+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. Member Avatar von webwombat
    Registriert seit
    26.06.2004
    Beiträge
    1.769

    Mobilfunkstrahlung

    Bis gestern hielt ich Menschen, die Angst vor Handy- oder W-lanstrahlung haben für hysterische Esoteriker. Jedoch habe ich mich gestern in das Thema G5 eingelesen und selbst Seiten wie tagesschau.de, n-tv.de usw schließen gesundheitliche gefahren nicht aus. Die Auswirkungen dieser Strahlenbelastung sei noch nicht genügend erforscht. Das Vorsorgerecht des Staates wird einfach übergangen.
    Ich habe jetzt richtig Angst und fürchte mich schon vor dem Router meiner Nachbarn.
    Kann mich hier jemand bitte beruhigen?
    Wie steht ihr zu dem Thema G5?
    Geändert von webwombat (18.07.2019 um 16:39 Uhr)
    Woke up this mornin' and got myself a beer. -Jim Morrison-

  2. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    15.965

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Aluhut enger schnallen?
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  3. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.120

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Du setzt dich jeden Tag unwfreiwillig menschengemachten Umweltgefahren aus und wirst nicht hundertprozentig davor geschützt. Rauch, Abgase, Asbest, alles mögliche. Ich persönlich sehe das Arschloch, das auf dem Radweg unbeleuchtet in der verkehrten Richtung fährt, als die größere Gefahr für meine Gesundheit an als den G5-Mobilfunk. Auch emotional belastet mich das Arschloch mehr.

  4. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.120

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Die größte Gesundheitsgefahr durch Mobilfunk besteht aus meiner Sicht übrigens durch die ganzen Leute, die am Steuer (ihres Kfz oder Fahrrads) auf ihrem Handy tippen etc. Das bereits beim Erstverstoß hart zu bestrafen (mindestens Fahrverbot) hätte meinen Segen. Da es aber große Teile der Bevölkerung anders sehen, wird das leider nie kommen. Würde bestimmt sehr viel mehr Leben retten als G5 zu verbieten.

  5. Member Avatar von webwombat
    Registriert seit
    26.06.2004
    Beiträge
    1.769

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Naja,mich beruhigt die Sachlage nicht besonders...
    5G gefahrlich? Was Experten zum Thema 5G und Gesundheit sagen - SPIEGEL ONLINE


    Mich beunruhigt eben,dass es keine Garantie gibt, dass es uns nicht schadet. Ich meine, die Steigerung von den momentanen 3,7 Gigaherz auf 26 Gigaherz macht mir echt Angst zumal keiner wirklich weiß, welche Auswirkungen das haben kann.
    Geändert von webwombat (18.07.2019 um 19:43 Uhr)
    Woke up this mornin' and got myself a beer. -Jim Morrison-

  6. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.132

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Zitat Zitat von webwombat Beitrag anzeigen
    Mich beunruhigt eben,dass es keine Garantie gibt, dass es uns nicht schadet.
    Eine solche Garantie gibt es ja für ganz viel im Leben nicht - alles mögliche an eingesetzten Pestiziden, Düngemitteln, Hormonen, Medikamenten, Hilfsstoffe in der industriellen Produktion (wie zb Weichmacher in Kunststoffen), synthetische Farbstoffe (auch Lebensmittelfarbstoffe),...
    Die UNBEDENKLICHKEIT von Sachen ist extrem schwierig nachzuweisen, zumal wenn es um solche Effekte wie Cancerogenität geht, die sich ja oft über Jahrzehnte entwickeln und nicht eindeutig auf EINE Ursache zurückzuführen sind. Es gibt ja auch unzählige Beispiele von Erfindungen/Stoffen, die sich erst viel später als gesundheitsschädlich erwiesen haben (Röntgenstrahlung, Benzol, BPA, uranhaltige Leuchtmittel, Aluminium in Deos...). Das ist halt einfach ein gewisses Lebensrisiko, wenn man nicht alles an Innovationen prinzipiell ablehnen will.

    Davon abgesehen werden in dem von die verlinkten Artikel doch einige Punkte genannt, die man als einzelner befolgen kann, um seine individuelle Exposition zu verringern - Handy nach SAR-Wert (oder mE sinnvoller nach dem connect-strahlungsfaktor) auswählen, nicht in der Hosentasche tragen, nachts flugmodus einschalten.

    In vielen anderen Ländern sind die Menschen anderen gesundheitsschädlichen Faktoren ausgesetzt (zb bei der Förderung von Rohstoffen wie coltan für unsere Smartphones und Computer), und das, obwohl da die Gefährlichkeit definitiv bekannt ist. Da gibts so viele Bereiche, deren gesundheitliche Folgen defintiv und viel gravierender sind als die potenziellen Folgen von 5G, dass ich meine Energie (abgesehen von den im Spiegelartikel genannten Punkten zur Reduktion der individuellen Strahlungsexposition) da viel eher in diese anderen Felder stecken würde (Stichwort nachhaltiger Konsum zb).

  7. Fresher
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    216

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Der SAR-Wert von Routern ist viel viel geringer als der von Handys. Zumal das heimische WLAN ja mal nix mit G5 zu tun hat. Der Router der Nachbarn schadet dir also auch künftig nix. Das beste was du also machen kannst bei der Angst vor G5: Kauf dir kein G5-Handy.

  8. Member
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    1.679

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Zitat Zitat von webwombat Beitrag anzeigen
    Das Vorsorgerecht des Staates wird einfach übergangen.
    Was meinst du damit?

  9. Member Avatar von webwombat
    Registriert seit
    26.06.2004
    Beiträge
    1.769

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Danke für eure Antworten! Ich finde es halt schlimm, dass man gar keine Wahl hat ob man sich jetzt den G5 strahlen aussetzt oder nicht. Auch wenn man kein G5 Handy hat, ist man doch dennoch von diesem Netz umgeben. Oder verstehe ich da etwas falsch?
    Und ja, es gibt natürlich noch viele andere unsichere Produkte und andere Gefahren im Leben, aber mich hat es eben echt geschockt, als ich das gelesen hatte.

    Jordan, es muss Vorsorgeprinzip der EU heißen. Sorry! Das heißt, dass erst nach Prüfung eines Produkts es auf den Markt kommen darf. https://dejure.org/gesetze/AEUV/191.html
    Woke up this mornin' and got myself a beer. -Jim Morrison-

  10. Fresher
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    216

    AW: Mobilfunkstrahlung

    In dem von dir verlinkten Artikel geht es doch um die SAR-Werte, die bei künftigen G5-Handys wohl höher sind. Also im Grunde darum, wie sehr die Sendeleistung deines unmittelbar an Körper getragenen Handys dein Gewebe durchdringt. Hast du selbst kein G5-Handy, kann dir auch der Höhe SAR-Wert egal sein.

  11. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.132

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Zitat Zitat von webwombat Beitrag anzeigen
    Jordan, es muss Vorsorgeprinzip der EU heißen. Sorry! Das heißt, dass erst nach Prüfung eines Produkts es auf den Markt kommen darf. Art. 191 AEUV (ex-Artikel 174 EGV) - dejure.org
    Die Frage ist ja immer, wie was geprüft wird. Und da ist es illusorisch, zu glauben, dass dieses vorsorgeprinzip wirklich umfassend vor Schäden prüft/prüfen KANN. Gerade ob etwas krebserregend ist, lässt sich in vielen Fällen gar nicht so schnell herausfinden. Nimm das aktuelle Beispiel glyphosat, ziemlich wahrscheinlich krebserregend, und die Zulassung in der EU wurde erst kürzlich verlängert (und dem ist auch jeder in gewissem Umfang ausgesetzt, wenn man nicht ausschließlich biolebensmittel konsumiert). Bei vielen kunststoffprodukten weiß nur der Hersteller (oft in asien), was genau da an weichmachern etc eingesetzt wird, das wird auch reihenweise ungeprüft importiert und verkauft (und bei Tests von Stiftung Warentest oder ökotest kommt dann raus, dass diverse Sachen gar nicht verkehrsfähig wären).

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.016

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Die Unbedenklichkeit von Mobilfunk war doch auch bisher nicht erwiesen, oder habe ich da was verpasst? Das ist bei 5G doch jetzt nichts neues?

  13. Newbie Avatar von Kokosring
    Registriert seit
    21.11.2018
    Beiträge
    131

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Zitat Zitat von webwombat Beitrag anzeigen
    Mich beunruhigt eben,dass es keine Garantie gibt, dass es uns nicht schadet. Ich meine, die Steigerung von den momentanen 3,7 Gigaherz auf 26 Gigaherz macht mir echt Angst zumal keiner wirklich weiß, welche Auswirkungen das haben kann.
    Prinzipiell ist es so, dass mit höherer Frequenz die Eindringtiefe in Materialien sinkt.
    (Einleuchtendes Beispiel: Temperaturschwankungen und die Eindringtiefe in den Boden: hochfrequente Temperaturschwankungen wie Tag-Nacht kann man schon einige cm unter der Erde nicht mehr messen, niederfrequente Schwankungen wie Sommer-Winter hingegen schon)

  14. Senior Member Avatar von _Josephine_
    Registriert seit
    02.02.2009
    Beiträge
    6.021

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Die Unbedenklichkeit von Mobilfunk war doch auch bisher nicht erwiesen, oder habe ich da was verpasst? Das ist bei 5G doch jetzt nichts neues?
    Stimmt, es laufen aktuell Langzeitstudien (bspw COSMOS seit 2007). Allerdings gibt es bisher auch keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko, solange die Grenzwerte eingehalten werden - und das ist aufgrund der inzwischen verfügbaren Datenmenge für mich schon eine Aussage (aber: Langzeit ist halt Langzeit, kann also noch kommen. Plus: Wenn etwas extrem selten auftritt ist es immer schwer zu untersuchen).

    Was mich bei der 5G-Panik etwas wundert: Das ist erstmal einfach ein anderes Übertragungsprotokoll. Das erweiterte Frequenzspektrum führt dann zwar evtl zu mehr Funkmasten, aber dafür mit weniger Reichweite. Außerdem können 5G Masten wohl viel präziser senden, statt in alle Richtungen abzustrahlen.

    Ich bin nicht ganz sicher, wo ich das gelesen habe, ich meine, es war connect: Die rechnen aufgrund dessen jedenfalls eher mit einer Abnahme der Strahlenbelastung.
    "I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by."


    Man macht sich gar keine Vorstellung!

    Someone's wrong on the internet!

  15. Member Avatar von webwombat
    Registriert seit
    26.06.2004
    Beiträge
    1.769

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Vielen lieben Dank für eure Antworten! Die haben mir echt weitergeholfen! Ich bin auch wieder etwas beruhigter. Es war halt so ein erster Schock als ich das Negative über 5G gelesen hatte.
    Ja, ich wusste auch, dass Handys laut Hersteller nicht am Körper getragen werden sollten und man mit Headset telefonieren sollte. Aber dass die Sendemasten einen auch noch evtl. krank machen können finde ich gruselig, aber das ist mit vielen Sachen so- so wie ihr ja schon sagtet. Ich wusste auch nicht, dass man die 5G-Strahlung nur abbekommen soll wenn man ein 5G-Handy hat. Ich bin leider null bewandert auf dem Gebiet.
    Woke up this mornin' and got myself a beer. -Jim Morrison-

  16. Member Avatar von webwombat
    Registriert seit
    26.06.2004
    Beiträge
    1.769

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Ein Kumpel von mir hat mir noch etwas zum Thema Mobilfunkstrahlung und Klimaschutz geschickt. Ich finde das interessant, aber ich habe keine Ahnung wie ich das werten soll, denn wie gesagt habe ich keine Ahnung.

    Im „Moratorium Stopp 5 G“ des Aktionsbündnis‘ „Freiburg
    5G-frei2“, dessen Autor der bekannte Facharzt für
    Allgemeinmedizin Dr. med. Wolf Bergmann ist, werden
    auch die bedenklichen Auswirkungen der neuen
    Mobilfunktechnologie 5G auf Wetter, Klima und Energie
    angesprochen:
    „Die besonders kurzwelligen Mikrowellen erwärmen nicht
    nur die Körperoberfläche von Menschen, Tieren und
    Pflanzen. Mikrowellen übertragen kinetische Energie auf
    die Wassermoleküle der Luft. Ergebnis: Fortlaufende
    Erwärmung der Erdatmosphäre. Die künstliche
    Veränderung des Elektromagnetismus der Atmosphäre
    stört zudem die natürliche Wetterregulation.
    Da Bäume bis zu 70% der Strahlung absorbieren, müssen
    sie in Innenstädten und entlang der Autobahnen und
    Schienen für das selbstfahrende Auto gefällt werden,
    obwohl diese zu einer positiven Klimabilanz beitragen!
    Dazu heizen die riesigen Computer-Farmen, die für 5G
    zusätzlich benötigt werden, die Atmosphäre enorm auf.
    Schon jetzt stehen die größten Rechenzentren wegen der
    Kühlung in Norwegen und beschleunigen dort die
    Gletscherschmelze.
    Der Verbrauch von Primärenergie durch Rechner,
    Basisstationen und Milliarden neuer Endgeräte für 5G
    steigt sprunghaft an: Die Funktechnologie gilt inzwischen
    als Energiefresser Nr. 1.“ (Quelle: 5 Gründe für
    Moratorium: Stopp 5G)
    Auch wer auf Reisen „Unmengen von Fotos und
    Videoaufnahmen auf seine sozialen Accounts hochlädt,
    belastet damit die Speicherfarmen des Netzes. Solche
    Rechenzentren müssen gekühlt werden und non stop
    betrieben werden, was viel Strom kostet. Ergo ist auch die
    intensive Nutzung des World Wide Web durchaus
    Hypothek für das Klima und vergrößert den persönlichen
    CO2- Fußabdruck.“ (Quelle: Kann das Internet unser
    Klima retten?“ Nürtinger Zeitung vom 23.Juli 2019, S.20)
    Woke up this mornin' and got myself a beer. -Jim Morrison-

  17. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.541

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Der Text klingt irgendwie....putzig....
    Rechenzentren stehen also hauptsächlich in Norwegen? Es stehen garantiert genügend Rechenzetren überall, da es oft auch um die Länge der Leitung geht. (Hab gerade nochmal gegoogelt und Norwegen ist für Rechenzentren wohl vor allem interessant, weil es günstig Strom aus erneuerbaren Energien gibt).
    Wieso die Bäume jetzt gefällt werden sollen, check ich ehrlich gesagt nicht. Weil sie die Strahlung abbekommen, häää??

    Für mich klingt das nach großer Verschwörungstheorie.
    Geändert von Delisha (01.08.2019 um 09:47 Uhr)
    I will dance
    when I walk away

  18. Senior Member Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    6.856

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Dr. Wolf Bergmann ist ein übler Verschwörungstheoretiker.
    Ein Tsunami ist zum Beispiel ein Stresssymptom der Erde.

    Ich meine...

    "Zunächst große schulmedizinische Allgemeinpraxis in München. Erste Horizonterweiterung In Richtung Eigenregulation und Selbstheilung durch intensive Anwendung der Neuraltherapie. Ermutigung und Begeisterung für die Homöopathie durch 5 Kurse bei Prof. Dorcsi in Wien seit 1985. Kurse in Brückenau, Hospitation bei Stübler, 1 1/2 Jahreskurs in München mit Abschlussprüfung. Zusatzbezeichnung Homöopathie Ende 1987. Wichtigster Anreger und Lehrer Jürgen Becker. In Gruppenprüfungen in Bad Boll und später die innere Teilnahme am Krankheits- und am Heilungsgeschehen sowie das Wahrnehmen der eigenen Mittelanteile und der archetypischen und kollektiven Kräfte der Substanzwesenskräfte (J.Becker) als die größte Bereicherung durch die Homöopathie erlebt."
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  19. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.016

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Oje

  20. V.I.P. Avatar von parapioggia
    Registriert seit
    05.09.2009
    Beiträge
    17.182

    AW: Mobilfunkstrahlung

    Ich krieg alleine sprachlich schon nen Affen. Wer solche Texte schreibt den kann ich nicht ernst nehmen.

    Ich meine: "Da Bäume bis zu 70% der Strahlung absorbieren, müssen sie in Innenstädten und entlang der Autobahnen und
    Schienen für das selbstfahrende Auto gefällt werden"

    Was ist denn das für ein kausaler Zusammenhang?
    Entschuldigen Sie bitte. Ich hatte eine Dringlichkeit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •