Antworten
Seite 399 von 417 ErsteErste ... 299349389397398399400401409 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.961 bis 7.980 von 8326
  1. Fresher

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ja, das ist ein guter Punkt mit dem Selbststudium. Vielleicht hast du in der Zeit irgendwelche zusätzlichen Qualifikationen erworben - das kann fern von einem Kurs mit Zertifikat sein. Ehrenamt wurde hier ja auch schon genannt. Falls du in einem anderen Bereich anfängst als vorher, ließe es sich vielleicht auch mit "beruflicher Neuorientierung" verbinden?

    Zu sehr "konstruiert" sollte es auch nicht sein, das fällt auf. Ich hatte auch eine größere Lücke im Lebenslauf und habe in Vorstellungsgesprächen unterschiedliche Reaktionen in Bezug auf Nachfragen erlebt. Mir hat es aber geholfen offen zu benennen, warum ich länger arbeitssuchend war.

  2. Stranger

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von sternejule Beitrag anzeigen
    ich hab ne auszeit nie benannt und wurde auch tatsächlich noch nie in nem gespräch drauf angesprochen.
    war laut lebenslauf von nov 18 bis nov 2020 arbeitslos. hatte 2 jobs 2019, die aber aus gesund. gründen abgebrochen.
    okay, ja ich würde es halt auch ungern direkt im Anschreiben schreiben. Bei mir ist es auch seit dem Zeitraum etwa. Hast du die 2 Jobs angegeben?
    Shine bright, do right, love on.

  3. Stranger

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von pauline_10 Beitrag anzeigen
    Ja, das ist ein guter Punkt mit dem Selbststudium. Vielleicht hast du in der Zeit irgendwelche zusätzlichen Qualifikationen erworben - das kann fern von einem Kurs mit Zertifikat sein. Ehrenamt wurde hier ja auch schon genannt. Falls du in einem anderen Bereich anfängst als vorher, ließe es sich vielleicht auch mit "beruflicher Neuorientierung" verbinden?

    Zu sehr "konstruiert" sollte es auch nicht sein, das fällt auf. Ich hatte auch eine größere Lücke im Lebenslauf und habe in Vorstellungsgesprächen unterschiedliche Reaktionen in Bezug auf Nachfragen erlebt. Mir hat es aber geholfen offen zu benennen, warum ich länger arbeitssuchend war.
    Ja, ich hab so einen Kurs gemacht von einer Online-Uni. Hab zwar die Prüfung am Ende nicht gemacht, aber den kann ich auf jeden Fall erwähnen.

    Ich denke, ich werde es wenn dann im Gespräch kurz thematisieren.
    Shine bright, do right, love on.

  4. Stranger

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Wann war die Auszeit? Fällt das mit Corona zusammen?
    ja, es war leider mehr als ein Jahr, aber fiel auch mit Corona zusammen.
    Shine bright, do right, love on.

  5. Stranger

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Ich würde das ehrlicherweise davon abhängig machen, wie der restliche Lebenslauf so aussieht. Wenn du ein begehrtes Profil hast, das auch aktuell sehr gefragt ist, ist es wahrscheinlich fast egal was du schreibst, weil sich die Leute trotzdem für dich interessieren werden.
    Wenn du ein 08/15-Profil hast und/oder in einem überlaufenen Feld suchst, dann glaube ich, dass "Berufliche Auszeit aus gesundheitlichen Gründen" sehr oft direkt zum Aussortieren der Bewerbung führt. Weil pauschal gleichgesetzt mit Burnout und damit "Ausfallrisiko zu hoch". Also hart gesagt.

    Hast du ein Ehrenamt, das du während der Auszeit weitergemacht hast? Oder irgendwelche Kurse (vielleicht auch privat, aber trotzdem interessant zu erwähnen)? Falls ja, würde ich immer versuchen, so eine Auszeit irgendwie mit "Inhalt" zu füllen.
    Ich hab auch das Gefühl, dass es auf die Firma drauf ankommt. Ich bewerbe mich ja eh schon eher bei kleineren Firmen, weil ich glaube, dass ich bei großen Firmen eh gleich aussortiert werde. Ich hatte schon vorher keinen geraden Lebenslauf.
    Shine bright, do right, love on.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von sternejule Beitrag anzeigen
    ich hab ne auszeit nie benannt und wurde auch tatsächlich noch nie in nem gespräch drauf angesprochen.
    war laut lebenslauf von nov 18 bis nov 2020 arbeitslos. hatte 2 jobs 2019, die aber aus gesund. gründen abgebrochen.
    OT, falls du antworten magst natürlich nur, heißt das du bist seit November in einem neuen Job? Das freut mich sehr für dich, ich hoffe dass es dir damit und darin gut geht

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Nicht hilfreich...aber ich habe nie die Besessenheit von HR verstanden, nach einem lückenloses Lebenslauf.
    Was sagt das denn konkret über einen Menschen und seine berufliche Eignung aus?

    Ich war früher auch so drauf, Hauptsache keine Lücke. Dann saß ich auf der anderen Seite, konnte im Gespräch beobachten wie Kolleginnen von HR die Frage nach dem Zeitraum x bis y gestellt haben und dachte mir "und die Antwort bringt mich jetzt exakt wie weiter?"

    Kann mir das jemand erklären?
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Winterstar Beitrag anzeigen
    okay, ja ich würde es halt auch ungern direkt im Anschreiben schreiben. Bei mir ist es auch seit dem Zeitraum etwa. Hast du die 2 Jobs angegeben?
    die jobs habe ich nicht angegeben. waren jeweils ca. 2 monate, aber halt abgebrochen bestimmten umständen geschuldet.
    Geändert von sternejule (25.03.2021 um 20:13 Uhr)
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Winterstar Beitrag anzeigen
    Ja, ich hab so einen Kurs gemacht von einer Online-Uni. Hab zwar die Prüfung am Ende nicht gemacht, aber den kann ich auf jeden Fall erwähnen.

    Ich denke, ich werde es wenn dann im Gespräch kurz thematisieren.
    ich bin mit ehrlichkeit am besten gefahren. dass ich etwas auszeit hatte, hatte ich kurz angesprochen und dann deutlich gesagt dass ich wieder ins berufsleben will und warum ich mir das bei der stelle gut vorstellen kann.

    mais: ja seit november, befriestet bis ende märz und ab april eine neue stelle - auch DA hat mich NIEMAND nach meinen "lücken" gefragt. und weils ne komplett andere branche ist, hab ich auch platt und ehrlich gesagt dass ich mit corona bedingt halt beruflich etwas umorientiere und da flexibel und offen bin. kam gut an.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Nicht hilfreich...aber ich habe nie die Besessenheit von HR verstanden, nach einem lückenloses Lebenslauf.
    Was sagt das denn konkret über einen Menschen und seine berufliche Eignung aus?

    Ich war früher auch so drauf, Hauptsache keine Lücke. Dann saß ich auf der anderen Seite, konnte im Gespräch beobachten wie Kolleginnen von HR die Frage nach dem Zeitraum x bis y gestellt haben und dachte mir "und die Antwort bringt mich jetzt exakt wie weiter?"

    Kann mir das jemand erklären?
    wir sind ne fehlerorientierte gesellschaft. selbst bei bewerbungen. selbst 2021 noch. ätzend.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Also keine Ahnung, wie es woanders ist, aber bei mir in der Branche bedeutet eine Lücke halt, dass man Zeit verschenkt hat, in der man neue Erfahrungen hätte machen können oder sich fortbilden können. Und bei bestimmten Karrierezielen stimmt das ja irgendwo auch.
    Ist halt die Frage, wie erstrebenswert das ist.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    jule, super! Ich freu mich sehr für dich.

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Also keine Ahnung, wie es woanders ist, aber bei mir in der Branche bedeutet eine Lücke halt, dass man Zeit verschenkt hat, in der man neue Erfahrungen hätte machen können oder sich fortbilden können. Und bei bestimmten Karrierezielen stimmt das ja irgendwo auch.
    Ist halt die Frage, wie erstrebenswert das ist.
    Irgendwie triggert mich deine Antwort ziemlich.

    Man sucht sich Lücken sicher selten freiwillig so aus und die Auslegung, dass man neue Erfahrungen hätte machen können, gibt es nicht nur in deiner speziellen Branche. Ich würde davon ausgehen, dass das die allumfassende Denkweise einer kapitalistischen Gesellschaft ist.

  14. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von shine.on. Beitrag anzeigen
    Man sucht sich Lücken sicher selten freiwillig so aus und die Auslegung, dass man neue Erfahrungen hätte machen können, gibt es nicht nur in deiner speziellen Branche. Ich würde davon ausgehen, dass das die allumfassende Denkweise einer kapitalistischen Gesellschaft ist.
    ja und eine bescheuerte. als ob da was schlimmes passiert, wenn man 1 jahr seiner 40 jahre arbeitszeit mal nicht arbeitet oder irgendwas anderes macht, um sich weiterzubilden (wenn ich das so schreibe, sollte man vielleicht mal öfter 1 jahr pause machen, um wieder mit mehr elan reinzugehen ).

    ich hab meine arbeitslosigkeit bisher nie thematisiert und auch nicht versucht, mit möglichen weiterbildungen zu überspielen. in meiner branche ist arbeitslosigkeit natürlich auch nicht so selten. auf jeden fall bin ich da in den gesprächen nie drauf angesprochen worden, da haperte es eher bei anderen dingen.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von shine.on. Beitrag anzeigen
    Irgendwie triggert mich deine Antwort ziemlich.

    Man sucht sich Lücken sicher selten freiwillig so aus und die Auslegung, dass man neue Erfahrungen hätte machen können, gibt es nicht nur in deiner speziellen Branche. Ich würde davon ausgehen, dass das die allumfassende Denkweise einer kapitalistischen Gesellschaft ist.
    Nein, sicher nicht, aber von anderen Branchen habe ich keine Ahnung und deswegen sage ich da nichts zu.
    Wenn man mit 40 im Bundestag sitzen möchte, dann wird man sicherlich alles versuchen, um keine Lücke im Lebenslauf zu haben. Sowas meine ich (um mal abstrakter zu werden). Und wie gesagt, ist halt die Frage, wie erstrebenswert das ist.

    Ich wollte vor allem darauf hinaus, dass es halt oft nicht darum geht, keine Lücken zu haben, sondern darum, was man eben alles schon gemacht hat. Und ich weiß, dass es in meinem Bereich ähnlich "schlecht" empfunden wird wie eine Lücke, wenn man 10 Jahre bei einem Arbeitgeber war und dort keine Beförderungen o.ä. erhalten hat.

    Wenn ich jemanden anstellen müsste und die Wahl hätte zwischen Person A, die in den letzten 10 Jahren viele unterschiedliche Dinge gemacht hat und offensichtlich viele Erfahrungen gesammelt hat und Person B, die in den letzten 10 Jahren 7 Jahre bei einem Arbeitgeber war und dann drei Jahre Pause dadrin hat, würde ich auch eher Person A nehmen. Besonders toll finde ich das natürlich nicht. Und das System dahinter auch nicht. Aber ich finde es erklärbar.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen

    Wenn ich jemanden anstellen müsste und die Wahl hätte zwischen Person A, die in den letzten 10 Jahren viele unterschiedliche Dinge gemacht hat und offensichtlich viele Erfahrungen gesammelt hat und Person B, die in den letzten 10 Jahren 7 Jahre bei einem Arbeitgeber war und dann drei Jahre Pause dadrin hat, würde ich auch eher Person A nehmen. Besonders toll finde ich das natürlich nicht. Und das System dahinter auch nicht. Aber ich finde es erklärbar.
    Das kannst du doch so pauschal nicht sagen, ohne zu wissen, um welche Stelle es geht und welche Anforderungen sie hat? Für Stelle X braucht man vielleicht eher Person A, und für Y eher B.
    Ständige Wechsel können außerdem ebenso negativ ausgelegt werden (werden sie auch meistens, wenn die Stationen immer unter einem Jahr sind), genauso wie eine langjährige Mitarbeit als loyal und zuverlässig.

    Lücken per se finde ich nicht schlimm, ich brauche auch keine Begründung, wenn der Rest halt stimmt und zur Stelle passt.
    Erfahrungsgemäß werden Auszeiten wegen Krankheit als ein hohes Ausfallrisiko gesehen, es sei denn die Krankheit ist länger her.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ich weiß von mindestens einem Betrieb, in dem der Chef sagt "naja, wenn die 1 Jahr lang nix gefunden hat, wollte die wohl keiner. Dann ist da was nicht in Ordnung, dann will ich die auch nicht."...
    Zu oft wechseln findet er natürlich auch schlecht.
    Selbst stellt er immer erstmal nur befristet ein.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Nein, sicher nicht, aber von anderen Branchen habe ich keine Ahnung und deswegen sage ich da nichts zu.
    Wenn man mit 40 im Bundestag sitzen möchte, dann wird man sicherlich alles versuchen, um keine Lücke im Lebenslauf zu haben. Sowas meine ich (um mal abstrakter zu werden). Und wie gesagt, ist halt die Frage, wie erstrebenswert das ist.

    Ich wollte vor allem darauf hinaus, dass es halt oft nicht darum geht, keine Lücken zu haben, sondern darum, was man eben alles schon gemacht hat. Und ich weiß, dass es in meinem Bereich ähnlich "schlecht" empfunden wird wie eine Lücke, wenn man 10 Jahre bei einem Arbeitgeber war und dort keine Beförderungen o.ä. erhalten hat.

    Wenn ich jemanden anstellen müsste und die Wahl hätte zwischen Person A, die in den letzten 10 Jahren viele unterschiedliche Dinge gemacht hat und offensichtlich viele Erfahrungen gesammelt hat und Person B, die in den letzten 10 Jahren 7 Jahre bei einem Arbeitgeber war und dann drei Jahre Pause dadrin hat, würde ich auch eher Person A nehmen. Besonders toll finde ich das natürlich nicht. Und das System dahinter auch nicht. Aber ich finde es erklärbar.
    Verstehe ich nicht und finde es auch nicht so erklärbar.
    Vielleicht sitzt die Person seit 7 Jahren beim selben AG, weil sie noch Angehörige pflegt, Familie hat oder sich aus sonstigen Gründen nicht ständig umorientieren möchte.

    Und wie es ShineOn schon schrieb - auch wenn du mit 40 im Bundestag sitzen willst (dein Beispiel), kann dich Krankheit o.ä. plötzlich ausknocken, so dass da völlig unverschuldet und ohne sonstwas eine Lücke entsteht (davon ab fände ich es sehr begrüßenswert, wenn Bundestagsabgeordnete erstmal das "richtige Leben" kennenlernen würden, bevor sie in den Elfenbeinturm ziehen).
    I stand to watch you fade away
    I dream of you tonight
    tomorrow you'll be gone
    I wish by God you'd stayed ♥

  19. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ich weiß von mindestens einem Betrieb, in dem der Chef sagt "naja, wenn die 1 Jahr lang nix gefunden hat, wollte die wohl keiner. Dann ist da was nicht in Ordnung, dann will ich die auch nicht."...
    Zu oft wechseln findet er natürlich auch schlecht.
    Selbst stellt er immer erstmal nur befristet ein.
    Bitte nicht zitieren.
    Ich habe mal in der Personaldienstleistung gearbeitet und u.a. Zeitarbeitskräfte vermittelt. Ein Großteil der Unternehmen hat Kandidaten abgelehnt, die viele Wechsel und kurze Stationen hatten. Selbst aber für einen 6 Monats-Einsatz gesucht. Finde den Fehler.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ja, sowas meine ich. Er hat sogar Leute fürs Lager abgelehnt, die 3x hintereinander für 6 Monate bei Amazon im Lager waren. Weil, warum hat Amazon die dann nicht dauerhaft übernommen, wenn man zufrieden war?
    Amazon..........

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •