+ Antworten
Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 220 von 258
  1. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    53.273

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von selma_ Beitrag anzeigen
    !!!
    Ich schau sowas gar nicht erst, aber beispielsweise der Titel "La La Land" geht mir schon auf die Nerven!
    Das war mein erster Gedanke zu dem Thema
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  2. V.I.P. Avatar von poppyred
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.841

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Anscheinend ist jemand sehr schlecht darin, Festivals anonym zu beschreiben... Aber schade.
    Ich glaub das Festival ist einfach zu speziell, um es anonym beschreiben zu können.

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Wobei, um zum Thema zurückzukommen, sich mir der Vorteil eines Festivals in einer Großstadt und ohne zentrales Festivalgelände auch nicht so ganz erschließt. [...] Klar, man muss das nicht so angehen. Aber als "geil, so viele Bands!"-Gelegenheit stelle ich es mir eher stressig vor.
    Ja, ich auch. Freunde von uns waren mehrmals da und hatten dann noch ein Zimmer recht weit außerhalb, wo man erst noch ewig lang in die Stadt reinfahren musste (so Kategorie "so weit weg von der Endhaltestelle der Bahn, dass man erst noch mit dem Auto hinfahren muss"), das fänd ich glaub ich noch stressiger als auf nem Festivalgelände zelten. Wobei das WFF zb ja auch umgezogen ist (aufs Melt-Gelände/Ferropolis) und meine Schwester letztes Jahr ne HALBE STUNDE zu Fuß vom Zelt zum Festivalgelände gebraucht hat. Dann machts auch irgendwie keinen Unterschied mehr.
    I think in some ways we've gone back to the Victorian ages where women feel this bizarre need to be judged as fuckmates.

  3. V.I.P. Avatar von poppyred
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.841

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Wuah, ja, Musicals mag ich auch nicht. Große Ausnahmen sind Rocky Horror Show und die Musicalfolge bei Buffy (weil da gut erklärt ist, warum alle singen). Die Lieder in Disney-Filmen mag ich auch überhaupt nicht.
    I think in some ways we've gone back to the Victorian ages where women feel this bizarre need to be judged as fuckmates.

  4. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.416

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Ich mag Musicals und sowas auch eher nicht, fand aber "La La Land" ganz toll :bym:
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  5. Urgestein Avatar von selma_
    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    9.527

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt


    vielleicht sollte ich dem nervigsten titel aller zeiten ne chance geben?
    there is a crack in everything
    that's how the light gets in

  6. Fresher Avatar von Valenciana
    Registriert seit
    20.10.2015
    Beiträge
    213

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Ich habe nach 10 Minuten abgeschaltet.

  7. Regular Client Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.607

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    ich liebe Musicals und Filme mit viel Gesang (Pitch Perfect), fand aber La La Land auch sterbenslangweilig und brauchte mehrere Anläufe, um ihn zu Ende zu schauen.

  8. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.431

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Für mich ist der schlimmste Film in der Richtung "Mamma Mia". Da verstehe ich wirklich absolut nicht, wie man den toll finden kann. So eine gequirlte Grütze, nicht nur wegen der Musikeinlagen. (Ich habe ihn auch abgebrochen.)

  9. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    90.442

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von selma_ Beitrag anzeigen

    vielleicht sollte ich dem nervigsten titel aller zeiten ne chance geben?
    nein, brauchst du nicht der ist einfach nur superlahm. ich dachte, ich muss den gucken, um zu checken, warum der so gut bei den oscars ankam. er plätscherte so vor sich hin, die musik fand ich auch nicht sonderlich eingängig und nach der hälfte waren wir so müde, dass wir schlafen gegangen sind. habe ihn bis heute nicht zu ende geguckt ... und irgendwie fehlt mir auch nix

    gmitsch gmatsch gmotsch

  10. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.200

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Die Pitch Perfect-Filme mag ich auch sehr gut, Nummer 3 war...naja, aber trotzdem
    Von wegen Disney und Musik: "Ein Königreich für ein Lama" wäre perfekt für die, die das Gesinge nervt, da gibts nämlich nur am Anfang und am Ende Musik und sonst nicht ach nee halt, stimmt nicht, einmal wird kurz ein Geburtstagslied gesungen

  11. V.I.P. Avatar von maedchen
    Registriert seit
    13.01.2007
    Beiträge
    13.877

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Disney liebe ich eigentlich, aber bei "König der Löwen" musste ich abschalten. Den fand ich unfassbar doof und nervig.
    Für mehr Wohlfühlatmosphäre!

  12. Regular Client Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    4.645

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Ich liebe Disney und hasse Geträller in Filmen und Serien, das ist eine sehr ungünstige Mischung. Immerzu muss ich in meinen heiß geliebten Disneyfilmen mehrere Minuten Fremdscham ertragen, bevor ich es wieder genießen kann

    Über den Dialog in Moana hab ich daher auch mehr gelacht, als man sollte, glaube ich. Sinngemäß: "Oh, eine Prinzessin" - "Ich bin keine Prinzessin!" - "Doch, natürlich. Die ganze Zeit albern am trällern, eindeutig, Prinzessin".

  13. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.200

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von maedchen Beitrag anzeigen
    Disney liebe ich eigentlich, aber bei "König der Löwen" musste ich abschalten. Den fand ich unfassbar doof und nervig.

    Mir macht das Gesinge in den Disney-Filmen eigentlich nichts aus, für mich ist das einfach Nostalgie pur. Wo es mich allerdings komplett genervt hat war "Der Glöckner von Notre Dame". Ich denke nur, das "Problem" dabei ist, dass ich den erst als Erwachsene gesehen hab. Da ich die anderen ja seit Kindertagen kenne (Arielle, Schöne und das Biest, König der Löwen (!!) etc.) nervt es mich da nicht so, eben aus Nostalgiegründen - so erklär ich mir das.

  14. Newbie Avatar von liorit
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    184

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    Über den Dialog in Moana hab ich daher auch mehr gelacht, als man sollte, glaube ich. Sinngemäß: "Oh, eine Prinzessin" - "Ich bin keine Prinzessin!" - "Doch, natürlich. Die ganze Zeit albern am trällern, eindeutig, Prinzessin".
    tatsächlich ist moana der letzte disneyfilm, den ich geguckt habe, und da mochte ich das eine lied (it calls me, glaube ich?) total gerne. der rest blieb mir nicht im gedächtnis, weil ich dabei angestrengt auf mein handy geguckt habe, um das auszublenden.

    zootopia mochte ich, weil da glaube ich nur shakiras lied ein paar mal eingespielt wurde, und shakira ist eh bombe.
    Harold, they're lesbians.

  15. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.379

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    Ja, ich auch. Freunde von uns waren mehrmals da und hatten dann noch ein Zimmer recht weit außerhalb, wo man erst noch ewig lang in die Stadt reinfahren musste (so Kategorie "so weit weg von der Endhaltestelle der Bahn, dass man erst noch mit dem Auto hinfahren muss"), das fänd ich glaub ich noch stressiger als auf nem Festivalgelände zelten.
    Wenn wir von dem gleichen sprechen, sollte man dann den S-Bahn-Bereich mit einbeziehen. In 30/45 min kann man da schon ganz schön Meter machen.
    Zitat Zitat von Thomas de Maiziere
    Wenn wir wollen, dass Extremismusbekämpfung auch bei denen stattfindet, die schon gefährdet sind, oder halb abgerutscht sind, oder wenn es um Deradikalisierung geht, dann muss man auch mal den schwierigeren Weg probieren, und das heißt, dass man mit Menschen redet, mit denen man sonst vielleicht nicht so gerne reden würde, um eines höheren Ziels willen. Und wo da die Grenze zur Förderung ist, das ist nicht leicht zu bestimmen.

  16. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.334

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    Ja, ich auch. Freunde von uns waren mehrmals da und hatten dann noch ein Zimmer recht weit außerhalb, wo man erst noch ewig lang in die Stadt reinfahren musste (so Kategorie "so weit weg von der Endhaltestelle der Bahn, dass man erst noch mit dem Auto hinfahren muss"), das fänd ich glaub ich noch stressiger als auf nem Festivalgelände zelten.
    Ich wohne so drei Stationen von einer Endhaltestelle weg aber man kommt ohne umzusteigen ins Zentrum. Nervig ist, dass man nachts nicht so gut zurück kommt. Und zur Messe (zur anderen Großveranstaltung) ist es weit. Dafür hat man da alles auf einem Haufen, Preisverleihungen, Kinderbücher, politisches Engagement, Toilettenschlangen, Pommesbuden, Selfpublishing-Panels, Cosplayer*innen und schnöselige Kulturjournalisten, die auf Cosplay herabblicken, weil das nicht literarisch genug ist (womit wir wieder bei den Gatekeepern wären). Da muss man den Rest des Tages nicht noch in der Stadt rumfahren.

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Wenn wir von dem gleichen sprechen, sollte man dann den S-Bahn-Bereich mit einbeziehen. In 30/45 min kann man da schon ganz schön Meter machen.
    Jetzt muss ich an Scottland Yard denken, das Brettspiel. Man kommt mit der S-Bahn sehr schnell von A nach B nach C, wenn man zufällig von einem Ort, wo eine S-Bahn-Station ist, zu einem Ort will, wo eine S-Bahn-Station ist. Wenn das nicht der Fall ist, braucht man doch meistens die Tram. Oder den Bus. Oder ein Fahrrad, das wird allerdings in extravaganter Gothic-Montur schwierig.

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    Wobei das WFF zb ja auch umgezogen ist (aufs Melt-Gelände/Ferropolis) und meine Schwester letztes Jahr ne HALBE STUNDE zu Fuß vom Zelt zum Festivalgelände gebraucht hat. Dann machts auch irgendwie keinen Unterschied mehr.
    WFF müsste ich googeln *ungebildet* 30 Minuten finde ich schon hart. Aber wie gesagt, wenn man einmal da ist, dann sind die Wege nicht mehr so weit.

    Während der ganzen Diskussion um Wege und Erreichbarkeiten ist mir noch eine Vorliebe eingefallen, die ich nicht nachvollziehen kann: Warum mag man gerne im Partyviertel wohnen? Also nicht bei einer einmal jährlich stattfindenden Großveranstaltung, sondern so, dass man immer Party vor der Tür hat, zwischen Clubs und Bars und Imbissbuden, am besten in der Straße, durch die nachts die Partyströme ziehen, und (falls vorhanden) die Straßenbahn, und gelegentlich Polizeiwagen. Selbst wenn es nicht direkt an der Straße ist, was finden die Leute nur an Szenevierteln? Warum ist man bereit, dafür so viel mehr Geld auszugeben, weniger Wohnfläche oder einen schlechteren Wohnungszustand in Kauf zu nehmen? Da hab' ich es doch in meiner Plattenbauwohnung mit Straßenbahn, Discounter und (Mini-)Wald vor der Tür sehr viel stressfreier.
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  17. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.367

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Warum mag man gerne im Partyviertel wohnen? Also nicht bei einer einmal jährlich stattfindenden Großveranstaltung, sondern so, dass man immer Party vor der Tür hat, zwischen Clubs und Bars und Imbissbuden, am besten in der Straße, durch die nachts die Partyströme ziehen, und (falls vorhanden) die Straßenbahn, und gelegentlich Polizeiwagen. Selbst wenn es nicht direkt an der Straße ist, was finden die Leute nur an Szenevierteln? Warum ist man bereit, dafür so viel mehr Geld auszugeben, weniger Wohnfläche oder einen schlechteren Wohnungszustand in Kauf zu nehmen? Da hab' ich es doch in meiner Plattenbauwohnung mit Straßenbahn, Discounter und (Mini-)Wald vor der Tür sehr viel stressfreier.
    Für mich gesprochen: Ich wohne in einem solchen Szeneviertel in der gleichen Stadt, wenngleich dieses eher beschaulich ist und ich hier bis auf immer mal wieder ein paar verirrte Seelen, die lautstark auf dem Heimweg sind, keine Party vor der Tür habe. Aber ich habe hier zig Einkaufsmöglichkeiten jeglicher Arten, viele Bars, viele Cafés, mehrere Kinos direkt um die Ecke, viel Kulturzeugs verschiedener Art, außerdem den Nahverkehr fast vor der Tür. Ich kann also jeden Tag aus unglaublich vielen und objektiv betrachtet überwiegend wirklich schönen Angeboten direkt vor der Tür wählen.

    Doch in Wahrheit: Ich nutze immer die gleiche Handvoll Sachen und ansonsten interessiert mich das Szenige an meinem Szeneviertel nicht großartig. Ich bin definitiv der langweilige Typ. Ich gehe eher selten draußen essen, ich setze mich selten in Cafés, ich gehe abends in der Regel nicht weg, ich gehe nicht gerne shoppen, ich mag keine Menschenmassen, keinen Lärm und lache ein bisschen über betont hipsterige Hipster.

    Aber ich weiß, dass ich mir theoretisch alle Möglichkeiten offen stehen. Und das ist für mich extrem befriedigend seltsamerweise. Ich komme vom Dorf, wo es nix gab und das war einfach kein schönes Leben. Das liest sich vielleicht etwas seltsam, weil ich oben schrieb, dass ich nicht großartig konsumorientiert bin. Aber ich mochte es einfach nicht, dass ich nix machen KONNTE, weil es einfach nix gab. Jetzt gibt es alles und ich kann alles machen. Und jetzt kann ich frei entscheiden, dass ich einfach nichts davon nutze, wenn ich nicht mag. Das Ergebnis kommt also aufs Selbe raus, aber das Gefühl ist ein ganz anderes. Klingt seltsam verwirrend, vielleicht kannst du dich ein bisschen reindenken?

    Ich habe das Glück einer preislich und vom Zustand her guten Wohnung und habe da auch eine Schmerzgrenze und würde definitiv nicht um jeden Preis hier wohnen müssen. Aber aktuell steht ein Umzug an und da dachte ich auch wieder darüber nach, dass ich das meiste hier nicht nutze und doch einfach in ein günstiges Viertel ohne all die tolle Szene ziehen könnte. Aber ich weiß echt noch nicht so recht...

  18. V.I.P. Avatar von poppyred
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.841

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Nervig ist, dass man nachts nicht so gut zurück kommt.
    Das glaub ich. Das würde mich so dermaßen nerven, dass ich dann wahrscheinlich so gut wie nie in die Stadt fahren würde.

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    schnöselige Kulturjournalisten, die auf Cosplay herabblicken, weil das nicht literarisch genug ist (womit wir wieder bei den Gatekeepern wären).
    So Leute hab ich echt gefressen!

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    WFF müsste ich googeln *ungebildet* 30 Minuten finde ich schon hart. Aber wie gesagt, wenn man einmal da ist, dann sind die Wege nicht mehr so weit.
    With Full Force. Viel Hardcore.

    Ja, aber man kann auch nicht mal eben zwischendrin zum Zelt zurück. Ich mein, ich hab das halt einfach schon lange nicht mehr gemacht und die Festivals werden ja einfach immer größer, aber ich meine wir hätten damals beim Bizarre so fünf Minuten vom Zelt zur Hauptbühne gebraucht. Wenn man so lange braucht, kann man sich ja fast echt irgendwo ein Zimmer nehmen, dann hat man auch den Zeltplatzmist nicht (ich weiß, das ist für viele gerade der Reiz).

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Während der ganzen Diskussion um Wege und Erreichbarkeiten ist mir noch eine Vorliebe eingefallen, die ich nicht nachvollziehen kann: Warum mag man gerne im Partyviertel wohnen?
    Mir geht’s wie Vitulina:

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    ich weiß, dass ich mir theoretisch alle Möglichkeiten offen stehen. Und das ist für mich extrem befriedigend seltsamerweise. Ich komme vom Dorf, wo es nix gab und das war einfach kein schönes Leben. Das liest sich vielleicht etwas seltsam, weil ich oben schrieb, dass ich nicht großartig konsumorientiert bin. Aber ich mochte es einfach nicht, dass ich nix machen KONNTE, weil es einfach nix gab. Jetzt gibt es alles und ich kann alles machen. Und jetzt kann ich frei entscheiden, dass ich einfach nichts davon nutze, wenn ich nicht mag.
    Geändert von poppyred (16.05.2019 um 22:10 Uhr)
    I think in some ways we've gone back to the Victorian ages where women feel this bizarre need to be judged as fuckmates.

  19. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.334

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    Das glaub ich. Das würde mich so dermaßen nerven, dass ich dann wahrscheinlich so gut wie nie in die Stadt fahren würde.
    Dafür haben wir eine Gothic-Singleparty und Gothic-Klamottenläden, die sind tagsüber geöffnet, da funktioniert der ÖPNV wunderbar. Und ein Waldfleckchen vor der Tür ist an und für sich eine sehr Sommerhater-freundliche Eigenschaft für ein städtisches Wohnviertel. Es sei denn, man hasst nicht nur Hitze, stehende Luft und direkte Sonneneinstrahlung, sondern auch Insekten.
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  20. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.416

    AW: Vorlieben, die ihr so gar nicht nachvollziehen könnt

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Für mich gesprochen: Ich wohne in einem solchen Szeneviertel in der gleichen Stadt, wenngleich dieses eher beschaulich ist und ich hier bis auf immer mal wieder ein paar verirrte Seelen, die lautstark auf dem Heimweg sind, keine Party vor der Tür habe. Aber ich habe hier zig Einkaufsmöglichkeiten jeglicher Arten, viele Bars, viele Cafés, mehrere Kinos direkt um die Ecke, viel Kulturzeugs verschiedener Art, außerdem den Nahverkehr fast vor der Tür. Ich kann also jeden Tag aus unglaublich vielen und objektiv betrachtet überwiegend wirklich schönen Angeboten direkt vor der Tür wählen.

    [...]

    Aber ich weiß, dass ich mir theoretisch alle Möglichkeiten offen stehen. Und das ist für mich extrem befriedigend seltsamerweise. Ich komme vom Dorf, wo es nix gab und das war einfach kein schönes Leben. Das liest sich vielleicht etwas seltsam, weil ich oben schrieb, dass ich nicht großartig konsumorientiert bin. Aber ich mochte es einfach nicht, dass ich nix machen KONNTE, weil es einfach nix gab. Jetzt gibt es alles und ich kann alles machen. Und jetzt kann ich frei entscheiden, dass ich einfach nichts davon nutze, wenn ich nicht mag. Das Ergebnis kommt also aufs Selbe raus, aber das Gefühl ist ein ganz anderes. Klingt seltsam verwirrend, vielleicht kannst du dich ein bisschen reindenken?

    Ich habe das Glück einer preislich und vom Zustand her guten Wohnung und habe da auch eine Schmerzgrenze und würde definitiv nicht um jeden Preis hier wohnen müssen. Aber aktuell steht ein Umzug an und da dachte ich auch wieder darüber nach, dass ich das meiste hier nicht nutze und doch einfach in ein günstiges Viertel ohne all die tolle Szene ziehen könnte. Aber ich weiß echt noch nicht so recht...
    Ja, zum vorletzten Absatz und so generell.

    archen, du weißt ja, wo ich wohne, das war aber nicht unbedingt eine Entscheidung für das hipsterige Viertel, sondern hatte eher pragmatische Gründe bezüglich der Arbeitswege meines Freundes und mir, in erster Linie. Klar hätten wir weiter südlich oder westlich ziehen können (südlicher hatten wir sogar gesucht), aber dann lief uns unsere Wohnung über den Weg und schon wohnen wir in Hipsterhausen Ich mag es, hier zu wohnen, wegen der Anbindung und den Möglichkeiten, was man alles machen kann. Ich gehe aber auch gerne raus und verbummel Abende am Kanal oder gehe mal noch spontan in eines der Kinos oder doch noch was essen. Ich muss auch zugeben, ich mag das Alternative hier. Vorher habe ich recht ruhig in der Nähe eines "aufstrebenden" (i.S.v. hip werdenden) Viertels gewohnt, das fand ich auch nett. Jetzt sind wir auch in eine ruhige Nebenstraße gezogen und kriegen nicht so viel mit, obwohl zwei Kultur-/Partylocations gleich umme Ecke sind.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •