+ Antworten
Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 208
  1. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.126

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    ich find ein kontingent nicht schlecht, aber wie wird das kontrolliert? besteuern wäre vermutlich einfacher durchsetzbar. viele berufliche reisen könnte man definitiv auch vermeiden, nehme mich da selbst nicht raus (meine alte chefin zb. plant gerade ein meeting auf madeira. könnte sie halt auch hier machen und die leute aus madeira einfach dazuschalten). ich achte jetzt immer mehr darauf, über den landweg zu fahren. mache zb. im september meine 3. lange reise mit der bahn. ich glaube, die bahn aufzupäppeln würde auch ganz entschieden helfen und müsste parallel zur flugbesteuerung passieren. so wie vieles bei der bahn aktuell läuft, sind viele leute einfach echt abgeschreckt. da muss auf alle fälle was passieren, wenn wir inlandsflüge zb. vermeiden wollen.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  2. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.660

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Ich fliege, wenn ich fliege, zu 90% wegen Familie. Mit dem Auto dauert es halt einfach 15 Stunden (europäisches Ausland), hab ich aber auch schon gemacht. Und Zug hab ich bisher noch nicht versucht, wäre vielleicht eine Alternative. Ich muss das zugeben, da war ich bisher einfach zu bequem, weil man da auch so ewig unterwegs ist...
    Es kam auch mal vor, dass wir uns ein Jahr gar nicht gesehen haben, aber in den letzten zwei Jahren bin ich tatsächlich vergleichsweise oft hingeflogen, einfach weil da aus diversen Gründe meine Hilfe gebraucht wurde.
    Und so rein subjektiv ist es trotzdem nochmal was anderes ob ich meine Schwester besuche, die ich sonst halt so selten sehe, oder ob ich "einfach so" um die Welt jette. Mag von außen anders sein, aber so empfinde ich es.

    Aber seid ihr, die ihr sagt "das muss egal sein, ob man die Familie dann halt weniger sieht" auch wirklich in der Situation, dass ihr Familie habt, die weit weg wohnt? So einfach finde ich das nämlich rein vom Kopf her nicht.

    Und ich finde auch, es müsste halt teurer werden. Diese Billigflüge (für 50 € hin und zurück) darf es halt einfach nicht mehr geben eigentlich. Genauso wie Inlandsflüge nicht sein müssten.

  3. Member Avatar von Sonnenklar
    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    1.435

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Grundsätzlich fände ich ein Kontigent eine spannende Idee. Erst recht bei beruflichen Reisen.

    Edit: Und ja, obwohl ich Familie im Ausland habe (über 1500 km entfernt).

  4. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.257

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen

    Aber seid ihr, die ihr sagt "das muss egal sein, ob man die Familie dann halt weniger sieht" auch wirklich in der Situation, dass ihr Familie habt, die weit weg wohnt? So einfach finde ich das nämlich rein vom Kopf her nicht.
    Persönlich haben wir da sicherlich alle überhaupt kein Problem mit, aber dem Planeten ist es eben komplett egal weshalb er versaut wird. Das ist ja das Dilemma. Aus Spaß an der Freude gibt es diese Diskussion ja nicht, sondern weil wir den Ast absägen auf dem wir sitzen. Da gibts eben nur eine Lösung: Aufhören. Und beim Menschen geht das eben nur mit Strafen in Form von Geld. Es sei denn wir ändern komplett unsere Handlungsweisen.

  5. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.126

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von Sonnenklar Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich fände ich ein Kontigent eine spannende Idee. Erst recht bei beruflichen Reisen.
    bei beruflichen reise ließe sich das meines erachtens auch besser steuern als bei privaten reisen. ich kann mir nicht vorstellen, wie das laufen kann bei privaten reisen. wie kontrolliert man, dass das kontingent aufgebraucht wurde? bei uns könnte man ein berufliches kontingent ganz einfach über dienstreiseanträge kontrollieren. wenn man drüber ist, dann wird der halt nicht genehmigt.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  6. Junior Member
    Registriert seit
    18.06.2018
    Beiträge
    546

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    ich find ein kontingent nicht schlecht, aber wie wird das kontrolliert?
    Gäbe es dieses Kontingent, müsste man Flüge oder Reisen eben über eine behördliche Seite buchen, statt über ein Reiseunternehmen oder einen Fluganbieter und die Behörde würde einem anzeigen ob man noch Meilen frei hat oder das Kontingent überschritten wurde. Zum Beispiel.

  7. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.246

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von DebbieDowner Beitrag anzeigen
    Gäbe es dieses Kontingent, müsste man Flüge oder Reisen eben über eine behördliche Seite buchen, statt über ein Reiseunternehmen oder einen Fluganbieter und die Behörde würde einem anzeigen ob man noch Meilen frei hat oder das Kontingent überschritten wurde. Zum Beispiel.
    Das heißt, du fändest eine staatliche Behörde gut, die kontrolliert wie oft du reist und wohin?
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  8. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.521

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen
    Ich fliege, wenn ich fliege, zu 90% wegen Familie. Mit dem Auto dauert es halt einfach 15 Stunden (europäisches Ausland), hab ich aber auch schon gemacht. Und Zug hab ich bisher noch nicht versucht, wäre vielleicht eine Alternative. Ich muss das zugeben, da war ich bisher einfach zu bequem, weil man da auch so ewig unterwegs ist...
    Es kam auch mal vor, dass wir uns ein Jahr gar nicht gesehen haben, aber in den letzten zwei Jahren bin ich tatsächlich vergleichsweise oft hingeflogen, einfach weil da aus diversen Gründe meine Hilfe gebraucht wurde.
    Und so rein subjektiv ist es trotzdem nochmal was anderes ob ich meine Schwester besuche, die ich sonst halt so selten sehe, oder ob ich "einfach so" um die Welt jette. Mag von außen anders sein, aber so empfinde ich es.

    Aber seid ihr, die ihr sagt "das muss egal sein, ob man die Familie dann halt weniger sieht" auch wirklich in der Situation, dass ihr Familie habt, die weit weg wohnt? So einfach finde ich das nämlich rein vom Kopf her nicht.

    Und ich finde auch, es müsste halt teurer werden. Diese Billigflüge (für 50 € hin und zurück) darf es halt einfach nicht mehr geben eigentlich. Genauso wie Inlandsflüge nicht sein müssten.
    Einfach finde ich das überhaupt nicht, nein!

  9. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.425

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Obwohl besagter Thread von mir war: Ich bin durchaus für ein solches Kontingent. Ich habe neulich irgendwo die Idee gelesen, dass jeder pro Jahr x Flug-Meilen hat, wie man die dann verteilt, ist jedem selbst überlassen, oder ob man sie anspart, um nach 5 Jahren auch aus dem Australienurlaub wieder zurück zu kommen, etc. Das fand ich spontan erstmal cool, ohne das jetzt komplett durchdacht zu haben, wo da eventuelle Fallstricke sein könnten.

    Berufliches Reisen sollte da aber auf keinen Fall ausgeklammert werden, das ist doch teilweise völlig bekloppt, was da passiert. Eine Freundin von mir muss einmal im Monat nach Berlin fliegen, Bahntickets übernimmt der Arbeitgeber nicht, weil sie wesentlich teurer wären und sowas wie Skype scheint da leider noch nicht erfunden, haha.

    Aber vielleicht hab ich da auch leicht reden. Ich hab keine Familie im Ausland und bin trotz ewigem Fernweh noch nicht so wahnsinnig viel rumgekommen und siehe da, ich habe es überlebt. Es ist schon fies, jemandem zu sagen, dass er seine Eltern dann halt nicht mehr sieht, Pech. Aber für den Planeten macht es ja nun eben wirklich keinen Unterschied, ob ich zu meiner Mum fliege oder zum Strand, um mich da zu räkeln, von daher..

  10. Junior Member
    Registriert seit
    18.06.2018
    Beiträge
    546

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Das heißt, du fändest eine staatliche Behörde gut, die kontrolliert wie oft du reist und wohin?
    Ja, warum nicht? Und jetzt komm mir bitte nicht mit "Aber die Freiheit!", wir sehen ja, wohin uns die Freiheit gebracht hat. Ich fand das "Der Staat soll nicht wissen, wohin ich reise" Argument auf der Vorseite auch lustig. Ehrlich gesagt juckt es mich herzlich wenig wenn der Staat wüsste, wann ich wie und wohin geflogen bin (wissen die doch eh, wenn es außerhalb der EU war) und ich dafür weniger den Planeten zerstören würde. Hier sieht man mal wieder sehr gut: es soll sich was ändern, aber viele wollen sich einfach nicht einschränken.

    Caly: Wie gesagt, ich habe berufliches Reisen nur für diesen Thread ausgeklammert weil mich das Thema Urlaub interessiert.

  11. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.257

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Das könnte das Finanzamt doch mit erledigen mit dem Kontingent, man bekommt eine Meilen-ID und der wird am Jahresanfang Kontingent draufgebucht. Bei jedem Flug müssen die Meilen dort abgebucht werden, falls nicht, werden sie angespart. Ist kein Kontingent mehr da, dürfen die Fluggesellschaften eben den Flug nicht verkaufen.

  12. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.425

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Ja, hatte ich verstanden Aber so generell ist berufliches Reisen halt mMn eine DER großen Schrauben, die man drehen könnte. Aber okay, rein privates Urlaubsvergnügen: Klar wäre ein Kontingent eine gute Sache!

    Ich bin ja oft und regelmäßig mit der Bahn unterwegs und man braucht da schon ein gesundes Maß an Abenteuerlust, um das zu ertragen. Das müsste sich natürlich ändern. Momentan versteh ich wirklich jeden, der dankend ablehnt, wenn er in einen Zug gesetzt werden soll. Auf meiner letzten Fahrt hab ich gedacht, die Bahn ist brandneu und macht das seit vorgestern erst, so viel ist schief gegangen -.- Tatsächlich weiß ich auch gar nicht, was da immer das Problem ist, in diversen anderen Ländern klappt es doch auch? Also, ich weiß es wirklich nicht, das ist jetzt nicht nur rhetorisch gemeint.

  13. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.246

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Vorallem sind die Bahnpreise in Deutschland einfach schon Wucher.
    Wieso bezahle ich in Italien für eine Strecke von 100km einfach mal entspannt 15 Euro - während das in Deutschland so ca. 80 Euro kostet?
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  14. Senior Member Avatar von Mellabelle
    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    5.634

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Ich glaube, die Bahn wurde leider kaputt gespart nach der Privatisierung.
    Ich verstehe sowieso nicht, warum die Bahn Gewinne erwirtschaften sollte. Ziel ist, Leute von A nach B zu bringen (genau wie bei der Post und immer mehr Krankenhäusern).
    Brünett.Grünäugig.Brilliant.

  15. Addict Avatar von ginsoakedgirl
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    2.882

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Und wie schränkt man das ein? Was ist wenn ich Familie im weit entfernten Ausland habe, darf ich die dann nur noch alle zwei Jahre sehen?
    oder umgekehrt. ich lebe im Ausland, möchte mich aber eigentlich nicht dafür rechtfertigen müssen wenn ich ab und zu meine Familie und Freunde in der Heimat besuchen möchte.

    Und ich möchte auch nicht rechtfertigen müssen warum ich im Ausland wohne, da gibt es ja scheinbar auch Gründe die von manchem hier weniger legitim sind.
    Geändert von ginsoakedgirl (05.08.2019 um 15:49 Uhr)

  16. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.127

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Ich würde das für einen grossen rückschritt und starken eingriff in die persönliche freiheit halten. Ich bin aber für eine höhere besteuerung von flüge und von CO2-ausstoss generell, und da denke ich auch sehr an den kraftverkehr.
    Finde bahnfahrten durchaus nicht zu teuer, auch nicht im internationalen vergleich.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  17. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    54.405

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Also teuer mag relativ sein. Aber 160 Euro für Berlin - München (eine Strecke), so kurzfristig kann ich den Flieger nicht buchen dass das so teuer ist. Ich finde das sehr viel.
    Und meines Wissens ist es in Frankreich nicht so teuer.

  18. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.127

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Also teuer mag relativ sein. Aber 160 Euro für Berlin - München (eine Strecke), so kurzfristig kann ich den Flieger nicht buchen dass das so teuer ist. Ich finde das sehr viel.
    Und meines Wissens ist es in Frankreich nicht so teuer.
    Ja gut, die regulären bzw flexpreise der bahn sind schon saftig. Mich würde mal interessieren, wieviel ein durchschnittliches bahnticket Berlin-München kostet.

  19. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    54.405

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Nur können es die wenigsten zeitlich schaffen, montags um 20 Uhr los zu fahren und zu ner ähnlich un praktischen Zeit zurück. Die Bahn verbreitet ja immer wieder das Märchen, dass man nur früh genug buchen muss. Meine stammstrecke ist niemals als sparpreis zu haben.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  20. Enthusiast Avatar von kava
    Registriert seit
    25.01.2015
    Beiträge
    994

    AW: Sollte es ein Reisekontingent geben?

    Ich finde Verbote schwierig. Auch wenn ich den Nutzen dahinter natürlich nachvollziehen kann.
    Lieber das Bewusstsein für weniges Reisen schärfen, meinetwegen auch über den Schulunterricht von Beginn an.

    Bei beruflichem Fliegen/Reisen sehe ich auch viel Einsparpotenzial (Telko statt Meeting, etc). Wie wäre es mit einem "Umweltbeauftragten" pro Unternehmen ab einer Größe von xy Mitarbeitern? Der könnte alle Prozesse prüfen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •