Antworten
Seite 1366 von 1382 ErsteErste ... 366866126613161356136413651366136713681376 ... LetzteLetzte
Ergebnis 27.301 bis 27.320 von 27630
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Hier in Freiburg ist das passiert, weil eine schwangere Angst hat, dann nicht normal entbinden zu können. Ist also nicht immer nur pure Absicht, sondern einfach auch ansgt. Also nicht, dass es das besser macht, aber irgendwie schon auch menschlich.
    Ja. Da stand doch, die Leute dachten (warum auch immer), der RTW würde dann gar nicht kommen. Die hatten vermutlich einfach Angst.
    Das macht es nicht okay, klar, aber ich glaube nicht unbedingt, dass es unsolidarische Berechnung war.

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Naja, die Berechnung daran ist "Wenn ich Covid nicht erwähne, kommt der RTW und ich kann im Krankenhaus sicher entbinden". Klar spielt da Angst mit, aber das IST Berechnung.

    Und der Gedankengang, dass man vielleicht mal vorher (anonym) anruft und fragt, wie das gehandhabt wird bzw. wie die Alternativen aussehen, ist mE nicht sooo abwegig oder schwierig.
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!


    (\_/)
    (O.o) ThisIsBunny.
    (> <)
    Copy Bunny Into Your Signature (OwlSucks!) To Help Him Gain World Domination.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    mir geht das N bei und häufig flöten und ich merke es oft erst, nachdem das posting steht.
    überhaupt habe ich bei bym derzeit das gefühl, das tippen macht sich etwas selbständig, es kommt nicht alles mit, was ich tippe. oder ich bin zu schnell und oberflächlich. muss mich mal beobachten dabei.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Naja, die Berechnung daran ist "Wenn ich Covid nicht erwähne, kommt der RTW und ich kann im Krankenhaus sicher entbinden". Klar spielt da Angst mit, aber das IST Berechnung.

    Und der Gedankengang, dass man vielleicht mal vorher (anonym) anruft und fragt, wie das gehandhabt wird bzw. wie die Alternativen aussehen, ist mE nicht sooo abwegig oder schwierig.
    Ja, weil du als Mann beurteilen kannst, wie berechnend oder einfach auch in Panik man dann sein kann. Aber schön, dass du genau wüsstest, wie handeln, wenn du schwanger wärst.
    Ich weiss, dass viele da natürlich rational drüber denken, kann es aber im ersten Moment verstehen, wenn man so was macht, aus Panik. Nicht, dass ich das gut finde. Aber die Frau jetzt zu verurteilen und ihr Berechnung zu unterstellen find ich genauso unsolidarisch, wie ihre Tat. Ein bisschen Einfühlungsvermögen bitte.
    Und nein, damit verteidige ich das Handeln nicht, sondern werbe nur für ein bisschen weg kommen von dem "schwarz-weiss" denken.
    neu.gierig.toll.kühn

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Naja, die Berechnung daran ist "Wenn ich Covid nicht erwähne, kommt der RTW und ich kann im Krankenhaus sicher entbinden". Klar spielt da Angst mit, aber das IST Berechnung.

    Und der Gedankengang, dass man vielleicht mal vorher (anonym) anruft und fragt, wie das gehandhabt wird bzw. wie die Alternativen aussehen, ist mE nicht sooo abwegig oder schwierig.
    es kann aber zum beispiel sein, dass eine positiv getestete schwangeren dann gezwungen wird, einen kaiserschnitt machen zu lassen, was übrigens nicht mal die who empfiehlt und auch ein eingriff in das recht auf unversehrtheit der mutter wäre. tatsächlich kommt es aber gerade vermehrt zu solchen fällen. selbst ohne positiven corona-test. immer mit der begründung es wäre sicherer fürs kind, was einfach nicht bewiesen ist. hinzu kommt, dass teilweise das kind nach diesem nicht gewollten kaiserschnitt sofort von der mutter getrennt wird und zwei wochen in quarantäne von der mutter getrennt bleibt. das kann zu krassen bindungsschwierigkeiten zwischen mutter und kind führen und mit stillen braucht man dann auch nicht mehr anfangen. und auch dafür gibt es nach wie vor keine studie, dass es irgendwas bringt.

    auch wenn ich das nicht gut finde, dass man ein covid-positiv verschweigt, kann ich eine schwangere da sehr, sehr gut verstehen, wieso sie sich dazu gezwungen sieht.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    für den erfinder der bobbycars oder zumindest den, der die verdammten dinger mit diesen plastikrädern unter die menschheit brachte. verdammtes geratter den ganzen tag.

    aber ein großes lob an findige eltern, die dem abhilfe schaffen und die räder bekleben. soviel sei auch gesagt.

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    hinzu kommt, dass teilweise das kind nach diesem nicht gewollten kaiserschnitt sofort von der mutter getrennt wird und zwei wochen in quarantäne von der mutter getrennt bleibt.
    wtf, das wird echt gemacht?

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Gelbes Auto Beitrag anzeigen
    wtf, das wird echt gemacht?
    Also soweit ich weiß in Deutschland nicht nach aktueller Lage, es wurde aber diskutiert und in irgend nem anderen Land gemacht, weiß aber grad nicht mehr welches.
    Also so völlig aus der Luft gegriffen ist es nicht.
    Sie wägen(wogen) halt ab zwischen Schutz vor Ansteckung und Bildungsproblemen.
    neu.gierig.toll.kühn

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    es kann aber zum beispiel sein, dass eine positiv getestete schwangeren dann gezwungen wird, einen kaiserschnitt machen zu lassen, was übrigens nicht mal die who empfiehlt und auch ein eingriff in das recht auf unversehrtheit der mutter wäre. tatsächlich kommt es aber gerade vermehrt zu solchen fällen. selbst ohne positiven corona-test. immer mit der begründung es wäre sicherer fürs kind, was einfach nicht bewiesen ist. hinzu kommt, dass teilweise das kind nach diesem nicht gewollten kaiserschnitt sofort von der mutter getrennt wird und zwei wochen in quarantäne von der mutter getrennt bleibt. das kann zu krassen bindungsschwierigkeiten zwischen mutter und kind führen und mit stillen braucht man dann auch nicht mehr anfangen. und auch dafür gibt es nach wie vor keine studie, dass es irgendwas bringt.

    auch wenn ich das nicht gut finde, dass man ein covid-positiv verschweigt, kann ich eine schwangere da sehr, sehr gut verstehen, wieso sie sich dazu gezwungen sieht.
    Aber ist das nicht auch ein Risiko fürs Personal? Also ich weiß das nicht, aber wenn es so wäre, fände ich es schon legitim, das zu fordern.
    Edit: ich meine die Sectio, nicht die 14 Tage Trennung.

    Und, ich muss sorglos Recht geben, finde es auch unmöglich.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Also soweit ich weiß in Deutschland nicht nach aktueller Lage, es wurde aber diskutiert und in irgend nem anderen Land gemacht, weiß aber grad nicht mehr welches.
    Also so völlig aus der Luft gegriffen ist es nicht.
    Sie wägen(wogen) halt ab zwischen Schutz vor Ansteckung und Bildungsproblemen.
    es gab einen fall in worms, wo der partner positiv getestet wurde und das krankenhaus genau das angedroht hat. sie war schon am et dran und andere krankenhäuser in worms haben sie abgelehnt, weil sie bei denen nicht angemeldet war. am ende wurde es eine hausgeburt, weil sich eine hebamme erbarmt hat. aber ja, sowohl der kaiserschnitt als auch das kind zwei wochen in qurantäne waren die maßnahmen, die das krankenhaus in dem fall durchziehen wollte.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Aber ist das nicht auch ein Risiko fürs Personal? Also ich weiß das nicht, aber wenn es so wäre, fände ich es schon legitim, das zu fordern.

    Und, ich muss sorglos Recht geben, finde es auch unmöglich.
    bei dem von mir beschriebenen fall war sie nicht positiv getestet. es bestand nicht die gefahr der ansteckung.

    und ich sehe es ja prinzipiell auch so, dass das nicht erwähnen von covid-positiv einfach nicht geht. das ist unter aller sau. aber gerade im fall einer schwangeren kann ich es irgendwie nachvollziehen, auch wenn ich es natürlich nicht befürworte.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    pony, würdest du das für andere medizinische notfälle und fälle mit dringlichstem bedarf nach zeitnaher ärztlicher behandlung auch so sehen bzw. empfinden?
    love is a litany, a magical mystery

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Aber ist das nicht auch ein Risiko fürs Personal? Also ich weiß das nicht, aber wenn es so wäre, fände ich es schon legitim, das zu fordern.
    Edit: ich meine die Sectio, nicht die 14 Tage Trennung.

    Und, ich muss sorglos Recht geben, finde es auch unmöglich.
    Es schreibt doch auch niemand von uns, dass das ne geile Aktion war. Aber dass man sich -gerade in den ersten Tagen, als noch gar nich tklar war, wie es läuft - Angst und Panik breit machen ist doch klar und gerade in solch einer Situation erwarte ich eigentlich schon von den Personen hier im Forum, vielleich zwei Gedanken gelichzeitig zu fassen. Nämlich: 1. Ja, super dämlich und gefährlich und alles und 2. ja, auch verständlich dass man Angst hat und das manchmal zu nicht rationalen Handlungen führt.
    Ich mein, wir reden hier von einer Nation, die grad seit Wochen Toilettenpapier, Mehl und Hefe hamstert, Polizisten*innen angespuckt werden mit "ich infizier" dich und Corona-Partys gefeiert werden.

    Dass da vielleicht mal eine Schwangere, die vielleicht ihr erstes Kind entbindet, nicht ganz total rational und sinnvoll reagiert find ich nicht gut, aber verständlich.

    Ich find die Vorstellung auch ziemlich bescheiden, mich damit auseinander setzen zu müssen, "allein" im Kreissaal zu entbinden, ohne bekannte Bezugsperson. Hab aber noch 2 Monate Zeit, mich mit dem Gedanken zu arrangieren und das Beste draus zu machen. Manche Schwangere wurden aber von jetzt auf gleich in eine Panik-Auslösende Situation geworfen. Da ist es für mich schon auch verständlich, dass man manchmal nicht rational handelt.

    Wie schon geschrieben, ein bisschen weniger schwarz-weiss und vielleicht auch mal Verständnis, obwohl man was doof findet, wäre hier irgendwie angebracht anstatt einfach zu urteilen, wenn man sich wohl nie in dieser Situation (auf Sorgi bezogen) befinden wird.
    neu.gierig.toll.kühn

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Und nein, spontan-Vaginale Geburten sind kein grösseres Risiko bei einer covid-pos-Schwangeren, zumindest sagen grad alle "Studien" (es gibt zwei mit jeweils 9 Schwangeren) das. Also weder fürs Kind noch fürs Umfeld. Also die Ansteckungsgefahr ist gleich hoch/niedrig.
    neu.gierig.toll.kühn

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Naja, die Berechnung daran ist "Wenn ich Covid nicht erwähne, kommt der RTW und ich kann im Krankenhaus sicher entbinden". Klar spielt da Angst mit, aber das IST Berechnung.

    Und der Gedankengang, dass man vielleicht mal vorher (anonym) anruft und fragt, wie das gehandhabt wird bzw. wie die Alternativen aussehen, ist mE nicht sooo abwegig oder schwierig.
    in deinem Link ging es doch gar nicht um Schwangere, oder habe ich das überlesen?

    Und wenn Vaddi da gerade mit akutem Herzinfarkt liegt oder sich das Baby kochendheißen Kaffee übergeschüttet hat, ruft man vielleicht nicht erstmal irgendwo anonym an und erkundet die Lage. (Ja, da stand auch nichts von einem Herzinfarkt. Aber des Öfteren liegt ja ein zeitkritischer Notfall vor, wenn man den RTW holt.) Wie gesagt, diese Leute dachten ja offenbar, dass keine Hilfe kommen wird, wenn sie Corona erwähnen.

    Soll, wie gesagt, keine Entschuldigung sein, aber ich sehe es wie Maritty: so schwarzweiß ist so eine Situation halt nicht.

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    pony, würdest du das für andere medizinische notfälle und fälle mit dringlichstem bedarf nach zeitnaher ärztlicher behandlung auch so sehen bzw. empfinden?
    ich sehe das ein bisschen wie sora. also ich finde das wirklich nicht gut. das möchte ich noch mal klar stellen. ich kann mir aber situationen vorstellen, wo man so agiert. wie maritty schreibt: ein bisschen weniger schwarz-weiß wäre schön.
    Geändert von rosaPony (30.03.2020 um 18:21 Uhr)
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Also, wenn ich da unbedingt ein Urteil fällen müsste, wäre ich eher bei "dämlich und undurchdacht" als bei "egoistisch und arschig".

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    ich sehe das ein bisschen sora. also ich finde das wirklich nicht gut. das möchte ich noch mal klar stellen. ich kann mir aber situationen vorstellen, wo man so agiert. wie maritty schreibt: ein bisschen weniger schwarz-weiß wäre schön.

    ja, das sehe ich auch so. und ich finde es auch nicht zielführend, das anders zu sehen, denn dadurch ändert sich ja in realität nichts, während man, wenn man schaut was die gründe für so ein verhalten sind, zumindest die chance hat, einigen dieser fälle durch bessere kommunikation vorzubeugen.

    es ging mir nur darum, ob du, bzw. auch maritty, das bei anderen situationen, in denen man einen rtw oder eine behandlung in der rettungsstelle braucht, genauso sehen würdet. weil es sich dann doch auf einmal sehr auf das schwangerenbeispiel konzentrierte, incl. des arguments von maritty, dass sorgi das als mann ja nun nicht nachvollziehen könne. und das ist ja für den fall von schwangerschaftskomplikationen und geburt richtig, aber in den anderen fällen eher nicht (womit ich nicht sagen möchte, dass ich sorgis meinung teile, s.o.).
    love is a litany, a magical mystery

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Also, wenn ich da unbedingt ein Urteil fällen müsste, wäre ich eher bei "dämlich und undurchdacht" als bei "egoistisch und arschig".

    ich auch. wobei die übergänge im einzelfall sicher fließend sind und auch letzteres bestimmt häufig genug vorkommt.
    love is a litany, a magical mystery

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Instant Rage"

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    ja, das sehe ich auch so. und ich finde es auch nicht zielführend, das anders zu sehen, denn dadurch ändert sich ja in realität nichts, während man, wenn man schaut was die gründe für so ein verhalten sind, zumindest die chance hat, einigen dieser fälle durch bessere kommunikation vorzubeugen.

    es ging mir nur darum, ob du, bzw. auch maritty, das bei anderen situationen, in denen man einen rtw oder eine behandlung in der rettungsstelle braucht, genauso sehen würdet. weil es sich dann doch auf einmal sehr auf das schwangerenbeispiel konzentrierte, incl. des arguments von maritty, dass sorgi das als mann ja nun nicht nachvollziehen könne. und das ist ja für den fall von schwangerschaftskomplikationen und geburt richtig, aber in den anderen fällen eher nicht (womit ich nicht sagen möchte, dass ich sorgis meinung teile, s.o.).
    ach so, nee, das war für mich der aufhänger, in welcher situation ich die reaktion irgendwie nachvollziehbar, wenn auch nicht richtig, finde.

    vor allen dingen halt, wenn echt informationen rumfliegen, dass bei covid-positiv kein rettungswagen kommen würde. da kann ich die reaktionen von menschen noch viel mehr nachvollziehen. solche falschinformationen sind dann für mich das größere wtf.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •