Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51
  1. Addict

    User Info Menu

    Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Gefällt ihnen eure Lebensweise?
    Loben und wertschätzen sie das, "was aus euch geworden ist"? Kritisieren sie es ganz offen oder lassen sie versteckt durchblicken, dass euer Leben (komplett oder in Teilen) ihrer Meinung nach eigentlich nicht so wirklich erstrebenswert ist?

    Sei es das wie auch immer definierbare erfolgreiche oder nicht erfolgreiche Berufliche, die Partner/inwahl, gar keine Beziehung, Kinder ja, Kinder nein, Wohngegebenheiten, Wohnort toll oder blöd oder viiiel zu weit weg von den Eltern, Freizeitgestaltung, eigene Lebensgrundsätze, eigene Wertevorstellungen, persönliche Lebensprioritätensetzung und so weiter und so fort.

    Und hatten eure Eltern früher in eurer Jugend (oder haben sie vielleicht bis heute) eine konkrete oder unterschwellig geäußerte Vorstellung von eurer Zukunft? Wie sehr lebt ihr heute freiwillig oder unfreiwillig nach diesen Vorstellungen oder wie sehr entgegengesetzt dieser Vorstellungen?

    Steht ihr in Konkurrenz mit Geschwistern, die gemäß eurer Eltern erstrebenswerter oder weniger erstrebenswert leben? Und wie deutlich wird euch vermittelt, dass das/die Geschwister doch eigentlich viel toller sind oder dass umgekehrt eure Geschwister gegenüber euch ziemlich schwarze Schafe sind?

    Wie sehr oder wenig beeinflusst die Meinung eurer Eltern zu eurem Leben euer Leben? Und wie sehr beeinflusst das die Beziehung zu euren Eltern?
    Geändert von Vitulina (09.06.2019 um 13:08 Uhr)

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Ich weiß, dass meine Eltern meine Entscheidungen teils nicht so richtig verstehen iSv nachvollziehen können. Aber sie akzeptieren mich so, wie ich (geworden) bin. Sie kritteln nicht mehr an mir und meiner Lebensführung herum.

    Mit meiner Mutter hat es Jahre der Auseinandersetzung gebraucht, um zu diesem Punkt zu kommen.
    Sie hat sich immer für mich gewünscht, dass ich ähnlich wie sie lebe. Den Fokus auf Partnerschaft und Kinder lege.
    Sie wollte immer lieber gestern als heute Oma werden.

    Leider musste sie auf sehr harte Art lernen, dass gerade das nicht immer planbar ist im Leben (meine Kinder sind sehr früh verstorben).

    Meine Geschwister waren nie Konkurrenz, und auch sie haben ihr Päckchen zu tragen durch chronische Krankheiten.

    (Wir sind vielleicht ein extremer Fall, aber ich glaube meine Eltern haben durch uns Kinder auch viel Demut vor dem Leben vermittelt bekommen.
    Da treten berufliche Werdegänge oder Errungenschaften wahrscheinlich eher in den Hintergrund.)
    i have to turn my head until my darkness goes.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Meine Mutter ist ganz offen ein bisschen neidisch auf mein Leben. Aber nicht boshaft, sondern eher melancholisch.
    Mein Vater versteht vieles nicht so ganz, weil fremd.
    Ihnen war immer wichtig, dass ihre Kinder eigenständig Entscheidungen treffen. Und irgendwie politisch/moralisch auf der richtigen Seite stehen. Richtig schocken hätte ich sie wohl können, wenn ich CEO von VW oder BP oder sowas geworden wäre. Weil: DAS ist falsch.

    Ich bin ganz froh, dass mein Bruder das mit dem Enkelkind übernommen hat. Meine Mutter ist eine begeisterte Oma und ihr hätte sonst sicher was gefehlt. Auch wenn sie es nie gesagt hätte.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    meine eltern sind schon tot, aber als sie noch gelebt haben, war die sorge meiner mutter eher immer, ob ich übrerhaupt was auf die reihe bekomme. das hat mich latent genervt, weil sie sich auch nie so richtig mühe gegeben hat, zu verstehen, was ich mache oder machen will, sondern stattdesse immer so schapsideen hatte, wie ich könne ja bei der bundeswehr studieren, obwohl schon nach meiner ersten woche wehrdienst klar war, dass ich den laden hasse.

    mein vater war da lockerer, aber ein bisschen hab ich das auch immer als desinteressen bzw. trägheit wahrgenommen, sich wirklich mal mit den lebensentwürfen seiner kinder zu beschäftigen. von daher wenig druck, und durfte immer machen, was ich will, aber auch wenig richtiges interesse daran, was ich mache.

    ich denke heute wären sie beide sehr zufrieden, schon allein, weil meine mutter auch was hätte, was sie so im freundeskreis rumzeigen kann.

    wo es mit sicherheit aber mehr druck gegeben hätte, wäre kinder zu kriegen.
    .the world has turned and left me here.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Ich glaube, an meinem Leben gibt es aus Elternperspektive wenig auszusetzen. Dh ja, meine Eltern akzeptieren und heißen so im Großen und Ganzen alles gut, aber ich wüsste auch nicht, warum nicht.

    Generell sind meine Eltern eher besorgt als missbilligend. Wenn ihnen was am Lebensstil ihrer Kinder nicht passt, dann nicht, weil nur ein bestimmter Stil der richtige ist, sondern eher, weil sie denken, dass man sich so nicht über Wasser halten kann (Künstler-Geschwister) oder vereinsamen könnte (Dauersingle-Geschwister) etc. etc. Aber in Sorgen steckt ja auch eine Wertung. Meine Mutter hat sich zB Sorgen gemacht, als unser Baby von seinem Vater betreut wurde und ich wieder gearbeitet habe, darüber habe ich mich sehr geärgert.

  6. Fresher

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Die finden das schon ziemlich gut was ich mache.
    Nur mein Vater denkt, dass ich den Glauben an die Liebe verloren habe, weil ich nicht heiraten will 🙄 und versucht mich bei jeder Gelegenheit vom Gegenteil zu überzeugen.

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Meine Mutter ätzt gegen meine Entscheidung, im ach so furchtbaren Bayern zu leben. Seit sie tatsächlich mal in Bayern war, hat sie schon auch die Vorzüge gesehen. Aber da geht's ums Prinzip.
    Ansonsten hab ich beruflich und privat Wege eingeschlagen, die jenseits ihres Gutheißens liegen (vermutlich, weil sie keine Ahnung hat, was ich genau mache und sie wenig Interesse an den Gründen hat) und habe mir ihr u.a. deswegen sehr geringen Kontakt.
    Mein Vater findet es gut, wie ich mein Leben auf die Reihe kriege (trotz meiner Eltern, wie er so nett sagte), hat aber keine Ahnung, was ich mache.
    och... nö.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Meine Eltern wundern sich, glaube ich, manchmal über mich - sie sind beide sehr praktisch veranlagt, heimatverbunden, organisiert und ordentlich, wie auch meine Geschwister.
    Ich hingegen bin etwas aus der Art geschlagen, eher chaotisch, unordentlich (also im Vergleich zum Rest meiner Familie zumindest), habe seit meinem Schulabschluss auf drei Kontinenten in fünf Ländern jeweils eine Weile gelebt, dazu in Deutschland auch an verschiedenen Orten. Ich hab ursprünglich mal angefangen, was künstlerisches zu studieren, hab das aber abgebrochen, um dann ein theoretisches Studium anzufangen. Meine Eltern haben mich aber bei allem, was ich gemacht habe, unterstützt. Sie haben sich in vieles, was mich interessiert, eingelesen, haben gefragt, angefeuert, getröstet, waren stolz. Mittlerweile ist mein Leben in etwas geordneteren Bahnen, das verstehen sie sicher besser, aber ich habe das Gefühl es interessiert sie vor allem, dass es mir gut geht.
    Was mein Leben mit Mann und Kindern angeht, gibt es da sicher auch einiges, was sie anders gemacht hätten bzw. was sie verwirrend finden/ fanden. Die Art der Kindererziehung, dass wir erst relativ spät (in ihren Augen) geheiratet haben z.B. Aber auch hier haben sie sich nicht eingemischt und mittlerweile auch gesagt, dass sie z.B. am Ergebnis sehen, dass unsere Art mit den Kindern umzugehen super für uns als Familie passt und sie das gut so finden.

    Konkurrenz unter den Geschwistern gab es hier nicht groß, vielleicht auch weil wir doch alle recht unterschiedlich sind und uns untereinander gut verstehen, und wir alle nicht sonderlich kompetitiv sind untereinander.
    我不明白你的意思 . 别胡说了!

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Meine Eltern äußern sich glücklicherweise nicht wirklich darüber, wie sie mein Leben finden.
    SIe machen sich glaube ich grundsätzlich Sorgen, also negativ, dass ich es nicht schaffe und noch Unterstützung brauche. Ich glaube, sie sehen den Endzustand dann erreicht, wenn man keine Unterstützung im Leben mehr braucht, sondern alles selbst (notfalls mit Geld) lösen kann. Das ist nicht so ganz meine Herangehensweise, ich finde es schön, wenn man sich gegenseitig hilft bei allem möglichen. Nun ja.

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Und hatten eure Eltern früher in eurer Jugend (oder haben sie vielleicht bis heute) eine konkrete oder unterschwellig geäußerte Vorstellung von eurer Zukunft? Wie sehr lebt ihr heute freiwillig oder unfreiwillig nach diesen Vorstellungen oder wie sehr entgegengesetzt dieser Vorstellungen?
    Ja, hatten sie. Leider widersprüchliche. Und an diesen Widersprüchen arbeite ich mich ab, weil ich sie sehr verinnerlicht habe.
    Im großen und ganzen lebe ich aber schon das Leben, das meine Eltern für mich vorgesehen haben: studiert, verheiratet, Kinder. Das wollte ich schon auch so.

    Steht ihr in Konkurrenz mit Geschwistern, die gemäß eurer Eltern erstrebenswerter oder weniger erstrebenswert leben? Und wie deutlich wird euch vermittelt, dass das/die Geschwister doch eigentlich viel toller sind oder dass umgekehrt eure Geschwister gegenüber euch ziemlich schwarze Schafe sind?
    Naja, Konkurrenz nicht wirklich. Eins meiner Geschwister ist sehr erfolgreich und hat den oben beschriebenen "Endzustand" erreicht. Das finden sie schon gut, sind aber auch irritiert, weil da jemand "unseren" Lebensstandard nach oben verlassen hat.

    Wie sehr oder wenig beeinflusst die Meinung eurer Eltern zu eurem Leben euer Leben? Und wie sehr beeinflusst das die Beziehung zu euren Eltern?
    Sehr.
    Geändert von Whassup (09.06.2019 um 20:54 Uhr)

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    .
    Geändert von phaenomenal (10.06.2019 um 10:37 Uhr)
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  11. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Kurz gesagt: Nichts. Meine Mutter hat sich für mich Karriere, Familie und ein Haus vorgestellt, nichts davon ist eingetreten, was sie als Frechheit ihr gegenüber empfindet.
    Aber ich könnte auch das Heilmittel gegen Krebs erfinden und meine Mutter würde nur spitz fragen, warum genau das jetzt so lange gedauert hat, von daher belastet mich das nicht (mehr). Unser Verhältnis aber natürlich sehr wohl.

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Meine Eltern mögen meinen langjährigen Partner nicht, finden aber trotzdem komisch wieso wir trotz Kind nicht heiraten.

    (Weil ich die Ehe zutiefst ablehne. Was meine Eltern auch komisch finden. Obwohl sie mir seit zig Jahren predigen, ich soll unabhängig sein/bleiben.)

    Die Eltern meines Freundes finden es sogar richtig kränkend von mir, dass ich ihren Namen nicht dankbar annehme. Danke, mit fast 40 find ich meinen immer noch ganz ok.
    Geändert von Pinkmelon (09.06.2019 um 18:37 Uhr)

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    [.....].
    Oh das liest sich ganz schlimm, hab gerade einen Kloß im Hals

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Zitat Zitat von Breizh Beitrag anzeigen
    Oh das liest sich ganz schlimm, hab gerade einen Kloß im Hals
    Oh nein, das musst du nicht haben Man gewöhnt sich wirklich an alles, auch an merkwürdige Eltern, und wirklich belasten tut mich das alles schon seit Jahren nicht mehr. Aber die Rose nehm ich gerne!

  15. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    ich war bis mitte 20 nicht unbedingt in ungnade bei meinen eltern, aber sonderlich begeistert waren sie von meinen ständig wechselnden (neben-)jobs nicht. seit ich mein abitur nachgeholt habe und mittlerweile studiere, sind sie restlos begeistert und geben gerne mit mir an. ich bin auch die erste in der familie, die studiert.

    was beziehung und kinder angeht, äußern sie sich nicht. meine mutter wäre gerne oma geworden, glaube ich, aber ich habe schon mit 15 gesagt, dass ich kinder furchtbar finde und keine will.
    weniger bitch, mehr sonnenblume! 🌻

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Ich weiß es nicht so genau, beruflich finden sie es wohl ganz gut, v.a. mein Vater kann es zwar nicht ganz nachvollziehen, warum man gerne die ganze Zeit mit Kranken und Leid zu tun hat, aber er hat Respekt davor. Sie haben sich aber auch nie Sorgen gemacht, dass ich es nicht schaffe oder so.
    Dass ich keine Beziehung und keine Kinder habe, findet mein Vater glaub ich nicht soo schlecht, weil ich so hinter keinem Mann zurückstecke, das fände er wirklich schlecht, denk ich. Alle zehn Jahre fragt er mal, wie es mir damit geht. Meine Mutter hat das im Leben noch nie thematisiert, das fühlt sich schon etwas nach Desinteresse an, aber ich glaube, sie macht das so, weil sie ihre Mutter immer zu übergriffig fand. Wir teilen insgesamt dieselben Grundwerte, solange die nicht verletzt werden, würden sie nichts kritisieren, selbst, wenn irgendwas nicht ihrem persönlichen Geschmack entspricht.

    Grundsätzlich äußern sie sich aber nicht direkt zu meinem Leben und es ist mir auch generell nicht wichtig, was Andere über mein Leben denken. Wichtig ist mir, was meine Vorgesetzten über meine Arbeit denken, ansonsten ist es mein Leben und da bin ich die Chefin.

    Mein Bruder hat ungefähr gleichzeitig mit mir in nem anderen Fach aber im gleichen Job angefangen, Konkurrenz empfinde ich da nicht, auch nicht im Hinblick darauf, dass sein Examen besser war als meins. Er hat eine tolle Frau und sie peilen auch an, in ein paar Jahren Kinder zu kriegen, das find ich super, weil er damit glücklich ist (und allein glaub ich weniger gut klar käme als ich), ich sie auch mag, ich es viel schlimmer fände, wenn ich der Annahme anhängen könnte, dass man als Kind unserer Eltern grundsätzlich beziehungsunfähig ist,und ich so wenigstens Aussicht auf Nichten/Neffen hab.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Meine Eltern hatten glaub ich nie eine konkrete Vorstellung davon, wie mein Leben aussehen wird. Ich war auch ein ungeplanter Zufall/Unfall, insofern sind sie froh, dass trotz ihres eigenen chaotischen Lebens was ganz vernünftiges aus mir geworden ist.

    Ich bin im Großen und Ganzen eigentlich ganz gut organisiert, hab eine (offiziell) höhere Bildung als meine Eltern und verdiene inzwischen auch mehr als sie, insofern wäre es echt merkwürdig, wenn sie das missbilligen würden.
    Was Freizeitgestaltung, Work-Life-Balance und Interessen angeht, lebe ich im Grunde ein Leben, das dem meiner Eltern ähnelt. Nur dass ich keine langjährige Partnerschaft und kein Kind habe. Das finden sie etwas schade und wünschen es mir anders, aber auch da bin ich mit ihnen einer Meinung.

    Geschwister hab ich keine.

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Meiner Mutter war immer nur wichtig, ob ich bei dem was ich tue oder wie ich lebe, glücklich bin .
    Sie ist mein Cheerleader und egal was ich mache, sie ist stolz.

    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Meiner Mutter war immer nur wichtig, ob ich bei dem was ich tue oder wie ich lebe, glücklich bin .
    Sie ist mein Cheerleader und egal was ich mache, sie ist stolz.

    So sind meine Eltern auch, ich habe großes Glück. Trotz einiger „ Abnormalitäten „ in meinem Lebenslauf (in ein weit entferntes Land ausgezogen, wesentlich älterer Partner) haben sie mich immer in allem unterstützt. Ich bin ihnen unendlich dankbar, und könnte mir keine besseren Eltern wünschen.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Was halten eure Eltern von eurer Lebensweise?

    Achja, was bei mir doch noch hinzu kommt, ist, dass ich als Kind und Jugendliche und auch noch bis in meine Zwanziger rein sehr sehr schüchtern und ängstlich gegenüber anderen Menschen war.

    Das hat sie immer etwas beunruhigt bzw mein Vater hatte glaub ich Angst, dass ich das nie richtig in den Griff bekomme und dass ich eine "komische" Erwachsene werde. Er ist jetzt ziemlich erleichtert glaube ich, dass ich meine Schüchternheit in den Griff bekommen habe und ein "normales" Leben mit guten Sozialkontakten führe.

    Würde er mir nie so sagen, aber aus manchen Kommentaren und aus dem, was mir meine Mutter erzählt, leite ich das ab. Das ist so das Einzige, wo ich den Eindruck habe, Erwartungen erfüllen zu müssen oder zu enttäuschen, wenn ich anders wäre.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •