+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 134
  1. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Ich wäre fast rückwärts vom Stuhl gefallen! Danke für diese Doku! Ich kenne die Leute vom Sehen teilweise und ich kenne die Höhle! Soo glücklich sind die da nicht alle, das ist viel Fassade. Viele von denen sind einfach auf Glücklichmach-Drogen oder reden sich das sonst wie ein, da haben einige psychische Probleme etc.
    Ich denke, um mit "der Gesellschaft" soo wenig anfangen zu können, muss es sowieso schon irgendwo haken.
    Ich habe da ca. zwei Wochen verbracht und hab niemanden auch nur ansatzweise beneidet hinterher.
    Ich hab das auch gesehen, aber mir hats gereicht, als die eine erklärt hat, dass sie keine Krankenversicherung braucht, weil sie so tiefenentspannt ist, dass ihr Körper sich selbst heilt . Das ist für mich kein nachhaltiges Lebenskonzept, sondern Schmarotzertum - ich gehe mal davon aus, dass sie bei Bedarf dann trotzdem das Gesundheitssystem nutzen würden. Was ich mich aus Neugier auch gefragt habe, vielleicht weisst du das, wunder: wie siehts aus mit Verhütung? Kostet ja alles Geld...

    Zitat Zitat von MEERESBEWOHNER Beitrag anzeigen
    Ich arbeite auch Teilzeit (4 Tage), und es ist herrlich. Ansonsten möchte ich den Kontakt zu meinen Freund*innen so halten wie jetzt (wir planen aktuell eine Alters-WG in Form einer Genossenschaft <3).
    Das klingt toll! Sowas hätte ich auch gern, aber ich traue mir nicht so recht, über so lange Zeit mit den gleichen Leuten so eng auskommen zu können.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  2. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.837

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Dann tauchen sie in der nächsten Doku auf, über die armen Tröpfe, die Schulden bei der Krankenversicherung haben.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  3. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.499

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von Ise Beitrag anzeigen

    /edit: ich hab jetzt auch mal kurz in die im ersten Beitrag verlinkten Videos reingeschaut. Wenn ich schon aussteigen dann sicherlich nicht in Deutschland. Für mich persönlich zu kalt. Ich hab immer noch ein Auge auf Südamerika /peru geworfen, obwohl ich noch nie da war. Möchte gerne einen earthship Workshop besuchen irgendwann um zu lernen wie man so ein Ding baut. Aber erst, wenn ich weiß wo es hin soll.
    Ja, wenn austeigen, dann irgendwohin wo es mild ist.
    Womit generierst du momentan dein Einkommen?

    Ressourcenschonendens bauen/wohnen finde ich auch interessant! Ohnehin ressourcenschonend leben.
    Das ist auch einer der Hintergründe, der mich nach Alternativen fragen lässt.

  4. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.759

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    ningun, ich kann dir versichern, dass australier selbst nicht hippie-mäßig mitm van rumreisen. das sind sehr oft genug nicht australier selbst. die krebsen oft auch nur rum.


    und diese van leute müssen nicht unbedingt glücklicher sein als andere. die schattenseiten werden ja gerne mal verschwiegen. überhaupt nervt mich dass van-life als non-plus-ultra gerne dargestellt wird...
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  5. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.441

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    kann man einfach die kk kündigen??
    was sagt man dann? ich steige aus und brauche Sie niht mehr?

  6. Ureinwohnerin Avatar von rosaPony
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.987

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    nein, kannst du in deutschland nicht. du fliegst aus anderen gründen raus. wechsel von privater in andere kassen oder sowas.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  7. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    kann man einfach die kk kündigen??
    was sagt man dann? ich steige aus und brauche Sie niht mehr?
    Das hab ich mich auch gefragt. Die betreffende Person war Österreicherin.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  8. Enthusiast
    Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    789

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Ich lebe mit meinem Freund auch fernab von Familie oder Karriere. Haben beide normale Jobs ohne großartige Karrierepläne (möchten in Zukunft beide auf Teilzeit runtergehen) und überlegen, uns ein Tiny House zuzulegen und irgendwann mal einen Wohnwagen zum Rumreisen.

    Dieser Lebensentwurf wird von vielen Leuten in unserem Umfeld als "nichts Halbes, nichts Ganzes" gesehen, aber ich finde dieses Leben durchaus erfüllend

  9. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von Nutra Beitrag anzeigen
    Dieser Lebensentwurf wird von vielen Leuten in unserem Umfeld als "nichts Halbes, nichts Ganzes" gesehen
    Die Formulierung finde ich in Zusammenhang mit einem privaten Lebensentwurf ziemlich absurd. Als gäb es nix zwischen 10 Kindern oder einem Leben auf Weltreise.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  10. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.441

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    das höre ich auf oft. mit einem wohnwagen zu fahren ist ja immerhin noch aufregend und nicht einfach "nur zu hause hocken"
    ich bekomme auch oft den vorschlag einen mann zu heiraten, der geld hat / verdient und dann kinder zu bekommen. "das ist ja dann erfüllender"
    anscheinend muss man kinder bekommen oder geld verdienen. und ich habe in hh gewohnt. und das kam von 20-40 jährigen. das war kein ländliches umfeld!

  11. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    ich bekomme auch oft den vorschlag einen mann zu heiraten, der geld hat / verdient und dann kinder zu bekommen. "das ist ja dann erfüllender"
    Ach so, und das ist dann aufregend und man hockt nicht zu Hause?
    Was sich manche Leute meinen einmischen zu müssen... Sollen doch froh sein, wenn jemand mal zufrieden ist.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  12. Senior Member Avatar von Ise
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    6.709

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Ich hatte bis Ende letzten Jahres einen ortsunabhängigen Job, quasi im Management eines startups, in dem ich gut verdient habe. Außerdem hab ich einen eigenen online Shop und seit kurzem eine Kooperation mit einem anderen Shop. Ich könnte mir aber wie gesagt vorstellen programmieren zu lernen und werde das demnächst ernsthaft(er) angehen . Jetzt ist die Zeit des ausprobierens und ich sollte es mehr genießen

    Wenn wir schon bei workaway sind schau auch mal bei Help Exchange: free volunteer work exchange abroad Australia New Zealand Canada Europe
    Die Mitgliedschaft kostet nur 20 Euro oder so im Jahr und ich hab damit gute Erfahrungen gemacht.

    Ich liebe auch Gärtnern also könnte mir so ein eigenes Haus mit Gemüse Garten schon gut vorstellen

  13. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.355

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    ich glaube ja, dass sowas wie ein alternativer lebenstil in vielen fällen einfach so en passant passiert.
    viele behaupten, ich hätte sowas im weitesten sinne. ich bin alt und studentin, ich studiere was künstlerisches, ich will keine kinder und hab keinen richtig festen job. ich lavier mich halt so durch. arbeite mal dies, dann mal das und habe mir in den letzten jahren möglichkeiten geschaffen die projekte, die ich eigentlich machen will, irgendwie quer zu finanzieren. ich kann aber nicht sagen, dass ich bewusst danach gesucht habe alternativ zu leben. ich habe nur nie ein interesse daran gehabt einen 'richtigen job' zu haben. das ist halt so passiert.


    (klar: ich habe auch immer noch ne dreizimmerwohnung, lebe mit meinem freund zusammen und steuere irgendwie auf meinen abschluss zu. mein freund allerdings ist jetzt vierzig und hatte auch noch nie ne echte anstellung. und dann gibt es natürlich noch so ne fiese sache daran: ich kann mir das wahrscheinlich so ausgedehnt nur erlauben, weil meine eltern in der lage und vor allem auch wilens sind mich und meinen ungeraden weg zu unterstützen.)


    was ich damit aber eigentlich ausdrücken will: nicht für alles, was so passiert gibt es vorbilder. und manches passiert auch einfach. anderes kann man bestimmt forcieren. es macht aber, glaube ich, wirklich sinn in sich reinzuhören und rauszufinden, was man selber eigentlich wirklich will und es macht weniger sinn blogs und instagrams nach anderen leben zu durchforsten.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  14. Enthusiast Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    937

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von Sublus Beitrag anzeigen
    Ich hab das auch gesehen, aber mir hats gereicht, als die eine erklärt hat, dass sie keine Krankenversicherung braucht, weil sie so tiefenentspannt ist, dass ihr Körper sich selbst heilt . Das ist für mich kein nachhaltiges Lebenskonzept, sondern Schmarotzertum - ich gehe mal davon aus, dass sie bei Bedarf dann trotzdem das Gesundheitssystem nutzen würden. Was ich mich aus Neugier auch gefragt habe, vielleicht weisst du das, wunder: wie siehts aus mit Verhütung? Kostet ja alles Geld...
    Das weiß ich nicht, mit der Verhütung. Vielleicht essen ja die Männer Papayasamen, würde ich ihnen zutrauen😁. (ich kann gerade nicht verlinken, aber google)

    Ich denke auch, sie sind schon auf "die Gesellschaft" angewiesen, sie kaufen ihr Essen ja auch im banachbarten Supermarkt, das Geld, das sie mit Auftritten in den Orten verdienen, kommt von Touristen mit Geld..

    Wobei ich schon finde, (Straßen-)künstler sein ist auch ein Beruf. Also sie betteln jetzt nicht sondern leisten etwas, was andere honorieren, weil sie sich gut unterhalten fühlen.

  15. Ureinwohnerin Avatar von rosaPony
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.987

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Wobei ich schon finde, (Straßen-)künstler sein ist auch ein Beruf. Also sie betteln jetzt nicht sondern leisten etwas, was andere honorieren, weil sie sich gut unterhalten fühlen.
    das find ich auch. in vielen städten wird ein standplatz ja zugewiesen. die bvg vergibt zum beispiel jeden morgen standplätze für musiker in unterschiedlichen u-bahnhöfen. hier in der stadt gibt es eine geigespielerin, die definitiv was drauf hat und wir müssen immer mit unserem kind stehen bleiben und seit wir (oder besser gesagt das kind) die musik konsumieren, werfen wir auch sehr regelmäßig geld in deren schalen. die leute, die ich kenne, die auf der straße musik machen, sind eigentlich einfach nur freischaffende musiker und zum beispiel auch versichert und alles.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  16. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.630

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Schlecht verdienen tun Strassenmusiker zum Teil auch nicht. Wie fast überall in der Selbständigkeit kommt es auf den Standort und darauf an, sich gut zu verkaufen. Früherer Bekannter von mir hat im Sommer mit einer Gitarre und einem Verstärker - reine Instrumentalstücke - bis zu 250 Euro pro Stunde (inkl. CD-Verkauf) gemacht, wobei er immer nur 20-30 min pro Stunde gespielt hat. Ich habe dem das nicht geglaubt, bis ich mal 2h zugeschaut habe.

  17. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.632

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Ich hatte „beides“, also einen Schnitt den viele als gewagt und nicht gradlinig empfanden, aber auch ein eher gesetzteres Leben danach und momentan. Unfair finde ich, dass auf die Leute mit Eigenheim und 1.5 Kinder und Golden Retriever gerne „herabgesehen“ wird. Einfach ist das nämlich auch nicht, da steckt extrem viel Arbeit und auch finanzielles Risiko dahinter. Ich hatte weniger Schiss als ich mit einem Rucksack in Kanada gelandet bin als ich hatte als ich für einige Hunderttausende Kredit fürs Eigenheim unterschrieben habe. Oder als ich mit einem Baby auf dem Rücksitz das Krankenhaus verlassen habe und auf einmal Verantwortung für einen kleinen Menschen hatte. Diese gewöhnlichen Wege im Leben sind nicht zwangsläufig leicht und langweilig, auch wenn es uncooler ist als Woofen zu gehen. Alles im Leben erfordert Mut, die Frage ist doch was der/die Einzelne letztendlich präferiert und mit welcher Art von Druck man besser klarkommt.

  18. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Das weiß ich nicht, mit der Verhütung. Vielleicht essen ja die Männer Papayasamen, würde ich ihnen zutrauen��. (ich kann gerade nicht verlinken, aber google)

    Ich denke auch, sie sind schon auf "die Gesellschaft" angewiesen, sie kaufen ihr Essen ja auch im banachbarten Supermarkt, das Geld, das sie mit Auftritten in den Orten verdienen, kommt von Touristen mit Geld..

    Wobei ich schon finde, (Straßen-)künstler sein ist auch ein Beruf. Also sie betteln jetzt nicht sondern leisten etwas, was andere honorieren, weil sie sich gut unterhalten fühlen.
    Ach du meine Güte, Papayasamen. Nee, ich denke eher von der Frauen-Seite aus – mit einem Kind könnten sie so ein Leben wohl vergessen.

    Das mit dem Supermarkt stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht. Auch das Geld der Touristen wurde ja irgendwo verdient. Womöglich noch in einer Bank?!

    Strassenkünstler sein ist auch Arbeit, auf jeden Fall. Das Instrument, was der eine da spielte, finde ich richtig schön und freue mich immer, das zu hören.

    GuMi, Das finde ich auch schade, dass manche das brauchen, andere Lebensentwürfe runterzumachen. Soll doch jeder wie er mag. Allerdings kann man natürlich nicht so ganz frei wählen manchmal… Also bei Eigenheim/Familie/Retriever ist auch wahnsinnig viel Glück dabeigewesen. Das vergessen auch viele gern.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  19. Addict Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    2.010

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    -
    Geändert von Vitulina (26.07.2019 um 20:52 Uhr)

  20. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Lebenskonzepte jenseits von Karriere und Famile

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Wer würde denn bitte auf ein Leben mit Golden Retriever herabsehen? Also bitte Das ist ein absolutes Life Goal
    Leute mit Labrador?
    Mom! Theron's dried his bed again!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •