+ Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 173
  1. Ureinwohnerin Avatar von kilauea
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    37.438

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Naja, das könnte aber halt 1:1 genauso auch andersrum sein.
    Wahlweise Autos auf Fahrradflächen an der Kreuzung.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  2. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    64.230

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Dann überhol die doch? Ich versteh halt nicht warum man als Autofahrer in einem riesigen Fahrzeug dass massiv die Luft verschmutzt und in sich kein zukunftsfähiges Fortbewegungsmittel ist die Einstellung hat dass man überall sein darf, aber ein Radfahrer der 10% von dem Platz braucht das ein Auto einnimmt quasi keine Daseinsberechtigung hat?
    Vielleicht, weil man keine Lust hat, sich ne Stunde einen abzuquälen, nur weil man auf einem Berg die Aussicht genießen und einen Kaffee trinken möchte? Ich werde die "Bergziegen" unter den Radfahrern nie verstehen und bin da irgendwie bei der Kuh.
    Die gefährden sich auf Bergstraßen doch selbst bereits sehr, und dann kommt noch due Fremdgefährdung hinzu, weil man (selbst als Auto) bei kurvigen Stecken schlecht überholen kann. Verständlicherweise finde ich es als Autofahrer nicht geil, 5 min hinter Radfahrer her schleichen zu müssen.
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  3. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    90.850

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    ich bin selbst rad- und autofahrerin. mir gehen auch viele radfahrer auf die nerven (ua. auch dieses nebeneinanderfahren). aber dass autofahrer viel besser bescheid wüssten, halte ich für ein märchen. hier gibt es schon raltiv viele radwege, aber oft muss man dann doch auf die straße (und ab und zu sind die radwege so schlecht in schuss, dass man auch eher straße fährt). 90% meines arbeitsweges muss ich auf der straße fahren und es ist einfach krass, wieviele autofahrer sich einen dreck darum scheren, wie weit man ausholen muss, um radfahrer/innen zu überholen. gern wird man auch mal geschnitten oder überholt und der autofahrer biegt direkt danach ab. für den autofahrer passiert da nicht viel, der ist ja gut geschützt. aber für die radfahrer ist dieses verhalten nun mal lebensgefährlich. es gibt auch einfach echt viele autofahrer, die keinen schulterblick machen. ich fahre meistens schon extralangsam und gucke 3 mal, ob die mich wirklich sehen, wenn autos abbiegen.

    (mein größtes wtf ist eine "radstraße", die sie hier neu gebaut haben. es ist tatsächlich eine fahrradstraße, aber an die radfahrer wurde beim bau zuletzt gedacht. stattdessen gibt es 2 superfette fußwege (einer hätte gereicht, da passen bequem 2 kinderwagen aneinander vorbei und vorher haben die leute auch nur den auf der einen seite genutzt), dadurch ist die straße sehr eng und obwohl es eine einbahnstraße ist, gibt es nicht viel platz für die autofahrer, den radfahrern platz zu machen. dass die denen überhaupt platz machen müssen und nicht einfach die radfahrer den meisten platz auf der fahrradstraße haben, regt mich richtig auf. es wird auch gern mal spontan irgendwo eingebogen ohne zu gucken, ob gerade ein rad entgegenkommt. radfahrer dürfen da nämlich in beide richtungen fahren)

    gmitsch gmatsch gmotsch

  4. Addict Avatar von ginsoakedgirl
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    2.816

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Vielleicht, weil man keine Lust hat, sich ne Stunde einen abzuquälen, nur weil man auf einem Berg die Aussicht genießen und einen Kaffee trinken möchte? Ich werde die "Bergziegen" unter den Radfahrern nie verstehen und bin da irgendwie bei der Kuh.
    Die gefährden sich auf Bergstraßen doch selbst bereits sehr, und dann kommt noch due Fremdgefährdung hinzu, weil man (selbst als Auto) bei kurvigen Stecken schlecht überholen kann. Verständlicherweise finde ich es als Autofahrer nicht geil, 5 min hinter Radfahrer her schleichen zu müssen.
    Ja nun, da wirst du dich dank E-Mountainbike Trend leider dran gewöhnen müssen.
    Nur weil du das nicht nachvollziehen kannst heißt es nicht dass du als Autofahrer mehr Recht auf die Nutzung der Straße hast.

  5. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.542

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Naja, auf Bergstrassen ist es doch eigentlich schon üblich, dass man als langsamerer Fahrer (zB Traktor oder ängstlicher Autofahrer wie ich) wenn möglich rechts ranfährt und die schnelleren überholen lässt. Geht halt nicht immer und überall, aber auf dem Rad hat man ja noch mehr Möglichkeiten. Ich fahr selber im Auto recht langsam und versuch dann immer, die Leute vorbeizulassen. Finde ich nicht tragisch, es macht mich eher nervös, wenn hinter mir ne Schlange hängt.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  6. V.I.P.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.181

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Verständlicherweise finde ich es als Autofahrer nicht geil, 5 min hinter Radfahrer her schleichen zu müssen.
    Ich finds auch nicht geil, im Stau zu stehen, an der Kasse warten zu müssen oder oder oder. Und? Kann ich auch nicht ändern, muss ich mit klar kommen.

  7. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    15.927

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Vielleicht, weil man keine Lust hat, sich ne Stunde einen abzuquälen, nur weil man auf einem Berg die Aussicht genießen und einen Kaffee trinken möchte? Ich werde die "Bergziegen" unter den Radfahrern nie verstehen und bin da irgendwie bei der Kuh.
    Die gefährden sich auf Bergstraßen doch selbst bereits sehr, und dann kommt noch due Fremdgefährdung hinzu, weil man (selbst als Auto) bei kurvigen Stecken schlecht überholen kann. Verständlicherweise finde ich es als Autofahrer nicht geil, 5 min hinter Radfahrer her schleichen zu müssen.
    Also weil du in Kurven mit deinem großen Vehikel schlecht überholen kannst, darf der Radfahrer da nicht sein? Der Grundgedanke dieser Logik ist, dass du als Autofahrer mehr Recht auf die Straße hast als der Radfahrer, und das ist einfach nicht korrekt.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  8. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.338

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von ginsoakedgirl Beitrag anzeigen
    Wenn weit und breit nichts kommt, das macht doch weder mit dem Auto noch mit dem Rad jemand, und mit dem Rad sieht man ja sogar noch besser ob was kommt.
    Natürlich mache ich das. (Auto)

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    es gibt auch einfach echt viele autofahrer, die keinen schulterblick machen. ich fahre meistens schon extralangsam und gucke 3 mal, ob die mich wirklich sehen, wenn autos abbiegen.
    Ja, das stimmt. Viele Rentner haben das ja auch gar nicht gelernt! Meine Oma macht den zB. auch nie und hat neulich an einer Studie teilgenommen, wo ihr Verhalten im Verkehr als Seniorin beurteilt wurde. Der Prüfer, mit dem sie Auto gefahren ist, meinte zu ihr, dass sie den Schulterblick nicht machen müsse, weil ihr Auto nur einen kleinen toten Winkel hätte. Das fand ich auch krass wtf-ig.

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    dadurch ist die straße sehr eng und obwohl es eine einbahnstraße ist, gibt es nicht viel platz für die autofahrer, den radfahrern platz zu machen.
    Das verstehe ich nicht? Bei einer Fahrradstraße dürfen die Räder doch so fahren, wie sie wollen, also bspw. mittig oder auch 2-3 nebeneinander etc.; die Autos müssen ihre Geschwindigkeit anpassen und hinterherfahren. Also wozu brauchen die Autos denn jetzt Platz?
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  9. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.804

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    naja sie sind halt da. sie kommen dem fahrrad entgegen zb und dann ist halt masse da. dann hat das fahrrad vielleicht mehr anspruch auf den platz, aber real kannste halt nichts machen, das objekt auto kann sich nicht wegbeamen und wenn es keinen platz zum ausweichen hat, dann ist es erstmal stärker, weil du mit dem fahrrad schon noch ne lücke findest.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  10. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.338

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Ja, aber für mich als Autofahrer wäre halt klar, dass ich dann stehen bleiben muss, bis der Radfahrer sicher vorbei ist.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  11. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.804

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    ich kann das für schnelmis straßen nicht sagen, aber hier geht das oft nicht. ich lebe in einem viertel, dass als fahrradquatier ausgeschrieben ist. fahrräder haben also quasi überall vorfahrt. die straßen sind eng und fast alle einbahnstraßen. auf den bürgersteigen wird noch geparkt. als fahrrad darf ich aber in beide richtungen fahren. wenn mir ein auto entgegenkommt kommen wir beide nicht aneinander vorbei. ich muss dann schauen, dass ich zwischen die geparkten autos komme, muss das auto vorlassen und kann dann weiterfahren.
    selbst wenn die fahrräder keine vorfahrt haben: die straßen sind so schmal, dass die autos neben den geparkten oft selber nicht mehr vorbeikommen, weil: scheiß suvs. und von der feuerwehr ganz zu schweigen. die rasten bei der jährlichen überprüfungen auch immer aus.


    autos raus aus den vierteln. echt. es macht mich so sauer.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  12. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    64.230

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von Kathi666 Beitrag anzeigen
    Ich finds auch nicht geil, im Stau zu stehen, an der Kasse warten zu müssen oder oder oder. Und? Kann ich auch nicht ändern, muss ich mit klar kommen.
    Ist mir schon klar. Deswegen find ich es trotzdem nicht geil. Und jetzt?
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  13. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    64.230

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von ginsoakedgirl Beitrag anzeigen
    Nur weil du das nicht nachvollziehen kannst heißt es nicht dass du als Autofahrer mehr Recht auf die Nutzung der Straße hast.
    Hab ich das für mich proklamiert?

    BYM ey!
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  14. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    90.850

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    naja sie sind halt da. sie kommen dem fahrrad entgegen zb und dann ist halt masse da. dann hat das fahrrad vielleicht mehr anspruch auf den platz, aber real kannste halt nichts machen, das objekt auto kann sich nicht wegbeamen und wenn es keinen platz zum ausweichen hat, dann ist es erstmal stärker, weil du mit dem fahrrad schon noch ne lücke findest.
    Ja. Die Straße ist so eng, dass breitere Autos (und da kommen halt zb auch öfter Krankenwagen vorbei, weil das Krankenhaus da ist oder LKWs, um das Krankenhaus zu beliefern) halt keinen Platz machen können, auch wenn sie wollten. Klar wäre es fairer, wenn die dann anhielten, wenn Ihnen ein Radfahrer entgegenkommt (der da wie gesagt in beide Richtungen reindarf, da es ja eine fahrradstraße ist), macht real aber keiner. Man fährt da auch einen Hügel runter und muss oft dann massiv abbremsen, weil es sonst wegen des Platzes neben der entgegenkommenden Autos viel zu gefährlich wäre. Das ist für mich irgendwie nicht der Sinn einer fahrradstraße.

  15. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.338

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Also Fahrräder haben ja keine offizielle Vorfahrt in Fahrradstraßen. Aber eben Vorrang. Für mich. Ich merke da schon, dass ich meist nicht so reagiere, wie andere Autofahrer vielleicht reagieren (würden).
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  16. Ureinwohnerin Avatar von Milly
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    33.652

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Die gefährden sich auf Bergstraßen doch selbst bereits sehr, und dann kommt noch due Fremdgefährdung hinzu ....
    ... spricht ein motorradfahrer? Seriously?
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  17. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    90.850

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Also Fahrräder haben ja keine offizielle Vorfahrt in Fahrradstraßen. Aber eben Vorrang. Für mich. Ich merke da schon, dass ich meist nicht so reagiere, wie andere Autofahrer vielleicht reagieren (würden).
    Also mir gehts in dem Fall auch nicht konkret um die Autofahrer (auch wenn da echt viele sind, die Rädern da keine Chance lassen), sondern mehr um das Konzept dieser Straße. Man hätte die halt breiter machen können, die wurde gerade erst renoviert. Vorher gab es nur einen Fußweg und das hätte gereicht. Der 2. hätte auch schmaler ausfallen können und dann wäre da einfach mehr Platz für Räder und Autos. Ich verstehe nicht, wie man eine explizit ausgewiesene fahrradstraße so konzipieren kann.

  18. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    64.230

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von Milly Beitrag anzeigen
    ... spricht ein motorradfahrer? Seriously?
    Ich bin als Motorradfahrer wesentlich besser geschützt oder wieviele Rennradfahrer kennst Du, die da mit Leder-Kombi, deren Stiefeln und Motorradhelm hochfahren?

    Von der Wirkung meiner Bremsen bei 70km/h will ich mal lieber gar nicht anfangen.

  19. Ureinwohnerin Avatar von Milly
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    33.652

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Ich bin als Motorradfahrer wesentlich besser geschützt oder wieviele Rennradfahrer kennst Du, die da mit Leder-Kombi, deren Stiefeln und Motorradhelm hochfahren?

    Von der Wirkung meiner Bremsen bei 70km/h will ich mal lieber gar nicht anfangen.
    Ich kenne zwei leute die beim motorradfahren ums leben gekommen sind. Mit lederkombi und allem. Sie wurden einfach von anderen autos überfahren bzw ihnen wurde die vorfahrt genommen.

    Will sagen: bringt dir im zweifelsfall nix. Selbstgefährdung ist allein das bloße klettern auf ein motorrad. Was du ja den fahrradfahrern oben ankreidest.

  20. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    15.927

    AW: rennradfahrer auf den straßen

    Die Anzahl von Radfahrern die sich verletzen weil sie fallen/wegrutschen ist vermutlich geringer als bei Motorradfahrern. Allein schon wegen der geringeren Geschwindigkeit. Und auf dem Rennrad Ganzkörperschutzklamotte- auf dem Rad tritt man aus eigener Kraft anstatt den Gashebel zu drücken- Hitzschlag galore...
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •