nicht versteht, dass es nun 3 Wochen später IMMER noch nicht fertig geworden ist.

    Kollege gestern teamintern: Ich versteh gar nicht, wo diese Eile plötzlich herkommt.
    Dass so Leute auch immer mit so etwas durchkommen. Also ich kann gar nicht verstehen, warum euer Chef ihm nicht mittlerweile schon längst die Verantwortung für diese Aufgabe entzogen hat, sondern sich trotz der Dringlichkeit bis Oktober (!) hinhalten lässt?

    Ich hatte in meinem Leben noch keinen Arbeitgeber, der mir so etwas hätte durchgehen lassen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •