Antworten
Seite 385 von 431 ErsteErste ... 285335375383384385386387395 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.681 bis 7.700 von 8608
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von sternejule Beitrag anzeigen
    nö, das organisiere ich alles selbst bzw bewerbe mich selbst. wüsste auch nix von auftragsarbeiten.
    ich arbeite ja aber auch mit literatur und, das sieht in den naturwissenschaften sicher alles nochmal anders aus.

    und ach dieses, allgemein jetzt, nicht auf phaenos kommentar gemünzt, ist dieses "haben sie denn nicht mal nachgefragt?" son jobcenter-geschwätz um dir in dieser gesellschaft immer wieder reinzudrücken dass nur DU schuld bist wenn du keinen job hast. denn dann muss ja mit DIR was nicht stimmen.
    ja!

    ich finde auch die formulierung, man wäre bittsteller*in ganz furchtbar. so ein gespräch ist immer beidseitig und ein ag will auch die best mögliche person für eine stelle haben.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    ah ja ok, das ist bei uns nicht so üblich, weil die Studien meistens so aufwändig sind, dass man die als unabhängige Wissenschaftlerin nur machen kann, wenn man viel geld kriegt ich dachte, du machst vielleicht auch so Auftragsarbeiten oder sowas.
    ja das sind ja ganz andere summen und zeitaufwände bestimmt auch (und materialien?)
    ich habe eh so viel literatur hier, dass ich immer was finde worüber ich schreiben kann. oder ganz zur not hole ich mir 1 bestimmtes buch. aber da is der kostenaufwand ja überschaubar und vorhersehbar.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ich sehe mich überhaupt nicht in der Lage, irgendwelche Tipps hier zu verteilen. Ich hatte mich nur gefragt, wie auf die (für mich übliche) Nachfrage reagiert wurde und war erstaunt, dass es die gar nicht gab.
    Ich habe seit über vier Jahren nicht mehr in einem Bewerbungsgespräch gesessen oder mich beworben und voraussichtlich werde ich das auch erstmal nicht mehr tun. Insofern ist mir das ganze wirklich ziemlich egal.

    schnelmi, meine Mutter hat zehn Jahre in Berlin studiert und da diverse Menschen kennengelernt. Ich weiß, dass sich einige Leute in deine Richtung spezialisiert haben. Und natürlich sind mir bestimmte Prozesse nicht bekannt und es gibt unterschiede. Ich wollte nur sagen, dass ich hier nicht über meine Kunstbubble spreche.

    Damit bin ich raus.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    ja!

    ich finde auch die formulierung, man wäre bittsteller*in ganz furchtbar. so ein gespräch ist immer beidseitig und ein ag will auch die best mögliche person für eine stelle haben.
    das narrativ "die sitzen am längeren hebel" hält sich leider hartnäckig in beide richtungen: viele viele personaler*innen nutzen das sicher noch aus und machen was sie wollen, und viele bewerber*innen sind dann sehr entmutigt.
    (also ich weiß dass es branchen, unternehmen und co gibt die schon gecheckt haben, dass man sich so ne bewerbungs-einbahnstraße nicht mehr leisten kann, aber die realität sieht leider oft anders aus).
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  5. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich sehe mich überhaupt nicht in der Lage, irgendwelche Tipps hier zu verteilen. Ich hatte mich nur gefragt, wie auf die (für mich übliche) Nachfrage reagiert wurde und war erstaunt, dass es die gar nicht gab.
    aber genau das war auch gar nicht mein Problem? es ist genau das, was Jule auch schrieb, das ist so diese narrative, dass du als Bewerber*in natürlich selbst schuld bist, wenn du dich nicht zu 100% reinhängst (was auch immer das heißt). es war für das, was ich bemängelt habe, völlig irrelevant, ob ich nachfrage oder nicht, weil es nichts daran ändert, dass das etwas über den/die arbeitgeber*in aussagt, wenn er/sie sich nicht mal 5min hinsetzt, um den Bewerber*innen mitzuteilen, ob sie erfolgreich waren oder nicht.

    edit: for the record, ich hab nicht das gleiche wie phaenos Mutter studiert
    Geändert von Schnelmi (20.11.2020 um 15:18 Uhr)

    gmitsch gmatsch gmotsch

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Man sollte eigentlich immer nachfragen. Ich habe auch schon häufiger mitbekommen, dass Unternehmen/... zwei Kandidat:innen ausgewählt hatten und die erste, die nachgefragt hat, hat den Job bekommen.
    Ich bin etwas erstaunt, dass du meinst, dass die dich schon anrufen, wenn sie dich wollen... Gerade auch mit deinem Background, den du ja hier schon oft erläutert hast.
    Davon ab: natürlich hat das was mit Höflichkeit zu tun und ich finde es auch unterirdisch, wenn das nicht passiert.
    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich sehe mich überhaupt nicht in der Lage, irgendwelche Tipps hier zu verteilen. Ich hatte mich nur gefragt, wie auf die (für mich übliche) Nachfrage reagiert wurde und war erstaunt, dass es die gar nicht gab.
    Dann musst du dringend an deiner Formulierung arbeiten.
    Weil im ersten Beitrag formulierst du das als gesetzt und nicht als "ich hab eigentlich keine Ahnung".

    Du hast das auch noch mit "als Bewerber ist man eigentlich immer Bittsteller" auch noch einmal bekräftigt.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von sternejule Beitrag anzeigen
    das narrativ "die sitzen am längeren hebel" hält sich leider hartnäckig in beide richtungen: viele viele personaler*innen nutzen das sicher noch aus und machen was sie wollen, und viele bewerber*innen sind dann sehr entmutigt.
    (also ich weiß dass es branchen, unternehmen und co gibt die schon gecheckt haben, dass man sich so ne bewerbungs-einbahnstraße nicht mehr leisten kann, aber die realität sieht leider oft anders aus).
    ja, da stimme ich absolut zu. ist mir ja auch oft genug passiert oder hatte zumindestens das gefühl. aber ich habe mittlerweile gelernt, dass selbst in meiner branche in beide richtungen geht. ich finde das nur grundfalsch (und ganz schön neoliberal), so eine ansicht zu verbreiten.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    ja, da stimme ich absolut zu. ist mir ja auch oft genug passiert oder hatte zumindestens das gefühl. aber ich habe mittlerweile gelernt, dass selbst in meiner branche in beide richtungen geht. ich finde das nur grundfalsch (und ganz schön neoliberal), so eine ansicht zu verbreiten.
    ja!
    immer dieses "du bist halt deines glückes schmied" wääääähhhhhh
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    ja, da stimme ich absolut zu. ist mir ja auch oft genug passiert oder hatte zumindestens das gefühl. aber ich habe mittlerweile gelernt, dass selbst in meiner branche in beide richtungen geht. ich finde das nur grundfalsch (und ganz schön neoliberal), so eine ansicht zu verbreiten.
    Es ist aber gleichzeitig nichtmal für eine*n anständige*n Kapitalist*in keine gute Vorgehensweise, da hilft ein gesundes Selbstbewusstsein, vielleicht mit ein bisschen Selbstüberschätzung doch sehr. Bewerber*innen in bittstellerhafter Position zu sehen ist nur potentiell hilfreich, wenn man selbst keine*r ist und andere klein halten will.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Ananasringi Beitrag anzeigen
    Hallohallo, ich bin auch mal wieder dabei . Hab' ja im April meinen neuen, lang ersehnten, intern neu entstandenen Job angefangen und der ist leider totaler Mist. Der Chef ist eine Katastrophe (ich wusste vorher, dass er merkwürdig ist, aber die Dimensionen sind erschreckend) und meine eigentliche Aufgabe kann ich leider nicht ausführen, weil die dazu nötigen Voraussetzungen nicht stimmen. Supernervig. Letzte Woche hatte ich mal wieder ein Vorstellungsgespräch, bin also wieder drin im Game .
    Oh nein, kannst du denn vielleicht intern wieder zurück wechseln oder ist das keine Option?
    See the line where the sky meets the sea? It calls me!

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ich hab nach zig Bewerbungen evtl. jetzt mal Erfolg. Ist noch nicht offiziell und habe noch nichts schriftlich, deswegen bin ich irgendwie noch mega aufgeregt. Hatte ein sehr gutes Gespräch in der zweiten Runde, und der Chef hat mich am nächsten Tag angerufen, um auszuchecken, wie so die Chancen stehen, dass ich den Job auch annehmen würde, wenn sie ihn mir anbieten.

    Eigentlich sind nächste Woche noch Gespräche mit weiteren Bewerbern, aber er hat signalisiert, dass sie Interesse an mir haben, und wenn ich den Job haben will, würde er anfangen, den internen Bürokratiekram in die Wege zu leiten.

    Drückt mir mal bitte die Daumen, dass da jetzt nichts mehr schiefläuft und nächste Woche nicht noch unerwartet ein Überfliegerkandidat um die Ecke kommt. Es wäre total super, wenn das klappen würde.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ich drücke!


    Ich hab ne Stelle gefunden, die mich interessiert!
    Im ÖD!
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Cool! Hast du dich schon beworben?

  14. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Yay, Dampfwutz und Panda! Daumen sind gedrückt
    Formerly known as Katzenschmuser

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Dampfwutz Beitrag anzeigen
    Cool! Hast du dich schon beworben?
    Nee, gerade erst gefunden
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Huii ich drücke euch auch beiden die Daumen!
    Dampfwutz, das klingt ja schon fast sicher!

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    ja, da stimme ich absolut zu. ist mir ja auch oft genug passiert oder hatte zumindestens das gefühl. aber ich habe mittlerweile gelernt, dass selbst in meiner branche in beide richtungen geht. ich finde das nur grundfalsch (und ganz schön neoliberal), so eine ansicht zu verbreiten.
    Für mich war das direkt nach der Uni auch "ganz klar", als Bewerberin bin ich Bittstellerin und muss ja quasi eh froh sein, wenn ich überhaupt mal was bekomme. Leider hat mir das mein erster Chef dann auch noch genau so vorgelebt, der war auch der Meinung, dass sich BewerberInnen prinzipiell und immer nach dem AG/ihm zu richten hätten, z.B. an einen vorgeschlagenen Termin nicht zu können und um einen anderen Termin zu bitten oder gleich selbst Alternativen vorzuschlagen war quasi No-Go und die Person dann sowieso schon fast komplett aus dem Rennen

    Die HR-Verantwortliche hatte aber glücklicherweise eine ganz anderen, "moderne" Einstellung, und ihr war's immer wichtig, Bewerbungsprozesse auf Augenhöhe ablaufen zu lassen. Ich bin sehr froh, dass sie mir da ziemlich schnell die Augen öffnen konnte, und ich diese altbackenen Uni-Weisheiten nicht noch für meine folgenden Bewerbungen, Interviews usw. mitschleppen musste.

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ich habe mal eine Frage. Erwähnt ihr in Anschreiben euer Studium (noch)? Bei mir passt es fachlich schon, zumal ich (für diese spezifische Stelle) potentiell eine ganz interessante Kombination studiert habe, aber eigentlich, würde ich denken, sind meine bisherigen festen Stellen wichtiger. Eine Freundin, die allerdings im akademischen Betrieb unterwegs ist, hat mich jetzt etwas verunsichert, indem sie sagte, sie würde das mit dem Studium auf jeden Fall aufnehmen, da es um eine Stelle mit Bildungsbezug geht. Ich habe aber ohnehin kaum noch Platz.
    Was ist euer Gefühl?

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Im Lebenslauf steht mein Studium drin. Mittlerweile aber nur noch Fach, Uni, Abschluss.

    In Anschreiben o.ä. nehme ich das nach fast 10 Jahren Berufstätigkeit nicht mehr mit auf (hab das nur für die ersten 1-2 Jobs überhaupt im Nebensatz erwähnt).
    och... nö.

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Wenn eine "Ingenieurin für Automobiltechnik" gesucht wird, würde ich es explizit erwähnen.

    Wenn eine Redakteurin gesucht wird, braucht man nicht erwähnen, dass man irgendwas mit Medien studiert hat.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •