+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. Regular Client Avatar von toastbrot
    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    4.265

    AW: Standesdünkel

    Gibt's echt Leute, die solche Personen Frau Doktor nennen?
    Ich habe dieses Huhn mit meiner Banane erschossen.

  2. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.653

    AW: Standesdünkel

    ja.
    und ich war selber auch als kind lange zeit so blöd und eingeschüchtert von den herrischen frauen an den anmeldungen, dass ich lammfromm frau doktor sagte und es auch von vielen hörte und auch heute noch, außerhalb den praxen sprechen viele die damen weiterhin so an.

  3. Inaktiver User

    AW: Standesdünkel

    Meine Oma (Jahrgang 1927) hat das ein bisschen. Sie hat mir neulich erzählt, dass sie hätte einen Forstdirektor heiraten können. Aber sie hat sich für meinen Opa entschieden (Werkzeugmacher), weil der einfach fescher war . Nur einen Landwirt wollte sie nicht, weil sie auf der Landwirtschaft groß geworden ist. Sie erzählte dann, was für einen tolles Haus der Forstdirektor hatte und der hatte sogar Angestellte.

  4. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.669

    AW: Standesdünkel

    Zitat Zitat von liorit Beitrag anzeigen
    eine freundin von mir ist wohl das poster child
    Das sind so die kleinen Zeichen für verschiedene Lebensrealitäten. Die einen sprechen von bowl, cardigan, sneaker, die anderen von Schüssel, Strickjacke und Turnschuh.

    Zitat Zitat von Clare_ Beitrag anzeigen
    Die Frage wäre für mich: würde sie einen Mann richtig toll finden, wäre der nicht vorhandene Stand, den sie sich wünscht dann tatsächlich ein Ausschlusskriterium?
    Ich behaupte mal, dass man nur mit Menschen näher bekannt wird, die ähnlich kommunizieren. Daher fallen nicht passend codierte Menschen schon früh raus noch bevor sich die Frage nach Beziehung stellt.
    Die einzige Chance wäre, dass spontan eine extreme erotische Anziehung besteht.
    Geändert von sommerlinde (28.08.2019 um 11:01 Uhr)
    Zitat Zitat von Thomas de Maiziere
    Wenn wir wollen, dass Extremismusbekämpfung auch bei denen stattfindet, die schon gefährdet sind, oder halb abgerutscht sind, oder wenn es um Deradikalisierung geht, dann muss man auch mal den schwierigeren Weg probieren, und das heißt, dass man mit Menschen redet, mit denen man sonst vielleicht nicht so gerne reden würde, um eines höheren Ziels willen. Und wo da die Grenze zur Förderung ist, das ist nicht leicht zu bestimmen.

  5. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.653

    AW: Standesdünkel

    sommerlinde
    dazu ist mein gedanke, es kann vielleicht schon zu einer beziehung völlig unterschiedlicher personen und stände kommen, wie du sagst, du spontan extreme anziehung, aber das es auf dauer nicht gut gehen wird und sehr schnell erschöpft ist, was themen und gemeinsamkeiten angehen.

  6. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.395

    AW: Standesdünkel

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Ich behaupte mal, dass man nur mit Menschen näher bekannt wird, die ähnlich kommunizieren. Daher fallen nicht passend codierte Menschen schon früh raus noch bevor sich die Frage nach Beziehung stellt.
    Die einzige Chance wäre, dass spontan eine extreme erotische Anziehung besteht.
    Ich hänge Tag und Nacht und tw. in Extremsituationen und in gegenseitiger, wenn auch asymmetrischer, Abhängigkeit mit Angehörigen der konservativ-bodenständigen nicht akademischen Bubble zusammen. Trotzdem gibt es Beziehungen über die Grenze des akademischen Abschlusses an meiner Klinik kaum (mir fällt mit Nachdenken eine ein), innerhalb der Berufsgruppen, bzw. je innerhalb von nicht-akademisch vs. akademisch sind es unzählbar viele.

  7. Enthusiast Avatar von hiwi
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    983

    AW: Standesdünkel

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Ich hänge Tag und Nacht und tw. in Extremsituationen und in gegenseitiger, wenn auch asymmetrischer, Abhängigkeit mit Angehörigen der konservativ-bodenständigen nicht akademischen Bubble zusammen. Trotzdem gibt es Beziehungen über die Grenze des akademischen Abschlusses an meiner Klinik kaum (mir fällt mit Nachdenken eine ein), innerhalb der Berufsgruppen, bzw. je innerhalb von nicht-akademisch vs. akademisch sind es unzählbar viele.
    Das, ja, aber dann komischerweise über Hierarchieebenen hinweg. Also Physio und Pflegeazubine oder CÄ und PJler.

  8. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.577

    AW: Standesdünkel

    Zitat Zitat von DeDonde Beitrag anzeigen
    Ich habe durch das Studium eine mittlerweile langjährige Freundin, die sich der Oberschicht zugehörig fühlt und sehr viel wert drauf legt dass sie selbst und ihr engster Kreis schön essen können, sich richtig anziehen (im Sinne von zu den Anlässen „passend“), man einfach sieht und spürt dass die Person von klein auf eine Erziehung und Bildung genossenen hat, die das Kind auf das Leben in dieser Oberschicht vorbereitet.

    Ich hab das immer als Vogel von ihr hingenommen. Sie hat auch viele Freundinnen und Freunde die nicht aus dieser Schicht kommen (mich eingeschlossen).letztens hat sie mir nun gesagt, dass sie zwar viele solcher Freundinnen/Freunde hat, sie so jemanden aber nie als festenFreund nach Hause mitnehmen könnte. Also befreundet sein ist ok, aber keine Aufnahme in den festen Kreis weil - das hat sie mir ins Gesicht gesagt- sie da eben einen Standesdünkel hat.

    Einige ihrer Familienmitglieder sind auch durch Heirat/Erbe reich, dadurch haben sie natürlich viele Möglichkeiten.

    Wie seht ihr das? Ich finde das so abstoßend dass es mir schwer fehlt, darüber zu stehen. Offensichtlich hilft all das Geld und Bildung nichts, wenn man so engstirnig ist. Oder ist das mein eigener Sozialneid?
    Ja, das ist fürchterlich!

    Aber nur mal kurz gefragt: Kennt es auch jemand andersrum? In meiner Familie gibt es (vor allem bei meiner Schwester, vllt auch ein bisschen bei meinem Vater) diesen "umgekehrten Snobismus", verbunden mit Schadenfreude und nicht gönnen können.
    Einer der Freunde/ Bekannten des Mannes meiner Schwester promoviert (vllt ist er mittlerweile auch schon fertig?) und er befand sich vor einigen Jahren in der Lage, dass er kein Geld hatte, um seine Krankenkasse zu bezahlen. Er ging dann zum Arbeitsamt/ Jobcenter und sagte, dass er nach einer Möglichkeit suche, seine Krankenkasse zu bezahlen und ob sie ihm weiterhelfen könnten. Die Mitarbeiterin, mit der er sprach, brüllte dann wohl: "Da müssen sie HartzIV beantragen!" Ihm war das peinlich, meine Schwester hat mir die Geschichte mit so einer Schadenfreude erzählt, dass ich sauer auf sie wurde... sie kann mit Leuten, die "unter ihr stehen", aber sie kann es nicht aushalten, wenn Leute mehr als sie erreichen und pflegt dann auch kaum noch sozialen Umgang mit ihnen. Für mich, die gerade promoviert, ist das auch nicht so witzig.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •