+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Inaktiver User

    rechtsschutzversicherung

    sofern ihr eine solche habt:

    - bei welchem anbieter seid ihr?
    - welche rechtsgebiete sind abgedeckt bzw. für welchen versicherungsumfang habt ihr euch entschieden, und warum?
    - was zahlt ihr pro jahr?
    - sofern ihr die schonmal in anspruch nehmen musstet: wart ihr zufrieden?

    danke

  2. Member Avatar von HCI
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    1.270

    AW: rechtsschutzversicherung

    Zum letzten Punkt empfiehlt sich auch Nachfrage bei schonmal beauftragten Anwälten. Oder eben Bekannten/Freunden, die Anwalt sind. Dann gibt es noch dieses Blog. Quitessenz dort u.a.: die ARAG machtw ohl gerne Probleme.

  3. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.170

    AW: rechtsschutzversicherung

    Wir haben quasi ein Rundumsorglospaket von der Zürich. Abgedeckt sind Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht und noch paar andere, die mir grad nicht einfallen. Zahlen dafür aber auch 30€ im Monat Ich musste auch schon wegen einer arbeitsrechtlichen Sache einen Anwalt hinzuziehen (allerdings ohne Prozess usw) und es war erstaunlich unkompliziert und ging alles sehr schnell. Das war aber auch eine Kanzlei, die mir von der Versicherung empfohlen wurde. Trotzdem war ich sehr zufrieden.

  4. Stranger Avatar von * sparrow *
    Registriert seit
    18.03.2007
    Beiträge
    23

    AW: rechtsschutzversicherung

    wir sind bei der deurag und zahlen zu zweit 54,- im Quartal. wir haben schon 2x die telefonische Beratung genutzt und 1x einen Fahrradunfall bearbeiten lassen, bei dem wir gutes Schmerzensgeld bekommen haben.

  5. Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.569

    AW: rechtsschutzversicherung

    Zitat Zitat von * sparrow * Beitrag anzeigen
    ... und 1x einen Fahrradunfall bearbeiten lassen, bei dem wir gutes Schmerzensgeld bekommen haben.
    ?
    Wenn du Schmerzensgeld bekommen hast und dementsprechend das Opfer warst, wird der Anwalt doch sowieso von der Gegenseite bezahlt?! Dafür braucht man keine Rechtschutzversicherung, wenn die Schuld beim Unfallgegener liegt.

    Ich habe selbst keine, würde aber wenn auf die Selbstbeteiligung achten. Eine Freundin hat eine mit 120 Euro Selbstbeteiligung und das lohnt sich irgendwie kaum. Wenn, dann würde ich (sofern möglich) eine ohne Selbstbeteiligung abschließen.
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

  6. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.323

    AW: rechtsschutzversicherung

    also in dem verlinkten Blog gibts ja viele, die vollständig von einer Rechtsschutzversicherung abraten, weil die bei den entscheidenden Dingen eh nicht zahlen würde. Ich wußte gar nicht, daß eine Rechtsschutz-Versicherung von der Leistungspflicht befreit ist, sobald auch nur irgendwann im Lauf des Verfahrens mal ein Verbrechen vorgeworfen wird. Selbst wenn man hinterher nur für ein Vergehen, nicht aber für ein Verbrechen verurteilt wird, bleibt die gesamte Rechtsverfolgung anscheinend an einem hängen. Für mich ist Rechtsschutz halt deshalb wichtig, weil gerade in beruflichen Fällen bei mir Gutachten sehr schnell sehr teuer werden.

  7. Stranger Avatar von * sparrow *
    Registriert seit
    18.03.2007
    Beiträge
    23

    AW: rechtsschutzversicherung

    Zitat Zitat von mybmyb Beitrag anzeigen
    ?
    Wenn du Schmerzensgeld bekommen hast und dementsprechend das Opfer warst, wird der Anwalt doch sowieso von der Gegenseite bezahlt?! Dafür braucht man keine Rechtschutzversicherung, wenn die Schuld beim Unfallgegener liegt.
    ja, aber es war irgendwie einfacher, alles über die Versicherung regeln zu lassen. wir mussten uns um nichts kümmern. keine Ahnung, ob wir uns selbst einen Anwalt gesucht hätten.

  8. Inaktiver User

    AW: rechtsschutzversicherung

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    also in dem verlinkten Blog gibts ja viele, die vollständig von einer Rechtsschutzversicherung abraten, weil die bei den entscheidenden Dingen eh nicht zahlen würde.
    "finanztest" schreibt auch, dass man besser sehr genau hinsehen sollte, was in der jeweiligen police tatsächlich alles enthalten ist. und rechtsschutz ist wohl tatsächlich grundsätzlich eine eher teure angelegenheit. die von finanztest als gut eingestuften tarife gibt es kaum unter 200 euro/jahr, die 300 bis 350/jahr werden da locker erreicht.

    ich bin grad ein bisschen erschlagen von all der info. die huk24/huk coburg hat im ranking mal wieder sehr gut abgeschnitten (sowohl gut als auch günstig, laut stiftung warentest).
    es empfiehlt sich aber vermutlich eher nicht, die rechtsschutz über eine versicherung abzuschließen, bei der man schon die privathaftpflicht/andere versicherungen laufen hat...

  9. Member Avatar von *Flora*
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    1.821

    AW: rechtsschutzversicherung

    Waldhörnchen, warum meinst du denn ist es nicht so gut die Rechtschutzversicherung beim gleichen Anbieter abzuschließen, über dem man schon andere Versicherungen laufen hat?

    Das interessiert mich gerade wirklich. Wenn man jetzt gerade keine Person ist, die jede der Versicherungen häufiger in Anspruch nimmt oder ein Versicherungsbetrüger ist (und ich schätze dich so ein, dass bei dir keins von beiden der Fall ist!) dürfte es doch keine Nachteile, sondern eher vielleicht sogar noch einen Bündelrabatt geben, oder übersehe ich da gerade etwas?

  10. Inaktiver User

    AW: rechtsschutzversicherung

    mh, von "bündelrabatt" lese ich da nirgendwo was
    nein, die überlegung war eher die: was passiert, wenn der rechtsschutz mal gegenüber einer warum auch immer nicht zahlungswilligen privathaftpflicht- oder berufsunfähigkeitsversicherung in anspruch genommen werden muss? und wenn die rechtsschutz dann auch beim selben konzern ansässig ist?
    vielleicht gehen meine bedenken da aber auch zu weit?

  11. gesperrt
    Registriert seit
    29.04.2016
    Beiträge
    22

    AW: rechtsschutzversicherung

    Eigentlich ist Jura relativ einfach... wozu braucht man denn überhaupt dafür eine Versicherung? Ich google das einfach immer alles selbst, geht fix und das Geld kann ich dann in leckere Restaurantbesuche stecken.

  12. Ureinwohnerin Avatar von madamemonnier
    Registriert seit
    19.06.2009
    Beiträge
    36.406

    AW: rechtsschutzversicherung

    Zitat Zitat von Singleboy1990 Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist Jura relativ einfach... wozu braucht man denn überhaupt dafür eine Versicherung? Ich google das einfach immer alles selbst, geht fix und das Geld kann ich dann in leckere Restaurantbesuche stecken.
    jura ist wohl doch nicht so einfach.
    die letzte hoffnung liegt jetzt auf dagmar wöhrl und carsten maschmeyer

  13. Member Avatar von *Flora*
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    1.821

    AW: rechtsschutzversicherung

    Ok, bei der BUV und der privaten Haftpflichtversicherung kann ich das sehr gut verstehen, dass du nicht beim gleichen Anbieter wie die Rechtschutzversicherung haben möchtest.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •