Antworten
Seite 416 von 431 ErsteErste ... 316366406414415416417418426 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.301 bis 8.320 von 8609
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von eve libertine Beitrag anzeigen
    Vor oder nach der Bewerbung? Oder nach einem Gespräch?

    Einfach ganz ohne echten Grund hab ich glaub ich noch nie angerufen und würde ich auch nicht unbedingt machen. Nach einem Gespräch schreibe ich oft eine kurze Nachricht, bedanke mich, sage dass ich es interessant fand und stelle ggf eine Frage, falls noch etwas offen ist.
    Beworben habe ich mich, aber es gab bisher keine Reaktion.

    Man liest halt ab und zu mal "RUF AUF JEDEN FALL AN UND ZEIG NOCH MAL EXTRA INTERESSE!!"
    (Ist n kleiner Laden ohne Personalabteilung).



    26 Tage find ich schon echt wenig, wenn man auch nix ausgleichen kann :-/
    Ist es auch in Zukunft nicht verhandelbar?
    Wobei auch die Frage wäre, wie flexibel die zum Beispiel sind, wenn man Termine am Arbeitstag hat. Also, wenn ich aus irgend nem Grund mal zum Amt muss oder zur Zahnreinigung - muss ich dann direkt nen halben (oder nen ganzen?) Tag freinehmen?
    Aber das weiß man ja vorher wahrscheinlich nicht.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Urlaubstage haben nicht unbedingt was mit Reisen zu tun.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  3. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ja, deshalb... keine Zeitaufzeichnung, i.e. kein Zeitausgleich generell wäre für mich KO-Kriterium.

    Das Argument gegen "nur" 26 Urlaubstage war aber eben das Reisen, und wenn das der primäre Grund ist, dann finde ich das picky bzw. nicht zeitgemäß, weil das Ausmaß des Reisens eben nicht mehr zeitgemäß ist.

  4. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Danke für eure Einschätzungen!

    Reisen heißt ja nicht immer Langstreckenflug & Co. Aber das ist ja auch nochmal eine andere Diskussion. Auch unabhängig von Reisen finde ich mehr Urlaubstage gut.

    Keine Zeiterfassung zu haben ist leider in meiner Branche/Art der Unternehmen quasi Standard und auch in meinem aktuellen und allen bisherigen Jobs so. Bisher habe ich trotzdem sehr selten Überstunden gemacht, aber das war vielleicht auch einfach Glück und ich weiß dass das auch sehr anders laufen kann...

    Flexibel ist die Arbeitszeit dafür schon, also Termine tagsüber etc sind gar kein Problem und dafür müsste ich nicht frei nehmen.
    i like neon lights and your very blue eyes.

  5. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von eve libertine Beitrag anzeigen
    ...
    ich fände das nicht zu picky. du hast ja bereits einen job, mit dem du zufrieden bist, und 26 tage, ohne möglichkeit was herauszuarbeiten/ohne homeoffice? (damit man für arzttermine keinen urlaub nehmen kann), finde ich echt wenig. da gehen ja dann schon zwei im jahr für den heizungs-/stromableser drauf, wenn die dort so unflexibel sind.

    edit: ah sehe gerade deine antwort erst. dann würde ich das auf jeden fall in erwägung ziehen.
    Crying was useless now.
    The only time crying ever did any good
    was when there was a man around from
    whom you wished favors.
    (Scarlett O'Hara)


  6. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Man kann ja auch unbezahlten Urlaub nehmen, wenn man unbedingt mehr freie Tage haben will und es vom Gehalt her kein Problem ist.
    Zumindest in größeren Unternehmen sollte das ja kein Problem sein eigentlich?
    Also wenn du den Job sonst unbedingt willst, wäre das ja vllt eine Alternative. Wenn nicht, würde ich das nicht "schlucken".
    Topfblume: hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    "Well, you know what they say. She's a marshmallow.”

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von eve libertine Beitrag anzeigen
    Vor oder nach der Bewerbung? Oder nach einem Gespräch?

    Einfach ganz ohne echten Grund hab ich glaub ich noch nie angerufen und würde ich auch nicht unbedingt machen. Nach einem Gespräch schreibe ich oft eine kurze Nachricht, bedanke mich, sage dass ich es interessant fand und stelle ggf eine Frage, falls noch etwas offen ist.

    Ich habe auch eine Frage:

    ich habe ein Jobangebot bekommen (wurde auf LinkedIn vom Recruiter kontaktiert, also hatte mich nicht selbst beworben, und mag meine jetzigen Job auch meistens).

    Der Job ist interessant und ich würde viel lernen, aber auch herausfordernder und stressiger als meine jetzige Position. Mit dem Team und dem potentiellen Vorgesetzten hat es in den Gesprächen sehr gut gepasst, und mehr Geld würde es auch geben.

    Allerdings gibt es nur 26 Urlaubstage, und da keine Zeiterfassung auch keinen Überstundenausgleich oder Gleittage zusätzlich. Ich reise sehr sehr gerne und freue mich so sehr darauf wenn das bald wieder möglich ist, deshalb ist das ein Punkt, der mir eigentlich sehr wichtig ist (Hatte in meinem vorherigen Job 30, jetzt 29). Verhandelbar ist dieser Punkt leider nicht.

    Wäre das für euch ein KO Kriterium? Oder bin ich da zu picky?
    Für mich wäre das absolutes K.O.-Kriterium. In meiner Branche gibt es da aber gar nicht weniger als 30 Tage. Zum einen, weil ich wirklich viel reise - meine Urlaubstage gehen nur dafür drauf, für alles andere, was ich machen muss, nehme ich normale Tage. Ich habe keine Kernarbeitszeit, könnte theoretisch auch erst um 14 Uhr anfangen, ohne das begründen zu müssen. Überstundenabbau hänge ich oft ans Reisen dran. Wenn ich das nicht mehr hätte, müsste das Gehalt schon sehr sehr gut sein und die Position irgendwas super besonderes sein!

    Unbezahlter Urlaub als Argument zu nennen finde ich etwas seltsam. Gerade in den ersten Jahren wird das nicht immer und überall so einfach sein. Und auch das Argument, dass weniger Urlaubstage okay sind, weil viel Reisen nicht mehr zeitgemäß sind, finde ich etwas wtf! Urlaubstage braucht man (und bekommt man) in erster Linie zur Erholung! Wie das dann ausgelegt wird ist private Sache. Und dass man vielleicht auch mal für einen Wanderurlaub um die Ecke oder einen Familienbesuch Urlaub braucht, für ei besonderes familiäres Ereignis, etc. muss man doch auch nicht erklären?

    Vor allem aber würde ich nicht mehr irgendwo anfangen, wo es keinen Überstundenabbau gibt. Ohne Zeiterfassung habe ich schon gearbeitet, man konnte aber trotzdem Überstunden abbauen...
    Geändert von Skippyli (13.05.2021 um 12:13 Uhr)

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von eve libertine Beitrag anzeigen
    Allerdings gibt es nur 26 Urlaubstage, und da keine Zeiterfassung auch keinen Überstundenausgleich oder Gleittage zusätzlich.
    Das muss aber nicht unbedingt so sein. Ich habe auch keine Zeiterfassung und kann Überstunden ausgleichen oder Gleittage nehmen. Ich muss da nichts nachweisen, sondern einfach Gleittag statt Urlaubstag beantragen und fertig.
    Wobei nur 26 Urlaubstage schon so klingt, als würde sie nicht zusätzlich noch mit Gleittagen um sich schmeißen.


  9. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Deswegen sagte ich ja, wenn man den Job unbedingt haben will.
    Ich persönlich hätte lieber einen für mich tolleren Job und weniger bezahlte Urlaubstage, aber das kann ja zum Glück jede frei entscheiden.
    Ich würde aber tatsächlich auch danach fragen, was es für Regelungen zu Sabbaticals etc. gibt.
    Topfblume: hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    "Well, you know what they say. She's a marshmallow.”

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Bei uns wäre unbezahlter Urlaub nicht machbar, selbst Überstunden werden viel lieber ausbezahlt. Wenn die Urlaubstage nicht verhandelbar sind vermute ich mal dass es auch keinen unbezahlten Urlaub gibt, das wäre ja quasi das gleiche (mehr frei, weniger Gehalt). Ich finde auch keine Zeiterfassung schwierig, gerade wenn sie mit einer "wenn man sie nicht erfasst gibt es die Überstunden auch nicht!"-Mentalität daherkommt, das schreit nach vielen Überstunden und gerade dann braucht man den Urlaub ja noch mehr. Und wenn man mal zwischendrin einen Tag freinimmt bzw. Brückentage bleiben da ja grad noch 4 Wochen richtiger Urlaub übrig, das fände ich schon sehr wenig.
    One thought that calms me is that, no matter which self-care routine I choose,
    all the things I was worrying about before will still be there when I'm done.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Skippyli Beitrag anzeigen
    Zum einen, weil ich wirklich viel reise - meine Urlaubstage gehen nur dafür drauf, für alles andere, was ich machen muss, nehme ich normale Tage.
    was meinst du mit "normale Tage"?
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ich finde, für paar Jahre kann man das mit den 26 Tagen Urlaub ja mal machen, aber eine Dauerlösung ist es für die meisten nicht. Also wenn man den Job eh nur annimmt, um ihn nach 2 oder 3 Jahren als Sprungbrett für was anderes nehmen zu können, und es keine vergleichbaren / besseren Angebote gibt, why not.

    Als angestellter Arzt habe ich jahrelang zwar offiziell 26 bis (auf der Intensiv) 36 Tage Urlaub gehabt, aber in der Realität waren weniger Tage im Jahr frei als bei einer 5-Tage-Woche und 20 Tagen Urlaub im Jahr. Ich habe regelmäßig mehr als 250 Tage im Jahr gearbeitet, und an den meisten auch nicht nur 8 Stunden, und selbst an den freien Tagen war man meistens müde vom Schichtdienst. War zum Kotzen, aber mir blieb nix anderes übrig, um die entsprechende Ausbildung zu bekommen.

    26 Urlaubstage an sich wären für mich kein KO-Kriterium, aber wenn es dazu heißt keine Zeiterfassung und stressiger Job und so weiter, muß man sich halt schon überlegen, ob man das akzeptieren will, um dadurch dann was Besseres später zu finden. Aber seine Jugend holt man sich auch nicht wieder zurück, und finanziell lohnen sich die zusätzlichen Stunden niemals, wenn man nicht dadurch später bei der nächsten Stelle ein sehr viel besseres Gehalt erzielt oder einen Job bekommt, den man anders nie bekommen hätte.
    Geändert von bwlstudent (13.05.2021 um 14:02 Uhr)

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    was meinst du mit "normale Tage"?
    Arbeitstage!
    Also, ich nehme nicht frei, weil ich zum Arzt muss, irgendwas erledigen muss oder weil jemand die Heizung abliest.

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Skippyli Beitrag anzeigen
    Arbeitstage!
    Also, ich nehme nicht frei, weil ich zum Arzt muss, irgendwas erledigen muss oder weil jemand die Heizung abliest.
    Das kann man ja aber nun auch nicht überall machen.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Skippyli Beitrag anzeigen
    Arbeitstage!
    Also, ich nehme nicht frei, weil ich zum Arzt muss, irgendwas erledigen muss oder weil jemand die Heizung abliest.
    Das ist ja mega nice!
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Ich habe regelmäßig mehr als 250 Tage im Jahr gearbeitet
    OT: Ich habe das mal durchgerechnet, ich arbeite 283 Tage im Jahr.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    (In Deutschland sind 30 Tage Ferien normal? )

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Normal nicht. Gesetzliche Mindestanzahl von Urlaubstagen bei ner 5-Tage-Woche ist 20.
    Oft hab ich auch 24/25 Tage gesehen, bei Mindestlohnjobs zum Beispiel.

    Aber 30 ist nicht ungewöhnlich und BYM ist ja eher privilegiert mit guten Jobs.


    Durchschnitt ist laut Google 28,2 Tage.


    Das wird ja aber auch hochgezogen. Mit steigendem Alter stehen einem mehr Urlaubstage zu, dann gibts teilweise was für längere Betriebszugehörigkeit etc. - ich glaube, mein Vater hatte am Ende 45 Tage Urlaub oder so.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von SundaySun Beitrag anzeigen
    (In Deutschland sind 30 Tage Ferien normal? )
    Kommt stark auf die Branche drauf an. Ich hätte, wenn ich Vollzeit arbeiten würde, jetzt auch 30 Tage, das wäre aber das erste Mal in meinem Leben. In den Jobs vorher hatte ich (Vollzeit) immer nur 24 bis 26 Tage Urlaub. Habe aber von Freunden in anderen Branchen, v.a. im sozialen Bereich oder im ÖD, oft gehört, dass für sie 30 Tage normal und absolutes Minimum wären und war immer neidisch.

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Normal nicht. Gesetzliche Mindestanzahl von Urlaubstagen bei ner 5-Tage-Woche ist 20.
    Oft hab ich auch 24/25 Tage gesehen, bei Mindestlohnjobs zum Beispiel.

    Aber 30 ist nicht ungewöhnlich und BYM ist ja eher privilegiert mit guten Jobs.


    Durchschnitt ist laut Google 28,2 Tage.


    Das wird ja aber auch hochgezogen. Mit steigendem Alter stehen einem mehr Urlaubstage zu, dann gibts teilweise was für längere Betriebszugehörigkeit etc. - ich glaube, mein Vater hatte am Ende 45 Tage Urlaub oder so.
    Das wiederum hab ich noch nie gehört. Eine Kollegin hatte mal nach 10 Jahren Zugehörigkeit einen zusätzlichen Tag bekommen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •