Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 71
  1. Inaktiver User

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    X
    Geändert von Inaktiver User (18.03.2021 um 09:22 Uhr)

  2. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Aktuell geh ich unter der Woche zwischen 21:45 und 22:30 ins Bett. Aufstehen muss ich um 6:00.

    Wenn ich länger frei hab, schiebt sich das alles um 2-3 Stunden nach hinten. Das wäre auch meine Idealvorstellung.

  3. Inaktiver User

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Und ich wünsche mir oft, eine Lerche zu sein, weil das mit dem "Erwachsenenleben" viel eher kompatibel ist. V.a. mit Kindern.
    Ich sitze oft um 23 Uhr das, bin total wach und gut gelaunt,und würde total gern noch irgendwas machen (in der Wohnung), MUSS aber ins Bett, weil ich halt wieder früh raus MUSS. Das ist echt sowas von blöd. Und wenn ich so früh aufstehe, fühle ich mich IMMER matsche, egal wann ich die Nacht vorher im Bett war (also es gibt schon graduelle Unterschiede ). Den Vormittag schleppe ich mich nur so durch, ab 10 Uhr wirds besser. Der Biorhythmus ändert sich leider auch nicht, ich finde es nach 8 Jahren immer noch scheiße.
    Oh. Das tut mir grad voll leid! Und unterstreicht sehr, was ich an diesem Thread spannend finde: Man scheint sich durchhangeln zu können, besser oder schlechter, und der Rhythmus kann sich ändern - aber wenn, dann scheinbar "von allein", nicht durch äußere Rigorosität. Ich mag den Eigensinn des Körpers/der Natur, der da durchschimmert! (aber für alle, deren Lebensqualität durch Inkompatibilität von äußerem Leben und Biorhythmus eingeschränkt ist, ist es halt echt blöd)

  4. Newbie

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Ich würde gerne in der Regel zwischen 22 und 23 Uhr ins Bett gehen (außer im Hochsommer^^), aber das ist beruflich nicht möglich leider. Meistens wird es doch nach Mitternacht. Am Morgen stehe ich zwischen 07:30 und 09:00 Uhr auf, je nachdem was ansteht, aber nicht später. Ich versuche immer mind. 7 Stunden zu schlafen...

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    ideal ist für mich meist nach mitternacht bis 1 uhr. später ist mir sogar lieber und hoffe dann, schneller einzuschlafen und morgens bis 9 uhr durch zu kommen.

    manchmal wache ich nach zwei stunden schon wieder auf und kann dann nicht liegen bleiben und warten, sondern muss mich ins warme bad setzen und zeitschrift blättern oder rätseln. danach gehts dann besser und tiefer weiter.

    abends, bzw. in der nacht etwa eine halbe stunde vor dem bett gehen, nehme ich allerdings was seichtes als schlafhilfe. bis ich dann wirklich drin liege, to-do-liste geschrieben habe und wirklich das licht aus mache, kommt es mit dieser empfohlenen vorlaufzeit genau hin.

    nachmittags würde ich gerne schlafen, bin auch knalle müde oft, aber ich bin zu hibbelig, um nachmittags los lassen zu können.

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Ich finde es total interessant, dass die meisten das hier so genau sagen können.
    Ich brauche mindestens 7-8h Schlaf, vermutlich eigentlich auch jeden Tag noch einen Mittagsschlaf. Ich muss gegen 7 aufstehen und der Wecker von meinem Mann klingelt aber zwischen 6.30-6.50 Uhr. Das bedeutet, dass ich immer vor dem Wecker wach bin. Heute so um 6.20 Uhr. Auch am Wochenende. Selbst wenn ich erst gegen Mitternacht ins Bett komme, ich wache um die Zeit auf. Ganz, ganz selten schaffe ich es dann nochmal ne Stunde zu schlafen. Es hängt mir aber immer noch ein, zwei Tage nach.

    Erst bei ein, zwei Wochen Urlaub schaffe ich es, länger zu schlafen. Eigentlich werde ich gegen 21-22 Uhr auch nochmal wacher und hab das Gefühl, ich könnte noch einiges erledigen.
    Also keine Ahnung. Müde bin ich immer, auch nach 8-9h Schlaf. Aber es wäre interessant, wie es sich bei freier Einteilung einspielen würde. Und ich muss echt häufiger Mittagsschlaf machen. Das könnte ich immerhin an 2(3) von 5 Arbeitstagen. Bin aber wie ein kleines Kind und will meine kostbare Freizeit nicht opfern

    Johnny was a chemist's son,
    But Johnny is no more.
    What Johnny thought was H20
    was H2SO4.

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Zitat Zitat von Petrillo Beitrag anzeigen
    ideal: immer aufstehen, wenn es hell wird. und so 7 stunden davor einschlafen.
    Ungefähr das. Obwohl es für mich auch gerne mehr als 7 Stunden sein können.
    Ideal wäre für mich so zwischen 6:00 und 7:00 aufstehen und um 22:00 schlafen gehen. Spätestens. Ich bin so überhaupt kein Nachtmensch und habe auch diesen Effekt, dass ich ganz schlecht schlafen kann wenn ich mal deutlich später ins Bett gehe. Und am nächsten Morgen bin ich trotzdem früh wach und hänge den ganzen Tag in den Seilen.
    i expect to find him laughing

  8. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Ich kann es wirklich nicht mehr sagen.
    Vor kind war ich definitiv ein nacht mensch und hätte das genau sagen können, ich habe aber das gefühl mittlerweile hat mein rhythmus sich einfach angepasst.
    In der woche stehe ich um 5:30 auf, und gehe meist gegen 22uhr ins bett. Am wochenende schlafe ich an einem tag bis 10 und mach noch mittagsschlaf und schaff es trotzdem nicht deutlich länger aufzubleiben.

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Interessantes Thema.

    Ich muss um 6 aufstehen und versuche gegen 22 Uhr zu schlafen, was schwierig ist, da ich gegen 20 Uhr von der Arbeit komme und dann kaum noch kochen, essen und duschen schaffe. An freuen Tagen bin ich genauso früh wach und eher müder, weil ich zu spät ins Bett gehe. Eigentlich fühle ich mich müde, seit ich arbeite, also seit 10 Jahren 😳 Und ich glaube das hat viel mit dem frühen aufstehen zu tun.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Ich kann es wirklich nicht mehr sagen.
    ich habe aber das gefühl mittlerweile hat mein rhythmus sich einfach angepasst.
    In der woche stehe ich um 5:30 auf, und gehe meist gegen 22uhr ins bett. Am wochenende schlafe ich an einem tag bis 10 und mach noch mittagsschlaf und schaff es trotzdem nicht deutlich länger aufzubleiben.
    Hier sehr ähnlich....einen Tag am WE kann ich bis 9 schlafen - aber das reicht dann meist auch. Und ich bin trotzdem abends ewig müde. Gerade geh ich auch nur noch nicht ins Bett, weil ich kinderfreie Zeit genieße. Das wird sich leider spätestens morgen früh rächen.

  11. Fresher

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    von mir aus würde idealerweise von 1-9 oder 2-10 schlafen.

    unter der woche muss ich leider schon um 7 aufstehen, aber kann sehr selten vor 1 einschlafen, auch ohne handy und ablenkungen.
    dann bin ich spätestens mittwochs so im schlafdefizit, dass ich den rest der woche total müde und fertig bin, kann aber trotzdem nicht früher einschlafen.

    ich wünsche mir auch so sehr, ein frühaufsteher zu sein. ich werde erst abends aktiv und hab energie und war auch im studium jemand, der dann von 18-23 uhr gelernt hat anstatt von 9-14 uhr. trotzdem komme ich mir immer so faul vor, obwohl ich theoretisch genau so viel schaffe wie andere menschen.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    als ich so alt wie du war, ging mir das auch so bei mir hat sich das bedürfnis nach schlaf und die verschiebung des tagesrhythmus zu vor mitternacht schlafen auch erst 10 jahre später ergeben.
    Über welches Alter redest du? Also wann fing das bei dir an?

    Ich habe früher mehr geschlafen, meinen aktuellen Schlafrhythmus habe ich erst so seit 2-3 Jahren. Da habe ich angefangen, auf meine Bedürfnisse zu hören und mich nicht jede Nacht konsequent für acht Stunden schlafen zu legen "weil man das ja so macht".
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    mit Anfang 30 hat sich das bei mir total verschoben. Davor hab ich bis tief in die Nacht gelernt oder an Abschlussarbeiten gearbeitet und jetzt kann ich das so definitiv leider nicht mehr. Ich kam auch mit wenig Schlaf total gut aus (beruflich muss ich phasenweise mal mit viel Schlafmangel auskommen und das war früher kein Ding). Ich bin auch erst nach 22uhr richtig munter geworden und hab mich topfit gefühlt.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Achso. Ich gehe jetzt ja auch langsam aber sicher auf die 30 zu :')
    Nachts lernen (oder in meinem Fall eher schreiben) konnte ich noch nie. Schlafmangel setzt mir schon ziemlich zu, aber in die Situation gerate ich halt gar nicht so häufig, weil ich eben nicht so viel Schlaf brauche.
    Mich hat das früher echt sehr unter Druck gesetzt, dass "man" 8h Schlaf pro Nacht braucht. Oder zB auch, dass man nur "gesund" schläft, wenn man durchschläft. Ich bin aber jemand, der total oft aufwacht.
    Aber klar, sowas ändert sich natürlich, auch einfach durch die äußeren Umstände (Freund/ Job/ Kind).
    Meine Freunde brauchen auch alle total viel Schlaf und es ist dann auch oft so, dass ich irgendwie von meinem Tag erzähle und schon 398 Sachen gemacht habe, während die bis 16h geschlafen haben.
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    ideal für mich wäre es zwischen 23 und 24 Uhr ins Bett zu gehen und zwischen 9 und 9.30 aufstehen zu können.
    komm, lass uns leben, lass uns leben.
    das leben ist gar nicht so schwer.

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Eine angenehme Zeit wäre für mich, dass ich zwischen 23 und 0 Uhr ins Bett gehe und dann nach ca. neun Stunden aufstehe. Wenn ich frei habe, wird es bei mir leider meist später und ich schlafe dann auch länger als neun Stunden, was aber teilweise nach hinten losgeht.
    Nach zehn kriege ich teilweise auch noch einen "Energieschub", wobei das nicht mehr so ausgeprägt ist. Bei mir hat es sich mit Anfang 20 ziemlich verändert, als ich eine Weile sehr krank war. Da wurde ich zum Lappen und bleibe bis heute einer

  17. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    So zwischen 23:30 und 24:00 Uhr schlafen gehen, zwischen 05:30 und 06:00 Uhr aufstehen. 5-6 Stunden Schlaf reichen mir.

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Ich geh im Alltag zwischen 23 und 24 Uhr ins Bett und stehe gegen 6 Uhr auf. Das passt auch so zu meinem Rhythmus.
    Aber wenn es abends später wird, kann ich auch nicht einschlafen oder durchschlafen und bin am nächsten Tag wie gerädert.

    Am Wochenende wache ich auch um die Zeit auf, auch wenn ich gern mal bis 8 ausschlafen würde
    Aber ohne meinen geregelten Tag brauche ich am Wochenende tatsächlich immer einen Mittagsschlaf

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Und ich wünsche mir oft, eine Lerche zu sein, weil das mit dem "Erwachsenenleben" viel eher kompatibel ist. V.a. mit Kindern.
    Ich sitze oft um 23 Uhr das, bin total wach und gut gelaunt,und würde total gern noch irgendwas machen (in der Wohnung), MUSS aber ins Bett, weil ich halt wieder früh raus MUSS. Das ist echt sowas von blöd. Und wenn ich so früh aufstehe, fühle ich mich IMMER matsche, egal wann ich die Nacht vorher im Bett war (also es gibt schon graduelle Unterschiede ). Den Vormittag schleppe ich mich nur so durch, ab 10 Uhr wirds besser. Der Biorhythmus ändert sich leider auch nicht, ich finde es nach 8 Jahren immer noch scheiße.
    Zitat Zitat von Arimal Beitrag anzeigen
    Wenn ich es mir aussuchen kann: so gegen 01.30 ins Bett und um 09.30 aufstehen. Ich werde abends meistens erst so richtig produktiv und gut gelaunt.
    genauso, aber vielleicht noch mal 1-2 Stunden nach hinten verschoben...

    Was mich daran hindert - unsere Gesellschaft ist halt auf sowas nicht ausgelegt.
    Ich muss um 9 anfangen zu arbeiten, das heißt, um spätestens 8.15 Uhr quäle ich mich raus.
    Abends bin ich meist sehr geschafft, wenn ich nach Hause komme, versuche dann, wach zu bleiben und wnen es gerade wieder geht und ich wieder Energie kriege, muss ich ins Bett. Mitternacht oder spätestens 1 Uhr.

    Ich stelle mir auch am Wochenende und im Urlaub nen Wecker, weil ich mir diesen "Rhythmus" über ein Jahr lang hart erarbeitet habe und er sofort wieder weg wäre, wenn ich länger als 3 Tage frei habe und keinen Wecker benutzte.

    Wenn ich unter 6 Stunden Schlaf hatte, ist es bei mir auch echt übel, ich hab dann vor allem auch Verdauungsprobleme und meine Augen brennen und ich komm mit meinen Kontaktlinsen nicht klar...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  20. Stranger

    User Info Menu

    AW: Euer idealer Schlafrhythmus

    Da ich Kinder habe kann ich sagen das um 19 Uhr ins Bett und um 7 Uhr morgens wieder raus wohl die entspannenste Version sein muss. Wichtig dürfte auch der individuelle Schlafrythmus -> Die Schlafphasen ein Blick ins Hirn - Traum-Deutung sein.

    PS: An anstrengenden Tagen, mache ich es wie die Kinder und kann morgens noch schön im Bett ein wenig welzen, das ist ganz angenehm

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •