+ Antworten
Seite 37 von 38 ErsteErste ... 2735363738 LetzteLetzte
Ergebnis 721 bis 740 von 757
  1. Member Avatar von schokosalami
    Registriert seit
    26.11.2013
    Beiträge
    1.342

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von Nachtkerze Beitrag anzeigen
    Den Podcast hatte ich neulich zwar mal wahrgenommen, der war in meiner App aber recht schlecht bewertet. Hab mir die Folge jetzt angehört. Ich finde die Stimme von Joe Bausch leider unangenehm.
    ja, man muss sich ein bisschen reinhören. inhaltlich mag ich ihn aber, er ist ja (auch) gefängnisarzt & hat tagtäglich kontakt mit gefangenen & deren welt.
    formerly known as virgin.suicides

  2. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.842

    AW: True Crime Bym

    Tethys, ich habe genau das gleiche gedacht wie du und wollte es hier auch schon schreiben.
    (die Mutter finde ich so so so schlimm, diese Stimme, wie die redet, bah).
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  3. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.990

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von Bällabee Beitrag anzeigen
    Tethys, ich habe genau das gleiche gedacht wie du und wollte es hier auch schon schreiben.


    (die Mutter finde ich so so so schlimm, diese Stimme, wie die redet, bah).
    Oh ja! Sie fand ich auch am schwersten aushaltbar.

  4. Addict Avatar von knuddelente
    Registriert seit
    16.04.2002
    Beiträge
    2.880

    AW: True Crime Bym

    Welches Buch für einen true crime Fan (in deutsch) könnt ihr empfehlen?
    Ich brauche ein Geschenk für meine Teamleitung, ich weiß das sie true crime liebt und gerne Podcast hört und Zeitschriften darüber gerne liest.

  5. V.I.P. Avatar von Vancouver-Girl
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    13.748

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von knuddelente Beitrag anzeigen
    Welches Buch für einen true crime Fan (in deutsch) könnt ihr empfehlen?
    Ich brauche ein Geschenk für meine Teamleitung, ich weiß das sie true crime liebt und gerne Podcast hört und Zeitschriften darüber gerne liest.
    Vielleicht "I'll Be Gone in the Dark" von Michelle McNamara? Das ist jetzt grade auf Deutsch erschienen (weiß da den Titel aber nicht - "Ich gehe ins Dunkle" oder so ähnlich?).
    Da schmunzelte der Zauberer
    Kori, Kora, Korinthe
    Und schwamm durchs ganze Tintenfass
    Und trank ein bisschen Tinte.

  6. Member
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    1.695

    AW: True Crime Bym

    Tethys, ich finde das auch wirklich gute und interessante Gedanken!

    Es ist bei mir schon ein bisschen her, dass ich den Podcast gehört habe. Ich fand es aber in meiner Erinnerung auch etwas seltsam, dass Christin in der "mittleren Phase" der Beziehung noch bei Robin geblieben ist, also sein ausgedachtes Geschäftsmodell lief überhaupt nicht, es kam überhaupt kein Geld rein etc.

    Natürlich ist ihr dabei überhaupt nichts vorzuwerfen! Von tatsächlich unglaublicher Dummheit und Dreistigkeit scheinen Robin und Cornelia zu sein. Möglicherweise hatte Cornelia vor, in einem eventuellen Mordprozess wegen der Messerattacke sich für unzurechnungsfähig erklären zu lassen? Und schon vorher, den ersten Hof zu kaufen (?) ohnr ansatzweise ausreichende finanzielle Mittel zu haben... Man glaubt es nicht.

  7. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.089

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von Vancouver-Girl Beitrag anzeigen
    Vielleicht "I'll Be Gone in the Dark" von Michelle McNamara? Das ist jetzt grade auf Deutsch erschienen (weiß da den Titel aber nicht - "Ich gehe ins Dunkle" oder so ähnlich?).
    „Ich ging in die Dunkelheit“. Sehr sperriger Titel. Ich hoffe, der Rest ist besser übersetzt. Das Buch fand ich nämlich gut.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  8. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.990

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von Jordan 111 Beitrag anzeigen
    Tethys, ich finde das auch wirklich gute und interessante Gedanken!

    Es ist bei mir schon ein bisschen her, dass ich den Podcast gehört habe. Ich fand es aber in meiner Erinnerung auch etwas seltsam, dass Christin in der "mittleren Phase" der Beziehung noch bei Robin geblieben ist, also sein ausgedachtes Geschäftsmodell lief überhaupt nicht, es kam überhaupt kein Geld rein etc.
    Das fand ich gar nicht so seltsam. Wenn ich mit meinem Partner ein Unternehmen begründen würde, für das ich total brenne und das eh genau das ist, was ich immer machen wollte (und wofür ich auch gerade die passende Ausbildung abgeschlossen habe), dann verlasse ich ihn ja nicht, nur weil das Geschäft nach ein paar Monaten noch nicht rund läuft. Vielmehr finde ich es eigentlich total normal, dass man sogar die ersten Jahre sehr viel Arbeit reinsteckt, aber so gut wie nichts rausbekommt.
    Da hätte ich es eher seltsam gefunden, wenn sie direkt das Handtuch geschmissen hätte oder vom Geschäftserfolg die Beziehung zu Robin abhängig gemacht hätte.

    Zudem waren es ja nicht nur vage Luftschlösser, sondern es war schon sehr viel greifbar "da": Der Reiterhof, auf dem sie bereits gemeinsam lebten und den sie bewirtschafteten, die Pferde, die verkauft werden sollten etc. Also die ganze Geschichte war ja schon sehr real und musste eben "nur noch" zum Laufen gebracht werden.

    Klar, dass die Finanzen offenbar doch nicht reichten, um den Hof dauerhaft zu halten, war sone Sache. Aber damit hatten Christin und Robin ja anscheinend gar nicht so direkt was zu tun, sondern das lief vorrangig über Cornelia.
    Abgesehen davon: Hey, sie war 20/21! Dass man in dem Alter diese ganze finanzielle Seite vielleicht noch nicht komplett überblickt, finde ich echt normal. Sie hatte vorher ja noch nicht mal einen eigenen Haushalt geführt.

    Natürlich ist ihr dabei überhaupt nichts vorzuwerfen! Von tatsächlich unglaublicher Dummheit und Dreistigkeit scheinen Robin und Cornelia zu sein.
    Absolut! Was ich halt so seltsam finde: Dieser ganze Mord zielte einzig und allein auf das Leben nach der Tat ab. Robin und Cornelia wollten nicht morden um des Mordens willen, es war keine affektgesteuerte Beziehungstat, es ging auch nicht um sadistische Lust am Töten oder um Ermächtigungsphantasien o.ä., es ging ihnen insgesamt einfach nicht um den Tötungsakt an sich. Christins Ermordung war vielmehr nur ein notwendiges Übel, ein strategischer Schachzug, um ihr eigentliches Ziel zu erreichen: Eine hohe Geldsumme einstreichen, um damit das Leben führen zu können, das sie sich vorstellten.

    D.h. unbedingte Voraussetzung dafür, ihr Ziel zu erreichen, war es, definitiv nicht erwischt zu werden. Nur wenn sie nicht mit dem Mord an Christin in Verbindung gebracht worden wären, das Geld wie geplant erhalten hätten und sich dann ihren weiteren Vorhaben hätten widmen können, wäre ihr Plan aufgegangen. Und trotz dieses Umstandes und trotz der Tatsache, dass sie geplant vorgingen, mehrere Monate Vorbereitungszeit (bzw. hätten sie sich ja auch noch mehr Zeit nehmen können) sowie auch weitere Mittel hatten, um einen wirklich wasserdichten Ablauf zu konstruieren, waren sie so extrem "schlampig" und unvorsichtig?
    Das ist es halt, was mir nicht in den Kopf geht (mal abgesehen von der enormen Kälte und Berechnung, die aus dieser Tat spricht). Sie wurden ja quasi sofort als Täter entlarvt, d.h. ihr "toller" Plan hielt nicht mal eine kurze Zeit den Ermittlungen stand.

    Möglicherweise hatte Cornelia vor, in einem eventuellen Mordprozess wegen der Messerattacke sich für unzurechnungsfähig erklären zu lassen?
    Stimmt, so wärs wahrscheinlich gelaufen! Wenngleich das bei einem Tötungsdelikt sicherlich trotzdem intensivere Nachforschungen nach sich gezogen hätte als bei reiner Körperverletzung ohne Todesfolge.

    Und schon vorher, den ersten Hof zu kaufen (?) ohnr ansatzweise ausreichende finanzielle Mittel zu haben... Man glaubt es nicht.
    Das fand ich auch krass. Diese totale Fixierung darauf, dass sie ungedingt jetzt einen eigenen Hof haben mussten. Ich mein, Robin war da Mitte 20. Er hätte doch echt noch massig Zeit gehabt, sich so einen Hof auf ehrliche Weise aufzubauen. Wieso muss unbedingt schon ein Mittezwanzigjähriger einen eigenen Reiterhof haben?

    Aber vermutlich waren genau diese Gier und Ungeduld und zugleich die totale Selbstüberschätzung der Grund dafür, warum sie so stümperhaft vorgingen und offenbar trotzdem ernsthaft dachten, damit durchzukommen. Tanja hatte ja auch ausgesagt, dass Robin immer meinte, man könne ihm nichts nachweisen. Da musste ich mir echt schon das Lachen verkneifen.
    Geändert von Tethys (12.10.2019 um 11:21 Uhr)

  9. Addict Avatar von Holmes
    Registriert seit
    31.08.2011
    Beiträge
    3.000

    AW: True Crime Bym

    Habt ihr mal von dem Fall gelesen, in dem ein Mann 2011 in Nantes seine gesamte Familie umbrachte und seitdem verschollen war? In einer Ausgabe der Stern Crime gab es vor einiger Zeit auch mal einen Artikel darüber.

    Dupont de Ligonnes murders and disappearance - Wikipedia

    Er ist wohl gestern in Schottland festgenommen worden:

    Identity checks on Nantes 'murder suspect' - BBC News
    "Working out sucks. It's basically like dying, except that people don't congregate to say nice things about you, and your entire body hurts afterwards. So it's actually kind of worse." - Fabrizio Goldstein

  10. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.917

    AW: True Crime Bym

    Narzissten agieren gerade im Größenwahn sehr oft sehr dumm. Ich find, die Geschichte ist ein Paradebeispiel dafür. Und ganz ehrlich würde ich Kristin aus der Gleichung nicht komplett rausnehmen. Die ist nun mal direkt auf diese Masche angesprungen. Und wer mit Anfang 20 glaubt, sie könne mal eben so nen eigenen Hof aufziehen und stemmen, die hat halt auch ne ziemlich größenwahnsinnige Sicht auf die Welt. Das nur mit Naivität weg erklären zu wollen, greift mMn da zu kurz.
    Don't tell Mama.

  11. Junior Member Avatar von glass
    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    444

    AW: True Crime Bym

    Dass Kristin das geglaubt hat kann ich schon nachvollziehen, sie hat ja auf den älteren Freund und dessen erfahrene Mutter vertraut und die werden ihr schon vermittelt haben, dass das einfach klappen würde. Als pferdeliebende sehr junge Frau ist damit ja quasi ein Traum, wie das Leben sein könnte in Erfüllung gegangen. In dem Alter ist man noch so zugänglich für Spinnereien und sieht Risiken ganz anders als ältere...
    Es tut mir so leid, was ihr passiert ist.

  12. Member
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    1.695

    AW: True Crime Bym

    Was ich mich auch gefragt habe: Ist es eigentlich in Deutschland zulässig, mehrere Lebensversicherungen für dieselbe Person abzuschließen und im Todesfall zu kassieren? Ich meine, man könnte ein Risiko immer nur einmal versichern? Also ich kann doch z.B. nich zwei Hausratsversicherungen abschließen und im Schadensfall in Anspruch nehmen.

  13. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.842

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von Holmes Beitrag anzeigen
    Habt ihr mal von dem Fall gelesen, in dem ein Mann 2011 in Nantes seine gesamte Familie umbrachte und seitdem verschollen war? In einer Ausgabe der Stern Crime gab es vor einiger Zeit auch mal einen Artikel darüber.

    Dupont de Ligonnes murders and disappearance - Wikipedia

    Er ist wohl gestern in Schottland festgenommen worden:

    Identity checks on Nantes 'murder suspect' - BBC News
    Das war wohl doch nicht der richtige.
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  14. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.990

    AW: True Crime Bym

    Kennt ihr den Fall um Casey Anthony? Ich habe dazu in den letzten Tagen eine Doku (Link) gesehen und finde es ziemlich krass, dass sie echt freigesprochen wurde. Auch den späteren Verleugnungskurs der Mutter finde ich echt heftig.

  15. Alter Hase Avatar von Gelbes Auto
    Registriert seit
    07.03.2008
    Beiträge
    7.367

    AW: True Crime Bym

    Ich habe gestern Christins Mörder komplett gehört und stimme Tethys eigentlich in allem zu.
    Dieses Mädel hat ja nie und nimmer damit gerechnet, von Robin (bzw. in seinem Auftrag) ermordet zu werden. Vielleicht hatte sie von Zeit zu Zeit befürchtet, von ihm verarscht zu werden, betrogen oder im Sinne von übers Ohr gezogen. Und im Übrigen dachte ihr Familie da wohl sehr ähnlich. Und ich finde das so vom Geschilderten her auch glaubwürdig.

    Plus ich finde auch, dass man in den O-Ton-Aufnahmen sehr deutlich hört, dass Mutter+Sohn den Scheiß, den sie reden, WIRKLICH selber glauben. Völlige Internalisierung.

    Für mich ist die Mutter auch eindeutig schuldig.

    Aber bzgl. Steven und Robin verstehe ich auch das Urteil nicht ganz und schließe mich Allys Frage im Hinblick auf die genaue Begründung an. Im Prinzip muss das Gericht ja von einer gemeinsamen Sache ausgegangen sein, oder nicht?
    Ich kenne mich damit natürlich auch null aus, aber ich finde es auch erstaunlich, dass die Revisionsanträge da (bisher?) nicht durchgegangen sind.


    Die Ermittlungsfehler der Polizei machen mich aber echt auch mal wieder fassungslos...

  16. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    54.667

    AW: True Crime Bym

    Nicht, dass ich falsch verstanden werde. Das Ergebnis halte ich für richtig. Ich habe mich nur gefragt, was festgestellt wurde, wer eigenhändig die Tat begangen hat.

    Warum wundert dich, dass die Revision verworfen wurde?

    Thetys, der von dir verlinkte Fall klingt echt krass. Muss ich mir mal genauer anschauen, danke!
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  17. Alter Hase Avatar von Gelbes Auto
    Registriert seit
    07.03.2008
    Beiträge
    7.367

    AW: True Crime Bym

    Hm naja, ich seh das so ähnlich.
    Ich glaube auch, dass es schlimm genug ist, dass keiner der Anwesenden etwas dagegen getan hat.
    Aber wer inwiefern selbst Hand angelegt hat (oder auch nicht) ist doch gar nicht so wirklich klar, oder? (Zumindest so wie es dargestellt ist).

    Wegen der Revision: Weil ich es in Betracht ziehe, dass einer der Beteiligten tatsächlich keinen "Handschlag" getan hat. Beispielsweise Robin. Dann müsste die Anklage/Verurteilung doch ganz anders lauten (Anstiftung und Vorbereitung und was weiß ich, aber eben nicht "Durchführung" der Tat. Steven analog).

  18. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.990

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Thetys, der von dir verlinkte Fall klingt echt krass. Muss ich mir mal genauer anschauen, danke!
    Gerne!

    Zitat Zitat von Jordan 111 Beitrag anzeigen
    Was ich mich auch gefragt habe: Ist es eigentlich in Deutschland zulässig, mehrere Lebensversicherungen für dieselbe Person abzuschließen und im Todesfall zu kassieren?
    Das habe ich mich auch gefragt.

    Zitat Zitat von Gelbes Auto Beitrag anzeigen
    Wegen der Revision: Weil ich es in Betracht ziehe, dass einer der Beteiligten tatsächlich keinen "Handschlag" getan hat. Beispielsweise Robin. Dann müsste die Anklage/Verurteilung doch ganz anders lauten (Anstiftung und Vorbereitung und was weiß ich, aber eben nicht "Durchführung" der Tat. Steven analog).
    Die Frage habe ich mir ebenfalls gestellt. Ist das Urteil vielleicht irgendwo einsehbar? Im Podcast wurde es ja ziemlich offengelassen. (Und zu dem Christin-Fall gibt es keine Doku, oder?)

    -

    Seit gestern gucke ich übrigens "The Staircase" auf Netflix. Eine ca. 12-teilige Doku über einen Schriftsteller, dessen Frau tot am Fuße einer Treppe aufgefunden wurde. Sie hatte sehr starke Verletzungen (welche laut Polizei nicht mit einem einfachen Treppensturz zusammenpassten) und ist in Folge dieser verblutet. Der Ehemann fand sie und rief dann den Notruf. Seiner Aussage nach war er nicht dabei, als es passierte.

    Ich muss echt sagen, dass ich total ambivalent bin. Einerseits kaufe ich dem Ehemann irgendwie sehr vieles nicht ab, es wirkt auf mich einfach einiges (wie bspw. der 911-Call) wie eine Performance. Zwar eine durchaus gute (er weiß, was von ihm erwartet wird, um unschuldig zu wirken), aber irgendwie empfinde ich ihn einfach nicht als authentisch. Andererseits erscheint mir die Schilderung der offenbar sehr harmonischen und liebevollen Ehe schon recht glaubwürdig und ich finde die Einschätzungen und Schlussfolgerungen der Polizei teils auch ziemlich eindimensional.

    Insgesamt bin ich mir echt total unsicher bezüglich der Rolle des Ehemannes. (Und ich wäre euch seeehr dankbar, wenn ihr hier nicht spoilern würdet, da ich echt nicht weiß, wie es ausgeht und es bewusst vermeide, vorher mehr über den Fall zu lesen.)

    Die Doku behandelt v.a. auch die Vorbereitung der Verteidigungsstrategie des Anwaltsteams, das den Ehemann vertritt (bzw. steht diese zumindest in den ersten Folgen im Fokus - ich bin noch ziemlich am Anfang der Doku). Wahnsinn, was die für Geschütze auffahren! Beispielsweise geben sie selbst eine Studie über mehrere zig Tausend Dollar in Auftrag. Aber vermutlich ist das bei entsprechend finanzkräftigen Mandant*innen in solchen Fällen normal.

  19. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    54.667

    AW: True Crime Bym

    Offen gelassen wurde es nicht im Urteil , es ist nur nicht in der Doku enthalten. Und rechtlich ist es so, dass man nicht selbst Hand anlegen muss, um als Täter verurteilt zu werden.
    Veröffentlicht werden solche Urteile nicht.



    Thetys, staircase wollte ich auch noch sehen, hier hatte wer gesagt, dass der Typ was mit der Produzenti hat, das hat mich dann abgehalten :/
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  20. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.990

    AW: True Crime Bym

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Offen gelassen wurde es nicht im Urteil , es ist nur nicht in der Doku enthalten. Und rechtlich ist es so, dass man nicht selbst Hand anlegen muss, um als Täter verurteilt zu werden.
    Veröffentlicht werden solche Urteile nicht.
    Ah ok, das erklärt es!

    Thetys, staircase wollte ich auch noch sehen, hier hatte wer gesagt, dass der Typ was mit der Produzenti hat, das hat mich dann abgehalten :/
    Dadurch, dass in der Doku (zumindest bisher) vor allem die Seite des Ehemannes und seines Verteidigerteams beleuchtet wird, finde ich es eh nicht so ganz neutral. Andererseits kann man sich auf diese Weise einen recht guten Eindruck von ihm machen, weil er (sowie seine Angehörigen) sich eben sehr viel selbst zu dem Fall äußert. Sonst werden solche Geschehnisse ja oft eher aus der Perspektive der Polizei/Ermittler erzählt.

    (Aber jetzt bin ich fast zum Zerreißen gespannt, ob er es nun war bzw. wie der Prozess ausgeht. Bin kurz davor, selbst zu spoilern. )

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •