+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. Enthusiast Avatar von jadore
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    814

    Angst vor Ärzten

    hey, ich würde mich gerne ein bisschen zu obigem Thema austauschen. ich bin soweit gesund, aber ich sollte halt mal zu routine-untersuchungen gehen. problem: ich habe vor allem angst vor dem Zahnarzt (schmerzen) und vor dem Frauenarzt (scham und evtl schmerzen).
    es ist nicht so schlimm, dass ich das nicht hinter mich bringen könnte, wenn ich müsste, aber weil ich eben nicht wirklich muss (ich hatte noch nie ein loch im zahn zb), war ich seit jahren nicht mehr da. (es könnte natürlich sein dass ich mittlerweile Löcher hab, haha).

    geht es Leuten hier ähnlich und falls ja, was sind so eure strategien? ich habe jetzt jeweils online-termin beim Frauen- und beim Zahnarzt gemacht, das war schonmal eine niedrigere Hemmschwelle als anrufen.

  2. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.404

    AW: Angst vor Ärzten

    Wirkliche Angst habe ich "nur" vorm Zahnarzt und vorm Krankenhaus, zu sämtlichen anderen Ärzten habe ich "nur" absolut null Vertrauen und gehe daher schon mit entsprechend negativen Gefühlen hin. Das ist keine Angst, aber ein tiefer Widerwille.

    Zahnarzttermine lasse ich von meinem besten Freund ausmachen, weil ich für den Anruf sonst schon sämtlichen Mut bräuchte, der mir dann vor Ort fehlt. Am Anfang ist er auch immer noch mit mir hingegangen, und es ist mir völlig egal, dass sowas sonst nur 5jährige brauchen, mir hat es geholfen Aber ich habe eine ganz wundervolle Zahnärztin gefunden, dort gehen alle so zauberhaft und gelassen mit mir um und nehmen so Rücksicht auf mich, es ist wirklich sehr lieb und da kann ich inzwischen auch alleine hingehen. Ich habe aber oft gewechselt, bis ich sie gefunden hatte. Am Anfang gleich offen sagen, dass man fürchterliche Angst hat und sich die Reaktionen darauf angucken - das ist so meine Taktik, die mir sehr geholfen hat. Ein ZA hat mich mal ausgelacht, da bin ich einfach direkt wieder heim. Einer war dann während der Behandlung genervt, weil ich gezittert habe, und er so nicht arbeiten könne, da bin ich auch nie wieder hin. Bei der ZÄ jetzt werde ich regelmäßig gefragt, ob alles gut ist, und wenn ich nur mit der Augenbraue ein bisschen zucke bekomme ich sofort eine Pause, eine Erklärung, liebe Worte, was auch immer gerade nötig ist. Das ist toll! Und ganz generell: face your fears. ich musste vor 3 oder 4 Jahren wegen einer langen Geschichte wirklich x mal in wenigen Wochen zum ZA und es wurde tatsächlich immer einfacher und leichter, obwohl die Behandlungen gegen Ende eher unangenehmer waren.

    Zu allen anderen Ärzten kann ich nicht viel sagen, ich habs leider noch nie erlebt, ernst genommen worden zu sein und erwarte daher auch echt nichts mehr. Gerade hab ich mit einer Sportverletzung zu kämpfen und es ist schon wieder so lächerlich, wie einfach nichts passiert außer Tätscheln - aber keine Ahnung, vielleicht liegt das auch an mir, ich weiß es nicht. Ich jammere vielleicht zu wenig, keine Ahnung -.- Mir wird irgendwie nie geglaubt, dass ich wirklich Schmerzen habe, und das obwohl ich nur zum Arzt gehe, wenn es wirklich sein muss, also so alle 3 Jahre vielleicht mal.

    Sollte ich mal ins Krankenhaus müssen, muss ich da wohl durch. Ich war erst einmal (als Erwachsene, an einen Aufenthalt als Kind kann ich mich nicht mehr erinnern) und es war … sagen wir mal, unschön. Und ich fühle mich seitdem wirklich ein wenig traumatisiert. Oder auch ein wenig mehr. Aber da rede ich mir ein, dass ich ja dann andere Ärzte haben werde und dass ich gaaaaanz sicher nur Pech hatte und überhaupt. Keine tolle Taktik, aber für den Moment besser als gar keine.

  3. Addict Avatar von hatschibuh
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    2.538

    AW: Angst vor Ärzten

    Ich hab Zahnarztangst. Regelmäßige Termine mach ich aus, weil ich Angst habe, dass ich sonst irgendwann was ganz Schlimmes kriegen könnte und die Behandlung dann furchtbar wäre. Ich find es allerdings auch schon schlimm nur den Mund aufzumachen und dann porkelt der Arzt da rum.
    Ich mach es seit ich denken kann so, dass ich mir nach dem Zahnarztbesuch was gönne - und zwar wirklich etwas, was ich sonst nicht machen/kaufen würde. Ich glaube nachhaltig "einfacher" wird es einfach auch deshalb nicht, weil man dafür zu selten geht, als dass man sich dran "gewöhnen" kann.
    Mir ist es wichtig, dass es eine Zahnärztin ist und die darf auch nicht ungeduldig werden, wenn ich anfange zu weinen (und wenn es auch nur deshalb ist, dass sie nur guckt). Ich möchte vorher wissen, was passiert und alles , was die machen und wie lange das dauert. Meine Zahnärztin macht auch eine Pause, wenn sie sieht, dass ich nicht mehr kann. So Zeichen geben krieg ich z.B. auf dem Zahnarztstuhl nicht mehr hin. Hab zu Anfang der Behandlung auch gesagt, dass ich Angst habe und ich glaube das war gut.
    Ich bin eine Stepptanzballerinamärchenprinzessintierärztiiiin

  4. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.404

    AW: Angst vor Ärzten

    Achso, meine ZÄ ist übrigens spezialisiert auf Kinder Vielleicht kannst du mal nach sowas Ausschau halten, diese Ärzte haben ja hoffentlich/vermutlich allgemein eine höhere Toleranzgrenze für schwierige Patienten.

  5. Enthusiast Avatar von jadore
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    814

    AW: Angst vor Ärzten

    danke schonmal für eure antworten! ja, ich glaube auch, dass es gut ist, von vornherein zu sagen, dass man angst/bedenken hat.

    hattet ihr denn schonmal richtig schmerzen beim Zahnarzt oder woher kommt eure angst? meine bisherigen Zahnarzttermine sind immer ganz gut verlaufen, die liegen allerdings ja auch schon länger zurück... aber weil man so oft hört, dass Leute da die schmerzen ihres Lebens hatten, habe ich einfach große angst. ich kenne ja die schmerzen, wenn man auf etwas sehr kaltes beißt o.ä. und denke, das könnte ein Vorgeschmack sein. am liebsten würde ich mich immer lokal betäuben lassen, aber das geht nicht, oder? bzw. gibt es Zahnärzte, die das machen?
    mit dem bloßen rumwerkeln in meinem Mund hätte ich eigentlich kein problem, wenn ich wüsste, dass es nicht schmerzhaft wird.

  6. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.404

    AW: Angst vor Ärzten

    Ich lasse mich für jeden Scheiß betäuben. Ich bin super empfindlich im Mund und kann da kaum was aushalten (also Schmerzen, bei deren Intensität ich an anderen Körperstellen vermutlich nicht mal zucken würde, bringen mich beim ZA zum weinen) und bestehe auf meine Betäubung und bisher hat das auch jeder ZA anstandslos gemacht. Eine meinte mal, dass sei unnötig und ich müsse daher 8 Euro dafür bezahlen, da musste ich kurz unterschreiben, dass sie mir das gesagt hat. Am Ende wollte sie das Geld dann aber nicht mal haben, weil "Ich merke schon, sie haben wirklich Angst. Dann ist eine Betäubung natürlich sehr wohl nötig".

    Tatsächlich hab ich inzwischen alle Weisheitszähne raus, 3 Wurzelbehandlungen und eine Kronengeschichte hinter mir und die Schmerzen vorher waren IMMER wesentlich schlimmer, als die während oder nach der Behandlung. Eigentlich kanns einem nach dem ZA nur besser gehen, keine Ahnung, warum das in meiner Psyche nicht ankommt.

    Entstanden ist meine Angst als ich mit 18, 19 rum 2 Jahre mit schlimmen Schmerzen rumgerannt bin, dutzende Zahnärzte besucht habe, keiner was gefunden hat aber alle wie die großen gemacht, getan und sinnlos gebohrt haben :-( Am Ende war die Lösung übrigens so simpel, dass man gar nicht drüber nachdenken darf (hier wären wir wieder beim Thema Vertrauen zu Ärzten). Aber seitdem hab ich Panik.

  7. Addict Avatar von hatschibuh
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    2.538

    AW: Angst vor Ärzten

    Ich hatte auch schon Angst vorm Zahnarzt, als ich noch nichts 'Schlimmes' hatte. Bei mir ist glaub ich einfach das Gefühl "ausgeliefert" zu sein, keine Kontrolle zu haben und dann ein Haufen Menschen, die direkt über einem hängen. Das find ich wirklich nicht schön, ums mal harmlos auszudrücken. Wobei ich Zahnschmerzen ganz schlimm finde und deswegen immer Betäubung nehme, auch wenn die Ärztin sagt, dass es nicht weh tun wird :') Ohne Betäubung würde ich auf keinen Fall was machen lassen...und das sag ich auch so. Hat bisher funktioniert
    Eine Wurzelbehandlung hatte ich z.B. auch schon und hätte es mir "noch schlimmer" vorgestellt, auch von den Schmerzen her. Ich hatte vorher noch nie Schmerzen....immer erst hinterher. Auch undankbar zum andenZahnarztgewöhnen. Bei mir schlägt es wegen der Dauer auf die Nerven, zumal ich dazu neige dann dauernd in meiner Angst die Luft anzuhalten
    Ich bin eine Stepptanzballerinamärchenprinzessintierärztiiiin

  8. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.680

    AW: Angst vor Ärzten

    Zu den Horrorgeschichten: die werden sicher viel eher erzählt. Ich habe keine Ängste, war allerdings schon oft bei Zahnärzt_innen, habe recht viele Füllungen (die meisten ohne Betäubung gemacht), mir wurden alle Weisheitszähne gezogen und von nennenswerten Schmerzen kann ich nichts berichten. Denke, das geht vermutlich vielen so.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  9. Addict Avatar von hatschibuh
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    2.538

    AW: Angst vor Ärzten

    Was auch bei der Angst vor Schmerzen helfen kann: Vorher einfach ne Schmerztablette nehmen
    Ich bin eine Stepptanzballerinamärchenprinzessintierärztiiiin

  10. Ureinwohnerin Avatar von Asterisque
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    28.879

    AW: Angst vor Ärzten

    Die Zahnarztangst haben ja sehr viele Menschen. Ich bin auch dafür, dass dort sehr offen zu kommunizieren. Habe ich auch so gemacht und alle in der Praxis sind unglaublich lieb. Ich wohne mittlerweile 150 km entfernt, gehe aber immer noch dorthin, weil ich zu der Ärztin jetzt einfach vertrauen habe.

    Das mit dem Frauenarzt kommt mir auch bekannt vor. War jahrelang nicht mehr dort, weil da Scham war und es bei zwei Umzügen auch teilweise unmöglich war eine Ärztin zu finden, die noch neue Patienten nimmt. Hatte dann vor einem Jahr oder so mal etwas, was mich irgendwie beunruhigte und hab mir dann hier eine Praxis gesucht zu der ich zwei Tage später kommen konnte. War dann aber zum Glück gar nix.

    Tatsächlich hatte ich aber zwischenzeitlich eine sehr schwere Erkrankung wegen der ich seit Monaten sicher so alle 4 bis 6 Wochen da auf dem Stuhl sitze und mittlerweile macht mir das kaum noch was (jetzt hab ich dafür immer Sorge, dass wieder was ist... aber mit der Untersuchung Ansich hab ich keine Probleme).

    Ich denke, die Angst kommt oft durch die ungewohnte Situation und dass man so ausgeliefert ist. Da hilft der regelmäßige Besuch aus meiner Sicht schon.
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  11. Member Avatar von Manoush
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    1.759

    AW: Angst vor Ärzten

    Eine Freundin von mir geht zu einem Zahnarzt, der sich auf Angstpatienten spezialisiert hat. Als mir die Weisheitszähne gezogen wurden, habe ich Musik über Kopfhörer gehört.

  12. Junior Member Avatar von liorit
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    513

    AW: Angst vor Ärzten

    vor zahnärzten habe ich nicht direkt angst, aber ich drücke mich wahnsinnig davor, weil ich einfach richtig schlimme gene habe und auch einen solchen engstand, dass ich mit putzen und zahnseide einfach nicht alles sauberhalten kann. mein neuer zahnarzt hier in der stadt meinte, es ist vollkommen normal, dass ich dann ständig probleme habe, sich oft karies bildet, etc. trotzdem ist es halt frustrierend, weil ich weiß, wenn ich hingehe, müssen locker drei zähne gemacht werden. übernächste woche habe ich auch gleich zwei termine bei ihm, weil zwei große dinge gemacht werden müssen, und das wird wohl ein halbes jahr dauern, bis das fertig ist. :') ich hasse einfach diesen zustand des ausgesetzt seins, wenn sie an einem herumwerkeln.

    frauenarzt ist auch so eine sache. ich war bisher einfach noch nie bei einem (ich bin 27). meine mutter war, als ich teenie war, überhaupt nicht dahinter und es war ihr auch vollkommen egal, dass sie selbst regelmäßig geht. ich hab hier immerhin schon mal bei einem angefragt, ob die praxis noch patienten aufnimmt, aber dazu müsste ich halt endlich mal persönlich bei denen vorbeikommen, fragebogen ausfüllen, etc. ich habe halt auch angst, dass ich mir dumme sprüche anhören muss, weil ich noch nie bei einem war.

    dasselbe spiel auch bei augenärzten. ich kenne das gar nicht, dass man regelmäßig zum augenarzt geht, wenn man eine brille trägt. oder impfungen auffrischt (mein neuer hausarzt hat wirklich ALLES auffrischen müssen, weil ich das letzte mal vor 20 jahren geimpft wurde). meine mutter geht selbst erst regelmäßig zum arzt, seit sie eine chronische krankheit vor 2 jahren entwickelt hat.
    "erst wollte ich als kind immer bäckerin werden. als sie mir dann gesagt haben, das ich da den kuchenteig nicht naschen darf, war der beruf dann doof."

  13. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.985

    AW: Angst vor Ärzten

    von zahnärzten bin ich auch geprägt.
    vor manchen hatte ich schon vor unsympathie angst und da bin och froh, dass ich durch notdienst zu meiner nächsten ZÄ gekommen und geblieben bin, bis sie die praxis verließ und ich dank notdienst den nächsten, jetzigen guten gefunden habe.
    angst ist es nicht direkt. nur wahnsinnig unwohlsein.
    ich weiß ja inzwischen, dass es nur schlimmer wird, wenn ich nichts mache.
    empfindlich bin ich auch an mundwinkeln, lippen, druck und das trockene spannende mundgefühl.
    ich habe unzählige lange wurzelbehandlungen hinter mir, gezogene zähne und die meisten dinge waren weniger schlimm als erwartet.
    nun steht mir eine krone und brücke bevor und davor habe ich wirklich angst und deshalb schiebe ich diese geschichte so lange es geht hinaus.

    ich lasse mich auch bei allem betäuben, sogar vor der spritze mit eisspray oder erdbeercreme, die meine erste ZÄ als kinderärztin verwendet hat.
    die idee mit der tablette vorher kam mir leider erst relativ spät und im.prinzip war es schonmal eine erleichterung, andererseits habe ich angst, dem ZA keine genaue info während der behandlung geben zu können, was bei wurzel oder messung für ihn ja wichtig ist.

    mein ZA und auch seine frau sind beide sehr vorsichtig und ich denke, dank ihrer grundschulkinder auch besonders auf kinder, junge und angstpatienten eingestellt.

    vor allen anderen ärzten habe ich keine angst, auch wenig hemmungen und bedenken.
    frauenarzt bzw. ärztin macht mir nichts aus.
    sowas kam allerdings erst mit dem alter.
    als teenager habe ich mich mords geschämt, obwohl es eine ärztinnenpraxis war.

    azmugenarzt juckt mich wenig, überhaupt ärzte, zu denen ich schon musste.
    in erster linie ist es lästig und mehr theater mit termin und warten, als die behandlung oder die besichtigung dann wert ist.
    der augenarzt war eh knapper mit behandlung und maßnahme, als es dann in einem optikergeschäft war. da fühlte ich mich dort ausführlicher untersucht als beim profi.

  14. Addict Avatar von Knadiskuh
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.237

    AW: Angst vor Ärzten

    ich hab mich ja zur geburtsvorbereitung viel mit selbsthypnose und entspannungstechniken beschäftigt und das hilft mir auch beim zahnarzt super. ich denke z.b. nicht "aua" wenn was wehtut sondern "oh gut, das gefühl bedeutet, dass mein zahn nun repariert wird". auch so mantras aufsagen hilft mir "ich bin in sicherheit, mir wird geholfen" o.ä.
    manche leute schaffen es ja wohl sogar, den schmerz komplett auszublenden bzw. als etwas anderes wahrzunehmen, soweit hab ichs zwar nicht geschafft, aber eine betäubung brauche ich echt nicht mehr. und genau wie gegen den schmerz kann sowas ja auch gegen angst wirken.

  15. Addict Avatar von Knadiskuh
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.237

    AW: Angst vor Ärzten

    doppelt

  16. Addict
    Registriert seit
    04.12.2003
    Beiträge
    2.977

    AW: Angst vor Ärzten

    Ich habe totale Panik vor dem Zahnarzt. Das rührt daher, dass ich als Kind leider bei einer sehr verständnislosen und brutalen Zahnärztin war, die alles ohne jedes Einfühlungsvermögen durchgezogen hat. Seither bekomme ich irrationale Panik, wenn ich nur den Mund aufmachen muss. Auch, wenn nur was geschliffen wird und es nicht wehtut. Ich bin an sich auch überhaupt kein schmerzempfindlicher Mensch, damit hat es gar nix zu tun - aber dieses Ausgeliefertsein treibt mir sofort die Tränen in dir Augen.
    Ich hab mich für die einfachste Methode entschieden: ich gehe ca alle zwei Jahre hin und lasse dann im Dämmerschlaf alles reparieren, was anfällt. Glücklicherweise hatte ich bisher keine langwierigen Probleme. Dafür wäre es sicher vernünftiger, bei jemandem, der mit Angstpatienten umgehen kann, zu lernen, wie ich mich dem Problem stellen könnte 🙄

  17. Addict Avatar von Knadiskuh
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.237

    AW: Angst vor Ärzten

    das kannst du mit etwas ausdauer wirklich ganz bestimmt selber lernen. musst dich halt mal umschauen was dir so als herangehensweise am ehesten liegt.

  18. Stranger Avatar von lalamae
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    78

    AW: Angst vor Ärzten

    @liorit, bei mir ist es ähnlich was die Zähne angeht und es ist echt viel besser geworden, seitdem ich elektrisch putze. Bei der letzten Zahnreinigung waren wir nach zehn Minuten fertig weil nix groß zu machen war und bei der Kontrolle war auch nix. Das hatte ich vorher glaube ich noch nie. Also, falls du nicht eh schon eine elektrische Zahnbürste hast: das macht echt einen Unterschied.

  19. Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    4.212

    AW: Angst vor Ärzten

    ich hab angst vor zugängen, drainagen, kathetern, punktionen, also immer wenn ein femdkörper in meinen körper reinkommt, ich hab weniger angst vor dem schmerz als vor der vorstellung dieses fremdkörpers in mir. bei so blöden sachen denk ich mir dann im vorfeld schon eine belohnung für mich für danach aus. mir hilft sehr wenn ärzte nett sind und verständnis haben. und ich red mir ein dass es grad zig leuten grad genauso geht, dass es vorbei geht und weniger schlimm sein wird als ausgemalt.

  20. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.985

    AW: Angst vor Ärzten

    liorit
    drück dich nicht vor dem ZA besuch.
    lieber einmal zu früh als was versäumen. und jedesmal eine kleine kontrolle spart dir viel langwierige arbeit.
    und trau dich was zu sagen, wenn dir jemand weh tut oder was gegen deinen willen entscheiden möchte oder dich nicht genug aufklärt.

    und eine elektrsche bürste macht viel aus.
    genauso die kleinen bürsten für zwischenräume.
    interdentalburstchen - Google Search
    und mein wichtigstes bei empfindlichen zähnen ist elmex gelee.
    Google Image Result for https://www.geizdental.de/pub/media/catalog/product/cache/c687aa7517cf01e65c009f6943c2b1e9/h/t/httpdownload.pack-carry.comartikelbilder100739.png
    ist teuer und ich glaube, nur in der apotheke (müsst ich googeln genauer) aber wie angegeben bei intakten zähnen, einmal in der woche, schützt gut.
    ich verwende es alle zwei tage und fühle mich geschützter als ohne.
    Geändert von clubby (11.09.2019 um 21:39 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •