Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 192
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Da hier ja doch immer mehr Leute anscheinend umwelttechnische Bedenken gegenüber Flugreisen haben:

    Spielt das für euch persönlich überhaupt eine Rolle, wenn ihr euren Urlaub und sonstige Reisen plant?

    Wenn ja, wie handhabt ihr das für euch konkret? Habt ihr für euch eine bestimmte Regel aufgestellt, falls ihr nicht komplett auf Flug-Reiseziele verzichten wollt (z.B. 1x im Jahr, 1x in 3 Jahren, nur für bestimmte Strecken, oder ganz anders?)? Fliegt ihr gar nicht, und wenn ja, heißt das für euch eher, dass ihr auf bestimmte Ziele ganz verzichtet, oder dass ihr alternative Reiserouten einplant?

    Spielen umwelttechnische Bedenken für euch auch bei anderen Reisearten eine Rolle, verzichtet ihr z.B. auf lange Auto-Anreisen oder Kreuzfahrten bzw. beeinflusst das zumindest eure Entscheidung?

    Andere Anmerkungen zum Thema natürlich auch gern

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Da gab es doch vor kurzem schon mal einen Thread zu oder?

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Ja? Nicht gesehen.

  4. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...


  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    ich vermeide flüge da, wo es akzeptable alternativen gibt - innerhalb deutschlands oder in angrenzende länder versuche ich, zu verzichten. alles unter 1000km finde ich auch mit dem zug oder dem auto gut machbar. ansonsten befolge ich keine strengen regeln und muss gestehen, dass ich in letzter zeit schon auch recht viel mittelstrecke fliege. da gibt es auf jeden fall deutliches verbesserungspotenzial. fernreisen mache ich dafür eher selten.

    kreuzfahrten kommen für mich tatsächlich nicht in frage, aber das ist eine kombination aus dem wissen, dass das ultimative dreckschleudern sind, und der tatsache, dass ich glaube ich sowieso nicht der typ dafür bin.

    ansonsten versuche ich, vor allem im stadtverkehr kaum auto zu fahren und die öffentlichen verkehrsmittel bzw. mein fahrrad zu nutzen.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Zitat Zitat von YuckFou Beitrag anzeigen
    Hm, mich interessiert jetzt besonders, wie man mit dem Dilemma umgeht, dass man z.B. eigentlich gerne Urlaube machen möchte, die Flugreisen beinhalten, aber es gleichzeitig nicht okay findet, (viel) zu fliegen. Nicht nur eine Auflistung dessen, worauf man alles verzichtet bzw. was man alles anders macht.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    .
    Geändert von Vitulina (26.07.2019 um 22:20 Uhr)

  8. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    ich fliege einmal im jahr oder alle zwei jahre ca. zu einem städtetrip ins europäische ausland, also strecken, die mit dem zug nicht gehen (sowas wie nördlicheres skandinavien, portugal, spanien etc.), mal mit kindern, mal ohne.

    urlaube machen wir ansonsten in deutschland oder eben per zug erreichbar im ausland (schweiz, frankreich, italien etc.). innerhalb von deutschland fahren wir auch mal mit dem auto in den urlaub, aber eher selten, bzw. wenn, dann wenn wir zu einem näheren ziel fahren (bauernhof in 2h entfernung oder so).

    wenn fliegen billiger und umweltverträglich wäre, würden wir das viel öfter tun. wir lieben fliegen und entdecken gerne andere länder. aber ich bringe es einfach nciht über mich, angesichts der verschmutzung, die man damit anrichtet. unser rhythmus ist da mein persönlicher kompromiss, mit dem ich gut leben kann, weil wir die flüge immer kompensieren und im alltag autofrei (bis auf großeinkauf einmal im monat) und auch sonst sehr umweltfreundlich leben.

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Wir fliegen tatsächlich aus Umweltgründen nur nich selten, heisst in den letzten 8 Jahren 2x innereuropäisch. Eine feste Regel haben wir nicht. Aber ich denke nicht, dass wir nochmal häufiger fliegen werden. Und Fernreisen habe ich für mich tatsächlich für mein restliches Leben so ziemlich ausgeschlossen. Ich bin allerdings auch früher weiter gereist und habe das Gefühl, in den frühen 20ern vieles gesehen zu haben. Ich würde gern noch vieles, aber ist halt nicht...
    Wir passen dem die Reiseziele an, also machen hauptsächlich in Deutschland und angrenzenden Ländern Urlaub. Das allerdings mit dem Auto. Zu 4. ist das einfach so viel billiger und einfacher als die Bahn, dass wir das (noch?) nicht ändern. Aber ich denke schon, dass es deutlich besser als Fliegen ist. Spanien, Portugal, Griechenland etc sind mir mit dem Auto einfach zu weit, also fahren wir da nicht hin. Das werden wir aber bestimmt in den nächsten Jahren mal wieder mit dem Flugzeug machen, aber dann halt wieder einige Jahre nicht.

    Kreuzfahrt interessiert mich 0, das ist also kein Verzicht.

  10. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    wir versuchen, flüge weitestgehend zu vermeiden. urlaube machen wir mit dem zug oder auto. wir haben gerade einen urlaub mit langstrecken-flug hinter uns, den wir über atmosfair kompensieren. ich rechne das quasi schon mit auf die flugkosten, damit es mich nicht so umhaut dann.

    schiffsreisen finde ich zum glück völlig uninteressant.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Ich habe mir die Regel gesetzt, dass nur eine Flugreise im Jahr drin ist (also Hin- und Rückflug). Letztes Jahr bin ich gar nicht geflogen, was natürlich noch besser ist. D. h. aber nicht, dass ich dann dieses Jahr 2 Flugreisen machen "darf".
    Flüge innerhalb Deutschlands sind insgesamt "verboten".
    Insgesamt schließe ich Ziele außerhalb Europas aus. Kreuzfahrten existieren irgendwie nicht für mich, würde ich aber auch ausschließen.

    Ich weiß noch nicht, wie das ganze wird, wenn ich mehr Geld zur Verfügung habe und wie es mit beruflichen Reisen ist später. Aber es ist ja aktuell sehr in der Diskussion, dass das reglementiert(er) wird, sprich, bis dahin kann es sich eh noch ändern. Und beruflich werde ich jetzt eh auch nicht arg viel herumreisen. Nur leider wird da das Flugzeug häufig bevorzugt, weil kürzer und damit risikoärmer für das Transportgut.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Wir haben als Regel max. 1 Flug pro Jahr und dann auch nur max 3 h. Kreuzfahrten interessieren mich nicht, kann ich auch mit meinem ökol. Gewissen nicht vereinbaren. Ansonsten versuchen wir generell auf Flüge zu verzichten, Urlaub machen wir mit dem Auto was auch nicht gerade grün ist, aber deutlich grüner als Fliegen. Im Alltag fahren wir wenig Auto, viel Fahrrad.

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Mir war es bis zu dem verlinkten Thread nicht bewusst, wie krass Langstreckenflüge wirklich sind. Früher habe ich mir daher darüber gar keine Gedanken gemacht und bin etwa einmal im Jahr auf eine Fernreise gegangen. Zum Teil war das allerdings auch Verwandschaftsbesuch, darauf möchte ich auch in Zukunft nicht verzichten.
    Mit dem Hund möchte ich nicht mehr fliegen und auch Zug fahren ist international schwierig, daher fahren wir jetzt immer mit dem Auto, wir waren zum Beispiel mit der Fähre in Griechenland. Das ist allerdings ganz schön umständlich und nichts, was ich jedes Jahr machen möchte. Ausserdem sicher auch nicht so umweltfreundlich, ich suche immer noch nach einem Rechner, der solche langen Strecken vergleicht.
    Jedenfalls möchte ich in der Zukunft eher in Europa bleiben und überlege mir schon, wie ich zum Beispiel sinnvoll nach Norwegen komme, ohne zu fliegen. Am liebsten wär mir ein Campingbus.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Wir haben ein Mal sehr spontan und ohne groß zu überlegen eine Last-Minute-Kreuzfahrt gemacht. Das war, bevor uns klar war, wie belastend das für die Umwelt ist. Kommt jetzt nicht mehr in Frage, obwohl es uns tatsächlich gefallen hat.
    Mein Mann fliegt beruflich viel und hat da oft nicht die Wahl. Er fährt aber, wenn es irgendwie geht, mit der Bahn. Er mag es auch einfach lieber. In den Urlaub fliegen wie ohnehin maximal ein Mal im Jahr, letztes Jahr zum Bespiel gar nicht. Mit dem Auto haben wir noch nie Urlaub gemacht, weil die Kinder Autofahren hassen. Mehr als ein Mal im Jahr Mittelstrecke möchte ich nicht fliegen.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Hm, mich interessiert jetzt besonders, wie man mit dem Dilemma umgeht, dass man z.B. eigentlich gerne Urlaube machen möchte, die Flugreisen beinhalten, aber es gleichzeitig nicht okay findet, (viel) zu fliegen. Nicht nur eine Auflistung dessen, worauf man alles verzichtet bzw. was man alles anders macht.
    Hm, verzichten heißt halt verzichten, nicht doch-irgendwie-nicht-verzichten. Ich hab mir aber die Schädlichkeit des Fliegens tief genug in meiner Wahrnehmung verankert, dass ich gar nicht auf die Idee käme, zwei Wochen in der Sonne und sei es ein südeuropäischer Sonnenort mit Flugreise irgendwie attraktiv zu finden, sondern es stößt mich ab, so ist das in Bezug auf Orte recht einfach.
    Ich bin mit 16 zum ersten Mal geflogen und zwar ins Austauschjahr. Seit 2001 habe ich 13 Flugreisen gemacht.
    Innerhalb Europas fliege ich grundsätzlich nicht mehr zum Spaß (einzige Ausnahme in den letzten zehn Jahren: Hochzeit meines Bruders), wenn die Zeit dann nicht reicht für ein bestimmtes Ziel, ist das Ziel eben nicht erreichbar. Für die Arbeit kann sich das u.U. ändern, ist aber bislang zum Glück noch nicht vorgekommen, zumindest für Deutschland plus Nachbarländer finde ich fliegen nicht akzeptabel (und ich wohne in einer sehr schlecht angebundenen Ecke Deutschlands, nicht in Göttingen, Kassel oder Berlin).

    Es gibt viele Ziele auf der Welt, die mich sehr interessieren, die ich einfach in meinem Leben nicht sehen werde, v.a. auch aus Zeitgründen, selbst wenn ich irgendwo CO2-neutral hinkäme, wären zwei Wochen für mich keine attraktive Reisedauer für einen mir komplett fremden Ort. Die eine oder andere längere Fernreise mit mehr Zeit und dann leider auch großem CO2-Ausstoß werde ich vermutlich schon noch machen. Mehr ins Gewicht fallen werden in den nächsten Jahren vermutlich eher berufliche Reisen nach Nordamerika, da bin ich ehrlicherweise nicht zum kompletten Verzicht bereit.

    Freunde in Ägypten und Georgien würde ich schon gern öfter als alle fünf Jahre oder so besuchen, aber das kann ich nicht mit mir vereinbaren, also mach ich es nicht.

    Für Urlaub hätte ich auch gern manchmal SEHR anderes Klima, Landschaft, Kultur, aber Deutschland bzw. Europa muss halt reichen.


    Kreuzfahrt kommt natürlich auch nicht infrage. Das ist aber kein Verzicht, zumindest diese schwimmenden Kleinstädte finde ich null attraktiv.
    Geändert von durga (06.03.2019 um 12:26 Uhr)

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Zitat Zitat von Sublus Beitrag anzeigen
    Jedenfalls möchte ich in der Zukunft eher in Europa bleiben und überlege mir schon, wie ich zum Beispiel sinnvoll nach Norwegen komme, ohne zu fliegen. Am liebsten wär mir ein Campingbus.
    Soweit ich weiß ist die Color-Line (wenn ich den Namen richtig erinnere), die etwa Kiel-Oslo fährt, relativ akzeptabel, was die Emissionen der Fähren angeht. Da könntest Du Deinen Bus, falls Du einen hast, direkt mitnehmen.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß ist die Color-Line (wenn ich den Namen richtig erinnere), die etwa Kiel-Oslo fährt, relativ akzeptabel, was die Emissionen der Fähren angeht. Da könntest Du Deinen Bus, falls Du einen hast, direkt mitnehmen.
    Woher weiss man sowas? Wie gesagt, ich suche noch nach einem Rechner oder einer relativ einfachen Formel zum Vergleich. Am Schluss lüge ich mir sonst wieder nur in die Tasche. Es wär für uns (Süden) halt auch eine sehr lange Autofahrt.

    @sora, bei uns ist das Dilemma jetzt in der Partnerschaft. Ich würde halt in Europa bleiben, ich finde, da gibts genug zu sehen und wir machen eh Campingurlaub in der Natur. Ich denke nicht, dass mir da auf absehbare Zeit was fehlen würde. Mein Mann möchte aber nach Kanada und in die USA reisen (Westküste auch noch) und das ist ja dann gleich mal ein Wahnsinns-Flug. Das müssen wir noch ausdiskutieren.
    Geändert von Sublus (06.03.2019 um 12:53 Uhr)
    Mom! Theron's dried his bed again!

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Ich bin auch lange noch nicht mit Europa durch, da gibt es noch so vieles was ich sehen möchte und was relativ problemlos mit Auto und Zug zu machen ist, deshalb steht Fernfliegen für uns gar nicht zur Debatte. Dem Kind ists eh egal wohin es geht, Hauptsache Meer und Sand.

  19. Fresher

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Ich muss zugeben, dass ich sehr viel fliege und das tatsächlich vor allem zum Vergnügen (Urlaub, Besuche) und das ich eigentlich momentan auch nicht plane das extrem einzuschränken. Wenn es dieses Jahr nicht so viele Gelegenheiten gibt, dann wird es weniger sein, ich werde es aber nicht absichtlich versuchen zu reduzieren.

    Wir leben auf einer Insel und alternative Verkehrsmittel außerhalb eines 300km-Radius sind deshalb extrem eingeschränkt und somit teuer und unpraktisch (Auto + Fähre für das 10-fache des Flugpreises und das mindestens 40-fache der Reisezeit beispielsweise).

    Wenn wir Urlaub außerhalb des Landes machen wollen oder unsere Familien besuchen wollen dann bleibt uns kaum etwas anderes übrig als eben zu fliegen und auch wenn man darauf achtet das es nicht zu oft wird läppert es sich schon und ich bin einfach (noch) nicht bereit auf diese Luxus zu verzichten.

    Eine Fernreise habe ich schon sehr lange nicht mehr gemacht und steht auch erstmal nicht an und eine Kreuzfahrt wohl auch nicht...

  20. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Umwelt und Urlaub - Fliegen, Kreuzfahrten, lange Autofahrten...

    Ich fliege mehrmals im Jahr aus familiären Gründen (ca. 2 Stunden einfach), und das werd ich auch so beibehalten. Mit dem Auto ginge zwar auch, aber das ist einfach alleine viel zu anstrengend.
    Langstreckenflüge mach ich nie, ich will zwar mal unbedingt nach New York, aber das wäre dann ja eine Ausnahme und nicht "dreimal pro Jahr".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •