Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 161
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    Hm, ihr könntet schon recht haben mit den taktischen Stimmen. Wir werden es bald sehen
    Ich muss allerdings gestehen, dass die SPÖ leider einfach nichts für mich ist. Wenn ich nur an den Häupl denke, puhhh. Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Kern bleibt. Die Partei ist so zerrüttet. Ich hoffe, sie können schnell mal klären, wer für die fb Seiten verantwortlich ist.

    Ich habe die Wahlkabine eben noch einmal gemacht, das Bild hat sich etwa sverändert, nun ist Grün an erster Stelle.
    Könnt ihr mal was zu Neos sagen? Euer Eindruck?

    Zum Thema Wahlduelle im Fernsehen. Zusammenfassungen schau ich schon gerne und früher hab ich kein Duell ausgelassen. Mittlerweile schau ich auch nimmer so gern.
    Waaaaaas? Häupl for ever! Ich weiß noch gar nicht, wie das werden soll, wenn er weg ist bald. :/

    Und Griss finde ich übrigens fürchterlich.
    Vater unser, mach mir noch mit einem Wunder eine feine Bildung
    - das übrige kann ich ja selbst machen mit Schminke.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Wenn Häupl geht, ist das letzte linke Schwergewicht (hehe) in der SPÖ weg. Selbst in Wien, einer traditionell eher linken Landespartei, scharrt mit Ludwig ja schon ein Vertreter des rechten Flügels in den Startlöchern. Wenn dann nicht irgendwo ein/e echte/r Wunderwuzelin/wuzi aus der Lade gezaubert wird, wars das sicher für eine sehr lange Zeit. Kern und Rendi-Wagner hätten das Potential, aber sie sind beide nicht in der SPÖ verankert, sind "Neue", denen das Partei-Establishment nicht zutraut und v.a. nicht gönnt, dass sie die Partei verändern. Daher wird die SPÖ weiterwurschteln. Hoffe nur, dass aus der Sektion 8 irgendwann erwas erwächst, das sich in der Partei durchsetzt. Dann könnte die SPÖ irgendwann wieder wählbar werden.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Danke für den Falter Link!
    Das wirkt wirklich alles wie ein schlechter Film aus Amerika
    Wahrscheinlich wird es nach Wahl bekannt wie und was, dann kommt vielleicht wieder irgendein Problem beim Auszählen/Wahlkarten oder so dazu und ich höre schon das Schreien nach Neuwahlen *schlechterscherzende*

    Bitte jetzt nicht meine persönliche Abneigung gegenüber Häupl gleichsetzen mit einem Wunsch nach einem rechten Flügel in der SPÖ.
    Ich denke, Kern hätte, wie Kurz, die SPÖauf Vordermann bringen können, allerdings hätte er es ähnlich wie Kurz aufziehen müssen. Kurz hat da aber halt die weitaus besseren Ziehväter und Berater, Förderer.

    Von den Neos kann ich mir noch immer kein Bild machen, von Strolz. Abgesehen davon stimmen sie bei vielen, mir wichtigen Fragen der Wahlkabine, nicht überein.

    Ich muss bald mal meine Wahlkarte abgeben, hach.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  4. Addict

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    Bitte jetzt nicht meine persönliche Abneigung gegenüber Häupl gleichsetzen mit einem Wunsch nach einem rechten Flügel in der SPÖ.
    Falls du mich meinst: Es liegt mir fern, dir irgendwas derartiges zu unterstellen (weiß jetzt auch nicht, wo man das rauslesen hätte können), ich wollte lediglich erläutern, wieso Häupl auch bei persönlicher Antipathie mMn von zentraler Wichtigkeit für die SPÖ ist.
    Geändert von Ezehipsi (03.10.2017 um 08:56 Uhr)

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Achso nein, Ezi, ich habe nix rausgelesen, ich wollte es nur klarstellen, weil mir eh bewußt ist, was ihr geschrieben habt, aber ich meine Antipathie gegenüber Häupl nicht ablegen kann.

    So, ich geh mal die Neuigkeiten über Silberstein nachlesen. Auf dass das Klärung bringt.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Habt ihr euch ein Bild von dem Wahlkampfdebakel gemacht?
    Ich bin wirklich gespannt, wie sich alles aufklärt. Also falls überhaupt.

    Ich frage mich, ob sich das auc negativ auf die ÖVP auswirkt. Ob die auch Stimmen verlieren. Ob enttäuschte Anhänger vielleicht eine kleine Partei wählen. Oder ob jetzt alle zu Blau rennen, die ja beinahe seriös neben den andren beiden wirken
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  7. Member

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Eher letzteres

    Ich kriegs zwar mit (lässt sich ja gar nicht vermeiden), aber es interessiert mich eigentlich nicht wirklich. War ja klar dass noch irgendwas Dramatisches kommt so kurz vor der Wahl und mich nervt, dass es jetzt nur noch um dieses Thema geht.
    Do I contradict myself?
    Very well then I contradict myself,
    (I am large, I contain multitudes.)

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Ja, irgendwie habe ich auch so das Gefühl, dass einige zu Blau abwandern werden. Nach dem Motto, ÖVP & SPÖ sind nicht wählbar. Ich werde meine Entscheidung dieses Wochenende treffen und die Wahlkarte abgeben lassen.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Ich interessiere mich sehr dafür und stehe zum ersten Mal in meinem Leben vor der Entscheidung rot zu wählen.

    Aus folgenden Gründen:

    - ich werte die kommende Wahl als eine Richtungsentscheidung innerhalb der SPÖ, ob sie den Weg Kerns beibehält, sich auch in Zukunft weitgehend an sozialdemokratischen Basiswerten zu orientieren oder sich Niessl und Doskozil mit ihrem Politikverständnis durchsetzen können. Das hier gefallene Argument eine strategische Wahl würde erst recht provozieren am Ende die beiden an der Spitze zu haben halte ich für absolut ernstzunehmen, ich schätze allerdings die Chance als geringer ein, dass es dazu kommt, wenn Kern besser als prognostiziert abschneiden wird. Ausschließen lässt es sich allerdings nicht.

    Gerade, wenn die SPÖ in Opposition muss, wäre das allerdings sehr dumm, denn als starke Opposition sollte man sich entscheiden von den Regierungsparteien abgrenzen und dazu eignet sich der Flügel um die beiden Herrn nun nicht sonderlich, wodurch die SPÖ vermutlich noch mehr Wähler_innen verlieren würde. Dass die SPÖ als sozialdemokratische Großpartei stark bleibt, empfinde ich als wichtig um zu verhindern, dass Österreich in eine neue Phase einer "Großen Koalition" eintritt, die sich aus der neuen Volkspartei und der FPÖ zusammensetzen wird, denn das würde in Österreich zu Entwicklungen führen können, wie sie etwa in Polen durch die PiS eingetreten sind. Das wäre eine Katastrophe.

    - inhaltlich finde ich etwa gut: (a) (zumindest teilweise) Übernahme der Kosten von Schwangerschaftsabbrüchen durch die Krankenkasse (b) Einführung der Wertschöpfungsabgabe (c) Mindestlöhne, auch für Praktika (d) Mietobergrenzen und Übernahme der Maklergebühren durch die Auftraggeber_innen (e) Einführung einer Wertschöpfungsabgabe (f) Erbschautssteuer ab 1 Million (g) keine Zugangsbeschränkungen an Universitäten (h) Möglichkeit der Eintragung eines dritten Geschlechts

    - ich schätze Kern. Und zwar seit seinem Einsatz für die Flüchtlingshilfe als damaliger ÖBB-Chef. Ich fände es nicht nur aus den oben angeführten Gründen schade, wenn die SPÖ ihn absägen würde, sondern auch, weil ich ihn als fähig wahrnehme: In den Wahldiskussionen hat er (sogar gegenüber Strache) weitgehend einen entschärfenden, respektvollen Ton angeschlagen und sich bemüht auf einer inhaltlichen Ebene zu bleiben und dabei auch immer wieder auf Basiswerte verwiesen. Vor allem hat er auch seinen höchst lukrativen Job bei der ÖBB aufgegeben, um die ausgesprochen undankbare Kanzlerrolle an einem Punkt zu übernehmen, wo die SPÖ ganz unten war. Sich dieser Herausforderung - vor allem auch angesichts der internen Grabenkämpfe der SPÖ zu stellen. und noch dazu als quasi politischer Quereinsteiger finde ich bemerkenswert und verdient meinen Respekt. Ich nehme ihn als sehr engagierten, disziplinierten und integeren Menschen war, dem ich als ehemals alleinerziehender Vater auch authentisches Interesse für Frauenpolitik abnehme. Mitzuerleben, dass die SPÖ ihn einfach nur verheizt hat und wieder absägt fände ich sehr schade. Vor allem mag ich an ihm auf, dass er offen gegenüber guten Argumenten wirkt und nicht wie jemand, er seine eigenen Standpunkte nicht überdenkt. Was mich stört ist eine Haltung gegenüber dem bedingungslosen Grundeinkommen - da treffe ich mich von den wählbaren Parteien nur mit der KPÖplus.

    - angesichts dessen, dass Kern unmittelbar vor seinem Gang in die Politik in der Privatwirtschaft gewesen ist, fände ich es unfair, ihn für die über Jahre gewachsenen Probleme in der SPÖ verantwortlich machen, die sich nun auch nach außen hin immer deutlicher zeigen, vor allem natürlich in der Causa Silberstein.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von 2hot4you Beitrag anzeigen
    Ich bekomme schon was mit, aber ich finde wieder mal keinen wirklichen Sympathieträger. Kurz, Kern, Namen ähnlich, Unbrauchbarkeit ähnlich usw.
    So was zu lesen schockiert mich und zwar weniger deswegen, weil ich Kern schätze, sondern weil ich Kurz zutiefst verachte und nicht nachvollziehen kann wie es möglich ist, die beiden als ähnlich unbrauchbar wahrzunehmen.

    Die ÖVP hat mit Kurz offenbar seit langer Zeit auf Neuwahlen hingearbeitet und dadurch schon lange vor Bekanntgabe kein ernsthaftes Interesse an der Regierungsarbeit gezeigt - warum auch mit einem roten Kanzler rumschlagen, wenn man die Chance wittert, ihn selbst zu stellen? Die Art, wie Mitterlehner rausggeekelt wurde und man Kurz inszeniert finde ich indiskutabel- und da sehe ich auch eine großes mediales Verfehlen nicht mehr die Unredlichkeit dieser Vorgehensweise thematisiert zu haben. Dass Kurz - das mit Abstand am längsten dienende Regierungsmitlied- sich als "Retter" darstellt, erscheint als unglaubwürdig und dennoch springen viele Medien darauf auf. No words dazu, wie er das Migrationsthema als ehemaliger Integrationsminister aufs Widerlichste ausschlachtet. Da muss ich Strache ausnahmsweise mal zustimmen, der meint, er würde wohl eine Kopie von ihm sein wollen, denn ja: Die Liste Kurz ist damit damit sehr weit rechts angekommen. Und ich kann mir eigentlich auch nur darüber erklären, dass er so beliebt ist, denn - und bitte teilt da eure Eindrücke mit mir- eloquent, charismatisch oder kompetent sind keine Adjektive, mit dem ich ihn umschriebe.

    Dieser Artikel über Kira Grünberg, die Behindertensprecherin der neuen Volkspartei, ist übrigens sehr lesenswert zum Politikverständnis dieser Partei.

    Zitat Zitat von 2hot4you
    Ich kenne mich halt mit Politik leider zuwenig aus.
    Aber du würdest dich gern mehr damit auskennen?
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    Von den Neos kann ich mir noch immer kein Bild machen, von Strolz.
    Ich finde die Neos schrecklich und könnte jeden Tag darüber weinen, dass sie nun die einzige "liberale" Alternative in Österreich sind. Mit dem Liberalen Forum einer Heide Schmidt haben sie so gut wie nichts mehr gemein - das zeigt sich etwa sehr deutlich bei der Frage eines bedingungslosen Grundeinkommens, für das Schmidt schon in den 90ern dezidiert eingetreten ist. Die Neos wollen pure neoliberale Wirtschaftspolitik durchsetzen und sind dadurch sehr gefährlich. Dieser Kurs wirkt sich dann auch auf gesellschaftspolitisch relevante Fragen aus - wie bsw. den Schwangerschaftsabbruch über die Krankenkasse, den sie nur als Kostenfalle wittern und mit der Begründung ablehnen die Krankenkasse sei nur zur "Heilung von Krankheiten" da. Abgesehen davon, dass ich in der Prävention von Krankheiten als auch Stärkung der Gesundheit die Krankenkasse in Verantwortung nehmen würde, finde ich die Aussage frauenfeindlich. Gesellschaftspolitisch offen sind sie eigentlich nur bei "weichen" Themen, die nicht an Kosten geknüpft sind, wie die Ehe für Homosexuelle oder die Eintragung eines dritten Geschlechts.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    HOder ob jetzt alle zu Blau rennen, die ja beinahe seriös neben den andren beiden wirken
    Das ist doch auch so ein medialer Wahnsinn, dass die FPÖ - welche in den letzten 20 Jahren konstante Schmutzwahlkämpfe führt und primär andere zu diskreditieren versucht- als beinahe seriös durchgeht, weil sich alle nun schon so an diese Form der Politik von ihnen gewöhnt haben. Auch da will ich einfach nur heulen.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  13. Member

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Absolute Zustimmung dazu, dass Kurz nur deshalb so beliebt ist, weil er tatsächlich Strache schon die Show stiehlt wenn es um dessen Lieblingsthemen geht. Ich kann mich noch erinnern, als Kurz damals Außenminister wurde habe ich von bestimmten Leuten immer nur negatives über ihn gehört. Je rechter er dann in seinen Handlungen und Aussagen geworden ist, desto mehr haben diese Leute dann ihre Meinung über ihn geändert.

    Und ich halte genau das für das absolut Gefährliche an ihm: dass man mit ihm rechts wählen kann, ohne einer dezidiert rechtsgerichteten Partei die Stimme zu geben. Ich kenne genügend Menschen, die rechts denken, aber für die die FPÖ trotzdem eine Hemmschwelle ist (die, die sagen "ich hab ja nichts gegen Ausländer, ABER..." z.B.). Und die wählen jetzt alle die Liste Kurz.
    Do I contradict myself?
    Very well then I contradict myself,
    (I am large, I contain multitudes.)

  14. Member

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Dass die SPÖ als sozialdemokratische Großpartei stark bleibt, empfinde ich als wichtig um zu verhindern, dass Österreich in eine neue Phase einer "Großen Koalition" eintritt, die sich aus der neuen Volkspartei und der FPÖ zusammensetzen wird, denn das würde in Österreich zu Entwicklungen führen können, wie sie etwa in Polen durch die PiS eingetreten sind. Das wäre eine Katastrophe.
    Ja, eine blau-türkis/schwarze Koalition ist meine persönliche absolute Horrorvorstellung. Ich halte es aber leider für realistisch und glaube, dass es eine sehr knappe Entscheidung um den 2. Platz werden wird (ÖVP auf Platz 1 sehe ich eigentlich schon als gegeben an). Bist du da optimistischer?

    Ich schwanke ja immer noch mit meiner Wahlentscheidung, bin aber, vor allem nach vielen Diskussionen mit meinem Freund, jetzt doch wieder mehr auf der SPÖ-Seite. Er argumentiert da ähnlich wie du: dass, egal was man im einzelnen von der Entwicklung der SPÖ in den letzten Jahren halten mag, es unbedingt eine linksgerichtete Großpartei braucht.
    Do I contradict myself?
    Very well then I contradict myself,
    (I am large, I contain multitudes.)

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von Token Beitrag anzeigen
    Ich kann mich noch erinnern, als Kurz damals Außenminister wurde habe ich von bestimmten Leuten immer nur negatives über ihn gehört. Je rechter er dann in seinen Handlungen und Aussagen geworden ist, desto mehr haben diese Leute dann ihre Meinung über ihn geändert.
    Ja

    Ich fand seine Positionierung gegenüber Erdogan sogar gut und hatte mal die kurze Hoffnung mich in ihm womöglich getäuscht zu haben, aber tja. Selbst, wenn sein momentaner Wahlkampf klar machtpolitisch motiviert ist und er selbst die geäußerten Standpunkte nicht teilt, macht es das um nichts besser, sondern auf einer gewissen Ebene sogar noch widerlicher.

    Zitat Zitat von Token
    Ich kenne genügend Menschen, die rechts denken, aber für die die FPÖ trotzdem eine Hemmschwelle ist (die, die sagen "ich hab ja nichts gegen Ausländer, ABER..." z.B.). Und die wählen jetzt alle die Liste Kurz.
    Genau das ist es.
    Sollte die neue Volkspartei mit der FPÖ eine Regierung bilden, würde das auch aufgrund deren eigenen Positionierung nicht zu einer rechten, sondern rechts-außen Regierung führen.

    Und das ist für mich gleichzeitig etwas, das für Kern und die SPÖ spricht, die er haben wollen würde, weil Niessl-Doskozil dann auch noch die SPÖ weiter nach rechts schieben möchten und dann haben wir klar eine 2/3 rechts ausgerichtete Parteiensituation in Österreich.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Das ist doch auch so ein medialer Wahnsinn, dass die FPÖ - welche in den letzten 20 Jahren konstante Schmutzwahlkämpfe führt und primär andere zu diskreditieren versucht- als beinahe seriös durchgeht, weil sich alle nun schon so an diese Form der Politik von ihnen gewöhnt haben. Auch da will ich einfach nur heulen.
    Ja, krass, oder? Ich meine, abseits von den Inhalten ihrer Politik, fallen die Blauen echt gerade nicht negativ auf. Die Plakate sind nicht mehr so grottengrausam wie vor Jahren - ich sag nur "daham statt Islam" ganz im Gegenteil. Es gibt keine Kochlöffel mehr Frauen als Wahlwerbegschenk und auch keine Besen um den Russ rauszukehren
    Die haben sich werbetechnisch weiterentwickelt. Und können das jetzt voll nutzen, dass die andre beiden großen Parteien sich Dreck um die Ohren werfen. Das gibt es doch eigentlich nicht. Total irre.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von Token Beitrag anzeigen
    Ja, eine blau-türkis/schwarze Koalition ist meine persönliche absolute Horrorvorstellung. Ich halte es aber leider für realistisch und glaube, dass es eine sehr knappe Entscheidung um den 2. Platz werden wird (ÖVP auf Platz 1 sehe ich eigentlich schon als gegeben an). Bist du da optimistischer?
    Nein, überhaupt nicht. Ich bin sogar noch pessimistischer als du, da ich mir sogar vorstellen könnte, dass die SPÖ klar auf den dritten Platz fällt, finde es insgesamt allerdings auch sehr schwer abzuschätzen - vor allem wegen der Causa Silberstein, bei der ich es durchaus für möglich halte, dass die sowohl der Liste Kurz als auch der SPÖ schaden und der FPÖ nutzen könnte und weil Umfragen im Vorfeld von Wahlen global gesehen häufig sehr daneben lagen.

    Mein Pessimismus bezieht sich auch nicht nur auf die kommende Wahl, sondern die Zukunft: Gäbe es wieder schwarz-rot würde es sicher bei der nächsten Wahl schwarz-blau geben, vielleicht sogar mit einem blauen Kanzler. Ich habe da wenig Hoffnung, dass sich das abwenden lässt. Gäbe es schwarz-rot würde es der SPÖ schaden, möglicherweise gäbe es ohnehin Neuwahlen. Rot-blau lässt sich nicht völlig ausschließen, wäre aber eine Dummheit für beide Parteien.

    Rein strategisch würde ich übrigens nicht rot wählen, von daher kommt es mir entgegen, dass ich Kern schätze und es im Regierungsprogramm mehrere Punkte gibt, die ich so gut finde. Auch in der SPÖ sind noch Einzelpersonen, mit denen ich was anfangen kann, aber dass ich mit meiner Stimme für die SPÖ auch den Flügel um Niessl-Doskozil ungewollt mitwähle, gefällt mir überhaupt nicht. Nur will ich einfach nicht zusehen, wie die SPÖ als linksgerichtete Großpartei den Bach runter geht und tendiere insofern dazu, mich dieses mal mit ihnen zu solidarisieren, wodurch ich es dann auch mit mir vereinbaren kann, am Ende Niessel-Doskozil an der Spitze zu haben, weil dann hat einfach die Seite gewonnen, die ich zu verhindern versucht habe. Aber immerhin hätte ich es durch meine Stimme versucht. Würdest du rein strategisch rot wählen?

    Was mir die Entscheidung noch mal erschwert ist außerdem die Sorge, die Grünen könnten sich so sehr selbstdemontiert haben, dass sie es womöglich gar nicht mehr über die 4 Prozent schaffen, obwohl ich eigentlich schon davon ausgehe, dass sie nicht so weit abstürzen werden. Fände ich auch schade in Hinblick auf Lunacek.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    Ja, krass, oder? Ich meine, abseits von den Inhalten ihrer Politik, fallen die Blauen echt gerade nicht negativ auf. Die Plakate sind nicht mehr so grottengrausam wie vor Jahren - ich sag nur "daham statt Islam" ganz im Gegenteil. Es gibt keine Kochlöffel mehr Frauen als Wahlwerbegschenk und auch keine Besen um den Russ rauszukehren
    Die haben sich werbetechnisch weiterentwickelt. Und können das jetzt voll nutzen, dass die andre beiden großen Parteien sich Dreck um die Ohren werfen. Das gibt es doch eigentlich nicht. Total irre.
    Persönlich finde ich ihre Wahlwerbung noch immer komplett widerlich. In diesem Spot zeigt sich sehr deutlich, welches Verständnis sie von der Mündigkeit ihrer Wähler_innen haben (habt ihr eigentlich schon gelesen, dass in den neusten Umfragen die FPÖ plötzlich vor allem bei FRAUEN punktet?!) und verbreitet zudem Fehlinformationen, in dem sie es bsw. darstellt, als würde die Erbschaftssteuer Leute treffen, die eine 80 qm Wohnung von den Eltern erben. Es kotzt mich einfach so unfassbar an, dass sie sich darstellen als würden sie für SOZIALE GERECHTIGKEIT eintreten und dabei nachweisbar eine wirtschaftspolitische Elitenpolitik nicht nur anstreben, sondern seit vielen Jahren im Nationalrat durchziehen.

    Aber genau daran zeigt sich auch, wie strategisch klug und insgesamt schlau die in Hinblick auf ihre Zielwählerschaft agieren - auch der verlinkte Spot ist da ein Paradebeispiel. Ich würde mir wirklich mal Leute in der SPÖ wünschen, denen Vergleichbares gelingt, aber dazu ist die SPÖ wohl auch nicht autoritär und hierarchisch genug organisiert.

    Von der Selbstdemotage der Grünen will ich lieber gar nicht erst anfangen
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Ich denke übrigens nicht, dass Kurz nur so gut wegkommt, weil er Strache die Themen wegnimmt. Auch, aber das ist nur ein Teil. Kurz hat Werbeprofis und wurde langsam, im Hintergrund aufgebaut. Eine Marionette, die zur Verjüngung der Wähler beiträgt. Er spricht viele junge Wähler an, wirkt dynamisch und steht für Aufbruch, Bewegung. Etwas, das sich viele wünschen. Man traut ihm zu, dass Land in eine bessere Zukunft zu führen (!), den Stillstand zu beenden.
    Jung, dynamisch, ehrgeizig.
    Das vermittelt er schon ganz gut auf den ersten Blick. Dann bedient er sich noch der FPÖ Themen. Gewonnen.

    Ich gehe davon aus, dass es Türkis Blau wird und die SPÖ auf Platz 3 abfällt. Ich glaube auch nicht, dass es die FPÖ auf Platz 1 schafft.
    Für die Grünen sehe ich nicht viel Licht, auch wenn ich bei finessa bin, was Lunacek angeht.

    Danke für deine Ausführungen finessa, sowieso und speziell zu den Neos auch.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: NR Wahl 2017 Ö & eure Sicht der Dinge

    Das ist aber doch genau das was viele wollen, oder? Dass endlich jemand daher kommt und ihnen die Problem abnimmt. Das ist doch auch so ein Punkt, den Kurz gut erfüllt. Ich regel das für euch, ich nehme euch das ab. Unmündigkeit sehen die meisten Wähler wohl kaum dahinter. Wieso auch, endlich einmal einer, der es anpackt und richtet, was sich sonst keiner traut.
    Ich verstehe aber schon was du meinst finessa.
    Besonders grausam sticht mir "soziale Heimatpartei" ins Auge

    Und wtf, bei Frauen? Wieso??!! Weißt du warum? Ich muss mal die Umfragen googeln.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •