+ Antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Gründung GbR

  1. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    Gründung GbR

    Habt ihr das schonmal gemacht?
    Was muss man dabei beachten, welche Problematiken können auftreten?

    Und wo kann ich juristische Erstberatung hinsichtlich Erbe, möglichst kostenlos, bekommen? Einfach für einen Überblick über verschiedene Möglichkeiten.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  2. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.321

    AW: Gründung GbR

    Ich würde da immer erstmal einen Existenzgründerkurs z.B. bei der IHK machen. Da bekommt man auch gut die ganzen Fallstricke bei der Firmengründung erklärt. Ok, kostenlos ist der wohl nicht, aber vielleicht gibts da irgendwelche Fördermittel?

  3. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.182

    AW: Gründung GbR

    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  4. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Gründung GbR

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Ich würde da immer erstmal einen Existenzgründerkurs z.B. bei der IHK machen. Da bekommt man auch gut die ganzen Fallstricke bei der Firmengründung erklärt. Ok, kostenlos ist der wohl nicht, aber vielleicht gibts da irgendwelche Fördermittel?
    es geht mehr um die verwaltung von dingen, wir wollen kein geld verdienen und ein geschäft aufmachen.


    gewitter, ich glaube, dass unser fall für die nicht geeignet ist. oder nur über deren anwaltssprechstunden, wo die frage ist, ob sie das annehmen würden. zu der zeit, zu der ich dahin kann, wäre ich auch nicht mehr eingeschrieben, ist dann die frage, ob sie mich noch akzeptieren würden. hatte auch schon dran gedacht, suche aber auch nach möglichen alternativen.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  5. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.182

    AW: Gründung GbR

    ich würde die dennoch mal per mail anschreiben, ob die adressen für deine fragen haben, ich denke die haben nen halbwegs guten überblick über hilfsangebote in deiner stadt.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  6. Ureinwohnerin Avatar von rosaPony
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.851

    AW: Gründung GbR

    manchmal hat die handelskammer so kostenlose grünerrechtssprechstunden. da beraten sie zwar nur ein mal, aber dafür kostenlos. weiß aber nicht, ob sie das auch in berlin machen.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  7. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.979

    AW: Gründung GbR

    Neben dem, was die anderen sagen: Steuerberater. Mein Freund macht sich grad selbstständig (nicht GbR), und wir hätten schon viel früher mal zu einem guten Steuerberater gehen sollen. Hätte einiges an Nerven und Zeit gespart.
    Du kannst auch mal schauen, was die KfW auf ihrer Homepage für Existenzgründer schreibt, da ist auch viel Nützliches dabei (war jedenfalls für uns nützlich, kommt halt drauf an, was du machst).

  8. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Gründung GbR

    Danke für eure Tipps.
    Es geht bei der gbr nicht um Existenzgründung, sondern um ne verwaltungssache, aber ich guck mich bei den von euch genannten Stellen trotzdem mal um.

  9. Inaktiver User

    AW: Gründung GbR

    Ne Freundin von Mir ist Steuer- und Gründungsberaterin in Berlin? Soll ich euch mal zusammenbringen?

  10. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Gründung GbR

    Oh das wäre toll!

  11. Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.479

    AW: Gründung GbR

    Das zentrale Problem bei GbRs ist, dass alle Gesellschafter in vollem Umfang im Außenverhältnis für alles haften, was einer der Gesellschafter "anrichtet".

    Beispiel: Im Innenverhältnis habt ihr vereinbart, dass niemand Geschäfte über einem Volumen von x ohne Zustimmung der anderen tätigen darf. Im Außenverhältnis ist diese Beschränkung nicht relevant. Wenn Gesellschafter Y nun einen Vertrag über 100x Summe x abschließt, kann Gesellschafter Z dafür unbeschränkt in Anspruch genommen werden und sich dann nur nachgelagert an Y halten, so Y überhaupt Geld hat.

    Das andere große Problem ist die unbeschränkte, persönliche Haftung an sich, wenn irgendwas schief geht.

    Die Option, die Mutti ins Spiel gebracht hat, würde ich - wenn möglich in Anspruch nehmen - auch wenn es ein paar hundert Euro kostet. Evtl. bekommt ihr ja auch eine Erstberatung oder ein kostenfreies Akquisitionsgespräch, in dem ihr das Vorhaben skizziert und die offensichtlichen, wunden Punkte auf den Tisch kommen. Dann wisst ihr auch, warum weitergehende Beratung vermutlich Sinn macht.

    Es gibt viele Aspekte, an die man vermutlich selten denkt. Z.B. die Frage: Was passiert im Todesfall? Werden die Erben dann GbR-Gesellschafter und dürfen mitreden?

    Ich war übrigens auch mal an einer GbR beteiligt. Es ist alles gut gegangen, aber die Gründungsberatung von der IHK war für'n Arsch. Ich würde sie aber dennoch mitnehmen, wenn es geht, weil alle Informationen den Horizont erweitern. Man darf nur nicht davon ausgehen, dass die Beratung wirklich gut ist und entsprechend alles kritisch reflektieren. (Die Einstellung, ich dachte X, aber die IHK sagt Y und die werden es ja besser wissen, ist schlecht - übrigens leider auch beim Steuerberater oder beim Rechtsanwalt. Immer nochmal nachhaken und andere Quellen heranziehen...)
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  12. Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.479

    AW: Gründung GbR

    Szenario im Todesfall beispielsweise: GbR mit Lebensparter, keine Kinder. Dann werden die Schwiegereltern automatisch zu Erben, wenn der Partner verstirbt. Ob man die als Gesellschafter in der GbR haben will...
    Geändert von joh (18.04.2016 um 10:34 Uhr)
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  13. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Gründung GbR

    joh, genau sowas spukt mir im kopf rum, mit den haftungen. ich wüsste gerne, ob es für unseren fall da noch alternativen gibt, die an unsere bedürfnisse so weit wie möglich angepasst sind, aber weniger risiko für uns einzelne haben.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  14. Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.479

    AW: Gründung GbR

    Praktisch wohl GmbH oder KG (bis auf den Komplementär), die Kombi daraus GmbH & Co. KG (vermutlich viel zu komplizierte Konstruktion) oder UG (haftungsbeschränkt).

    GbR ist halt: einer für alle, alle für einen oder so. OHG genauso, aber noch etwas schlimmer, wegen der Kaufmannseigenschaften, d.h. dann ist man nicht nur Unternehmer, sondern auch Kaufmann. (Die rechtliche Stellung ist im Prinzip Verbraucher < Unternehmer < Kaufmann. Verbraucher sind per se ahnungslos und können leicht getäuscht werden, daher genießen sie besonderen Schutz, Unternehmer nicht und von Kaufleuten erwartet man, dass die alles perfekt im Griff haben und alle Konsequenzen und Tricks kennen.)
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  15. Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.479

    AW: Gründung GbR

    .
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  16. V.I.P. Avatar von Samsara
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    17.704

    AW: Gründung GbR

    Zitat Zitat von joh Beitrag anzeigen
    Szenario im Todesfall beispielsweise: GbR mit Lebensparter, keine Kinder. Dann werden die Schwiegereltern automatisch zu Erben, wenn der Partner verstirbt. Ob man die als Gesellschafter in der GbR haben will...
    Wenn ein Gesellschafter stirbt und nichts im Gesellschaftsvertrag vereinbart ist, dann wird die GbR aufgelöst (§ 727 BGB).


    @hui: Wie du siehst, ist definitiv eine Beratung besser als bym! Da kannst du auch genau eure Bedürfnisse und Wünsche erläutern. Grundsätzlich kann man GbRs sehr verändern, wenn man will.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  17. Stranger
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    27

    AW: Gründung GbR

    Es gibt auch direkte Existenzgründermessen, weitere Anlaufstellen sind IHK, z.T. die Unis/ FHs und das Studentenwerk gibt, glaube ich, auch Hilfestellungen.

    Hinsichtlich Erbrecht würde ich mich nur von einem Spezialisten beraten lassen. Aber es stimmt im Todesfall wird die GbR aufgelöst, außer es wurde etwas anderes vereinbart...

    Ich denke aber auch, dieses Forum ist für eine Rechtsberatung etwas nu n sagen wir unglücklich gewählt.
    Ich bin eine Frohnatur, liebe meinen Job als Kosmetikerin und habe auch als Visagistin gearbeitet. Jetzt schminke ich auch auf Mottofeiern und zu Fasching!

  18. Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.479

    AW: Gründung GbR

    Zitat Zitat von Samsara Beitrag anzeigen
    Wenn ein Gesellschafter stirbt und nichts im Gesellschaftsvertrag vereinbart ist, dann wird die GbR aufgelöst (§ 727 BGB).
    Richtig, aber zumindest bei der Beratung, die wir damals vor der Gründung erhalten haben, wurde uns § 727 BGB Abs. 2 so erläutert, dass die Gesellschaft zwar aufgelöst wird, aber bestehende Verpflichtungen erfüllt werden; auch um Schaden von den Gesellschaftern abzuwenden. Und die dann anstehende Abwicklung der Gesellschaft wird von den bisherigen Gesellschaftern mit den Erben gemeinsam betrieben. Wenn die GbR also Dauerschuldverhältnisse eingegangen ist, kann sich das hinziehen. Dann ist ein Schlussbilanz aufzustellen, in der dann das Gesellschaftsvermögen bewertet werden muss, irgendwer muss die Unterlagen aufbewahren usw. Und während dieser durchaus längeren Zeit besteht die Gesellschaft fort und die Erben können - so wurde es uns dargelegt - an Stelle des verstorbenen Gesellschafters mitentscheiden. Möglicherweise läuft am Ende sogar Verlust auf, weil zwar die Verträge, die Erlöse bescherten, schnell beendet werden konnten, aber z.B. der Pachtvertrag für das Ladenlokal oder die Leasingverträge für die Autos noch über Jahre laufen.

    Das heißt, während einer Phase, in der ohnehin alles besonders schwierig ist, sprechen plötzlich Dritte, die potentiell keine Ahnung haben, aber Geld wollen, mit. Hier heißt es dazu lapidar: "Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) wird mit dem Tod des Gesellschafters gemäß § 727 BGB aufgelöst. Die Erbengemeinschaft wird zur gesamten Hand Gesellschafter der Liquidationsgesellschaft." Gesellschaftsnachfolge | Abstimmungsbedarf zwischen Testament und Gesellschaftsvertrag

    Aber der zweite Satz kann durchaus Stress bereiten und böses Blut geben, wenn man sich das vor Augen führt, wie eine Liquidation abläuft. Liquidation heißt ja im Prinzip, das das Geschäfts zu Geld gemacht und dann verteilt wird. Wenn da eine potentiell gierige Erbengemeinschaft 50% Stimmrecht hat, kann die natürlich Verkäufe zu vermeintlich schlechten Konditionen verhindern und alles zieht sich ewig hin.

    Ich lasse mich aber gern darüber aufklären, dass ich das falsch verstanden habe und dass das die Liquidation kein Problem ist.

    Die Liquidation unserer GbR hat sich trotz guter Vorbereitung über ein halbes Jahr hingezogen und ging deshalb noch einigermaßen schnell, weil unsere bereits vorab fertig gegründete GmbH mit Zustimmung der Geschäftspartner die Verträge fortgeführt hat und wir den Rest vom Gesellschaftsvermögen in die Kapitalrücklage der GmbH eingestellt haben. Das war damals der Rat des Steuerberaters und wurde zusätzlich vom Notar auf nachteilige Effekte geprüft. Insgesamt hat das Manöver des Übergangs unseres Geschäftsbetriebs von GbR zu GmbH über ein Jahr Zeit gebraucht.

    Tod stelle ich mir so ziemlich als das Gegenteil guter Vorbereitung vor.
    Geändert von joh (18.04.2016 um 16:58 Uhr)
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  19. Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.479

    AW: Gründung GbR

    Bereits an dieser Stelle sieht man, dass auch fachkundige Beratung problematisch oder widersprüchlich ausfallen kann.

    Samsara kann man so interpretieren: Tod ist kein Problem. Die Gesellschaft wird dann aufgelöst. (Klingt easy.)

    Unsere Berater haben das damals eindringlich so dargestellt: Für einen durchaus längeren Zeitraum, haben dann die Erben Mitspracherecht und können unangenehme Probleme bereiten. Die Erben haben mitunter fachlich und wirtschaftlich keine Ahnung und glauben im Zweifel, dass sie jetzt ganz viel Geld bekommen, was objektiv möglicherweise gar nicht da ist. Die wollen daher den Firmenwagen gar nicht schnell verkaufen, sondern eine utopische Summe rausschlagen. (Klingt nach Drama.)


    Jetzt gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, die alle dafür sprechen, dass Beratung durchaus problematisch sein kann und man mehrere Ansichten hören sollte:
    * beide Varianten sind richtig, formal wird einfach aufgelöst, praktisch ist das alles andere als einfach
    * wir wurden falsch beraten
    * wir haben es falsch verstanden

    Deshalb kann im Forum fragen auch ein Ansatz sein, Ansichten zu hören, die man in der Beratung zur Sprache bringen kann. Etwa: "Ich habe gehört, dass die Auflösung im Todesfall in der Praxis erhebliches Konfliktpotential bietet. Wie kann man das im Vorfeld umschiffen oder minimieren?"

    Und über den Aspekt, dass die verbliebenen Gesellschafter per se nun arbeitslos werden, haben wir noch gar nicht gesprochen.
    Geändert von joh (18.04.2016 um 17:21 Uhr)
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  20. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Gründung GbR

    selbstverständlich geht es mir nicht darum, fachliche beratung durch diesen thread zu ersetzen, aber es wird doch zu wirklich allem mal bei bym gefragt und es geht mir eben drum, welche erfahrungen hier mit gbr gemacht wurden und was den jeweiligen bymsen dabei wichtig war.
    die bymsen, die sich hier zu kinderkriegen und hausbau auf kredit austauschen wollen, ziehen diese art der info ja auch nicht denen der fachpersonen vor.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •