+ Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 121 bis 131 von 131
  1. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    24.740

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Wanda hat aber von Leuten geschrieben, die noch bei den Eltern leben, WEIL sie keine Kinder haben. Nicht generell von Leuten, die bei ihren Eltern leben.

  2. Newbie Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    174

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Also ich habe oft das Gefühl in dem Leben wie ich es lebe haben Kinder gar keinen Platz momentan.

    Ich arbeite entweder Vollzeit (oder reise oder bin auf Jobsuche, ist jetzt gerade der Fall) und treffe Freunde, recht spontan und ungeplant und fahre mit denen auch mal weg übers Wochenende.. Festivals, jemanden besuchen etc.. Spontanität ist mir dabei total wichtig, ich mag nicht die Wochenenden für ein Jahr durchplanen..
    Abends, wenn ich nix vorhabe und niemanden treffe, koche ich frisch, esse in Ruhe, lese, gehe meinen Hobbies nach..

    Es gibt keine Unternehmungen, die ich gerne machen würde aber nur mit Kindern.
    In den Zoo z.B. gehe ich gern alleine. Auch wenn alle anderen da mit Kindern sind. Ist mir egal, ich geh gerne Tiere gucken.
    Zu vielem bin ich froh, nicht hinzumüssen.. Z. B. würde ich mit Kind vielleicht in ein Kindertheater gehen und ins Schwimmbad, auf Spielplätze.. ich bin total froh, dass mich da nichts hinzwingt! Ich würde Kinderbücher vorlesen, Kinderhörbücher hören, Kinderfilme gucken.. Dem Kind zuliebe.. Aber eigentlich hab ich da keine Lust drauf! Mit Disney kann man mich jagen!

    Ich bin auch froh, dass mich niemand dazu zwingt, einen Kredit für einen Wohnungskauf oder noch schlimmer ein Haus aufzunehmen. Dass ich ganz unvernünftig zur Miete wohnen darf.

    Auf was ich verzichte und sehr gerne mit Partner machen würde, sind Restaurantbesuche. Schick exotisch essen gehen..
    Und bestimmte Reisen.. Ich kann gut alleine reisen aber mit Freunden mach ich lieber so Urlaube, wo man nur an einem Fleck ist. Sowas wie mit einem Mietwagen durch Schweden/Norwegen fahren.. Würde ich gerne mal mit einem Partner machen.

  3. Junior Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    459

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Wanda hat aber von Leuten geschrieben, die noch bei den Eltern leben, WEIL sie keine Kinder haben. Nicht generell von Leuten, die bei ihren Eltern leben.
    Das WEIL macht es meiner Meinung nach nicht aus. Um Spekulationen vorzubeugen, wäre da Wanda selber gefragt, die am besten erklären kann,ob ihr "weil" ein bedeutungsschweres "weil" ist oder es einfach nur sinngemäß aus dem Ausgangspost übernommen wurde.
    Fakt ist jedoch, dass es neben vielen anderen, möglichen Gründen tatsächlich auch Leute geben soll, die als Single oder in Partnerschaft exakt deshalb noch im Elternhaus wohnen, WEIL sie (noch) keine Kinder haben und erst mit eigener Familiengründung oder womöglich auch niemals aus dem Elternhaus ausziehen werden. Das mag vermutlich ein eher nicht so häufiger Fall sein im Vergleich zu anderen Lebensmodellen und ein Fall, der vermutlich ein starkes Land-Stadt-Gefälle hat.

    Wanda warf mir aber vor, ich würde ausschließlich mit heteronormativen, weißen, mittelschichtigen Stereotypen ankommen und die riesige Vielfalt an anderen, aber oftmals eher seltenen, Lebensmodellen außen vor lassen und ihnen damit offenbar eine Abnormalität bescheinigen (was ich nicht tue und nirgends schrieb).
    Sie selber beschreibt aber das Wohnen im Elternhaus sehr wertend als hysterisch lachhaft. Ich lese bei dieser überschwänglichen Lächerlichkeit, die sie diesem Lebensmodell beimisst, heraus, dass das für sie offenbar alles andere als "normal" ist. Sie degradiert also ein Lebensmodell, das vermutlich nicht so häufig vorkommt. Aber das doch deshalb meines Erachtens nach nicht weniger "normal" ist, denn was ist denn schon "normal"? Alles (legale, nicht rassistische, hab ich was vergessen?) ist doch so gesehen "normal", nur manches ist eben etwas außergewöhnlicher (im Sinne von seltener) als anderes.

    Gewöhnlich bin ich echt niemand, der Leuten in Foren gerne das Wort im Mund rumdreht, weil es manchmal echt schwierig ist, die für jedermann/frau perfekt verständlichen Worte in geschriebener Form zu finden und ich lieber das große Ganze zur Bewertung heranziehe.
    Wenn aber jemand wie Wanda so sehr darauf pocht, dass ich zu generalisierend und wertend sei, dann erwarte ich schon, dass sie bei ihrer eigenen Wortwahl nicht exakt dasselbe tut, was sie mir vorwirft.

  4. Member
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    1.627

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Vitualina, ich verstehe, dass du dich hier angegriffen fühlst, du wirst es ja auch.
    Aber viele user (ich auch) haben deine Beiträge als sehr wertend und stereotyp aufgenommen. Anstatt nun immer wieder versuchen darzulegen, dass dies gar nicht so gemeint war, könntest du auch überlegen, warum deine Beiträge so aufgefasst werden und in Zukunft anders formulieren. Da du das aber anscheinend gar nicht möchtest, sondern weiterhin auf deiner Sichtweise beharrst, soll dies nun auch mein letzter Beitrag in deinem thread gewesen sein. Menschlich ist dein Verhalten allemal.

  5. Senior Member Avatar von Gelbes Auto
    Registriert seit
    07.03.2008
    Beiträge
    6.788

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Wanda hat aber von Leuten geschrieben, die noch bei den Eltern leben, WEIL sie keine Kinder haben. Nicht generell von Leuten, die bei ihren Eltern leben.
    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Das WEIL macht es meiner Meinung nach nicht aus. Um Spekulationen vorzubeugen, wäre da Wanda selber gefragt, die am besten erklären kann,ob ihr "weil" ein bedeutungsschweres "weil" ist oder es einfach nur sinngemäß aus dem Ausgangspost übernommen wurde.
    Fakt ist jedoch, dass es neben vielen anderen, möglichen Gründen tatsächlich auch Leute geben soll, die als Single oder in Partnerschaft exakt deshalb noch im Elternhaus wohnen, WEIL sie (noch) keine Kinder haben und erst mit eigener Familiengründung oder womöglich auch niemals aus dem Elternhaus ausziehen werden.
    Sehe ich wie Vitulina.
    Und: Mein Cousin Nr. 1 ist mit seiner inzwischen Frau seit ca. 10 Jahren zusammen; die haben ca. 8 Jahre lang beide zuhause im Kinderzimmer (!!) - nix extra Etage o.Ä. - gemeinsam gewohnt. Also immer abwechselnd 2-3 Nächte bei ihren Eltern geschlafen, ne Weile bei seinen. Dann haben sie vor 2 Jahren gebaut, geheiratet und voilà, das (erste) Kind ist da.
    Das kommt diesem WEGEN Kind schon fast nahe mMn.

    Mein anderer Cousin ist 26, seit ca. 2-3 Jahren mit dem Studium fertig, hat seit 2 Jahren ne Freundin (selbe Situation bei ihr). Ich nehme auch an, der wird direkt vom Elternhaus (Etage mit Bad, aber ohne Küche) mit ihr zusammenziehen und zack kommen die Kinder.

    Ich will die ja auch nicht als "Normalfall" hinstellen, ich möchte nur sagen: Das gibt's.

  6. Regular Client Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    3.735

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Weihnachten ist für mich tatsächlich ein sehr gutes Beispiel. Ich (Single und kinderlos) verbringe Weihnachten in aller Regel alleine, für mich ist Weihnachten "3 Tage Sofa, HarryPotter-Marathon und viel zu viel essen". Da ich mir aus Weihnachten nicht sonderlich viel mache ist das auch total okay so. Allerdings habe ich durchaus diese "magischen" Erinnerungen aus meiner Kindheit, und hätte ich eigene Kinder, würde ich ihnen gerne ein solches Weihnachten schenken. Ich würde meine Kinder vermutlich eher nicht mit einer Schüssel Tiramisu vor Netflix setzen und warten, bis der Alltag wieder beginnt, sondern das volle Programm durchziehen, weil ich es als Kind so erlebt und sehr geliebt habe.

    Für ein Haus fehlen mir die finanziellen Mittel, es reizt mich aber auch nicht. Ich vermute, auch mit Geld würde ich eher verzichten. Mit Kindern könnte das wieder anders sein. Nicht dass ich dann unbedingt eins wollen würde, aber ich sehe bei Freunden immer wieder, dass ein eigener Garten mit Möglichkeiten zum Spielen den Alltag immens erleichtern und entschleunigen kann, das würde ich dann ganz sicher zumindest mal bedenken.

    Ich betreibe meine Hobbies nicht professionell oder sonderlich exzessiv, aber dafür sehr spontan. Gerade letzte Woche habe ich innerhalb von 20 Minuten entschieden, das spontane Urlaubsangebot meines Chefs anzunehmen, zu Freunden zu fahren und da eine Woche zu bleiben. Das würde mit Kind(ern) ja so in der Form auch nicht funktionieren.

  7. Inaktiver User

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Zitat Zitat von Jordan 111 Beitrag anzeigen
    Vitualina, ich verstehe, dass du dich hier angegriffen fühlst, du wirst es ja auch.
    Aber viele user (ich auch) haben deine Beiträge als sehr wertend und stereotyp aufgenommen. Anstatt nun immer wieder versuchen darzulegen, dass dies gar nicht so gemeint war, könntest du auch überlegen, warum deine Beiträge so aufgefasst werden und in Zukunft anders formulieren. Da du das aber anscheinend gar nicht möchtest, sondern weiterhin auf deiner Sichtweise beharrst, soll dies nun auch mein letzter Beitrag in deinem thread gewesen sein. Menschlich ist dein Verhalten allemal.
    Nachdem Vitulina lang und breit und wiederholt dargelegt hat, was ihre Intention war und ist, von Beitrag zu Beitrag vorsichtiger formuliert hat (und auf ihre Gegenverweise ganz nebenbei bemerkt nicht geantwortet wurde bis jetzt) und zudem mehrere andere Frauen (u.a. ich) geschrieben haben, keine Beleidigungen sondern Beschreibungen zu lesen, KÖNNTEN auch die, die sich beleidigt/angegriffen/wasauchimmer fühlen, sich fragen, warum sie Vitulinas Beiträge so auffassen, wie sie es tun. Aber wie ich schon schrieb: Die Botin mit dem Absender zu verwechseln ist ungefährlicher. Ihr versteht aber schon, dass Frauen, selbst wenn sie Stereotype wiederholen/beschreiben/als status quo darstellen (was wie gesagt mMn hier nicht geschehen ist), nicht die sind, die für ihre Aufrechterhaltung verantwortlich zu machen sind?!

  8. Junior Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    557

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    zudem mehrere andere Frauen (u.a. ich) geschrieben haben, keine Beleidigungen sondern Beschreibungen zu lesen, KÖNNTEN auch die, die sich beleidigt/angegriffen/wasauchimmer fühlen, sich fragen, warum sie Vitulinas Beiträge so auffassen, wie sie es tun.
    .

  9. Urgestein Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    8.725

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Oder ihr könntet versuchen die Erklärungen zu verstehen, was wir kritisch sehen.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  10. Addict Avatar von boredbambi
    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.474

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    kaffeehaus, bestehst nicht gerade du sonst an jeder möglichen stelle darauf, dass jedes von frauen wahrgenommene beleidigungs-/angriffs-/wasauchimmer-gefühl legitim ist, wenn sie es nun mal individuell so fühlt?! oder gilt das nur, wenn der angriff von einem mann kommt?

  11. Inaktiver User

    AW: Kinderlose: Eure Lebensgestaltung?

    Zitat Zitat von boredbambi Beitrag anzeigen
    kaffeehaus, bestehst nicht gerade du sonst an jeder möglichen stelle darauf, dass jedes von frauen wahrgenommene beleidigungs-/angriffs-/wasauchimmer-gefühl legitim ist, wenn sie es nun mal individuell so fühlt?! oder gilt das nur, wenn der angriff von einem mann kommt?
    Ich bin sicher, dass das Gefühl legitim ist und etwas zu sagen hat. Aber das "etwas" hat mehr Ebenen, als "Ich fühle mich von Person x angegriffen, deswegen bedeutet das auch (nur), dass Person x mich angegriffen hat".
    Ich plädiere hier nicht für die Unterdrückung des Beleidigtfühlens, sondern seine Untersuchung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •