+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 56 von 56
  1. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    3.987

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Ichs, wir haben eine Wanderung in den Golanhöhen gemacht ohne Mietwagen, das ging mit dem Bus von Tiberias. (Seltsamer Ort, aber guter Startpunkt) Wir waren allgemein komplett mit Öffis unterwegs, Mischung aus Rundreise nach Lonely Planet Route ("Best of Israel" oder so) und Bym Tipps.

    Totes Meer fand ich in Kombi mit Massada toll als Tagesausflug.

    Und wir sind auch deinem(?) Tipp gefolgt, die Weltbank zu besuchen. Waren in Nablus und es war toll!

    Ich bekomme grad echt Lust, nochmal hinzufliegen..
    Geändert von Stina (06.01.2019 um 22:03 Uhr)

  2. V.I.P. Avatar von ichs
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    15.707

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    ah cool, dass ihr das gemacht habt und das es euch gefallen hat.

    was den golan angeht: ja es geht schon auch ohne auto, aber es gibt viele ecken, wo es schwierig wird mit öpnv hinzukommen, die aber interessant sind zb "verlassene" syrische dörfer etc.
    .the world has turned and left me here.

  3. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    3.987

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Zitat Zitat von ichs Beitrag anzeigen
    was den golan angeht: ja es geht schon auch ohne auto, aber es gibt viele ecken, wo es schwierig wird mit öpnv hinzukommen, die aber interessant sind zb "verlassene" syrische dörfer etc.
    Das glaube ich sofort und ich hätte das Gebiet auch gerne näher kennengelernt. Für uns als Israel "Anfänger" war es so aber ein guter Kompromiss aus Sicherheitswarnungen nicht ignorieren und zumindest den Rand dieses Gebiets trotzdem zu sehen.

  4. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.009

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Wie ich die Golanhöhen integriere, weiß ich noch nicht. Da ich ja allein fahre und keinen Mietwagen habe, wollt ich eine Tour machen. Habe allerdings nur ein Angebote von Abrahams gefunden und die wissen noch nicht, ob sie stattfindet, wenn ich da bin. 😕

  5. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    3.987

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Falls du in Tiberias, Nazareth oder sonstwo in der Nähe im Hostel bist, könntest du auch vor Ort schauen, ob du Leute findest, die auch Lust haben. Man braucht zumindest für den Rand dann nicht unbedingt ne organisiere Tour, sondern kann zu nem "Wanderzentrum" fahren, wo sie einem ne Karte mit Route in die Hand drücken und man folgt dann einfach den Kennzeichnungen.

  6. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.009

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    @ichs

    Wow! Danke für die vielen Tipps! Da wühl ich mich mal durch ...

    Und ja, auf die andere Seite will ich auch. Allerdings hab ich das bei meinem ersten Besuch jetzt mal als Tour eingeplant, von TelAviv oder Jerusalem aus.

  7. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.009

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Falls du in Tiberias, Nazareth oder sonstwo in der Nähe im Hostel bist, könntest du auch vor Ort schauen, ob du Leute findest, die auch Lust haben. Man braucht zumindest für den Rand dann nicht unbedingt ne organisiere Tour, sondern kann zu nem "Wanderzentrum" fahren, wo sie einem ne Karte mit Route in die Hand drücken und man folgt dann einfach den Kennzeichnungen.
    Fährt da ein Bus hin?
    Ich will mich jetzt nicht so sehr darauf verlassen, dass ich Leute kennenlerne, die dann auch noch unbedingt wandern wollen. Bin zwar ausnahmsweise mal im Hostel, aber eigentlich zu alt dafür Wenn es aber ein Wanderzentrum gibt, würde ich vielleicht auch auf eigene Faust losziehen.

    Würde für diese Tour, die noch nicht mal sicher ist, extra nach Nazareth fahren. Lohnt sich das auch so? Oder ist Tiberias besser?

  8. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    3.987

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Zitat Zitat von Skippyli Beitrag anzeigen
    Fährt da ein Bus hin?
    Ich will mich jetzt nicht so sehr darauf verlassen, dass ich Leute kennenlerne, die dann auch noch unbedingt wandern wollen. Bin zwar ausnahmsweise mal im Hostel, aber eigentlich zu alt dafür Wenn es aber ein Wanderzentrum gibt, würde ich vielleicht auch auf eigene Faust losziehen.

    Würde für diese Tour, die noch nicht mal sicher ist, extra nach Nazareth fahren. Lohnt sich das auch so? Oder ist Tiberias besser?
    Nur nochmal zur Einordnung: Meine Israelerfahrung bezieht sich auf genau eine einzige Reise

    Hostels sind auf jeden Fall ne gute Möglichkeit dort zum Übernachten. Ich weiß nicht, ob es an den Preisen liegt, aber wir haben dort überhaupt nicht nur das typische Hostel-Klientel getroffen, sondern alle Altersklassen.

    Als Ort fand ich Tiberias echt nicht sehenswert, aber man der See Genezareth ist halt schön.. Wir sind von dort mit dem Bus zum Besucherzentrum eines Naturparks in/am Rande des Golan gefahren, in dem man gut wandern konnte. Die Infos dazu gabs im Hostel in Tiberias. Aber das ist ja auch schon wieder mehrere Jahre her, da müsstest du nochmal recherchieren.

    Nazareth fand ich schon sehenswert, wenn man die biblischen Orte eh einigermaßen interessant findet. Wir hatten dort auch ein sehr hübsches Hostel, wenn ich mich richtig erinnere.
    Geändert von Stina (08.01.2019 um 11:35 Uhr)

  9. V.I.P. Avatar von ichs
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    15.707

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Zitat Zitat von Skippyli Beitrag anzeigen

    Und ja, auf die andere Seite will ich auch. Allerdings hab ich das bei meinem ersten Besuch jetzt mal als Tour eingeplant, von TelAviv oder Jerusalem aus.
    ja das kann man auch super einfach von jerusalem machen, ich würde zu diesen green olive tours raten, die gehen in ostjerusalem los, gleich neben der altstadt und setzen dich da auch wieder ab. dann muss man sich keine gedanken machen, ob man das beim ersten mal alles richtig hinkriegt it bus und so.
    .the world has turned and left me here.

  10. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.009

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Ich bin zurück und finde meine Fragerei bezüglich der Sicherheitsbefragungen im Nachhinein sehr lächerlich.Ich hatte wohl Glück, wurde unterwegs mehrfach darauf hingewiesen, dass es wirklich lange dauern und unverschämt sein kann etc.
    Bei der Einreise wurde ich nur gefragt, warum ich alleine reise und auf meine Antwort "Weil sonst niemand Zeit hat" wurde nur gelacht. Bei der Ausreise wurde ich vor der Gepäckabgabe nett befragt, das war tatsächlich mehr wie ein Gespräch. Ich habe 7 arabische Stempel im Pass, die wurden alle abgefragt, wann ich dort war, mit wem, Namen der Mitreisenden und auch ob ich in den palästinensischen Gebieten war (Ja, war ich). Gesamt waren das vielleicht so ca. 5-7 Minuten, ging recht schnell. Bei der Sicherheitskontrolle wurde ich dann allerdings intensiver behandelt, bzw. mein Gepäck. Mein Rucksack musste fünfmal durch den Scanner fahren und alle elektronischen Geräte inklusive Ladelkabel wurden mehrfach gecheckt, sowie jede Tasche. Das war's dann aber auch.

    Ansonsten war ich in Tel Aviv, Jerusalem, Bethlehem, Nazareth, Haifa, Akko, Daliyat el Karmel, See Genezareth und Golan Höhen bis Majdal Shams, Masada, Ein Gedi Reservat und am toten Meer, Ramallah und Jericho.
    Den Süden habe ich aus Zeitgründen nicht mehr geschafft und nach Hebron wär ich auch gern noch gefahren. Muss ich also noch mal hin!
    Securitykontrollen, Passkontrollen innerhalb Israels und zwischen Israel und Palästina waren bei mir so gut wie vorhanden. Das hat mich echt verwundert. Auch am Busbahnhof gab es das zwar, aber ab einem Punkt sind einfach alle Leute dran vorbeigelaufen ... das hätte ich mir definitiv anders vorgestellt. Und von Jerusalem mit den Bussen aus nach Palästina zu fahren ist auch super einfach. Sollte man unbedingt tun. Das Rumreisen mit den öffentlichen Bussen fand ich allerdings nicht ganz so einfach. Man hat oft falsche Infos bekommen, dann haben sich Abfahrtszeiten spontan geändert und an viele Orte kommt man gar nicht und Freitag und Samstag fährt zwar offiziell nix, aber es gibt dann ja doch wieder Orte, in denen Busse fahren. Ich fand das sehr verwirrend. Für die Golanhöhen hatten wir ein Auto und es war zwar sehr spannend, aber landschaftlich hat es mich null fasziniert. Da fand ich das Tote Meer um einiges spannender, auch die Strecke von Ramallah nach Jericho ist sehr toll!


    Das war mein Kurzfazit! Ich überlege schon jetzt, wann ich wieder hinfahre
    Geändert von Skippyli (31.01.2019 um 11:53 Uhr)

  11. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.009

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Push

  12. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    3.987

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Oh, das klingt nsch einer tollen Reise! Wie hast du es denn jetzt mit Unterkünften gemacht, Hostel oder was anderes?

  13. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.158

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Ja, das klingt toll Also hast du fast alles mit dem Bus gemacht und einiges mit Mietwagen? Und was heißt "wir"? Hast du dich mit jemandem zusammengetan, den du unterwegs kennengelernt hast oder meinst du eine organisierte Tour? Und generell: Hast du das alles selber geplant oder hast du organisierte Ausflüge gemacht?

    Und noch eine Frage bezüglich Kontrolle: Du schriebst, du solltest Namen der Mitreisenden früherer Reisen nennen. Wurde dann irgendwie nachgeschaut, ob es die Leute gibt? Oder ist die Frage rein so ein Ding, wo nicht auf die Antwort, sondern auf dein Verhalten abgezielt wird? Denn ich meine, es hat doch nicht wirklich Aussagekraft, wenn du sagst "Im Sommer xy war ich mit meinem Exfreund, Peter Müller, an Ziel xy."?
    Geändert von Vitulina (31.01.2019 um 15:42 Uhr)

  14. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.009

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    War super! Ich war in Tel Aviv, Jerusalem und Nazareth in Hostels, aber nur zweimal in Dorms, sonst in Einzelzimmern. Gefallen hat mir nur das Hostel in Jerusalem, um ehrlich zu sein. Die Einzelzimmer in Hostels waren viel teurer als anderswo, aber die hatten zum Teil tolle Angebote ...

  15. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.009

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Ja, das klingt toll Also hast du fast alles mit dem Bus gemacht und einiges mit Mietwagen? Und was heißt "wir"? Hast du dich mit jemandem zusammengetan, den du unterwegs kennengelernt hast oder meinst du eine organisierte Tour? Und generell: Hast du das alles selber geplant oder hast du organisierte Ausflüge gemacht?

    Und noch eine Frage bezüglich Kontrolle: Du schriebst, du solltest Namen der Mitreisenden früherer Reisen nennen. Wurde dann irgendwie nachgeschaut, ob es die Leute gibt? Oder ist die Frage rein so ein Ding, wo nicht auf die Antwort, sondern auf dein Verhalten abgezielt wird? Denn ich meine, es hat doch nicht wirklich Aussagekraft, wenn du sagst "Im Sommer xy war ich mit meinem Exfreund, Peter Müller, an Ziel xy."?
    Ich bin alleine mit Bus, Zug und Sheruts gereist, je nachdem was grade besser gepasst hat. Ich habe mir für die Golanhöhen mit jemand einen Mietwagen geteilt. Eine, die dich bei einer Tour kennengelernt hatte. Im Nachhinein hätte ich das besser lassen sollen ...

    Ich hab alles selbst geplant, eine Tour zum Toten Meer habe ich gemacht und eine zur West Bank. Alles eher aber aus Zeitgründen, weil man für das alles mit den öffentlichen mehr Tage dafür hätte einplanen müssen. Die Touren waren alle gut, aber man war ständig unter Zeitdruck.

    Zur Befragung: Bei mir war das wirklich wie ein Gespräch, nur dass ich am Anfang und am Ende darauf hingewiesen wurde, warum man mir diese Fragen stellt. Das war in keinster Weise irgendwie unangenehm und da muss ja auch jeder durch. Ich weiß nicht, woher man erkennt, in welche Gruppe man eingeteilt wird, ich habe auf jeden Fall die ganze Zeit damit gerechnet, dass man mich irgendwann noch mal zur nächsten Befragung rauszieht, ist aber nicht passiert.

    Die Frage war nicht "Nenn mir bitte den Namen deiner Mitreisenden bei deiner Reise nach Marokko", es war eher so "Ich sehe, du warst auch in Marokko. Wann warst du da?" "2016" "Bist du auch allein gereist?" "Nein" "Mit wem warst du unterwegs ..." usw. Ich glaube nicht, dass hier darum geht, ob es die Leute wirklich gibt. Ich glaube (weiß es aber nicht), dass es eine Mischung ist, auf die sie achten, eine Mischung aus deinem Verhalten und natürlich den Antworten, die du gibst und deiner Reisegeschichte und danach wirst du dann in eine gewisse Gefahrengruppe eingeteilt. Quasi eine psychologische Sicherheitskontrolle oder so. Mein Handgepäck wurde ja intensivst durchsucht, mein aufgegebener Koffer gar nicht und von mir selbst wurden nur noch mal die Schuhe kontrolliert, nachdem ich durch die Kontrolle bin. Das habe ich an anderen Flughafen schon viel intensiver erlebt.

  16. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.158

    AW: Als Frau alleine nach Israel ...

    Ich fürchte, ich bin eine Schisserin. Was du schreibst klingt so gut und dass du das alles alleine geplant und so wie ich lese auch größtenteils bis auf das mit dem Mietwagen und den beiden Touren alleine durchgezogen hast finde ich so genial, denn das klingt so schön unsozial. Ich bin ein bisschen voller Ehrfurcht. Wie lange warst du insgesamt unterwegs?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •