+ Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 194
  1. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.127

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von apieceofcake Beitrag anzeigen
    Bin ich selbst als Radfahrer unterwegs, merke ich erstmal, wie rücksichtslos und unbedacht sich Fußgänger im Straßenverkehr verhalten.
    Ich finde das pbrigens ganz schön krass, dass ich hier schreibe, jemand hat mich angefahren, und dann geantwortet wird, dass sich Fußgänger auch rücksichtslos verhalten.
    Mir geht es nicht um Arschlochverhalten, sondern um die Einhaltung von Verkehrsregeln...
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  2. Ureinwohnerin Avatar von Milly
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    34.035

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich wurde kürzlich auch angefahren. Bin ganz rechts an einem geteilten fuß- und radweg gelaufen. Der weg ist sehr breit. Die person auf dem fahrrad hatte am handy rumgetüddelt.
    Mir ist nicht wirklich was passiert, aber sie ist mir stumpf in die hacken gefahren. Ich war leider zu perplex um da großartig was zu zu sagen.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  3. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    54.635

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Heute hatte ich auch fast einen Unfall. Ich stand mit dem Rad an der Ampel und fahre zügig an, als grün wird. Dann überholt mich links (so weit so gut) ein Typ auf dem Rennrad (und jetzt der nicht mehr gute Teil) fährt einhändig mit Bier in der anderen Hand an mir vorbei, schneidet mich und biegt vor mir rechts ab.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  4. V.I.P. Avatar von lassie_singers
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    14.222

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    mir ist letztens auf dem rad ein anderer radfahrer hinten reingeknallt auch noch in einem park, wo massig fußgänger, jogger, menschen mit kinderwägen, hunde und radfahrer durcheinanderwuseln. ich hab nichtmal abrupt abgebremst, auch ein rennradfahrer.


  5. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.127

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich habe heute das erste Mal einen anderen Radfahrer Handzeichen machen sehen (im Park!), seitdem ich wieder auf dem Rad sitze

    Leider tut mein Hintern echt sooo böse weh, schon so nach 3km Strecke, dass ich kaum sitzen kann :') Ich hoffe, das hört bald auf. haha.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  6. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.431

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    ich hatte auch das Problem, dass mir der Hintern beim Rad fahren weh tat, auch. Als Lösung dient ein wirklich sehr schmaler, ich meine ein Herrensattel, die ganzen breiteren Sättel gehen gar nicht.
    Wer lebt stört.

  7. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.423

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    ich hatte auch das Problem, dass mir der Hintern beim Rad fahren weh tat, auch. Als Lösung dient ein wirklich sehr schmaler, ich meine ein Herrensattel, die ganzen breiteren Sättel gehen gar nicht.
    Ja, bei mir auch. Aber ist ja auch logisch, je mehr Oberfläche in die der Popo sinkt desto mehr Druck. Aber bei Phänos Leihrrad ist ein anderer Sattel wohl keine Option.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  8. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.127

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Also bei mir tun konkret die Sitzhöcker einfach weh. Ich vermute, dass das bald besser wird. Es hat zumindest schon etwas nachgelassen.
    Ich hab zb. aber auch ein bisschen Muskelkater in Oberschenkeln und Hintern. Ist ziemlich ungewohnt :')
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  9. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.423

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Oberschenkelschmerz kann ein Indikator dafür sein, dass der Sattel zu niedrig ist
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  10. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.431

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    geh ich nicht von aus.
    Wer lebt stört.

  11. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.127

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich rede von Muskelkater
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  12. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.423

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich auch. Wenn der Sattel zu niedrig ist, ist mehr Belastung auf den Oberschenkeln weil nicht mit dem ganzen Bein rundgetreten werden kann. Kann sein, wie gesagt. Muss natürlich nicht sondern kann auch schlicht von mangelnder Fitness kommen.

  13. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.127

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich habe gelesen, dass man das Bein nicht komplett durchstrecken soll beim radeln. Ich würde mich auch sehr unsicher fühlen, würde ich nicht mit den Füßen auf den Boden kommen (das komme ich jetzt gerade so).
    Ich denke, das ist einfach eine ungewohnte Bewegung für mich.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  14. Ureinwohnerin Avatar von Asterisque
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    28.916

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Mir tun jeden Frühling ganz furchtbar die Sitzhöcker weh. Es braucht bei mir sehr viele Kilometer Eingewöhnung.
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  15. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.127

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ah, danke, Asti!
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  16. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.166

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Naja... wenn der Sattel nicht passt, kannst du dich so viel gewöhnen wie du willst. Und dass er nicht passt, finde ich sehr einleuchtend, wenn er nach 3km weh tut. Vielleicht passt auch die gesamte Geometrie nicht. Auf den Boden aufkommen sollte man mit 1 Fuß, da aber mit den äußersten Zehenspitzen. Das Rad sollte dann in sich leicht gekippt sein.
    Manche sind natürlich auch empfindlicher als andere. Gerade auch, wenn man gestresst fährt, sitzt man wahrscheinlich auch eher verkrampft auf dem ganzen Ding.

  17. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    11.409

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Also mir tut der Hintern auch immer ziemlich weh, wenn ich eine Weile nicht gefahren bin. Nach einer Woche regelmäßig fahren, ist es dann wieder gut. Ich hab da nie groß drüber nachgedacht und es halt immer drauf geschoben, dass ich mich erst dran gewöhnen muss. Hat bisher gut funktioniert ohne meinen Satt zu wechseln.

  18. Ureinwohnerin Avatar von Asterisque
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    28.916

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Naja... wenn der Sattel nicht passt, kannst du dich so viel gewöhnen wie du willst. Und dass er nicht passt, finde ich sehr einleuchtend, wenn er nach 3km weh tut. Vielleicht passt auch die gesamte Geometrie nicht. Auf den Boden aufkommen sollte man mit 1 Fuß, da aber mit den äußersten Zehenspitzen. Das Rad sollte dann in sich leicht gekippt sein.
    Manche sind natürlich auch empfindlicher als andere. Gerade auch, wenn man gestresst fährt, sitzt man wahrscheinlich auch eher verkrampft auf dem ganzen Ding.
    Also ich habe schon diverse Sattel gehabt und ich habe das Problem immer gehabt - ich bin da aber glaube ich tatsächlich empfindlich. Im Frühjahr kann ich nach 5 km erstmal gefühlt nicht mehr richtig gehen - im Herbst scheiterte ich dann irgendwo vor dreistellig wegen Rückenschmerzen.
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  19. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.166

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    wenn du dreistellig fahren willst, dann wäre es aber sicher mal ganz hilfreich deinen hintern mal vermessen zu lassen. das kann sich im millimeter bereich bewegen. also beim hintern. rückenschmerzen kommen aber noch mal woanders her. wobei du mountenbike fährst, oder? da kenn ich mich mit der geometrie auch nicht gut aus, kenne das aber eben leider auch nicht als rückenschonend.
    (für jemanden, der mal kurz durch zwei stadtviertel gurken will, wäre das wohl eher übertrieben.)

    bei mir sind es immer die vulva, die irgendwann kapituliert. (aber ok, ich habe schon über 200km geschafft.)
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  20. Ureinwohnerin Avatar von Asterisque
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    28.916

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Genau. Mountainbike. Aber ich bin gerade im Trennungsprozess. Der Rücken zickt mittlerweile zu oft und ich muss mal auf was anderes umsteigen. Ich tue mich aber noch sehr schwer damit. (Nächste Woche geht’s aber nochmal mit Mountainbike los - aber nicht zu weit und mit E)

    Früher ging das mit dem Sattel auch irgendwann problemlos. Da wurde auch ein ausmessen nie nötig. Ich muss nur gelegentlich die Neigung des Sattels geringfügig ändern.



    Übrigens habe ich am Wochenende das allererste Mal in meinem Leben mein Fahrrad nachts am Bahnhof abgestellt. Es stand da zwischen zig Fahrrädern. Es ist eine gute Marke, aber kein Profimodell. Es ist nicht mehr gut gepflegt. Ich war in Eile und hab vergessen das hintere Licht abzumachen - kein Problem, hat nachts jemand anders für mich gemacht! Und das Schloss ist ziemlich demoliert, aber hat offensichtlich gehalten. Ich bin schockiert.

    Also phaeno, falls du dir doch noch ein eigenes kaufst: Denk an ein gutes Schloss!
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •