+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Fresher Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    270

    Erklärt mit Business-Instagram

    Also wie man privat mit Instagram Spaß hat, habe ich inzwischen verstanden, aber wie sind Leute auf Instagram "erfolgreich", wie verdienen die ihr Geld mithilfe von Instagram?

    Das eine sind ja die Influencer, die interessieren mich jetzt nicht so. Also die, die sich selbst inszenieren und irgendwann Produkte platzieren dürfen und dafür Geld bekommen..

    Wie funktioniert das für Künstler, Fotografen etc.?
    Man sammelt Follower, indem man tolle hochwertige Fotos auf Instagram hochlädt und geschickt hashtags vergibt. Ok. Man followert gleichgesinnten, und kommentiert deren Bilder, um von deren Follower gesehen zu werden. Ok.
    Aber warum.. wird da Geld daraus? Wer bezahlt diese Künstler fürs "erfolgreich" - sein?

  2. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.057

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Wie funktioniert das für Künstler, Fotografen etc.?
    Man sammelt Follower, indem man tolle hochwertige Fotos auf Instagram hochlädt und geschickt hashtags vergibt. Ok. Man followert gleichgesinnten, und kommentiert deren Bilder, um von deren Follower gesehen zu werden. Ok.
    Aber warum.. wird da Geld daraus? Wer bezahlt diese Künstler fürs "erfolgreich" - sein?
    Instagram funktioniert wie das virtuelle Schaufenster des Fotografen bzw. virtuelle Galerie des Künstlers. Wenn du ein schönes Foto/Kunstwerk haben möchtest, dann kontaktierst du den Fotografen/Künstler.
    Geändert von sommerlinde (07.11.2018 um 10:58 Uhr)
    Zitat Zitat von Thomas de Maiziere
    Wenn wir wollen, dass Extremismusbekämpfung auch bei denen stattfindet, die schon gefährdet sind, oder halb abgerutscht sind, oder wenn es um Deradikalisierung geht, dann muss man auch mal den schwierigeren Weg probieren, und das heißt, dass man mit Menschen redet, mit denen man sonst vielleicht nicht so gerne reden würde, um eines höheren Ziels willen. Und wo da die Grenze zur Förderung ist, das ist nicht leicht zu bestimmen.

  3. Enthusiast Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    993

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Ich denke auch, dass Instagram denen als Plattform für Eigenwerbung dient und sie ihr Geld durch Verkäufe, Ausstellungen u. Ä. im RL verdienen.

  4. Urgestein Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    9.057

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass Instagram denen als Plattform für Eigenwerbung dient und sie ihr Geld durch Verkäufe, Ausstellungen u. Ä. im RL verdienen.
    Und ich vermute, dass es manche auch als Hobby wie das private Instagram machen.
    Wie solche Konten geführt werden ist ja total unterschiedlich. Manche packen 1000 hashtags darunter und man merkt ihren Texten an, dass sie verkaufen sollen/Werbung sind, andere wirken mehr wie ein privates „ungeplantes“ Instagram, andere haben ein Konzept, das aber nicht auf eine riesige Reichweite setzt etc
    Je nach Branche hoffen manche wohl auch, darüber entdeckt zu werden bzw einem größeren Publikum bekannt zu werden.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  5. Regular Client Avatar von alabaster
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    4.172

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    illustratoren die ich kenne, haben ihr "portfolio" auf instagram (der vergleich mit dem virtuellen schaufenster ist gut) und werden immer wieder von anderen (z.b. magazinen, verlagen) angeschrieben, ob sie etwas für die zeichnen würden, weil der stil passt oder sie schon etwas vorhandenes kaufen wollen.
    das passiert natürlich bei entsprechendem "fame" und aktivität. also die illustratoren folgen/liken natürlich taktisch bestimmte verlage, agenturen usf. in der hoffnung, dass die dann auf ihren account klicken und etwas "haben wollen".
    bei meinen bekannten ist die pflege von insta-accounts (zeit)aufwändig. die, die es schleifen lassen, kommen dann auch nicht so weit.
    she is so cold I bet she has her period in cubes

  6. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    16.783

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Es ersetzt halt Dinge wie Newsletter. Digitales Schaufenster, klar. Geld wird also nicht direkt über das Medium generiert, sondern über die Sichtbarkeit.

    Wie gut das funktioniert lass ich mal offen.


    Zusätzlich gibt es natürlich KünstlerInnen, die Instagram als tatsächliche Erweiterung ihrer Methoden nutzen. Es quasi zum Material machen. Wo sie früher auf Fotopapier gedacht hätten oder auf 35mm Film, gibts jetzt halt Instagram. Das ist ne andere/neue oder eben erweiterte ästhetische Strategie. Signe Pierce zb.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  7. Enthusiast Avatar von mais
    Registriert seit
    11.03.2011
    Beiträge
    891

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Ja, was Gewitter sagt. Andy kassier wäre zb ein weiteres Beispiel auch.
    Es gibt ja auch immer wieder takeovers von zb museumskanälen, die dann auch bezahlt werden,
    Thisaintartschool zb
    Geändert von mais (07.11.2018 um 17:45 Uhr)

  8. Fresher Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    270

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Was sind takeovers?

    Ok, also dass es ein cooles Portfolio ist, seh ich ein. 👍Ich versuche das jetzt mal mit meinen Landschaft- und Tierfotos. Habe seit Jahren eine Homepage, die so vor sich hindümpelt.
    Habe mir jetzt mal einen Account angelegt, drei Bilder hochgeladen und folge Fotografen und anderen Künstlern. Da tauchen echt interessante Sachen auf bei den Vorschlägen.

    Ist es wichtig, dass man Bilder der Reihe nach zeigt, also immer aktuelles wie in einem Blog?
    Ich habe vieles, was ich vor drei oder fünf Jahren fotografiert habe, ich heute aber etwas anders bearbeiten würde. "darf" ich die noch einfach so posten?

    Und dann scheint es ja viele Fotografen zu geben, die ihren Stil gezielt an Instagram anpassen.. Also einen sehr einheitlichen Stil durchziehen, nicht weil es eben ihr Ding ist, sondern weil es auf Instagram gefragt ist. Das seh ich irgendwie nicht ein. :/
    Was denkt ihr dazu?

    Und es wird quasi niemand direkt per instagram bezahlt, so wie per Youtube, oder?

  9. Enthusiast Avatar von mais
    Registriert seit
    11.03.2011
    Beiträge
    891

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Mit Takeover ist gemeint dass eine Künstlerin einen anderen, nicht eigenen Kanal z.b. den eines Museums bespielt, entweder als eigenständige 'digitale Ausstellung' oder auch oft als Auseinandersetzung mit z.b. einer Sonderausstellung.

    Genau, bei Insta gibt es nicht wie bei den Youtube Creators eine direkt vorgesehene Geldeinnahmemöglichkeit.

  10. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.057

    AW: Erklärt mit Business-Instagram

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Ist es wichtig, dass man Bilder der Reihe nach zeigt, also immer aktuelles wie in einem Blog?
    Ich habe vieles, was ich vor drei oder fünf Jahren fotografiert habe, ich heute aber etwas anders bearbeiten würde. "darf" ich die noch einfach so posten?

    Und dann scheint es ja viele Fotografen zu geben, die ihren Stil gezielt an Instagram anpassen.. Also einen sehr einheitlichen Stil durchziehen, nicht weil es eben ihr Ding ist, sondern weil es auf Instagram gefragt ist. Das seh ich irgendwie nicht ein. :/
    Was denkt ihr dazu?
    Es kommt darauf an, was die Besucher für ein Bild von dir haben sollen. Geht es dir darum zu zeigen, dass du ein Künstler in Entwicklung bist oder ist dir die Präsentation deiner aktuellen Kollektion wichtig.
    Geh als Gedankenexperiment davon aus, dass die Betrachter nur drei Begriffe mit deinem Account verbinden. Welche drei sollen da sein?
    Zitat Zitat von Thomas de Maiziere
    Wenn wir wollen, dass Extremismusbekämpfung auch bei denen stattfindet, die schon gefährdet sind, oder halb abgerutscht sind, oder wenn es um Deradikalisierung geht, dann muss man auch mal den schwierigeren Weg probieren, und das heißt, dass man mit Menschen redet, mit denen man sonst vielleicht nicht so gerne reden würde, um eines höheren Ziels willen. Und wo da die Grenze zur Förderung ist, das ist nicht leicht zu bestimmen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •