Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 60
  1. Member

    User Info Menu

    @Mediziner Krankschreibung

    Ich würde gerne für einige Zeit in eine psychosomatische Klinik, kann aber meinem Arbeitgeber kein Attest von dort vorlegen. Meine Hausärztin würde mich krankschreiben. Jetzt weiß ich bloß nicht, welche Krankheit ich angeben könnte. Ich weiß, dass man nichts sagen muss, aber das werde ich nicht hinkriegen, ich kenne die Leute ja. Deswegen müsste es etwas sein wo man so lange krankgeschrieben werden könnte.

    Ich dachte an Schädel-Hirn-Trauma, weiß aber nicht, wie das wg der Krankschreibung funktioniert, weil man da ja eigentlich für eine Zeit ins Krankenhaus kommt. Würde man danach von einem Facharzt oder vom Hausarzt krankgeschrieben? Also würde es Sinn machen, wenn mich der Hausarzt 2 Monate krank schreibt oder wäre das dann eigentlich ein Facharzt?

    Dann dachte ich an eine Herzmuskelentzündung, kann ja auch eine Weile gehen, aber dann müsste ich ja erst eine Grippe haben und im Anschluss eine Herzmuskelentzündung oder? Da könnte ja der Hausarzt krankschreiben?

    Wäre super, wenn jemand etwas dazu weiß! Danke!
    Pure Vernunft darf niemals siegen, wir brauchen dringend neue Lügen

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Du brauchst doch (gegenüber dem Arbeitgeber) überhaupt keine Begründung angeben. Gegenüber der Krankenkassse muß die Hausärztin (oder wer auch immer die Krankschreibung ausstellt) die wahre Diagnose angeben. Die erfährt der Arbeitgeber aber nicht.

    Wenn du dich allerdings 2 Monate krankschreiben läßt, denkt sich der Arbeitgeber eh seinen Teil.

  3. Member

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Danke für die Antwort. Ich muss eben anrufen und ich kenne die Leute ja, also es wäre eben sehr komisch gar nichts zu sagen.

    Gibt es denn keine körperlichen Erkrankungen die ebenso lange dauern?
    Pure Vernunft darf niemals siegen, wir brauchen dringend neue Lügen

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Natürlich gibt es die.

    Aber willst Du Deinem Arbeitgeber jetzt eine Krebserkrankung o.ä. vorspielen?

  5. Inaktiver User

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    .
    Geändert von Inaktiver User (24.09.2016 um 14:54 Uhr)

  6. Member

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Die Ärztin würde mich ja immer wieder krankschreiben. Nein, ich will nichts vorspielen, ich bin ja krank, aber ich will nicht, dass er die psych. Diagnose mitbekommt aus bestimmten Gründen. Ach ich weiß nicht, ich muss einfach dieses WOchenende entscheiden, ob ich in die Klinik gehe.

    Wie wäre es denn nun bei einem Unfall mit Gehirnerschütterung oder Schädel-Hirn-Trauma, würde die Krankschreibung durch den Hausarzt erfolgen?
    Pure Vernunft darf niemals siegen, wir brauchen dringend neue Lügen

  7. Inaktiver User

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    .
    Geändert von Inaktiver User (24.09.2016 um 14:54 Uhr)

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Mit Schädel-Hirntrauma wirst doch nicht wochenlang krankgeschrieben. Das müßte ja dann schon mit einer Hirnblutung oder einem Schädelbruch einhergehen, und ob das dein Arbeitgeber dann besser findet?

    Ich kenne Leute, die sich mit einer Knie-OP oder ähnlichem 6 Wochen haben krankschreiben lassen. Andere haben was davon geredet, daß ihre Kinder auf Mutter-Kind-Kur müssen und sie deswegen 6 Wochen ausfallen.

    Ich würde ganz grundsätzlich einfach keinen Grund angeben, wenn ich mich 6 Wochen krankschreiben lasse. NATÜRLICH denkt sich da dann jeder, daß es aus psychischen Gründen ist, aber sollen sie doch denken, was sie wollen, wissen tun sie trotzdem nix.

    Du könntest erzählen, du gehst zur Reha wegen Asthma oder sonst irgendwas. Wird dir wahrscheinlich genausowenig irgendeiner glauben, aber wenn du das besser findest, dann fände ich sowas immer noch besser als was von einer OP erzählen, die nicht stattgefunden hat.

    Ich habe schon lange keine Begründungen mehr angegeben, wenn ich mich hab krankschreiben lassen. Ich melde mich einfach per Email krank und besorge mir eine AU und das wars.

    Der Hausarzt kann dich grundsätzlich für sämtliche Erkrankungen krankschreiben, und das ist auch nicht unüblich.
    Geändert von bwlstudent (26.02.2016 um 13:24 Uhr)

  9. Member

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Ich muss dieses Wochenende entscheiden ob ich den Klinikplatz annehme und bekomme so schnell keinen Termin. Sie würde es schicken, könnte aber auch jemand für mich abholen.

    Aber egal. Irgendwie wirkt es auf mich so als findet ihr es total scheiße bzw. unverständlich. Es geht mir vor allem um den Anruf beim Arbeitgeber, was ich da sage und um meine Kollegen, eigentlich ist es ja hilfreich zu wissen, wenn jemand länger ausfällt. Mir geht es nicht darum dem Arzt etwas vorzuspielen oder so.

    Ja, vielleicht Beinbruch. Denke mir nur immer dass man dann ja trotzdem arbeiten kann. Hmm.
    Pure Vernunft darf niemals siegen, wir brauchen dringend neue Lügen

  10. Member

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Mit Schädel-Hirntrauma wirst doch nicht wochenlang krankgeschrieben. Das müßte ja dann schon mit einer Hirnblutung oder einem Schädelbruch einhergehen, und ob das dein Arbeitgeber dann besser findet?

    Ich kenne Leute, die sich mit einer Knie-OP oder ähnlichem 6 Wochen haben krankschreiben lassen. Andere haben was davon geredet, daß ihre Kinder auf Mutter-Kind-Kur müssen und sie deswegen 6 Wochen ausfallen.

    Ich würde ganz grundsätzlich einfach keinen Grund angeben, wenn ich mich 6 Wochen krankschreiben lasse. NATÜRLICH denkt sich da dann jeder, daß es aus psychischen Gründen ist, aber sollen sie doch denken, was sie wollen, wissen tun sie trotzdem nix.

    Du könntest erzählen, du gehst zur Reha wegen Asthma oder sonst irgendwas. Wird dir wahrscheinlich genausowenig irgendeiner glauben, aber wenn du das besser findest, dann fände ich sowas immer noch besser als was von einer OP erzählen, die nicht stattgefunden hat.

    Ich habe schon lange keine Begründungen mehr angegeben, wenn ich mich hab krankschreiben lassen. Ich melde mich einfach per Email krank und besorge mir eine AU und das wars.

    Der Hausarzt kann dich grundsätzlich für sämtliche Erkrankungen krankschreiben, und das ist auch nicht unüblich.
    Danke. Ich muss einfach noch mal nachdenken. Im Grunde hast du Recht, einfach nichts angeben. Ist aber so schwierig durchzuziehen. Man kann sich per E-mail krank melden?
    Pure Vernunft darf niemals siegen, wir brauchen dringend neue Lügen

  11. Inaktiver User

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    .
    Geändert von Inaktiver User (24.09.2016 um 14:54 Uhr)

  12. Inaktiver User

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Wie wäre es denn simpel mit Sehnenscheidenentzündung oder so? das kann sich ewig hinziehen, ist nicht sichtbar und ein guter Grund für Krankschreibung.

  13. Inaktiver User

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    X
    Geändert von Inaktiver User (15.03.2021 um 10:02 Uhr)

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Ich würde auch eher nichts sagen und der Frage entweder ausweichen oder direkt sagen, dass du es nicht erzählen magst.
    Ansonsten kommen doch nur Rückfragen und man muss noch mehr lügen.
    Ich mein, wenn du erzählst, dass du dir nen Bein gebrochen hast, musst du auch irgendwann erzählen, wie das passiert ist, was gemacht worden ist usw. Das wird doch irgendwann kompliziert...
    The past is bad, the future is worse, why not take the present ??
    +
    -

  15. Member

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Dein Plan lässt sich doch gar nicht realisieren. Wenn du jetzt anrufst und sagst Schädel Hirn Trauma und gehst nach dem Klinikaufenthalt auf Arbeit, müsstest du da alle ständig anlügen, die nach deiner Erkrankung fragen. Es dürfte dich niemand in Kliniknähe treffen, etc. Das bedeutet doch mehr psychischen Stress als alles andere.

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Ich denke auch, dass es besser wäre, wenn du einfach gar nichts sagst. Ich weiß ja nicht, wie nah ihr euch auf der Arbeit seid, aber nicht, dass da vielleicht jemand auf die Idee kommt einen Krankenbesuch machen zu wollen, oder irgendjemand sieht dich vor der Klinik. Und dann wird ja erst recht geredet und spekuliert. Und ich glaub, es ist auch einfach schwierig so eine "Ersatzkrankheitsgeschichte" aufrechtzuerhalten und sei es nur, dass dich irgendwann ein Kollege fragt, wie es bei dir war, weil sein Onkel das jetzt auch hat.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    gar keine gründe angeben oder die wahrheit sagen, lügen würde ich auf keinen fall, ja arbeitgeber stehen nicht besonders auf kranke mitarbeiter aber auf solche die lügen noch viel weniger

  18. Junior Member

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    meist kommen lügen aus irgendeinem doofen Grund immer raus....u sag doch wenn man dich fragt einfach die Wahrheit eine solche Krankheit ist doch keine Schande und wenn es dir danach besser geht ist doch alles super....

  19. Fresher

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Zitat Zitat von julimai Beitrag anzeigen
    Danke für die Antwort. Ich muss eben anrufen und ich kenne die Leute ja, also es wäre eben sehr komisch gar nichts zu sagen.
    Ich würde einfach sagen, dass ich nicht darüber reden möchte / es etwas privates ist.

  20. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: @Mediziner Krankschreibung

    Am ehesten würde ich noch sagen "Mh...was gynäkologisches...*rumdrucks* aber ich will da jetzt nicht so ins Detail gehen...".
    fight, kill, and die

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •