Antworten
Seite 424 von 431 ErsteErste ... 324374414422423424425426 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.461 bis 8.480 von 8608
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Asterisque Beitrag anzeigen
    Also wenn es da nicht irgendeinen völlig abgefahrenen Tarif gibt, den ich nicht kenne, dann ist das mit den zwei Wochen nicht erlaubt. Das geht nur während der ersten 6 Monate und dann sind es vier Wochen zum 15. oder Monatsletzten. Es gibt Ausnahmen bei denen man das kürzen darf, aber hier ist keine davon einschlägig.
    Hast du vielleicht ne Quelle dazu?
    Ich kenne es so, dass befristete Verträge keine Kündigungsmöglichkeit brauchen, man sie aber vertraglich vereinbaren kann. Über die zulässigen Fristen bei nem befristeten Verhältnis (bzw. dass dann automatisch die gesetzliche für unbefristete auch hier gilt) hab ich nichts gefunden.

    Ist nur persönliches Interesse, ich will da jetzt nicht bei denen mit Paragraphen ankommen.

    Arbeitnehmerschutz mit Füßen getreten. Da fehlt mir persönlich die komplette Wertschätzung gegenüber den Arbeitnehmern.
    Ja, das war auch so mein Eindruck. Das waren die, die auch Leiharbeit so toll finden - da hat es schon bei mir geklingelt.

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Und ablehnen. Und zwar auch genau mit diesen Sätzen von Asti. Oder zumindest sagen, dass das gesetzlich nicht geht und du daher leider ablehnen musst.
    Ich hab schon im Gespräch gestern gesagt, dass solche Punkte für mich auch Ausdruck der Wertschätzung sind, aber die findet das echt irgendwie alles völlig normal und meinte, 2 Jahre Befristung wären bei ihnen ja wirklich nur ein verlängertes Kennenlernen
    Da wusste ich aber auch noch nix von durchgängig 2 Wochen Kündigungsfrist (ja, natürlich beiderseitig, @mondkuss). Das stand, genau wie die Aufgabenbeschreibung, erst im Vertrag, den sie mir abends dann zugeschickt hat.
    Hätte sie mir das Freitag schon geschickt, hätten wir uns den Termin gestern echt sparen können




    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    hm mist, tut mir leid panda, dass es bei dir irgendwie nicht rund läuft.
    Danke. Ich hab auch langsam echt das Gefühl, ich zieh die seltsamen Unternehmen irgendwie an.
    Aber wie und warum? Ich weiß es nicht...

    ich wäre nur tatsächlich nicht so entspannt wie die anderen hier, nachdem ich letztes jahr während corona schon gesucht hab und wirklich kurz vor knapp erst fündig geworden bin und durchaus schon existenzielle ängste hatte. aktuell ist es nach wie vor sehr schwierig, was zu finden und die frage ist eben, ob man sich das leisten kann, nix zu finden. deshalb würd ich mir wohl 2 fragen stellen: 1) was passiert, wenn bis september nix gefunden ist, kannst du dir das leisten? wenn die antwort ja ist, dann definitiv absagen. 2) wenn die antwort nein ist, hast du genug energie, eventuell einen scheiß-job anzunehmen und gleichzeitig weiterzusuchen, eventuell aber mit der gefahr, dass es psychisch sehr belastend wird? wenn die antwort ja ist, würd ichs unter der prämisse versuchen. wenn die antwort nein ist, würd ichs nicht machen und stark hoffen, dass sich aus dem anderen was ergibt.
    Tja, entspannt bin ich auch nicht wirklich. Aber ich könnte schon ein bisschen über den September hinaus finanzieren. Und ob ich die Energie habe, nebenbei zu suchen, weiß ich nicht. Mit Pendeln und Überstunden wäre ich ja schon über 10h am Tag beschäftigt...

    Ich glaube, da kassiere ich lieber beim Edeka um die Ecke und suche weiter.
    Hab gerade schon die Absage formuliert...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Ise Beitrag anzeigen
    Panda, bist du eigentlich in der Gewerkschaft? Verdi bietet an Verträge gegenzulesen. Die haben mir schon mehrfach von Dingen abgeraten und bisschen erklärt was nicht geht.
    Ja, ich bin in der Gewerkschaft und hab auch schon Verträge und Zeugnisse prüfen lassen, aber dann erst, wenn ich selbst den Eindruck hatte, das wäre okay, und sichergehen wollte, nichts doofes zu übersehen.

    Zitat Zitat von mauri Beitrag anzeigen
    Darauf würde ich nicht wetten, dass es nicht die Regel ist fünf Überstunden pro Woche zu machen. Spreche leider aus Erfahrung und in den meisten Fällen waren es sogar mehr als die vereinbarten fünf Überstunden pro Woche.
    Ich hab sowieso meist mehr gearbeitet als 40h. Doof finde ich halt, dass man erst mal 5h für lau macht...

    Gibt es eine Zeiterfassung? Ist fix geregelt was mit Überstunden, die über die bereits inkludiert hinausgehen, passiert?
    Ja, es wird erfasst und alles drüber würde ausgezahlt oder kann abgefeiert werden. Aber da muss man dann erst mal hinkommen.

    Haben Sie dir eine Deadline gesetzt bis wann du dich entscheiden musst?
    Wir hatten vereinbart, dass wir Ende der Woche noch mal telefonieren, aber ich werde jetzt schon absagen. Das sind mir einfach zu viele Alarmsirenen, die das nach und nach angehen...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Hätte ich schweren Herzens auch so gemacht, Panda. Das klingt tatsächlich sehr danach, dass das ein doch eher unerfreulicher Arbeitgeber werden wird

    Ich schicke Delfinenergie für ein passenderes Angebot!
    Formerly known as Katzenschmuser

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    ich habe nur mitgelesen. aber ich würde tatsächlich einfach mal wegen der kündigungsfrist bei verdi anrufen. die geben da ja auch echt gut telefonisch infos. also klar, der job ist nix, aber man weiß ja nie, ob sowas nochmal kommt und gerade in gesprächen finde ich das wissen, wie es eben nicht sein darf, wichtig für mich. das gibt mir immer selbst vertrauen, wenn ich die regularien kenne. man muss ja nicht mit paragraphen um sich werfen, aber ist ja schon ein unterschied, ob man es ganz genau weiß.

    und es tut mir leid, dass du da immer so pech hast. jedes mal, wenn du schreibst, hoffe ich, dass endlich mal was gutes dabei ist. ich leide da immer so mit, weil ich ja auch schon immer wieder mist-arbeitgeber hatte. ganz viel daumen drücken und delphinenergie für dich!
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Danke euch!
    Ja, wenn hier niemand was definitives weiß, werde ich noch mal bei Verdi nachfragen.

    Und ja, ich wünsche mir auch jedes Mal, dass was Gutes dabei ist
    Ich frage mich auch, was ich anders machen kann. Es sind ja auch immer ganz andere Branchen, unterschiedliche betriebliche Gegebenheiten, und trotzdem ist oft irgendwas seltsam.
    (Wobei meine letzten 2 Verträge völlig in Ordnung waren. Nur mit Corona wurde alles doof )
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Du hast dich ja schon entschieden, abzusagen, aber ich wollte auch nochmal bestärken, was die Anderen geschrieben haben.

    Vor allem find ich es ziemlich krass, dass sie sich einbilden sie bräuchten 2 Jahre(!) "Kennenlernzeit"? Die Probezeit ist doch in DE mit 6 Monaten schon echt lang mmn, und genau dafür gedacht?
    i like neon lights and your very blue eyes.

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Prinzipiell finde ich eine längere Befristung nicht so ungewöhnlich... ich kenne meist ein Jahr, das ist länger als ein paar Monate und auch eine Weile über die Einarbeitungszeit hinaus, d.h. wirklich ausreichend Zeit zum Kennenlernen. 2 Jahre dagegen als "Kennenlernzeit" zu betiteln finde ich dagegen schon ziemlich lächerlich - solche Befristungen kenne ich nur, wenn es dafür irgendeinen sachlichen Grund gibt: eine Finanzierung, die nur so lange gesichert ist; Vertretung für irgendeine andere Person; konkretes Projekt, das dann ausläuft, ...

    2 Jahre lang 2 Wochen Kündigungsfrist ist ja auch irgendwie ein Witz - wobei, wer weiß, ob das nicht auch verhandelbar wäre, wenn man nachfragt bzw. eine Kündigungsfrist kürzer als die gesetzliche nicht akzeptiert.

    Wo ich zuerst dachte, dass ich mich verlesen habe, waren die 5 inkludierten Überstunden pro Woche. Ich hab zuerst 5 pro Monat gelesen, das fände ich ziemlich gängig... 12% der Wochenarbeitszeit nochmal gratis oben drauf, jede Woche, das wäre für mich das Ausschlusskriterium.

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    2 Jahre dagegen als "Kennenlernzeit" zu betiteln finde ich dagegen schon ziemlich lächerlich - solche Befristungen kenne ich nur, wenn es dafür irgendeinen sachlichen Grund gibt: eine Finanzierung, die nur so lange gesichert ist; Vertretung für irgendeine andere Person; konkretes Projekt, das dann ausläuft, ...
    es ist ein asoziales verfahren, aber es ist tatsächlich in deutschland nicht unüblich. ich höre das jetzt immer häufiger bei freund*innen, die in bereichen arbeiten, wo das eigentlich nie so gehandhabt wurde und es jetzt doch immer häufiger gern als besonders lange probezeit genutzt wird. also diesen teil finde ich tatsächlich, leider, nicht unüblich.

    edit: also in der regel sind es diese 2 jahre, weil glaub ich nach 2 jahren auf der gleichen stelle entfristet werden muss.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ja, 2 Jahre sind das maximale, wenn es keinen Grund gibt. Und klar ist es verbreitet. Aber halt auch scheiße. Ich hatte nach dem Rumeiern im 1. Gespräch schon ne Befristung erwartet (in der Ausschreibung stand es nicht), aber 2 Jahre 2 Wochen Kündigungsfrist is echt.... Also... Nee.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    es ist ein asoziales verfahren, aber es ist tatsächlich in deutschland nicht unüblich. ich höre das jetzt immer häufiger bei freund*innen, die in bereichen arbeiten, wo das eigentlich nie so gehandhabt wurde und es jetzt doch immer häufiger gern als besonders lange probezeit genutzt wird. also diesen teil finde ich tatsächlich, leider, nicht unüblich.

    edit: also in der regel sind es diese 2 jahre, weil glaub ich nach 2 jahren auf der gleichen stelle entfristet werden muss.
    Ich finde halt irgendwie, dass solche Befristungen das wirtschaftliche Risiko auf den AN überträgt, statt weiterhin beim AG zu bleiben.

  11. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Befristung maximal 2 Jahre wenn es keinen sachlichen Grund gibt, ja. Aber dass man dann direkt 2 Jahre befristet habe ich so trotzdem noch nie von jemandem gehört...
    Da fände ich es sogar "normaler", erstmal noch kürzer zu befristen, 6 Monate oder so, danach nochmal zu verlängern auf die 2 Jahre, und dann ggf. zu entfristen. Also zumindest nachvollziehbarer auch für die Arbeitnehmerin... direkt eine 2-Jahresbefristung "weil es halt möglich ist" kommt ja schon sehr als Gängelei rüber.

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Befristung maximal 2 Jahre wenn es keinen sachlichen Grund gibt, ja. Aber dass man dann direkt 2 Jahre befristet habe ich so trotzdem noch nie von jemandem gehört...
    Da fände ich es sogar "normaler", erstmal noch kürzer zu befristen, 6 Monate oder so, danach nochmal zu verlängern auf die 2 Jahre, und dann ggf. zu entfristen. Also zumindest nachvollziehbarer auch für die Arbeitnehmerin... direkt eine 2-Jahresbefristung "weil es halt möglich ist" kommt ja schon sehr als Gängelei rüber.
    ja logisch. also ich hab den eindruck, ihr denkt, ich fänd das eine gute praxis ich finde es höchst asozial. ich hab mich nur darauf bezogen, dass wendo meinte, sie würde diese praxis nicht kennen und leider ist das halt tatsächlich inzwischen relativ üblich (eben weil es die maximale zeit dafür ist). deshalb wäre nur das für mich erstmal kein ausschlussgrund. aber der rest gibt ja ein sehr klares bild und für die bedingungen würde ich ebenfalls auf keinen fall arbeiten wollen.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Nee, also ich hab das zumindest nicht so aufgefasst...ich hab nur nochmal auf dich direkt geantwortet, aber eigentlich sinds grundsätzliche Gedanken zu dem Thema

    Und wie gesagt, an sich finde ich die 2-jährige Befristung auch gar nicht ungewöhnlich bzw. wäre das für mich nicht per se schon ein Ausschlussgrund. Aber die Begründung für diese lange Befristung finde ich halt lächerlich.

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Die Sache mit der Kennenlernzeit ist doch auch mal abgesehen von gesetlzlichen Regelungen etc. einfach idiotisch. Also, wenn es jetzt (und auch da ist es noch hirnrissig) wenigstens um einen wahnsinig tollen Managementjob mit ein paar Millionen Budgetverantwortung gehen würde... Aber das tut es ja meines Wissens nicht (und ich hoffe, ich trete dir nicht zu nahe damit, panda)...
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Naja, dass das vorgeschoben ist, versteht sich von selbst. Ich gehe auch stark davon aus, dass es ne Rolle spielt, dass ich ne Frau im gebärfähigen Alter bin...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  16. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Naja, dass das vorgeschoben ist, versteht sich von selbst. Ich gehe auch stark davon aus, dass es ne Rolle spielt, dass ich ne Frau im gebärfähigen Alter bin...
    ja, ich denk, das ist uns allen klar (also dass das vorgeschoben ist, dein alter und geschlecht wird sicher auch ne rolle spielen). aber "wir machen das so, damit wir sie im zweifelsfall wieder schnell loswerden" kommt ja meistens nicht so gut bei bewerber*innen an

    gmitsch gmatsch gmotsch

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ganz ehrlich: Mir wäre es lieber, die würden da ehrlich sagen "Wir möchten es mit Ihnen versuchen, aber haben Bedenken aufgrund Ihres Lebenslaufes" oder von mir aus, dass sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, als dass man sich da so nen Scheiß aus den Fingern saugt.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  18. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    ich glaub aber nicht, dass es konkret um dich geht (oder haben sie nur eine bewerberin?), sondern dass es einfach ne generelle masche ist, so mit neuen mitarbeitenden umzugehen. nicht hilfreich, aber ich glaube wirklich nicht, dass es sich konkret auf dich bezieht.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Ich hab keine Ahnung,was genau den Ausschlag gab, aber sie meinte im Gespräch, dass sie normalerweise auf 1 Jahr befristetet hätten, aber sich aufgrund der Verantwortung bei der Position für 2 Jahre entschieden hätten.
    Kann natürlich gut sein, dass es eigentlich an den schlechten Erfahrungen mit der Vorgängerin liegt oder so. Keine Ahnung. 🤷🏻

    Ist wohl auch müßig...
    Geändert von luxuspanda (15.06.2021 um 18:35 Uhr)

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ganz große Bewerbungsscheiße

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    deshalb würd ich mir wohl 2 fragen stellen: 1) was passiert, wenn bis september nix gefunden ist, kannst du dir das leisten? wenn die antwort ja ist, dann definitiv absagen. 2) wenn die antwort nein ist, hast du genug energie, eventuell einen scheiß-job anzunehmen und gleichzeitig weiterzusuchen, eventuell aber mit der gefahr, dass es psychisch sehr belastend wird? wenn die antwort ja ist, würd ichs unter der prämisse versuchen. wenn die antwort nein ist, würd ichs nicht machen und stark hoffen, dass sich aus dem anderen was ergibt.
    Würde ich genauso empfehlen.

    Edit: sehe eben ihr seid schon weiter. Die Absage liest sich für mich jedenfalls sinnvoll unter den gegebenen Umständen!
    Geändert von finessa (15.06.2021 um 18:35 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •