+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 194
  1. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.920

    Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich habe überlegt, wieder mit dem Fahrradfahren anzufangen... Deswegen folgende Fragen:
    - Wie viel kostet es wohl, ein Fahrrad wieder fit zu machen? Also augenscheinlich ist die Kette verrostet, Schläuche müssten wohl neue rein (Mäntel noch okay), Bremsen erneuern. Wie viel kostet sowas?
    - Alternativ: ab wie viel € bekommt man wohl ein gutes Damenfahrrad (28er) für die Stadt, gerne so in Hollandradrichtung?
    - Wie viel gebt ihr, die ihr euer Fahrrad unter der Woche für den Arbeitsweg nehmt und ab und an mal so, für die Instandhaltung aus? Wie oft muss was gemacht werden?
    - Ist es besser, 10min zu laufen oder 2min Rad zu fahren? Ab wann nehmt ihr das Rad?
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  2. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.262

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    .
    Geändert von GuteMiene (07.08.2019 um 17:18 Uhr)

  3. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.054

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    ich glaub ich würde dir diese swapfites empfehlen, monatlich kündbar, 20€. ein zwei monate ausprobieren und schauen, ob es überhaupt für dich funktioniert. und dann kann man sich im fall des falles immer noch um ein rad kümmern.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  4. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.262

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    ich glaub ich würde dir diese swapfites empfehlen, monatlich kündbar, 20€. ein zwei monate ausprobieren und schauen, ob es überhaupt für dich funktioniert. und dann kann man sich im fall des falles immer noch um ein rad kümmern.
    Ja!
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  5. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.415

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich kann nur zu einem Teil deiner Fragen etwas schreiben. Mein Fahrrad, so in Holland-Rad-Richtung hat vor 5 Jahren beim Fachhändler 600 Euro gekostet. ( Mir wurde zu diesem Fahrrad geraten, da der ganz gerade Sitz beim Holland-Rad wohl nicht so rückenfreundlich sein soll. Mich hat aber vorallem das Unflexible der Lenkbarkeit beim Holland-Rad abgeschreckt. Die gibts günstiger, so für 400 Euro, auch beim Fachhändler. Ich musste bisher erst einmal die Bremsbeläge austauschen lassen, das hat glaub ich 30 Euro gekostet. Ich nutze es grundsätzlich für alle Strecken in der Stadt und liebe es, für mich ist das mein Fitness-/Bewegungsprogramm. Aber ich wohne eben auch nicht in einer wirklichen Großstadt. Und für ne einfache Strecke über 10km würd ich mir dann auch doch mal überlegen ein anderes Verkehsmittel zu nutzen. Was wie ich finde wirklich von Nachteil ist wenn man Wert auf seine äußere Erscheinung legt. Viele Klamotten gehen nicht gut, gerade Röcke über Knielänge. Man ist dann natürlich auch verschwitzt, gerade im Winter, Schminke verschmiert halt, Frisur ist platt- wenn man denn mit Helm fahren möchte. Aber ich bin dann doch lieber weniger schick und dafür mit dem Fahrrad unterwegs. (Ich war bisher immer unfallfrei unterwegs, stelle aber fest, dass das Verkehsklima zunehmend rauer wird. Das sag jetzt nicht nur ich, sondern viele hier. Da wird dann doppelt und dreireihig gefahren und nicht ausgewichen wenn man auf der Gegenspur kommt. Die meisten sind in Eile und viele einfach aggro. Ebenfalls viele starren beim Rad fahren auf ihr Smartphone. Ich hab eben erst mitbekommen, wie jemand, der eigentlich Schiss vorm Rad fahren hatte wieder aufs Rad gestiegen ist- und prompt beim ersten Mal dann im Krankenhaus landete. Inklusive Jochbein-/Kieferbruch und Hirnblutung (kein Helm).
    Wer lebt stört.

  6. V.I.P. Avatar von viole(n)t eyes
    Registriert seit
    13.04.2005
    Beiträge
    17.144

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    - Ist es besser, 10min zu laufen oder 2min Rad zu fahren? Ab wann nehmt ihr das Rad?
    Kommt für mich darauf an (abgesehen davon, wie eilig ich es habe), ob mein Fahrrad dann länger draußen angeschlossen bleibt und welchem Wetter es dort ausgesetzt ist.

  7. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.415

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich würd eher 10 Minuten laufen als 2 Minuten Rad fahren, trotzdem ich das so gern mach.
    Wer lebt stört.

  8. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.262

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    .
    Geändert von GuteMiene (07.08.2019 um 17:18 Uhr)

  9. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.132

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich fahre lieber Rad als 10min zu laufen aber das ist was persönliches. Ich habe mein Rad neulich mal auch auf Vordermann bringen lassen und das waren um die 150€. 100 bis 200 würde ich rechnen und wenn du einfach ne Inspektion jedes Jahr machen lässt, sind das 50-100€ im Jahr. Mehr mache ich nicht und fahre das Rad seit 7 Jahren.

    Edit: ich fahre so 30min am Tag etwa. Vielleicht mal mehr und mal weniger.
    Geändert von Schnelmi (07.08.2019 um 17:16 Uhr)

  10. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.374

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Oha. Ich hab im Jahr vielleicht 30€ instandhaltungskosten (neue Schläuche bei Platten, ca alle 2-3 Jahre mal neue Mäntel), Montage immer selbst, und ansonsten relativ neue Räder, denen noch wenig fehlt. Unsere alltagsstrecken sind aber auch nicht besonders lang, zwischen 20 min bis 80 min pro Tag an ca. 5 Tagen pro Woche.

    Für 10 min zu Fuß vs. 2 min Rad nehm ich meistens das kickboard (Micro Kickboard), damit sind es dann 4 Minuten und ich spare Zeit beim auf- und anschließen...

  11. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.920

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Gute Miene, ganz ehrlich: deine Angaben sind für mich nicht vergleichbar, da 1.) du sehr viel mehr fährst, als ich es vorhabe und 2.) die Preise sicherlich andere sind.

    Gewitter, ja, das habe ich im Auge. Mich interessiert trotzdem, wie die Preise so sind. Ich habe hier halt auch noch mein altes Rad rumstehen.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  12. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.920

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Wegen Klamotten: ich ziehe mich um und nehme Wechselklamotten mit. Viele fahren auch einmal die Woche Öffis und nehmen dann Dreckwäsche mit heim/ bringen frische Klamotten mit. Umziehen heißt aber dann eventuell aber auch Rucksack/ Satteltasche und für 2min lohnt sich das wirklich nicht.

    Und ja, es käme auch darauf an wo und wie sicher das Rad geparkt werden kann.
    Wie gesagt, ich empfinde deinen Maßstab hier nicht als ausschlaggebend.
    Die Strecke ins Büro sind 2,8km. Die laufe ich sonst. Da brauche ich mich nicht umziehen.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  13. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.262

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Oha. Ich hab im Jahr vielleicht 30€ instandhaltungskosten (neue Schläuche bei Platten, ca alle 2-3 Jahre mal neue Mäntel), Montage immer selbst, und ansonsten relativ neue Räder, denen noch wenig fehlt. Unsere alltagsstrecken sind aber auch nicht besonders lang, zwischen 20 min bis 80 min pro Tag an ca. 5 Tagen pro Woche.

    Für 10 min zu Fuß vs. 2 min Rad nehm ich meistens das kickboard (Micro Kickboard ), damit sind es dann 4 Minuten und ich spare Zeit beim auf- und anschließen...
    Wie machst du das? Ich bin neidisch, ich rocke alles total runter innerhalb von 1-2 Jahren und allein ein neuer Mantel kostet $90 pro Stück ( sind dann schon gute, mit Kevlargedöns etc, weil ich mir einen Platten auf dem Weg zur Arbeit und mittags wegen Kind holen nicht leisten kann).
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  14. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.132

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Mein Rad hat neu auch 500€ gekostet. In der Preislage würde ich schon rechnen.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  15. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.262

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ich empfinde deinen Maßstab hier nicht als ausschlaggebend.
    Die Strecke ins Büro sind 2,8km. Die laufe ich sonst. Da brauche ich mich nicht umziehen.
    .

  16. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.415

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich schätze bei mir sind es so 5km in die Stadt, der einfache Weg, relativ gerade Strecke.
    Wer lebt stört.

  17. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.054

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Gute Miene, ganz ehrlich: deine Angaben sind für mich nicht vergleichbar, da 1.) du sehr viel mehr fährst, als ich es vorhabe und 2.) die Preise sicherlich andere sind.

    Gewitter, ja, das habe ich im Auge. Mich interessiert trotzdem, wie die Preise so sind. Ich habe hier halt auch noch mein altes Rad rumstehen.
    ich glaube, niemand hier kann dir bei deiner beschreibung des rades eine gute einschätzung darüber geben, was die reperatur deines rades kosten würde. könnte zwischen 100-300€ liegen. ich geb vielleicht so 40 bis 80€ im jahr für reperaturen aus, allerdings montiere ich selber (ausser achter rausmachen lassen).
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  18. Regular Client Avatar von YuckFou
    Registriert seit
    18.01.2003
    Beiträge
    4.667

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich habe seit etwas über 8 Jahren ein günstiges Fahrrad aus der Metro, das keine 300€ gekostet hat. Ich fahre damit in den Wintermonaten gar nicht und von Frühling bis Herbst nur 10-50km in der Woche.
    Bis zu meinem Unfall letzte Woche habe ich noch nie was in Richtung Reparatur oder Inspektion gemacht. Ich bin auch leider so faul, dass ich es in der ganzen Zeit noch nicht mal geputzt habe... Wenn ich das so schreibe, wundert es mich in der Tat schon warum es noch so gut erhalten ist.
    Ich würde lieber 2min Rad fahren als 10min zu laufen.

  19. Member Avatar von laut
    Registriert seit
    02.04.2008
    Beiträge
    1.522

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ist wirklich schwer zu sagen - ich mache auch alles selbst, inkl. zentrieren (in der Bike Kitchen, gibt es in jeder großen Stadt, da reparierst du selbst und kannst ggf. Fachleute fragen, ca. 5-10€ pro Stunde).

    Mein vintage-Citybike (Rennrad-Stil) kostete 120€ gebraucht (Stahlrahmen), neuen Mäntel um die 30€, Bremsbeläge nochmal so viel ungefähr, Schaltung war intakt, wobei ich eh single-speed fahre.
    Da kommen bei mir pro Jahr noch nichtmal 50€ zusammen, und ich fahre teils täglich 15km aufwärts.

    Ich liebe Radfahren und würde lieber 2 min. fahren statt 10 min. laufen.

    Edit: Bremszüge hab ich aus optischen Gründen neu gemacht, wäre aber auch nicht nötig gewesen.
    Will sagen: Es kann sehr günstig sein, kommt aber eben extrem auf die Herangehensweise an (Reparatur selbst/Fachmann, auch da sind die Preise total unterschiedlich), Ersatzteile: welche Marken?, manche Radläden haben echt Apothekenpreise, da kann man besser im Netz bestellen , usf.

  20. Enthusiast
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    945

    AW: Fahrrad im Alltag fahren - mal wieder

    Ich bin jahrelang Baumarktfahrräder (für so um die 400 EUR) gefahren.
    Da war leider sehr oft was kaputt.

    2012 hat mich mein Freund „gezwungen“ mir ein Markenrad für ca. 2000 EUR (mit Rohloff-Speedhub und Reifen/Mäntel sind wohl speziell) anzuschaffen. Das Rad geht einmal im Jahr in die Wartung. Kette war schonmal fällig, aber auch im normalen Wartungsfenster. Keine Pannen. Ich liebe es und es macht echt einen Unterschied.

    Zur Benutzung: Das Rad wird jeden Tag Sommer wie Winter min 40 min (Arbeitsweg) gefahren. Dazu kommen 2-3 mal wöchentlichen Wege in meiner Stadt (die ca 15 km Durchmesser hat) zum Einkaufen (es hat Packtaschen), für Ausflüge. Seit 2017 auch mit Kinderanhänger.

    Bzgl 2 min: Für Wege < 1km hole ich mein Rad normalerweise nicht aus dem Schuppen. Wenn es aber schon draußen ist, klar, dann fahr ich auch die 2 min Wege damit.

    So intensiv soll das Rad aber nicht verwendet werden, oder?
    Geändert von Pinkmelon (07.08.2019 um 17:40 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •