Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. Urgestein

    User Info Menu

    Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überhaupt?

    Ich hab mir bei der Krankenkassenärztlichen Vereinigung mal meine gespeicherten Diagnosen zusenden lassen, um das abzugleichen. Ich war in den letzten 5 Jahren einmal beim Frauenarzt (jaja) und da ich so lange warten musste, hatten wir noch exakt 5 Minuten bis zum Bus zur Arbeit und ich erinnere mich noch genau an den Arzttermin, auch wenn es so lange her ist. Jedenfalls hat er nur abgetastet, nachgeguckt, alles okay, kein weiteres Gespräch. Abgerechnet hat er Bauchschmerzen, unregelmäßige Menstruation, bakterielle Infektion usw. Also klar weiß man, dass die mehr abrechnen als sie sollen, aber aus einem absoluten Vorsorgetermin ohne Beschwerden sowas zu machen...Strange.

    Das kann einen ja im Zweifel Versicherungsschutz o. ö. kosten, wenn das mit relevanteren Diagnosen gemacht wird.

    Wie würdet ihr jetzt vorgehen? Einfach vorbeigehen und das ansprechen? Ich werd mir vorher den Laufzettel noch holen, das sind die Sachen die in der Praxis gespeichert sind. Die dürften ja abweichen. Und dann persönlich hingehen? Oder anschreiben?

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Edit: Hab mich dabei verlesen, daher gelöscht.
    Geändert von Wiesgart (21.04.2018 um 15:56 Uhr)

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Ich finde das System, dass der derjenige der die Rechnung kriegt jemand anderes ist, als derjenige der die Leistung erhält sowieso sehr äh seltsam. Ich denke damit werden Ärzte ja geradezu dazu verführt zu betrügen. Vor allem wenn sie für normale Leistungen eh nur beispielsweise 20 Euro pro Patient pro Quartal kriegen, egal wie oft derjenige da war. Klar gibts da Prüfungen in dem Sinne, dass dann auffällt, wenn ein Arzt eine Leistung besonders oft abrechnet als es nach irgendeiner Statistik üblich ist, aber wenn angenommen jeder zweite betrügt, dann ist die Statistik ja auch nichts wert.


  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Da fällt mir grade ein, ich hab momentan auch sowas "Seltsames". Bin in der Reha gewesen und musste von dort aus ins Krankenhaus zurückverlegt werden. Bin dann am 09.02. entlassen worden und bin mit einem Krankentransport von Fa. X wieder in die Reha gebracht worden. Zu Beginn der Fahrt hat mich der Fahrer so nebenbei gefragt, ob ich schonmal mit Fa. X gefahren wäre, was ich verneint habe. Kurz vor Ende der Fahrt hat er dann zu mir gesagt, er müsste nachher noch 20 Euro von mir verlangen, ich würde dafür aber ne Quittung kriegen und könnte die bei der Krankenkasse einreichen.

    Vor zwei Wochen kam dann eine Rechnung von Fa. X für den Eigenanteil der Fahrt über 10 Euro. Ich hab die angeschrieben, denen eine Kopie der Quittung geschickt und gefragt, für was dann die 20 Euro waren die ich an den Fahrer bezahlt hätte. Hab mit der Frau dann ewig hin und her geschrieben. Es war nämlich so, dass auf der Quittung das Datum 08.02. stand bzw. ist die Zahl einfach irgendwie unleserlich, aber auf den ersten Blick würde ich sie auch als 8 lesen. Die Sachbearbeiterin meinte, die Quittung wäre von keinem ihrer Fahrer, es sei ja auch ein anderer Transportdienst auf dem Stempel angegeben (lt. meiner Recherche gibts die Firma gar nicht bzw. die Adresse ist ein Feld mit einer Halle und die Halle gehört wieder einem anderen Krankenfahrdienst) und außerdem für einen Transport am 08.02. ihre Rechnung sei aber für den Transport am 09.02. Meine Einwände und Arztberichte, dass es am 08.02. keinen Transport gegeben habe hat sie mehr oder weniger ignoriert. Ich habe u.a. auch verlangt, dass sie den Fahrer ausfindig macht und abfragt für was die 20 Euro waren. Da kamen dann so Sachen zurück wie, sie könne das nicht ausfindig machen, weil der Transport vom 08.02. nicht von ihnen ausgeführt worden sei. Die war entweder wirklich dumm oder hat sich sehr gut dumm gestellt. Irgendwann war sie aber dann doch so genervt von mir, dass "aus Kulanz" ihre Rechnung storniert hat.

    Es sind nur 20 Euro, aber das Thema regt mich so auf. Ich glaub ja, dass der Fahrer mich beschissen hat und sich auf diese Art wahrscheinlich ständig ein Trinkgeld erschleicht.

    Ich habe dann die Quittung, wie der Fahrer gesagt hat, an meine Krankenkasse geschickt. Letzte Woche kam ein Brief von denen, ich solle doch eine ärztliche Bescheinigung für den Transport am 08.02. vorlegen! Auf gehts in die wahrscheinlich 2. Runde.

    Ich frag mich seitdem auch, an wen kann man sich wenden? Die Dame wollte dem ja nicht nachgehen, obwohl der Sachverhalt stinkt wie nochmal was. Die Krankenkasse wird wahrscheinlich kein Interesse dran haben. An eine Zeitung wenden?

    Also wie gesagt, mir gehts nicht um die läppischen 20 Euro, sondern darum, dass der kranke Leute übers Ohr haut. Klar steht auf der Quittung ein anderer Firmenname als auf dem Fahrzeug, aber selbst wenn einem das auffällt, könnte es ja immer noch sein, dass die im Handelsregister halt einfach anders eingetragen ist.


  5. Inaktiver User

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Ich hatte sowas auch gerade erst. Ich wollte wegen was anderem in die Daten gucken und dabei sind mir speziell im Zusammenhang mit meiner Schwangerschaft einige Sachen aufgefallen, die schlichtweg gelogen sind. Teilweise so heftig und dreist, dass ich mich richtig erschrocken habe. Ich habe bei der Kasse angerufen, die meinten, ich solle das ser kassenärztlichen Vereinigung melden, aber irgendwie habe ich das bisher nicht getan. Ich werde aber definitiv die Gyn wechseln, das war echt etwas über die normale "Ach naja, rechnen wir mal ein Beratungsgespräch mehr ab und machen wir hier mal ne kleine Infektion draus"-Masche hinaus. Ich reg mich immernoch auf.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Beschwerde an die kassenärztliche Vereinigung!
    Ob das dir im konkreten Fall was nützt - naja. Aber wenn sich die Beschwerden bzgl. eines Arztes häufen, schaut die KV da schon mal genauer hin.

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Ich hatte ähnliches mal nach einer Knie-OP.
    Im Bericht stand, dass ich Post OP mehrere Tage hohes Fieber hatte und dementsprechend behandelt wurde.
    War halt definitiv nicht so und ich bin gelernte Krankenschwester, ich weiß zu 100% welche Medikamente ich bekommen habe.
    Ich habe damals nichts gemacht, aber schon krass. Scheint ja echt häufiger vorzukommen.
    Was ist das für 1 Update?

  8. Inaktiver User

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Ich wusste gar nicht, dass das geht. Wo kann ich sowas anfordern?

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Ich weiß nicht, was genau Wiesgart meint, aber meine Krankenversicherung hat zum Beispiel eine elektronische Patientenquittung, die kann man ganz normal einsehen und da ist zumindest seit 2016 alles gespeichert, mit Diagnosen, Rechnungsbeträgen, Medikamenten usw.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  10. Inaktiver User

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich wusste gar nicht, dass das geht. Wo kann ich sowas anfordern?
    Bei der Barmer kannst Du das ganz easy online einsehen, Du musst das nur freischalten lassen. Das geht aber auch bei allen anderen Kassen, musst Du mal hinschreiben und sagen, dass Du Einsicht in Deine Patientenquittung möchtest.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Oh Macaron, guter Tipp. Das muss ich dann mal machen. Reicht da die ganz normale online-Freischaltung für? Will ich eh schon ganz lange mal machen und komme nicht aus dem Quark damit.
    I love the way you love
    But I hate the way
    I'm supposed to love you back

  12. Inaktiver User

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Ich weiß gar nicht mehr, aber ich glaube, das reichte, ja!

  13. Inaktiver User

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Danke. Mir sagte die Krankenkasse mal, dass sie keine Diagnosen bekommen

  14. Inaktiver User

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    guckt mal: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/patientenrechte/patientenquittung/?L=0

    Da steht, dass man das auch vom Arzt einfordern kann. Mich wundert dann noch viel mehr, wie dreist da teilweise gelogen wird. Ich überlege gerade, doch nochmal zu meiner Gyn zu gehen und dann danach zu fragen, nur um mal zu sehen, ob sie dann blass wird.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Das geht problemlos. Einfach bei der Krankenkassenärztlichen Vereinigung schriftlich die gespeicherten Diagnosen anfordern. Die Krankenkassen an sich speichern unterschiedlich viel. Da hab ich bei der TK nix bekommen außer dass ich zweimal beim Arzt war. Keine Diagnosen. Die Ärzte haben Laufzettel. Heißt aber eben nicht, dass die auch das abrechnen. Die offiziellen Daten sind die bei der KKV. Das wurde abgerechnet.

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    ich würd das auch schriftlich an die ärztekammer melden. für die erteilung der ärztlichen approbation sind nämlich u.a. die würde (sprich: kein dreck am stecken) und zuverlässigkeit vorraussetzung.

    sowas regt mich ja auf. wenn leute vom gesundheitssystem was abzwacken für das eigene portmonnaie, fehlt es an anderer stelle. in krankenhäusern wird an allen ecken und enden gespart und dieser arzt meint, sich vom topf bedienen zu können 😠
    Geändert von knutschkugel (23.04.2018 um 13:43 Uhr)

  17. Inaktiver User

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Vor allem, wenn es jetzt seit einiger Zeit viel transparenter ist, also da ist es ja wirklich eine Sache, ob man jetzt nur ein bisschen übertreibt (das kann ich je nach Umständen tatsächlich nachvollziehen) oder ob man einfach Dinge an den Haaren herbeizieht. Laut den Diagnosen und Behandlungen, die meine Gyn abgerechnet hat, ist es ein Wunder, dass mein Kind gesund auf die Welt gekommen ist und offenbar hatte ich zudem ne mega komplizierte Schwangerschaft, die weiß der Himmel was für Behandlungen erforderlich machte. In echt war alles immer total unauffällig. Da frag ich mich tatsächlich gerade, wie die wohl reagieren würde, wenn ich die nach einer Aufstellung frage.

    Das zerstört ja auch einfach das Verhältnis zwischen Arzt/Ärztin und PatientIn. Wenn ich Verdachtsdiagnosen sehe, die nicht mit mir besprochen wurden, frage ich mich halt zurecht, inwieweit ich mich auf meine Ärztin verlassen kann, WENN das denn wahr wäre. Und wenn es nicht wahr ist, dann fühle ich mich schon etwas benutzt.

    Das ist bei mir ein paar Wochen her, ich reg mich jetzt schon wieder drüber auf. Hatte mich gerade abgeregt.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Laut den Diagnosen und Behandlungen, die meine Gyn abgerechnet ... ffrage
    das finde ich schon heftig und nicht mal ansatzweise übertreiben

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    Zitat Zitat von Bine Beitrag anzeigen
    Ich finde das System, dass der derjenige der die Rechnung kriegt jemand anderes ist, als derjenige der die Leistung erhält sowieso sehr äh seltsam. Ich denke damit werden Ärzte ja geradezu dazu verführt zu betrügen.
    Auch privat versichert empfiehlt es sich, sich die Rechnungen anzuschauen...

    Ich wusste nicht, dass das auch bei der gesetzlichen Versicherung geht und hab grad n bisschen Angst, und weiß nicht, ob ich wissen will, was da alles steht...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  20. Member

    User Info Menu

    AW: Falsche Diagnosen zur Abrechnung - Wie würdet ihr vorgehen? Und würdet ihr überha

    @Bine: da hat wohl eine runberechtigt Geld von Dir erschlichen. Ich würde da an Betrug denken, das ganze mit Schilderung und Beschreibung von Auto und Fahrer schmerzlos bei der Polizei anzeigen. Vermutlich eher zu spät ist es, um ggf. Videos zu sichtne, zumindest ettliche KH zeichnen die Zufahrt der Notaufnahme auf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •