+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: Zeckenbiss

  1. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.850

    Zeckenbiss

    Hallo,

    hatte jemand von euch einen Zeckenbiss mit Verfärbungen und Rötungen?

    Ich war schon beim Arzt heute und habe auch Antibiotika bekommen, aber er hat mir so eine Panik vor Hirnhautentzündungen, Borreliose und so weiter.
    Die Zecke war nicht mehr drin, ich hatte keinen Juckreiz, weswegen es ein paar Tage gedauert hat, bis mir das erst mal aufgefallen ist. Zudem ist es auf der Oberschenkel Rückseite, da gucke ich selbst jetzt auch nicht jeden Tag fünf Mal hin.

    Ich habe jetzt tatsächlich ein bisschen Angst. Ich muss jetzt nächste Woche wieder zu meiner Hausärztin. Kann mir jemand sagen wie hoch die Gefahr wirklich ist? Oder was mich ggf erwartet?

  2. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.941

    AW: Zeckenbiss

    Meines Wissens bringen Antibiotika nur was in den ersten 24 Stunden bei Borreliose. Hatte heute auch eine Zecke, so ekelig. Bist du denn in einem gefährdeten Gebiet für FSME?

    Dass es gerötet ist ist erstmal nicht schlimm. Das kann einfach so entzündet sein, genauso wie man Borreliose ohne Rötung bekommen kann.

  3. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.850

    AW: Zeckenbiss

    Zitat Zitat von Wiesgart Beitrag anzeigen
    Meines Wissens bringen Antibiotika nur was in den ersten 24 Stunden bei Borreliose. Hatte heute auch eine Zecke, so ekelig. Bist du denn in einem gefährdeten Gebiet für FSME?

    Dass es gerötet ist ist erstmal nicht schlimm. Das kann einfach so entzündet sein, genauso wie man Borreliose ohne Rötung bekommen kann.
    Nein bin in Deutschland. War auch nicht einmal im Wald o.ä.
    Ich hab das auch erst spät gemerkt, weil die Stelle eben blöd ist.
    Aber egal. Wenn es halt so ist, dann ist es so.

  4. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.941

    AW: Zeckenbiss

    Auch in Deutschland gibt's gefährdete Gebiete, musst du mal googlen, wenn du in keinem bist, mach dich nicht verrückt. Ich bin aus Niedersachsen, hier ist es unwahrscheinlich, dass was passiert, im Süden kann das anders aussehen.

    Warte erstmal ab, es ist sowieso zu spät jetzt in groß was dagegen zu machen. Aber da muss man echt Pech haben. Bestimmt ist alles okay!

  5. Member Avatar von geheimnisvoll
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    1.848

    AW: Zeckenbiss

    Meines Wissens ist ein Zeckenbiss dann kritisch, wenn nach einigen Tagen ein roter Kreis/rotes Oval um die Bissstelle auftaucht. Einige Zentimeter vom eigentlichen Biss entfernt und die Fläche selbst ist nicht rot.

    Ich hatte das mal als Kind, das Hirnwasser wurde untersucht (ohne Befund) und ich war relativ lange im Krankenhaus deswegen.
    The expected is just the beginning.
    The unexpected is what changes our lives.

  6. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.850

    AW: Zeckenbiss

    Zitat Zitat von geheimnisvoll Beitrag anzeigen
    Meines Wissens ist ein Zeckenbiss dann kritisch, wenn nach einigen Tagen ein roter Kreis/rotes Oval um die Bissstelle auftaucht. Einige Zentimeter vom eigentlichen Biss entfernt und die Fläche selbst ist nicht rot.

    Ich hatte das mal als Kind, das Hirnwasser wurde untersucht (ohne Befund) und ich war relativ lange im Krankenhaus deswegen.
    So ist da bei mir. Der rote Kreis kam aber erst von gestern auf heute dazu. Darum bin ich zum Arzt und der hat sofort ein Antibiotikum verschrieben.

  7. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.850

    AW: Zeckenbiss

    Bei mir steckte auch nichts drin von der Zecke und deswegen habe ich auch nicht gedacht, dass es ein Zeckenbiss ist. Saublöd, aber naja abwarten.

  8. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.856

    AW: Zeckenbiss

    Meine Mutter hat überdurchschnittlich viele Zeckenbisse, weil sie jobtechnisch dem total ausgesetzt ist (und zugegebenermaßen sich nicht entsprechend schützt). Sie hatte dadurch eine Lyme-Borreliose im dritten Stadium; sie kann nicht abgrenzen, wann sie sich angesteckt haben könnte. Die Ärzte sind alle von einer Chronifizierung ausgegangen, aber glücklicherweise hat das verschriebene AB angeschlagen und sie ist wieder gesund. Sie musste das aber sechs Wochen oder so nehmen, was ziemlich heftig war.

    Aber mach dir nicht so einen Kopf. Das wird schon!
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  9. Ureinwohnerin Avatar von Regenwurm
    Registriert seit
    27.04.2002
    Beiträge
    36.713

    AW: Zeckenbiss

    Zitat Zitat von Wiesgart Beitrag anzeigen
    Meines Wissens bringen Antibiotika nur was in den ersten 24 Stunden bei Borreliose. ...
    Das stimmt nicht, eine Antibiotikatherapie ist auch wenn die Infektion schon länger besteht wirksam.
    In den ersten 12-24h nach Zeckenbiss ist die Übertragungswahrscheinlichkeit für Borreliosebakterien sehr gering, deswegen hilft frühzeitiges Erkennen und Entfernen von Zecken (was natürlich nicht immer so einfach ist), meintest du das?

    Bei Hautrötungen um die Einstichstelle ist wegen der Gefahr einer Frühmanifestation einer Borreliose eine Antibiotikatherapie empfehlenswert, genau das hat der Hausarzt ja gemacht. Die Behandlungserfolge dadurch sind sehr gut, und dadurch lassen sich auch weitere Komplikationen verhindern .
    Also nimm das Antibiotikum wie empfohlen ein, aber es gibt wirklich keinen Grund zur Panik.


  10. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.850

    AW: Zeckenbiss

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hat überdurchschnittlich viele Zeckenbisse, weil sie jobtechnisch dem total ausgesetzt ist (und zugegebenermaßen sich nicht entsprechend schützt). Sie hatte dadurch eine Lyme-Borreliose im dritten Stadium; sie kann nicht abgrenzen, wann sie sich angesteckt haben könnte. Die Ärzte sind alle von einer Chronifizierung ausgegangen, aber glücklicherweise hat das verschriebene AB angeschlagen und sie ist wieder gesund. Sie musste das aber sechs Wochen oder so nehmen, was ziemlich heftig war.

    Aber mach dir nicht so einen Kopf. Das wird schon!
    Okay ich hoffe so lange geht es nicht, aber es macht mir Mut, dass es selbst im Fall der Fälle Wege gibt.

    Zitat Zitat von Regenwurm Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht, eine Antibiotikatherapie ist auch wenn die Infektion schon länger besteht wirksam.
    In den ersten 12-24h nach Zeckenbiss ist die Übertragungswahrscheinlichkeit für Borreliosebakterien sehr gering, deswegen hilft frühzeitiges Erkennen und Entfernen von Zecken (was natürlich nicht immer so einfach ist), meintest du das?

    Bei Hautrötungen um die Einstichstelle ist wegen der Gefahr einer Frühmanifestation einer Borreliose eine Antibiotikatherapie empfehlenswert, genau das hat der Hausarzt ja gemacht. Die Behandlungserfolge dadurch sind sehr gut, und dadurch lassen sich auch weitere Komplikationen verhindern .
    Also nimm das Antibiotikum wie empfohlen ein, aber es gibt wirklich keinen Grund zur Panik.
    Okay Danke Das beruhigt mich dann doch.

  11. Member Avatar von mayakyo
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    1.920

    AW: Zeckenbiss

    Ich hatte vor einigen Jahren auch einen nicht direkt entdeckten Zeckenbiss mit Wanderröte. Ich konnte ungefähr schlussfolgern, dass er zu dem Zeitpunkt schon mehrere Wochen her sein musste. Ob ich noch andere Symptome hatte, weiß ich gar nicht mehr, ich musste jedenfalls 6 Wochen Antibiotika nehmen. Der Test auf Borrelien war zwar negativ, aber der ist anscheinend nicht zuverlässig aussagekräftig. Die Wanderröte ist hingegen wohl ein sehr eindeutiges Zeichen.
    Aufgrund des längeren Zeitraums zwischen Biss und Therapie hatte ich schon Angst, dass die Antibiotika nicht anschlagen könnten, aber es sind glücklicherweise nie irgendwelche Symptome aufgetreten.

  12. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.856

    AW: Zeckenbiss

    mayako, da würde ich das nochmal nachtesten lassen vorsichtshalber. Meine Mutter hatte keine Wanderröte und sie vermutet, dass sie um die 6 Jahre infiziert war, aber relativ symptomlos.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  13. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.912

    AW: Zeckenbiss

    Ich hatte mit ca. 12 Jahren einen Zeckenbiss mit Wanderröte und daraus folgend hab ich Borreliose bekommen. 6 Wochen lang ging es mir echt dreckig (war damals auch nicht in der Schule) und ich weiß zum Glück nicht mehr viel davon weil ich meistens in so nem.Dämmerzustand war, nur dass man nur durch Zufall auf den Zeckenbiss kam, zuvor hieß es seitens der Ärzte ich hätte vermutlich einen Hirntumor (weil ich vor allem irre Kopfschmerzen hatte die ganze Zeit)....als ich dann das Antibiotikum bekam ging es mir auch relativ bald wieder gut. Ganz sporadisch hab ich die Borrelien-Tither (sagt man das so?) überprüfen lassen weil es damals hieß die Borreliose an sich würde nie mehr ganz weggehen, aber toi toi toi, alles gut bisher.
    Du hast ja zum Glück echt schnell reagieren können, ich drück dir die Daumen, dass bei dir alles gut geht!

  14. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.279

    AW: Zeckenbiss

    MissBlurry, das klingt ja furchtbar.

    Mayakyo, anscheinend verstecken sich die Borrelien je nachdem wo sie gerade in ihrem eigenen "Lebenszyklus" sind und halten sich dann nicht in Blut auf, sodass man sie dort nicht nachweisen kann.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  15. Member Avatar von mayakyo
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    1.920

    AW: Zeckenbiss

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    mayako, da würde ich das nochmal nachtesten lassen vorsichtshalber. Meine Mutter hatte keine Wanderröte und sie vermutet, dass sie um die 6 Jahre infiziert war, aber relativ symptomlos.
    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen

    Mayakyo, anscheinend verstecken sich die Borrelien je nachdem wo sie gerade in ihrem eigenen "Lebenszyklus" sind und halten sich dann nicht in Blut auf, sodass man sie dort nicht nachweisen kann.
    Ach krass. Hmm, ich komme mir eigentlich irgendwie blöd vor, ohne weitere Symptome zum Arzt zu gehen.. aber ehrlich gesagt hatte ich damals schon auch den Gedanken, dass es für die Antibiotika-Therapie vielleicht schon zu spät war. Vielleicht kann ich mich doch mal überwinden.
    Ich hab in der Zwischenzeit auch ein Kind bekommen. Könnte da dann wohl auch eine Übertragung stattgefunden haben??

  16. Member Avatar von mayakyo
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    1.920

    AW: Zeckenbiss

    MissBlurry, das klingt ja echt furchtbar. Gut, dass da keine langwierigen Folgen aufgetreten sind!

  17. Newbie Avatar von mortimer
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    142

    AW: Zeckenbiss

    @ singasong ich schreib dir nachher mal ne PN, hab im letzten Jahr bisschen was bezgl. Borrelien lernen dürfen
    Der sensible Mensch leidet nicht aus diesem oder jenem Grunde, sondern ganz allein, weil nichts auf dieser Welt seine Sehnsucht stillen kann.
    (Jean-Paul Sartre)

  18. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.850

    AW: Zeckenbiss

    @MissBlurry: Das klingt sehr sehr heftig. Aber die Kopfschmerzen hatte ich auch (allerdings nicht so lange)

  19. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.850

    AW: Zeckenbiss

    Zitat Zitat von mortimer Beitrag anzeigen
    @ singasong ich schreib dir nachher mal ne PN, hab im letzten Jahr bisschen was bezgl. Borrelien lernen dürfen
    Du hast eine Antwort

  20. Inaktiver User

    AW: Zeckenbiss

    ich hatte vor über zehn jahren mal einen biss mit wanderröte, habe das AB genommen und hatte nie wieder probleme.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •