+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 136
  1. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.353

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    ich frag jetzt mal nicht, woher ihr wisst, wie verwesende menschen riechen

  2. Urgestein Avatar von selma_
    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    9.569

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    tauben und alles, was mit ihnen zusammenhängt.
    there is a crack in everything
    that's how the light gets in

  3. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.846

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von Sakamoto Beitrag anzeigen
    Für mich wäre das viel krasser als keine Ahnung, tote Katzen entsorgen oder so Eben wegen der Fäkalien.
    Wenn Tiere sterben, erleichtern sie sich aber auch oft vorher

    Zitat Zitat von Traumschaf Beitrag anzeigen
    Das einzige, wovor mir wirklich graust sind leider Katzen. Ich weiß auch nicht, ich kann die nicht mal kurz anfassen, beim Geruch wird mir schlecht
    Katzen haben doch gar keinen Eigengeruch, also zumindest, wenn sie kastriert sind Die riechen nur zB. aus dem Maul, wenn sie Zahnstein haben. Und ansonsten riechen sie immer so wie das, auf dem sie geschlafen haben.

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    ich frag jetzt mal nicht, woher ihr wisst, wie verwesende menschen riechen
    Aus der U-Bahn

    Zitat Zitat von selma_ Beitrag anzeigen
    tauben und alles, was mit ihnen zusammenhängt.
    ohja. Aber auch da vor allem der Geruch. Der Geruch der meisten Vögel...
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  4. Regular Client Avatar von hester
    Registriert seit
    04.08.2015
    Beiträge
    3.660

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    ich frchte ihr habt alle meinen post überlesen.
    HAARBÜSCHEL IM BROT!
    Zitat Zitat von murmur Beitrag anzeigen
    ist das evt die bymmigste diskussion die jemals stattgefunden hat?

  5. Urgestein Avatar von selma_
    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    9.569

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    ähja. das hätte ich sofort zur bäckerei/zum supermarkt zurückgeschleppt und die auf schmerzensgeld verklagt.
    there is a crack in everything
    that's how the light gets in

  6. Newbie
    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    194

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Ich schließe mich den Haaren im Essen an. Ich verliere echt viele Haare (leider), und wenn ich mal was im Essen habe, ist es meins. Ich muss echt jedes Mal einen gigantischen Brechreiz unterdrücken und verliere auch sofort meinen Appetit, wenn ich ein haar aus dem Essen ziehe - wenn ich es schon im Mund habe, ist echt alles vorbei. (Und ich habe schon beim Schreiben das Gefühl, dass ich gleich Kotzen gehen muss)

  7. Member Avatar von Vögelchen
    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    1.382

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    ich frag jetzt mal nicht, woher ihr wisst, wie verwesende menschen riechen
    Aus dem Präparierkurs😳

  8. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.843

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    ich bin auch team geruch. ich bin mir dabei aber auch nicht ganz sicher, inwiefern da nicht auch eine emotionale komponente außerhalb des geruchs an sich eine rolle spielt. denn, von den folgenden beispielen abgesehen, kann ich meinen ekel vor objektiv fiesen gerüchen, relativ gut ignorieren/herunterschlucken, wenn es nicht total unvermittelt kommt. und das, obwohl ich an sich sehr geruchsempfindlich bin.

    eklig finde ich einerseits diesen geruch von extremst verwahrlosten menschen, der so eine mischung aus ungewaschen, diversen körperausscheidungen, dreck usw. ist. ansonsten ebenfalls verwesungsgeruch (besuche in der rechtsmedizin, nachtstreifenfahrt mit der polizei) und von sehr viel fleisch (schlachthaus).
    love is a litany, a magical mystery

  9. Member Avatar von Sterniii
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    1.236

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Den Geruch von frisch gebrauten Bier find ich widerlich. Also das was man riecht wenn Brauereien Bier brauen. 😉
    Geändert von Sterniii (30.11.2015 um 13:44 Uhr)

  10. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    65.023

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von Vögelchen Beitrag anzeigen
    Aus dem Präparierkurs😳
    Wirklich der Geruch der Leichen oder nicht doch eher der Geruch des Formalins?

  11. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.846

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    ich bin auch team geruch. ich bin mir dabei aber auch nicht ganz sicher, inwiefern da nicht auch eine emotionale komponente außerhalb des geruchs an sich eine rolle spielt. denn, von den folgenden beispielen abgesehen, kann ich meinen ekel vor objektiv fiesen gerüchen, relativ gut ignorieren/herunterschlucken, wenn es nicht total unvermittelt kommt. und das, obwohl ich an sich sehr geruchsempfindlich bin.
    Wie denn? Ich kann das nur, wenn ich noch etwas anderes rieche. Dann kann ich mich sozusagen auf das andere konzentrieren. Aber manchmal geht das gar nicht in der U-Bahn, da ist der Geruch einfach viel zu extrem, da rieche ich nichts anderes mehr.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  12. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.846

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Wirklich der Geruch der Leichen oder nicht doch eher der Geruch des Formalins?
    Ne, man riecht da auch noch das Tier bzw. den Mensch, nicht nur Formalin. Also bei Ratten zB. auf jeden Fall.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  13. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    65.023

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Bah ja. Tote Ratte riecht wirklich ekelhaft.

  14. Ureinwohnerin Avatar von Fellfrosch
    Registriert seit
    17.01.2005
    Beiträge
    27.555

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Ich finde auch den Geruch von Hackfleisch beim anbraten ganz schrecklich. Ansonsten halt so Dinge wie Spinnen aber da kann ich mich im Notfall schon immer noch überwinden.

  15. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.843

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Wie denn? Ich kann das nur, wenn ich noch etwas anderes rieche. Dann kann ich mich sozusagen auf das andere konzentrieren. Aber manchmal geht das gar nicht in der U-Bahn, da ist der Geruch einfach viel zu extrem, da rieche ich nichts anderes mehr.

    ist eine frage der fokusierung, bzw. der konzentration auf was anderes. wie gesagt, ich kann das auch nicht immer und bei bestimmten gerüchen ist der ekel zu stark. aber wenn es nicht gerade einer meiner top ekelgerüche ist oder sehr unvermittelt kommt, atme ich eben durch den mund und versuche mich auf etwas anderes als den ekel zu konzentrieren. je nach situation z.b. darauf, hilfe zu leisten oder an etwas ganz anderes zu denken, das möglichst auch nichts mit gerüchen zu tun hat, z.b. die arbeit, die ich nachher noch fertig schreiben muss. ich kann das schlecht beschreiben, aber wenn es bspw. um eine situation geht, in der hilfe erforderlich ist, bekomme ich es meist ganz gut hin, dann eher zu funktionieren als mich mit meinem eigentlichen ekel zu beschäftigen. deshalb ist es für mich auch nicht so das problem, einer kotzenden freundin zu helfen, auch wenn ich das an sich nicht angenehm finde und natürlich auch einen gewissen grundekel vor erbrochenem habe. wenn sich aber ein begleitetes kleinkind im bus übergibt und ich insofern nicht als helfer gebraucht werde, finde ich das viel schwieriger.

    allgemein habe ich mir so eine gewisse "hilft ja jetzt auch nix" einstellung zugelegt. weil, sofern ich durch die situation eh durch muss, macht es mein leben auch nicht einfacher, wenn ich mich dem ekelgefühl voll hingebe und deshalb versuche ich, es mir zu verbieten, das zu tun, sofern es mir möglich ist.
    love is a litany, a magical mystery

  16. Regular Client Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.989

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von Vögelchen Beitrag anzeigen
    Aus dem Präparierkurs😳
    ich fand den Geruch der präparierten Leichen im präpkurs viel weniger schlimm/anders als tatsächlicher menschlicher verwesungsgeruch.

  17. Urgestein Avatar von selma_
    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    9.569

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Bei so Übelkeitswellen mit Würgreflex etc. aufgrund von ekligen Bildern/Vorstellungen hilft mir die berühmte Blümchenwiese. Bei penetranten Gerüchen isses aber echt schwer.

  18. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.846

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    ist eine frage der fokusierung, bzw. der konzentration auf was anderes. wie gesagt, ich kann das auch nicht immer und bei bestimmten gerüchen ist der ekel zu stark. aber wenn es nicht gerade einer meiner top ekelgerüche ist oder sehr unvermittelt kommt, atme ich eben durch den mund und versuche mich auf etwas anderes als den ekel zu konzentrieren. je nach situation z.b. darauf, hilfe zu leisten oder an etwas ganz anderes zu denken, das möglichst auch nichts mit gerüchen zu tun hat, z.b. die arbeit, die ich nachher noch fertig schreiben muss. ich kann das schlecht beschreiben, aber wenn es bspw. um eine situation geht, in der hilfe erforderlich ist, bekomme ich es meist ganz gut hin, dann eher zu funktionieren als mich mit meinem eigentlichen ekel zu beschäftigen. deshalb ist es für mich auch nicht so das problem, einer kotzenden freundin zu helfen, auch wenn ich das an sich nicht angenehm finde und natürlich auch einen gewissen grundekel vor erbrochenem habe. wenn sich aber ein begleitetes kleinkind im bus übergibt und ich insofern nicht als helfer gebraucht werde, finde ich das viel schwieriger.
    Ja, also wenn Hilfe benötigt wird, würde das glaube ich auch gehen. Wenn ein Kind im Bus kotzt, ist es auch kein Problem. Das ist ja dann meistens auch ein Geruch, der relativ nah an der Quelle bleibt und sich nur relativ langsam/schleichend ausbreitet.
    Aber ich bin in der U-Bahn häufiger in Situationen, wo ein Obdachloser zB. reinkommt und wirklich schlagartig der gesamte Waggon mit dem Geruch getränkt ist und ich das Gefühl habe, der liegt direkt auf mir drauf. Wenn ich dann durch den Mund atme/ in Schal/Hände/Haare hinein, rieche ich es immer noch extrem aufdringlich und ich nehme keinen anderen Geruch mehr als diesen wahr. Und dann bin ich echt blind vor Panik bzw. kurz vorm Umkippen.
    Also so unerträglich ist der Geruch auch bei weitem nicht immer, aber es kommt halt vor. Es gibt ja auch manchmal diese Waggons, die komplett leer sind wg. dem Geruch, bis auf die eine Person...
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  19. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.480

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    vor dem Thread hier- ich hab schnell aufgehört weiter zu lesen ;-) !
    Wer lebt stört.

  20. Ureinwohnerin Avatar von TheQueen
    Registriert seit
    23.02.2002
    Beiträge
    27.740

    AW: An die Bymsen, die eigentlich nicht pienzig sind...

    also der geruch menschlicher verwesung ist schon sehr schlimm, ja. das kann ich auch schlecht ertragen. aber ich glaube, das findet wirklich jede und jeder eklig! aber da fand ich präparierte leichen bisher weniger schlimm als jetzt zum beispiel der geruch von chronischen, infizierten wunden mit nekrotischem, also absterbendem und abgestorbenem gewebe. das ist echt meine absolute schmerzgrenze. das kann ich nur noch ertragen mit mundschutz und am besten irgendeinem duftöl auf dem mundschutz.
    (ich wollte zur veranschaulichung gerade erst ein bild nehmen, statt es zu beschreiben, aber ich konnte mir nichtmal selbst die bilder angucken, ohne dass mir übel wurde, daher ist es bei mir wahrscheinlich auch geruch + das visuelle. bäh.)

    ansonsten bin ich da mittlerweile an vieles gewöhnt und hart im nehmen geworden. mir wird zwar auch übel, wenn jemand neben mir erbricht, aber wenns sein muss, kann ich das ohne probleme wegwischen und sogar noch nette worte finden.
    Was haben Sie eigentlich gegen Weihnachten? Ist doch lecker!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •