+ Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Enthusiast Avatar von Tiguan
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    832

    Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Hallo,

    ich mache mir gerade Sorgen um meine Nachbarin. Sie ist Anfang 60 und schwer krank. Was genau sie hat, weiß ich nicht, aber ich vermute sehr stark, dass sie Krebs im Endstadium hat. Es geht mich auch nichts an, aber ich mache mir sehr große Sorgen um sie. Sie hat mir mal erzählt, dass sie schon seit 20 Jahren Witwe ist und ich weiß, dass sie eine Tochter hat, die mit ihrer Familie sehr weit weg wohnt. An Ostern war die Familie da, aber seither hat sich (für mein Empfinden) der Gesundheitszustand extrem verschlechtert. Und ich befürchte irgendwie sie will ihre Tochter nicht belasten (ein Säugling, ein Kleinkind) und verschweigt ihr auch, was los ist.
    Sie zieht manchmal bis mittags die Rolläden nicht hoch, ich höre sie oft weinen oder stöhnen. Immer wieder ist sie im Krankenhaus oder wird vom Taxi geholt und zurückgebracht.

    Nun führt sie ein sehr zurückgezogenes Leben und ich habe außer der Tochter noch nie jemand bei ihr gesehen. Vor zwei Wochen musste ich ihr die Treppen hochhelfen (10 Stufen). Ich will mich nicht aufdrängen, aber das weinen und stöhnen macht mir Sorgen. Ich weiß auch, dass man mit Krankheiten nicht hausieren geht. Weiß jemand was ich da tun könnte?

  2. Enthusiast Avatar von Tiguan
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    832

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Ach so ich habe ihr Hilfe schon angeboten gehabt "Wenn was ist, einfach klingeln". Ich respektiere, wenn das jemand nicht will, aber akut macht mir das mehr als Sorgen.

  3. Newbie Avatar von swellseason
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    182

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Ich würde klingeln bis sie aufmacht und direkt sagen, dass du dir Sorgen machst. Und mal beim Sozialen Dienst anrufen und das sagen, genau wie es ist.

  4. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.328

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Kommt darauf an, wie weit du dich engagieren willst.

    Wenn du das Gefühl hast, daß sich seit Ostern ihr Zustand "extrem verschlechtert" hat, ist das ja ein schlechtes Zeichen. Wenn sie immer wieder im Krankenhaus ist, scheint aber zumindest dort ihr Zustand ja bekannt zu sein?! Grundsätzlich gibt es, gerade falls sie Krebs haben sollte und es eine Palliativsituation ist, schon Hilfsmöglichkeiten, die z.B. die Onkologie im Krankenhaus, in dem sie normalerweise ist, (in Zusammenarbeit mit dem dortigen Sozialdienst) organisieren könnte. Auch der Hausarzt könnte solche Dinge organisieren.

    Wenn du dich engagieren möchtest, ist das einzige, was du tun kannst, dich tatsächlich zumindest ansatzweise "aufzudrängen", indem du konkret nachfragst, was los ist, und vorschlägst, daß man sich für Hilfsmaßnahmen einsetzt. Solltest dabei im Hinterkopf haben, daß Leute ihren Zustand sehr gern so weit wie möglich verdrängen. Falls es sich tatsächlich um eine Palliativsituation handelt, ist es auch für sie sehr schwer, sich das einzugestehen, daß es jetzt soweit ist, daß man sich um solche Dinge kümmern muß.

    Ein Ansatz, mit dem man Leuten in so einer Situation manchmal ganz gut eine Brücke baut, ist, ihnen zu sagen, daß man selbst auch ungewohnt ist im Umgang mit der Situation oder dem Gespräch, daß man auch nicht genau weiß, was richtig ist, aber daß doch [konkrete Dinge wie zB Schmerzen] beseitigt / verbessert werden müssen und es dafür auch Möglichkeiten gibt.

    Ist auf jeden Fall eine schwierige Sache, sie darauf anzusprechen, und du kannst stolz sein, wenn du das schaffst.
    Geändert von bwlstudent (17.05.2017 um 00:50 Uhr)

  5. Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    4.213

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    also wenn sie so zurückhaltend damit umgeht würde ich sie auf keinen fall direkt in irgendeiner form ansprechen wollen als nachbarin. ich würd sie wenn ich sie sehe allgemein fragen wie es ihr geht oder wenn ich einkaufen gehe und sie sehe fragen ob ich ihr was mitnehmen kann, dann hat sie die möglichkeit bei bedarf aktiv zu werden. ja wenn ich sie tagelang nicht sehe und die post übergeht, dann würde ich aktiv werden. da sie ja öfter im krankenhaus ist, wissen die sicher bescheid, bei schwerkranken wird wohnsituation und soziales umfeld abgefragt und bei alleinstehenden menschen, die nicht mehr für sich selbst sorgen können auch alles nötige in die wege geleitet.

  6. Junior Member Avatar von lippenpiercing
    Registriert seit
    12.04.2009
    Ort
    Ka
    Beiträge
    513

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Zitat Zitat von nirtak Beitrag anzeigen
    also wenn sie so zurückhaltend damit umgeht würde ich sie auf keinen fall direkt in irgendeiner form ansprechen wollen als nachbarin. ich würd sie wenn ich sie sehe allgemein fragen wie es ihr geht oder wenn ich einkaufen gehe und sie sehe fragen ob ich ihr was mitnehmen kann, dann hat sie die möglichkeit bei bedarf aktiv zu werden. ja wenn ich sie tagelang nicht sehe und die post übergeht, dann würde ich aktiv werden. da sie ja öfter im krankenhaus ist, wissen die sicher bescheid, bei schwerkranken wird wohnsituation und soziales umfeld abgefragt und bei alleinstehenden menschen, die nicht mehr für sich selbst sorgen können auch alles nötige in die wege geleitet.
    genau, wenn sie dann schon tot in der Wohnung liegt, kann man aktiv werden. Würdest du wirklich nicht aktiv werden, wenn du jemand weinen und stöhnen hörst und nahezu sicher bist, dass es ihm/ihr nicht gut geht?

  7. Enthusiast Avatar von Tiguan
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    832

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Nicht mehr nötig.
    Mit einer anderen Nachbarin haben wir heute Hilfe alarmiert, als um 17.30 Uhr immer noch die Rolläden unten waren. Sie ist jetzt im Krankenhaus und die andere Nachbarin hat wohl die Telefonnummer der Tochter.
    Aber ich lag leider richtig.

  8. Foreninventar Avatar von Kräuterpolizei
    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    55.141

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Immerhin war Dein Instinkt dann richtig und Du und Deine Nachbarin habt heute richtig gehandelt.



    Kacksituation.

  9. Inaktiver User

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    .
    Geändert von Inaktiver User (20.10.2018 um 13:08 Uhr)

  10. Enthusiast Avatar von Tiguan
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    832

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    also, bisschen ot, weil gut dass sie hilfe bekommt, aber.. ihr habt schon auch noch geklingelt und mit ihr gesprochen, oder? einfach nur "rolläden unten" sagt meiner meinung nach doch einfach mal absolut nichts aus?! wenn meine nachbarn den notarzt rufen würden, weil meine gardinen tagelang zu sind.. uiui.
    ja keine sorge. aber da die nachbarin sie auch tagelang gehört hat, war es so besser.

  11. Get a life! Avatar von SunburntParanoid
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    BYM
    Beiträge
    94.390

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    ja, kommt drauf an wie weit du dich da reinhängen magst, aber ich denke das mindeste wäre sie auf nen kaffee einzuladen und ihr wenigstens für eine stunde nicht das gefühl des alleinseins zu geben... ich glaub sowas wär schon echt supertoll. selbst wenn man jetzt in dieser zeit nur über gott und die welt quatscht.


    Deine Mudder is Admin bei BYM.de!!!


    Asselkot ist sehr beliebt bei Regenwürmern!


    ich bin der restefick deiner icqliste^^

    "Sag zum Abschied leise
    Fick dich."






  12. Enthusiast Avatar von Tiguan
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    832

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Danke. Die Tochter ist auf dem Weg her. Ich denke nicht, dass die Frau nochmal heim kommt. Sie arbeitet seit Monaten nicht mehr.

  13. Member Avatar von snaus
    Registriert seit
    18.09.2012
    Beiträge
    1.843

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    also, bisschen ot, weil gut dass sie hilfe bekommt, aber.. ihr habt schon auch noch geklingelt und mit ihr gesprochen, oder? einfach nur "rolläden unten" sagt meiner meinung nach doch einfach mal absolut nichts aus?! wenn meine nachbarn den notarzt rufen würden, weil meine gardinen tagelang zu sind.. uiui.
    Ich finde es eher fahrlässig, nicht den Notarzt zu rufen, wenn man weiß, dass sie schwer krank ist und die Rollläden zu sind.

  14. Ureinwohnerin Avatar von Softball-girl
    Registriert seit
    26.06.2001
    Beiträge
    30.233

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Zitat Zitat von snaus Beitrag anzeigen
    Ich finde es eher fahrlässig, nicht den Notarzt zu rufen, wenn man weiß, dass sie schwer krank ist und die Rollläden zu sind.
    .
    Denn ich bin total gegen Sekten!

  15. Enthusiast Avatar von Tiguan
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    832

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Ich habe gerade meinen eigenen alten Thread gelesen. Die Frau ist dann wirklich am 25. Mai in einem Hospiz verstorben. Die Wohnung ist längst wieder vermietet. Krass, echt.

  16. Junior Member
    Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    479

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Das ist so traurig zu lesen

  17. Senior Member Avatar von Aurita
    Registriert seit
    29.12.2015
    Beiträge
    5.133

    AW: Nachbarin schwer krank, alleine.... was tun?

    Ja, finde ich auch
    La vie c'est plus marrant,
    C'est moins désespérant
    En chantant.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •