+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    11.687

    urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    ausgehend vom andren thread, gehen mir ein paar fragen durch den kopf bezüglich urlaube mit begleitung und die erwartungen daran.

    wie sieht es denn mit euren urlaubsgewohnheiten aus? braucht ihr viel zeit für euch alleine? ab wie vielen tagen urlaub so ca.? besprecht ihr das mit eurer begleitung? muss sich unbedingt zeit für euch alleine ergeben und wie kommuniziert ihr das vorab? gilt das auch für päärchenurlaube, dass es ok ist, abende getrennt zu verbringen?
    macht es für euch einen unterschied ob ihr tagsüber alleine herumstreift oder abends?
    angenommen, es taugt euch nicht, dass die begleitung eine auszeit nimmt, sagt ihr das offen?
    vielleicht wäre es auch noch interessant zu wissen ob ihr daheim alleine wohnt.
    erzählt mal ein bisschen, ich find das echt spannend. die fragen sind nur mal als grundgerüst gedacht, ihr könnt gerne ergänzen! was fällt euch noch ein?
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  2. Senior Member Avatar von BlueLizard
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    5.104

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Ich finde ein verlängertes Wochende 24/7 mit einer anderen Person noch ok (aber selbst das anstrengend), bei allem was darüber hinausgeht wünsche ich mir ein bisschen Zeit für mich. Es reicht, wenn das dann mal 2-3 Stunden am Nachmittag alleine durch die Stadt streifen sind. Bisher ist sowas aber immer auf absolutes Unverständnis gestoßen. Ich habe dann versucht, mich nicht so anzustellen, aber irgendwann einfach megaschlechte Laune bekommen. Jetzt reise ich nur noch alleine und komme bestens mit mir klar
    Achja, ich wohne alleine.

  3. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    11.687

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Zitat Zitat von BlueLizard Beitrag anzeigen
    ...Jetzt reise ich nur noch alleine und komme bestens mit mir klar ...
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  4. Enthusiast
    Registriert seit
    10.09.2011
    Beiträge
    702

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    mein alleine-zeit-bedürfnis wird extrem davon beeinflusst, ob es nur ein Doppelzimmer gibt ( Hotel ) oder ein Apartment mit Wohnzimmer oder Terasse oder ggf. eigenem Schlafzimmer.

    Bei Variante 1 ist mein Bedürfnis schnell sehr groß ( v.a wenn man sich noch das Bett teilt). Beim 2. komme ich sehr gut klar.

    Längeren Urlaub mache ich nur noch mit wirklich guten Freunden / innen zu zweit.

  5. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.634

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Gemeinsamer Urlaub bedeutet für mich persönlich, dass man auch alles zusammen macht. Aber natürlich nicht zwanghaft. Wenn es wirklich was gibt, was nur einer machen will, ist das total ok, so lange der andere in der Zeit nicht nur blöd rumsitzen und warten muss. Aber explizit getrennte Unternehmungen planen, nur weil man mal allein sein will, fände ich komisch. Egal, ob beim Partner oder mit Freunden. Am ehesten noch dann, wenn man mit den (Schwieger-) Eltern unterwegs ist.

  6. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.061

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Ich fahre eigentlich nur mit ein paar wenigen personen weg, bei denen ich weiss, dass unsere gewohnheiten und bedürfnisse äusserst kompatibel sind. Und auch dann möchte ich, mit ausnahme von meinen kindern und einer bestimmten weiteren person, am liebsten ein eigenes zimmer haben.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  7. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.557

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Mit Freunden: Egal, ob zwei Nächte oder eine Woche: Ich brauche viel Zeit für mich alleine, mein eigenes Bett in meinem eigenen Zimmer (gerne in einer gemeinsamen Ferienwohnung) und würde irre werden, wenn der Urlaub darauf ausgelegt wäre, immer zusammenzuhängen. Und vor allem: Abgesehen davon, dass ich aus unsozialen Gründen Zeit alleine will, will ich auch Zeit alleine, um den Urlaubsort auch mal alleine kennenzulernen. Denn das ist für mich doch immer nochmal was anderes als in Begleitung. Man muss allein klarkommen, alleine überlebensfähig sein und sowas. Klingt vielleicht dumm, aber ich "trainiere" eigentlich ganz gerne das "auf sich allein gestellt sein", weil ich niemand sein möchte, der ohne Begleitung nicht in der Welt zurecht kommt bzw. nicht weiß, ob er zurechtkommen würde, weil er es nie ausprobiert hat.

    In der Praxis sehen Urlaube eigentlich immer so aus, dass man sich abspricht, was man zusammen machen möchte und ansonsten jeder macht, was er will und man dann für das Gemeinsame wieder zusammenkommt. Wenn einer was machen will, was der andere zufällig auch mag und der sich anschließen möchte, geht das meistens in Ordnung. Man darf aber auch klipp und klar sagen, dass leider keine Begleitung gewünscht ist und dann ist auch niemand sauer deswegen. Ob tagsüber oder abends ist dabei egal.

    Als Paar kenne ich nur die Klammervariante, bei der man wirklich alles zusammen macht. Keine Ahnung, wie ich das erfolgreich überlebt habe. Vielleicht dachte ich, dass "man das eben so machen muss", aber seitdem ich weiß, wie nett die Nicht-Klammervariante ist, gäbe es das heutzutage auch als Paar bei mir eher nicht mehr in dieser total krassen wir-machen-ALLES-zusammen-Variante. Ich bin da einfach zu unsozial für, auch wenn es in der Vergangenheit erstaunlich gut geklappt hat. Jetzt frage ich mich, warum das so gut geklappt hat. Ich habe im Nachhinein keine Erklärung, es widerspricht all meiner Unsozialität
    Geändert von Vitulina (02.06.2019 um 16:20 Uhr)

  8. Regular Client Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    4.914

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Es gibt nur eine Hand voll Menschen, mit denen ich mir gemeinsamen Urlaub vorstellen kann, aber mit denen darf es dann ruhig auch länger sein und in engen, räumlichen Verhältnissen. Die letzten beiden Urlaube habe ich mit meinem besten Freund und seiner Verlobten verbracht, einmal war zusätzlich noch ihr Vater dabei und es war grandios. Ich brauche keine Zeit für mich alleine im Urlaubssetting, aber wenn sie sich ergibt, dann weiß ich sie zu nutzen. Im letzten Urlaub war die Partnerin meines besten Freundes von der Hitze mittags immer ein wenig erschlagen und hat sich zwei Stunden hingelegt, er ist in der Zeit in den Pool gegangen und ich hab kleine, unspektakuläre Tempel besucht, für die sich sonst eh keiner interessiert hätte. Den Rest der Zeit haben wir zusammen verbracht und es war super. Vorher ausgemacht war nur, dass wir zusammen frühstücken und uns zum Abendessen wieder treffen und vom Tag erzählen können, alles andere würde sich schon finden, und so war es dann auch. In der Realität haben wir abends dann beim Essen zusammen Reiseführer gelesen und immer abwechselnd ein Ziel für den nächsten Tag ausgesucht.

    Ich mag Menschen, die entweder auch für sie nicht so spannende Sachen mitmachen, ohne ein Gesicht zu ziehen, oder die einem fröhlich viel Spaß wünschen und ihr eigenes Ding machen, bis man sich wieder trifft und keiner deswegen pikiert ist. Dann komme ich sehr gut damit zurecht, keinerlei Privatsphäre zu haben, weil die Zimmer doof geschnitten sind, oder was auch immer sonst so passieren kann.

    Ich glaube, nur dauerhaft dann auch abends alleine essen würde mich in einem gemeinsamen Urlaub wirklich traurig machen, weil ich es einfach so schön finde, zusammen den Tag mit Geschichten von den Abenteuern zu beenden. Aber ein Abend wäre natürlich auch kein Thema.

    Ach ja, im normalen Alltag lebe ich alleine.

  9. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.690

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Ich fahr meistens mit meinem Freund oder eh alleine. Bei meinem Freund verbringen wir schon die meiste Zeit zusammen. Aber ab und an gibt es dann ‚diese Stimmung‘ und dann trennen wir uns.
    Letztens war ich ne Woche mit meiner Mutter im Urlaub und da haben wir auch immer wieder ein paar Stunden getrennt verbracht.

    Ich fänd es furchtbar, mit jemanden in Urlaub zu fahren, bei dem ein „Puh, jetzt mal trennen!“, diskutiert werden muss. (Also inhaltlich. Organisatorisch passt es natürlich mal mehr und mal weniger.)

    Ich lebe mit meinem Freund zusammen. Davor eigentlich immer WGs.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  10. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    31.680

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    bisher war ich immer mit je einer freundin unterwegs und da passte es mehr oder weniger ganz gut.

    mit der einen zelturlaub und da konnten wir uns tags ausweichen oder was unternehmen, je nachdem, wie es gerade zwischen uns stand. haben wir auch beide ehrlich gesagt, wann lieber pause sein sollte.

    mit einer anderen passte es auch sehr gut, nur war da der ausgleich oder die möglichkeit, allein zu sein nicht gegeben, wegen wetter und hotelzimmer und weil allein losziehen nicht soo toll gewesen wäre in fremder stadt. ein bisschen angemaule kam dann schon vor, aber war auch wieder vorbei.

    keine ahnung, wie ich es künftig machen würde. ein bisschen allein sein können oder die möglichkeit eines eigenen zimmers wäre dann wohl am besten.
    oder zwei zelte.

    als paar hat mir der rückzug gefehlt und so könnte ich mir keinen urlaub mehr vorstellen und auch keinen paarurlaub wünschen.
    und überhaupt, keinen partner wünschen, egal ob daheim oder im urlaub.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - prodigy🎵
    unser dreckspatz - kampfradler

  11. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    53.800

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Ich würde es definitiv vorher absprechen, aber grundsätzlich davon ausgehen, das meiste zusammen zu machen. Was nicht heißt, dass man das muss, etwa wenn es um Dinge geht, die eine/r nicht mag.


    Mit dem Freund würde ich nicht ohne Notwendigkeit gern einen Abend alleine verbringen, die haben wir ja sonst immer unter der Woche weil Fernbeziehung. Tagsüber ist es in der Regel so, dass er täglich joggen geht und ich entweder gammel oder was anderes mache. Wenn wir aber mal abends was getrennt machen würden, weil es einen Grund gibt (zb weil man wo ist, wo alte Freunde wohnen) dann wäre das kein Problem für uns beide. Bei Freundinnen wäre das wohl genau so.
    Ach so und ich wohne alleine

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    28.644

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Gemeinsamer Urlaub bedeutet für mich persönlich, dass man auch alles zusammen macht. Aber natürlich nicht zwanghaft. Wenn es wirklich was gibt, was nur einer machen will, ist das total ok, so lange der andere in der Zeit nicht nur blöd rumsitzen und warten muss.
    ja, so, wobei ich mir gerade nix vorstellen kann, wo der andere wirklich keine Wahl hat, als wartend rumzusitzen, und daher im Zweifelsfall genervt wäre, wenn der andere mir wegen meinem Alleingang ein schlechtes Gewissen macht, in dem er in der Zeit nur rumhängt, und mich dann wissen lässt, dass er das doof fand, anstatt sich einfach selber sinnvoll zu beschäftigen.

    Aber grundsätzlich kenne ich es auch eher so, dass man gemeinsame Urlaube gemeinsam verbringt und sich nur aus "Sachgründen" mal aufteilt, weil einer Museen nicht mag oder Strand für Zeitverschwendung hält oder was weiß ich, aber nicht mit dem expliziten Ziel, Zeit getrennt zu verbringen.

    Mit Partner passiert es automatisch, dass wir uns mal aufteilen, weil wir unser Kind dabeihaben, und immer mal jemand allein schwimmen geht oder sein Buch lesen will o.ä.

    Wohnsituation: mit Partner und Kind.
    Geändert von sora (02.06.2019 um 18:52 Uhr)

  13. V.I.P. Avatar von freitag
    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    15.558

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Ich fahre inzwischen hauptsächlich mit meinem Mann in den Urlaub. Wenn wir aktiveren Urlaub machen, also viel besichtigen, dann verbringen wir tatsächlich die meiste Zeit gemeinsam. Ausnahmen sind wenn mein Mann laufen geht. Allerdings haben wir auch Zeiten, wo wir beide ein Buch lesen, was schreiben oder evt einen Film schauen oder so. Dann sind wir zwar am selben Ort, aber wir können uns auch gut so alleine beschäftigen.

    Letztes Jahr waren wir noch gemeinsam mit einer Freundin im Urlaub, auf einem Roadtrip durch die USA. Da waren wir sowohl im Auto als auch im Motel immer eng zusammen, und da bin ich oft morgens ein, zwei Stunden früher aufgestanden, und bin dann schonmal im Pool geschwommen, oder hab mein Tagebuch geschrieben, und das war ganz schön als Auszeit.

    Ich habe aber eigentlich weniger Bedürfnis, ganz getrennt was zu machen, wenn es nur eine oder zwei andere Personen sind, mit denen ich mich gut abstimmen kann. Bei einer größeren Gruppe habe ich gerne Zeit mit nur einer Kleingruppe oder alleine, weil mir das sonst schnell zu viel wird, und ich nicht ständig mit acht Leuten besprechen will wer wieder Hunger hat, und wo wir was essen sollen etc.
    _______________________There's a tribe in Papua-New Guinea, where, when a hunter flaunts its success to the rest of the village, they kill him and then drive away the evil spirits with a drum made from his skin.


    Superstitious nonsense, of course, but one can see their point.

  14. V.I.P. Avatar von catherine197
    Registriert seit
    26.05.2006
    Ort
    zw. Paris und Berlin
    Beiträge
    16.129

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    ich kann das nicht mengenmäßig definieren oder ab x tagen, aber es gibt nun mal tage, an denen ich lieber nur in meiner eigenen gesellschaft bin oder eben wenig kommunikativ.
    ich fahre eigentlich nur mit meinem mann in urlaub (eher selten lange wochenenden mit freunden oder meinen eltern) und da kann ich das entweder klar sagen oder er merkt das schon von selbst, wenn ich meine ruhe brauche. ich gehe dann alleine laufen oder spazieren oder ziehe mich zum schreiben oder lesen zurück und wir treffen uns später wieder. ist für ihn völlig ok, weil er das manchmal genauso macht. ich geh z.b. auch mal alleine shoppen und er macht derweil was anderes, wenn er keine lust hat, mitzukommen.
    wenn wir mit freunden unterwegs sind, klinken wir uns gelegentlich auch mal aus und sagen das offen. wir haben freunde, die immer alles durchplanen, das ist gar nicht böse gemeint, aber es ist für uns einfach anstrengend und wenn wir beim städtetrip davon genug haben, klinken wir uns auch mal nen abend oder ein paar stündchen aus. ich sag das lieber offen, weil -mag jetzt blöd klingen, aber: ich bin echt zu alt, mir im urlaub bzw. in der freizeit den stress zu machen, was zu machen, was mir eigentlich zuwider ist.
    Liest du viel und reist du viel...
    ...siehst du viel und weißt du viel!

  15. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.033

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Bei mir geht es gar nicht um die "Zeit alleine", sondern darum, dass ich im Urlaub doch relativ klare Vorstellungen habe und die zu zweit nicht so richtig gut umsetzbar waren bisher.
    Wenn ich alleine in den Urlaub fahre, mache ich eigentlich ausschließlich Städtetrips und verbringe einen Großteil der Zeit in Museen. Wenn ich zu zweit o.ä. unterwegs bin, dann kommunziere ich vorher, dass ich X Tage alleine in die Museen gehen will. Meistens ist das okay oder man findet einen Kompromiss, die Person kann ja auch gerne mitkommen. Ich bin aber bisher noch nie mit jemandem gereist, der das so mitmacht.
    (Kenne aber durchaus "Kunsthistoriker-Pärchen", die dann zu zweit stundenlang im Museum sind)

    Bei Strandurlaub o.ä. würde es mir wohl reichen, ein Zimmer für mich zu haben und da fünf Minuten vor dem zu Bett gehen zu haben. Zumindest bei Familienurlauben ist das so. Einen richtigen Sommer-Strand-Urlaub habe ich schon bestimmt 15 Jahre nicht mehr gemacht, also zuletzt als Kind. Ich weiß nicht, wie es jetzt wäre. Im Sommer mache ich das 1 Woche, bin schon sehr gespannt :')
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  16. Regular Client Avatar von BomChickaWahWah
    Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    3.820

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Ich kann gar nicht sagen, ob ich viel oder wenig Zeit für mich brauche, aber ich brauche Zeit für mich. Ich war letzte Woche mit einer größeren Gruppe im Urlaub, mit 5 Mädels davon in einer Unterkunft und quasi immer zusammen. Als wir am Strand waren, bin ich dann mal allein rausgeschwommen oder einen Tag bin ich ne Stunde durch nen Supermarkt geschlendert und hab mich umgeschaut. Da genieß ich, dass ich für mich bin. Ich find's auch okay, wenn die anderen Zeit für sich gebraucht hätten, ob nun tagsüber oder abends.
    Ich verbring seit 7 Jahren 3/4 meiner Urlaube allein, weil Single. Davor gab's wegen Geld-und Zeitmangel nur einen Kurzurlaub mit Partner. Aber ich denke, dass ich auch da keine Probleme hätte, wenn er Zeit für sich bräuchte. Es müsste halt kommuniziert werden.

  17. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    90.668

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    das kommt sehr auf die personen an, mit denen ich unterwegs bin. es gibt leute, da kann ich dauerhaft und immer mit denen zusammensein. es gibt aber auch leute, da merke ich, dass sich irgendwas zusammenbraut und da ist dann mal ein paar stunden getrennt gut. das gilt auch durchaus für leute, mit denen ich auch so viel zeit verbringe. ab und zu kommen richtige konflikte dann aber manchmal auch erst, wenn man so viel aufeinanderhockt (sodass man vorher schlecht abschätzen kann, dass es vielleicht auch mal ein bisschen auszeit braucht). also letztendlich hängt es davon ab, wie gut man dann nachher klickt. ich sag das aber auch, wenn ich mal was alleine machen will und habe verständnis, wenn meine urlaubspartner/innen was alleine machen. da hat ja nun mal einfach jeder sein persönliches bedürfnis. allerdings muss ich sagen, wenn ich viele tage viel mit anderen rumgehangen hab, brauche ich danach aber definitiv mal ein, zwei abende meine ruhe (das ist zb. auch so, wenn ich viele wochenenden ständig beschäftigt bin. alle paar wochen muss ich ein gammelwochenende einschieben ).

    gmitsch gmatsch gmotsch

  18. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    11.687

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    ...
    Aber grundsätzlich kenne ich es auch eher so, dass man gemeinsame Urlaube gemeinsam verbringt und sich nur aus "Sachgründen" mal aufteilt, weil einer Museen nicht mag oder Strand für Zeitverschwendung hält oder was weiß ich, aber nicht mit dem expliziten Ziel, Zeit getrennt zu verbringen...
    ja, so kenne ich das auch.
    das hat mich beim lesen kurz bei phaeno irritiert:
    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn ich alleine in den Urlaub fahre, mache ich eigentlich ausschließlich Städtetrips und verbringe einen Großteil der Zeit in Museen. Wenn ich zu zweit o.ä. unterwegs bin, dann kommunziere ich vorher, dass ich X Tage alleine in die Museen gehen will...
    was darf ich mir daruntervorstellen? x tage. meinst du dann den ganzen tag? was ist denn die intention um gemeinsam in den urlaub zu fahren?

    Zitat Zitat von catherine197 Beitrag anzeigen
    ... wir ich sag das lieber offen, weil -mag jetzt blöd klingen, aber: ich bin echt zu alt, mir im urlaub bzw. in der freizeit den stress zu machen, was zu machen, was mir eigentlich zuwider ist.
    das find ich gut und so geht es mir auch. ich finde, das klingt gar nicht blöd. ich mache den urlaub ja in erster linie mir zu liebe und suche mir kompatible reisepartnerInnen. ich finde kompromiße schon auch gut, aber komplett zuwider darf es mir nicht sein.
    ich würde durchaus mal in ein museum gehen, das ich eigentlich nicht am schirm habe, why not. öfter mal was neues und so. ich würde allerdings nicht surfen lernen nur weil meine begleitung das machen möchte obwohl ich genau weiß, das ist gar nichts für mich.

    Zitat Zitat von BomChickaWahWah Beitrag anzeigen
    Ich kann gar nicht sagen, ob ich viel oder wenig Zeit für mich brauche, aber ich brauche Zeit für mich. Ich war letzte Woche mit einer größeren Gruppe im Urlaub, mit 5 Mädels davon in einer Unterkunft und quasi immer zusammen. Als wir am Strand waren, bin ich dann mal allein rausgeschwommen oder einen Tag bin ich ne Stunde durch nen Supermarkt geschlendert und hab mich umgeschaut. Da genieß ich, dass ich für mich bin. Ich find's auch okay, wenn die anderen Zeit für sich gebraucht hätten, ob nun tagsüber oder abends.
    Ich verbring seit 7 Jahren 3/4 meiner Urlaube allein, weil Single. Davor gab's wegen Geld-und Zeitmangel nur einen Kurzurlaub mit Partner. Aber ich denke, dass ich auch da keine Probleme hätte, wenn er Zeit für sich bräuchte. Es müsste halt kommuniziert werden.

    hach, das liebe ich.
    das fällt mir für mich gar nicht so großartig unter zeit alleine. das ist für mich ganz selbstverständlich, dass ich mal alleine rausschwimme oder am strand spaziere oder im supermarkt schlendere. ich schau mich so gerne in andren supermärkten um
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  19. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.690

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    Ich bin zwar nicht Phäno, aber...

    Man kann - wenn sich beide einig sind - Urlaub ja auch wie eine gute WG miteinander verbringen. Man macht halt seine Sachen und abends trifft man sich wieder und tauscht sich aus.
    Ich zb habe irgendwie nie in dem Sinne Urlaub, ich fahre halt wo hin. Und ja, da kann ich dann auch acht Stunden im Museum verbringen oder ich sammle Material (antiquarisch, fotografisch), dass irgendwann irgendwie in ne künstlerische Arbeit einfließt. Also es ist immer auch irgendwie Arbeit. Oder ich fahre zu großen Ausstellungen (Biennalen etc) in ein anderes Land und schreibe darüber. Das ist schwierig mit jemanden zu machen, der sich nicht auf dieser Ebene dafür interessiert oder eben das ganze nicht wie die oben beschriebene WG machen möchte.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  20. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    11.687

    AW: urlaubsgewohnheiten & zeit für sich alleine

    ok, danke gewitter. so versteh ich das besser. das hab ich nicht als urlaub am schirm, sondern als dienstreise, drum war mir das nicht klar.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •