+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.610

    Frage Wie begeht ihr den Brexit?

    Habt ihr schon Pläne? Reist jemand extra nach GB, um das potentielle Chaos hautnah mitzuerleben? Ich bin am Überlegen, ob das nicht eine historische Chance ist, die man nicht verstreichen lassen sollte. Wann wird man jemals wieder so einen bedeutenden politischen Umbruch miterleben?

    Ich rechne nicht damit, in meiner Lebenszeit nochmal so einen Umbruch mitzuerleben, auch wenn man natürlich nie weiß, was die Zukunft bringt. Mit der zeitnahen Wiedervereinigung hatte in den 80ern ja auch niemand gerechnet.

  2. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.907

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Ich rechne nicht damit, dass die Auswirkungen eher peu a peu sichtbar werden, also das die LKW-Schlangen halt nach 4 Tagen episch lang sind,nach 2 Wochen Fabrik Y nicht mehr produzieren kann, nach 4 Wochen die ein oder andere Apotheke das wichtige Medikament X nicht mehr hat...
    So richtige Ziele für Katastrophentourismus sehe ich nicht. Ich wede also den Brexit via Internet erleben.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  3. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.182

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Soll das denn jetzt wirklich am 31.oktober stattfinden?
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  4. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.610

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Nix genaues weiß man nicht, vielleicht entscheiden sich die Briten ja plötzlich doch noch, in der EU bleiben zu wollen, aber im Moment scheint es ja doch hochwahrscheinlich, dass das Theater am 31.10. ein Ende hat. Ne Freundin von mir bereitet sich schon auf den Rückzug nach D vor. Im September bringt sie ihr Auto zurück und das meiste Hab und Gut. Und sie hat schon angefangen, Lebensmittelvorräte und Medikamente anzulegen.

  5. Member Avatar von hiwi
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    1.118

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Ich hab leider viel zu wenig Ahnung, aber so mit meinem Laienverständnis frage ich mich, was denn eigentlich so katastrophal an einem Austritt Großbritanniens aus der EU ist? Du beschreibst das ja schon sehr bedrohlich..Warum gibt es denn dann keine Lebensmittel oder Medikamente mehr? Nur weil sie nicht mehr in der EU sind, heißt das doch nicht, dass sie nicht mehr handeln können, oder?

    Über Aufklärung wär ich dankbar...

  6. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.337

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Ich glaub noch nicht, dass es wirklich im Oktober stattfindet. Ich war kurz nach der brexitverkündung für 1,5 Jahre da. Das hat mir gereicht

    gmitsch gmatsch gmotsch

  7. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.610

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Zitat Zitat von hiwi Beitrag anzeigen
    Ich hab leider viel zu wenig Ahnung, aber so mit meinem Laienverständnis frage ich mich, was denn eigentlich so katastrophal an einem Austritt Großbritanniens aus der EU ist? Du beschreibst das ja schon sehr bedrohlich..Warum gibt es denn dann keine Lebensmittel oder Medikamente mehr? Nur weil sie nicht mehr in der EU sind, heißt das doch nicht, dass sie nicht mehr handeln können, oder?

    Über Aufklärung wär ich dankbar...
    Letzten Endes weiß ich auch nicht, ob es "katastrophal" wird. Als der Brexit ursprünglich verkündet wurde, hätte ich nicht mit großen Verwerfungen gerechnet. Allerdings lese ich auch in einem Juristenforum mit, und da wurde vor einem Jahr oder so sehr konkret darüber diskutiert, dass wohl zum Beispiel Überflugrechte für britische Fluggesellschaften mit dem Brexit hinfällig werden, und damals gab es dafür noch keine wirkliche Lösung (inzwischen ist das glaube ich gelöst). Ich vermute, dass es doch so einige Bereiche gibt, in denen Probleme noch nicht bewusst oder noch nicht gelöst sind. Insofern rechne ich durchaus mit Problemen, auch wenn die nicht unbedingt dramatisch sein müssen.

    In den letzten Tagen habe ich nun Artikel wie diese gelesen:
    GB drohen Lebensmittel- und Benzin-Engpässe
    Minister tun Warnungen vor Chaos-Brexit als Angstmacherei ab
    Versorgungsengpässe bei hartem Brexit

    Es scheint Uneinigkeit zu bestehen, und vielleicht wollen die Leute, die von der britischen Regierung beauftragt sind, die möglichen Folgen zu bewerten, auch nur ihren eigenen Arsch retten, indem sie Chaos-Szenarien entwerfen, damit nicht hinterher irgendwer sagt "Ihr habt uns nicht gewarnt", falls tatsächlich irgendwo was schief geht. Aber zumindest scheint es schon Leute zu geben, die ernsthafte Versorgungsengpässe befürchten. So etwas kann ja auch ein Selbstläufer werden: Wenn genügend Briten Versorgungsengpässe befürchten und die Läden leerkaufen, entstehen allein dadurch schon Versorgungsengpässe.

    Man weiß es einfach nicht, aber es könnte durchaus interessant werden. Beim Jahr-2000-Problem, vor dem in den 90ern jeder Angst hatte und Horrorszenarien wie Stromausfall aufgemalt wurden, ist nix Schlimmes passiert, bei der Umstellung von DMark auf Euro auch nichts Wesentliches (nur paar Hakeleien hier und da). Andererseits war ich beim plötzlichen Zusammenbruch der DDR-Grenze und bei der Wiedervereinigung schon alt genug, um zumindest teilweise mitzukriegen, was für unerwartete Verwerfen so Staaten-Zusammenführungen (und bestimmt auch Staaten-Trennungen) mit sich bringen können. Weil Dinge plötzlich nicht mehr kompatibel sind oder Dinge rechtlich in der Schwebe sind oder Betrüger aus der Unsicherheit Nutzen ziehen oder es zu Währungsturbulenzen kommt und und und. In der DDR kam es damals ganz konkret zu unmittelbaren Versorgungsengpässen in manchen Bereichen, z.B. weil altangestammte osteuropäische Handelspartner plötzlich nicht mehr bereit waren, in die DDR zu liefern, und aus anderen Gründen.

    Dass es *ganz* reibungslos ablaufen wird, glaube ich auf keinen Fall. Wie groß die akuten Folgen wirklich werden, kann ich nicht abschätzen und glaube ich auch keiner so richtig wissen. Spannend ist es schon!
    Geändert von bwlstudent (20.08.2019 um 20:32 Uhr)

  8. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    34.593

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    spannend finde ich es auch und danke für die guten erklärungen.

    ich werde es in den nachrichten, hier bei bym hoffentlich und allgemein im internet verfolgen, denke aber nicht, dass ich dazu etwas beitragen kann bzw. es für mich eine gravierende auswirkung hat.
    aber auch hier, weiß ich vermutlich zu wenig, in wie weit mich die auswirkungen tatsächlich treffen können.

  9. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Mir hat in meinem Nebenjob irgendwann früher im Jahr (oder letztes Jahr?), als das vorherige Datum für den brexit bevorstand, eine Kollegin erzählt, was das fürs Unternehmen, für das GB ein wichtiger Markt ist, bedeutet. Es geht um Lebensmittel, die Haltbarkeit ist teilweise nur wenige Wochen.
    Da war dann die Frage, wie sie es mit der Logistik machen, ob -und wenn ja, wie groß- sie ein Lager einrichten, das müsste dann ja noch gemietet werden und die Lieferungen angepasst werden. Was Auswirkungen auf die Produktion hätte bzw wie die Produkte eingeplant waren. Dazu die Logistik, die zusätzlichen Kapazitäten in nem logistikunternehmen finden etc. Und wie lange es wohl dauern würde, bis klar ist, unter welchen Umständen sie die Produkte ins Land bringen dürfen, die rechtlichen handelsgrundlagen eben.
    Es klang unglaublich chaotisch und niemand wusste scheinbar so richtig, was man denn am besten machen sollte. Dann war es ja eh wieder hinfällig. Ich weiß nicht, wie der Plan dieses Mal ist.
    Und wenn man sich überlegt, dass das nicht nur in dieser Firma durchgedacht wurde, sondern in tausenden, zeigt ja schon dieser eine Bereich, wie viel Energie da jetzt schon drauf geht.
    Und die Produkte der Firma sind zwar beliebte Lebensmittel, aber nicht so wirklich wichtig. Bei frischem Obst und Gemüse und anderen Grundnahrungsmitteln Ist das ja nochmal was anderes. Aber gut, da hab ich keine Ahnung, obs dafür nicht doch schon Regelungen gibt.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  10. Enthusiast Avatar von Slimma
    Registriert seit
    16.01.2015
    Beiträge
    986

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Ich werde das sicher nicht feiern.
    Es ist einfach nur traurig.

  11. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.610

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Von Feiern hat niemand gesprochen.

  12. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.437

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Allerdings lese ich auch in einem Juristenforum mit, und da wurde vor einem Jahr oder so sehr konkret darüber diskutiert, dass wohl zum Beispiel Überflugrechte für britische Fluggesellschaften mit dem Brexit hinfällig werden, und damals gab es dafür noch keine wirkliche Lösung (inzwischen ist das glaube ich gelöst). Ich vermute, dass es doch so einige Bereiche gibt, in denen Probleme noch nicht bewusst oder noch nicht gelöst sind. Insofern rechne ich durchaus mit Problemen, auch wenn die nicht unbedingt dramatisch sein müssen.
    Ja! Ich arbeite in einem juristischen Bereich, in dem es noch keine Lösung gibt - nur eine Art Absichtserklärung der britischen Juristen, aber ob und wann es tatsächlich so kommen wird weiß keiner. Da ist jetzt kein hochdramatischer Bereich und für die britischen Unternehmen auch schlimmer als umgekehrt, aber außerhalb meiner Berufsbubble denkt da auch keiner drüber nach und ich glaube auch, dass es da noch sehr viele weitere Bereiche gibt über die man sich so als Normalo keine Gedanken macht

    Achso, ich werde wahrscheinlich arbeiten und die Fragen unserer Mandanten zum Brexit beantworten

  13. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.204

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    Mein Mann arbeitet auch in einem sensiblen Bereich und es fehlen da auch noch Lösungen. Es handelt sich um eine durchaus relevante Branche.
    Er „begeht“ jeden angesetzten Termin mit mindestens sechs Wochen Urlaubssperre. Die nimmt allerdings so langsam keiner mehr Ernst.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  14. Member Avatar von hiwi
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    1.118

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    danke, herr bwlstudent, für die ausführungen! ich hab grad selbst nochmal gekuckt und bin auf das video gestoßen. in aller kürze ganz gut fürs erste verständnis:

    Bei hartem Brexit: Was waren die Folgen fur Grossbritannien? -Video - SPIEGEL ONLINE

  15. Ureinwohnerin Avatar von rosaPony
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.964

    AW: Wie begeht ihr den Brexit?

    wir haben in einem seminar uns das ein bisschen angesehen. das größte problem ist, dass es dann keinerlei handelsabkommen mehr gibt bei einem ungezügelten brexit. also keine zollbestimmungen, keine arbeitnehmerinnenrechte für ausländer im land, britten im ausland wären auf einmal illegal im land. da geht es nicht nur um die eu sondern auch vieles mit nichteuländern. wenn gb mit denen kein eigenes abkommen hat und das jetzt nur über die eu läuft, fällt das ja auch alles weg. unser dozent meinte, dass sie dann fast so ein standing wie nordkorea haben.

    so werden dann halt irgendwann medikamente und andere güter knapp, die aus dem ausland kommen. solche abkommen kann man auch nicht innerhalb von drei tagen mal schnell abschließen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •