+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 31 von 31
  1. Regular Client
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    4.995

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Nein.

    Meine Kindheit war ein Beispiel für "in einer objektiv privilegierten Situation maximal unglücklich sein". Ein Kind hat nicht die Macht, sich selbst Hilfe zu suchen, wenn die Erwachsenen meinen, dem geht es doch gut. Insofern war (älterer) Teenager besser als Kind. Aber da war ich schon in der Depression.
    .

  2. Stranger Avatar von liorit
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    30

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    wenn ich sie nochmal exakt durchleben müsste, dann eher nicht. aber zeit zurückdrehen und nochmal einen ganz neuen versuch starten, das würde mir gefallen. generell gucke ich nicht gerne auf meine jugend zurück und sehe momentan die jetzige zeit als meine teenagerzeit an, obwohl ich mitte 20 bin. ich habe vor kurzem ein studium angefangen und komme erst jetzt aus mir raus, gehe offen mit meiner sexuellen orientierung um, flirte, gehe auf partys ... alles dinge, die der durchschnittsmensch wohl eher mit 16 erlebt, nicht erst mit 26.

  3. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    28.041

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    kindheit am liebsten bis 10, bis zum umzug und dem verlust der freunde.
    bis 10 am alten ort könnte und in der dauerschleife laufen.

    ab mitte 10 bis 18 würde ich am liebsten alles löschen.
    schxx teenagerzeit mit überwiegend fiesen menschen, falsche schulen, ganz dumm alles
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen

  4. Junior Member Avatar von jadore
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    467

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    mit ein bisschen wissen von heute: beides nochmal. ich würd nicht so viel auf die deppen in der schule geben und eher meinen kram machen und noch mehr meinen interessen folgen. ich mochte die carelessness damals und im prinzip hätte ich mir noch mehr davon nehmen können. meine eltern waren sehr großzügig und liebevoll, es hat an nichts gemangelt. bloß hatte ich die üblichen ängste und komplexe, war sehr schüchtern etc.

    ohne das wissen von heute würde ich die kindheit auf jeden fall nochmal machen, die jugend vielleicht eher nicht. aber das ist sowieso eine philosophische frage, sag ich mal... man könnte es ja gar nicht genießen, "wieder" jung zu sein, wenn man nicht wüsste, dass man vorher mal alt war. oder so ; )

  5. Regular Client Avatar von MEERESBEWOHNER
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    4.600

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    Für mich beides nicht.
    ohmann.

  6. Senior Member Avatar von love_for_me
    Registriert seit
    13.04.2005
    Beiträge
    5.676

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    Zitat Zitat von jadore Beitrag anzeigen
    mit ein bisschen wissen von heute: beides nochmal. ich würd nicht so viel auf die deppen in der schule geben und eher meinen kram machen und noch mehr meinen interessen folgen. ich mochte die carelessness damals und im prinzip hätte ich mir noch mehr davon nehmen können. meine eltern waren sehr großzügig und liebevoll, es hat an nichts gemangelt. bloß hatte ich die üblichen ängste und komplexe, war sehr schüchtern etc.

    ohne das wissen von heute würde ich die kindheit auf jeden fall nochmal machen, die jugend vielleicht eher nicht. aber das ist sowieso eine philosophische frage, sag ich mal... man könnte es ja gar nicht genießen, "wieder" jung zu sein, wenn man nicht wüsste, dass man vorher mal alt war. oder so ; )
    Ohja. ich bin meistens mein eeg gegangen. bis zu einer bestimmten zeit. das hätte ich weiter machen sollen.
    und auch in sachen beziehung nicht sovile aufgeben sollen sondern weiter an mein ziel glauben
    "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

  7. Junior Member
    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    578

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    Mit dem Wissen nach der ganzen Aufarbeitung: Nein danke.

  8. Alter Hase Avatar von starfrucht
    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    7.948

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    Den Status Kindheit finde ich von der Idee her toll. Aber ich wollte nicht nochmal so Kind sein. Meine Mutter war quasi allein erziehend bzw. hat sie immer erzogen und mein Vater verzogen und sie war mit uns dreien (alle drei sehr fordernde Kinder, die auch in Schule/Kindergarten immer jede Menge Ärger hatten) total überfordert und aufgrund meiner Art kam ich halt im Gruppen kaum klar (das hat sich mit der Zeit geändert) und war immer Aussenseiterin und zu Hause war es eben auch nicht so schön. Ich bin froh um jede Erfahrung von früher und glaube auch, das beste aus meinen Startbedingungen gemacht zu haben, aber nochmal muss ich das nicht haben. Ich mag mich jetzt als Erwachsene viel lieber.
    Diese Lava-Lampen machen doch überhaupt keinen Sinn, wenn man keine Drogen nimmt.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    25.11.2018
    Beiträge
    14

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    die kindheit war mit abstand die schönste zeit meines lebens. ohne mit der wimper zu zucken wäre ich jederzeit bereit, diese zeit zu wiederholen

    die jugendzeit ist vielleicht ein wenig schwieriger, aber auch hier überwiegt bei mir klar das positive. diese phase der unbeschwertheit scheint sich zu keinem späteren zeitpunkt wirklich wiederholen zu lassen.

  10. Addict Avatar von ginsoakedgirl
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    2.453

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    Eigentlich schon. ich habe das mit der Abhängigkeit gar nicht so empfunden bzw auch halt nicht hinterfragt. Meine Kindheit war mitunter ein bisschen turbulent, aber an sich schön. Mein Bruder und ich hatten sehr viele Freiheiten und konnten uns krass ausleben. Ich war zwar an sich ein eher schüchternes Kind, hatte aber immer gute Freundschaften und war wahnsinnig viel unterwegs in der Natur, so kommt es mir zumindest im Nachhinein vor. Wir waren ständig draussen und solange wir bei Einbruch der Dunkelheit wieder da waren waren uns eigentlich kaum Grenzen gesetzt.

    In der Jugend hatte ich wahnsinnig tiefsinnige Freundschaften und alles war unglaublich bedeutungsvoll, und wir waren auch irgendwie gefühlt ständig in der Natur (Lagerfeuer, Zelten, schwimmen, im Freien schlafen).

  11. Senior Member
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    6.533

    AW: Kindheit/Jugend: Gerne nochmal oder nein danke?

    Nein. So, wie es war, nicht mehr.

    Die Kindheit hatte viele schöne Seiten, ich fand "Kind sein" an sich schon ganz schön, mich hat die Abhängigkeit nicht gestört, glaub ich. Es war eher so wie bei durga:
    Meine Kindheit fand ich schön, das, was fehlte, fehlte so früh und unterschwellig, dass ich das nicht so richtig gemerkt hab, aber es hat mich ziemlich beschädigt, darum nein.
    In der Jugend so ab 10 gab es auch schöne Seiten, v.a. erscheint sie mir rückblickend als ziemlich unbeschwerte Zeit. Aber da ist so viel schief gelaufen, daß ich das niemals wieder erleben wollen würde.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •