+ Antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    6.210

    Ernährungsumstellung

    Ich hab heute den Rat von meiner Osteopathin bekommen, da meine Kopfschmerzen, Übelkeit und Schlaflosigkeit mit der Ernährung zusammen hängen könnten, auf Zucker, Weizen, Alkohol und Kaffee zu verzichten. Kaffee trink ich eh nicht, Alkohol geht auch mal (Soll jetzt die nächsten 4 Wochen dein mal), aber Weizen uns Zucker stell ich mir schwierig vor. Also klar, puren IndustrieZucker geht ja weg zu lassen, aber das ist doch in so vielen Dingen drin... Ich esse oft beim arbeiten und würde mal behaupten, dass es schwierig wird, dort konsequent drauf zu achten. Wie fällt mir die Umstellung leichter, wer isst von euch auch keinen Zucker oder Weizen bzw. Musste seine Ernährung umstellen? Zusätzlich wäre wohl noch gut, 3 Mahlzeiten im Abstand von 4-5 h, nicht zu fettig zu essen und abends keine bzw. Nicht so viel Rohkost.
    Grundsätzlich find ich die Sachen auch gar nicht wild. Aber irgendwie wird es schon ne größere Umstellung. Macht mir mal mut! Ihr dürft auch gerne erzählen, wie es euch danach auffallend besser ging nicht hören möchte ich, dass die Tipps ja doof sind und aus dem und dem Grund keinen Sinn machen, ich mag nicht meine osteopathin in Frage stellen.
    neu.gierig.toll.kühn

  2. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.775

    AW: Ernährungsumstellung

    Meint sie mit Zucker denn auch Milchzucker oder Fructose? Dann wird’s nämlich mMn schon schwierig. Wenn es nur um den weißen Haushaltszucker plus Weizen geht, das kriegt man sicherlich hin mit viel Gemüse und Protein. Du wirst aber wahrscheinlich nicht darum rumkommen, alle deine Mahlzeiten selbst zuzubereiten. Ich würde an deiner Stelle mal in der Bücherei nach low carb-Kochbüchern gucken. Zum Thema zuckerfrei gibt es ja mittlerweile auch einige Veröffentlichungen. Ich denke, da wird es Anleitungen geben wie man das am besten umsetzt.
    Dürftest du denn Zuckerersatz wie Erythrit benutzen? Das würde es vielleicht geschmacklich erst mal einfacher machen.

  3. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    6.210

    AW: Ernährungsumstellung

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Meint sie mit Zucker denn auch Milchzucker oder Fructose? Dann wird’s nämlich mMn schon schwierig. Wenn es nur um den weißen Haushaltszucker plus Weizen geht, das kriegt man sicherlich hin mit viel Gemüse und Protein. Du wirst aber wahrscheinlich nicht darum rumkommen, alle deine Mahlzeiten selbst zuzubereiten. Ich würde an deiner Stelle mal in der Bücherei nach low carb-Kochbüchern gucken. Zum Thema zuckerfrei gibt es ja mittlerweile auch einige Veröffentlichungen. Ich denke, da wird es Anleitungen geben wie man das am besten umsetzt.
    Dürftest du denn Zuckerersatz wie Erythrit benutzen? Das würde es vielleicht geschmacklich erst mal einfacher machen.
    Also fruchtzucker geht auf jeden Fall, also zu den Mahlzeiten halt. Zwischendurch auch kein Obst oder Saft, sagte sie. Milchprodukte auch eher wenig bis gar nicht, das fällt mir aber nicht groß schwer wahrscheinlich.
    Alle Mahlzeiten selbst zu bereiten geht auf keinen Fall, allerdings könnte ich Frühstück beim arbeiten selbst zu bereiten und mittags Zb nur Salat essen. Das würde gehen.
    Aber los carb dann, weil in Nudeln und Reis auch Zucker ist oder wie?
    neu.gierig.toll.kühn

  4. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    12.315

    AW: Ernährungsumstellung

    ich hab anfang des jahres aus gesundheitlichen gründen gefastet, so ein heilfasten. das hat mir gut geholfen, einfach weil es ein paar entlastungstage gibt, dann das fasten an sich - ich durfte da immer essen und dann halt aufbau. dadurch war mein körper sowieso mal frei von zucker & weizen. ich finde sowas leichter, als bei klein umzustellen. dann kam man die neue ernährung gut integrieren.
    leider war ich nicht konsequent genug, aber das ist ja ein andres thema.

    wenn du basenfasten googelst, findest du auch viele rezepte tolle rezepte, die bekömmlich sind.
    ich denke, es bedarf etwas vorbereitung und einlesen, das kann das schon gut klappen.
    wichtig war für mich auch, dass ich immer esse parat hatte um heißhungerattacken zu vermeiden.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  5. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.775

    AW: Ernährungsumstellung

    Meines Wissens nach verzichten Low Carb-Rezepte eher auf Weizen und Zucker und haben stattdessen den Fokus auf Gemüse, Protein und gesunden Fetten. Ich denke, da würdest du wohl am ehesten fündig. Das mit dem Mittagessen halte ich für das größte Problem. Wenn du nicht weißt was drin ist, kannst du ja nur schwerlich auf Zucker und Weizen verzichten. Das bleibt dann halt die Black Box. Auch Salatdressings, vor allem fertige, können echte Zuckerbomben sein. Wenn du dir ne Vinaigrette selbst anmischen kannst, ist das wieder was anderes. Viele Salatbars stellen ja Essig und Öl separat zur Verfügung.

    Weil felissi das Fasten anspricht. Sollst du denn auch Kalorien reduzieren? Das würde ich mir nämlich sparen, wenn ich es nicht muss. Das würde mir sicher endgültig die Laune verhageln, wenn ich eh schon auf Lebensmittel verzichten muss, dann auch noch ein Defizit zu fahren. Aber so als Start zur Entwöhnung wär es vielleicht gar nicht schlecht.
    Geändert von fitzgerald (09.09.2019 um 12:06 Uhr)

  6. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.522

    AW: Ernährungsumstellung

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Aber los carb dann, weil in Nudeln und Reis auch Zucker ist oder wie?
    Kommt auf die Definition von Zucker an. Wenn man Kohlenhydrate = Zucker annimmt, dann klar. Ich würde allerdings erstmal auf den reinen industriezucker gucken. Da wären dann Nudeln/Reis etc ok.

  7. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    6.210

    AW: Ernährungsumstellung

    Genau, es geht erstmal um IndustrieZucker glaub, sonst hätte sie das wohl auch ausführlicher mit mir besprochen denk ich mal.

    Und die Salatsosse kann ich selbst mischen, wir kochen auch selbst beim arbeiten, da kann ich dann auch mitbestimmen, nur kochen eben auch Kollegen*innen.

    Abnehmen wäre n super Zusatz-effekt, allerdings ist das mit der Laune n guter Einwand, bin eh schon sehr Launenabhängig vom essen
    neu.gierig.toll.kühn

  8. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.762

    AW: Ernährungsumstellung

    darfst du nur kein helles weizen essen oder gar nicht? auch kein vollkorn oder dinkel?

    viele nudeln haben weizen als hauptzutat, da würde ich also auch gucken.

  9. Senior Member Avatar von Ise
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    6.447

    AW: Ernährungsumstellung

    Nudeln sind doch meistens aus hartzweizengrieß oder so und fallen also auch weg. Ich kann als Alternative zoodles oder von Aldi (Nord) diese Nudeln aus roten Linsen, Kichererbsen oder grünen Erbsen empfehlen.

    Paleo ist so ziemlich eine ernährungsweise, die dazu passen würde. Da gibt's ganz viele Blogs mit Rezepten zu. Oder Projekt zuckerfrei. Da gibt's auch erstmal einen guten Überblick wo überall Zucker drin ist.

  10. Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.479

    AW: Ernährungsumstellung

    Wenn man gar kein Obst (wegen des Zuckers) essen darf, dann eigentlich auch kein Gemüse.

    ▶ Obst und Gemuse ohne Zucker ♥ Ernahrung ohne Zucker ◀

    Ich halte das für bedenklich: keinen Zucker heißt faktisch kein Obst und kein Gemüse. Es hieß ja leider nicht, reduzieren Sie die Zuckeraufnahme und denken Sie dabei an den versteckten Zucker in Obst, essen Sie wenig Obst, mehr Gemüse und achten Sie auf die Zuckerdosis.
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  11. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    6.210

    AW: Ernährungsumstellung

    Zitat Zitat von joh Beitrag anzeigen
    Wenn man gar kein Obst (wegen des Zuckers) essen darf, dann eigentlich auch kein Gemüse.

    ▶ Obst und Gemuse ohne Zucker ♥ Ernahrung ohne Zucker ◀

    Ich halte das für bedenklich: keinen Zucker heißt faktisch kein Obst und kein Gemüse. Es hieß ja leider nicht, reduzieren Sie die Zuckeraufnahme und denken Sie dabei an den versteckten Zucker in Obst, essen Sie wenig Obst, mehr Gemüse und achten Sie auf die Zuckerdosis.
    Ich schrieb doch dass ich Zucker in Form von fruxhtzucker essen darf?
    neu.gierig.toll.kühn

  12. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    6.210

    AW: Ernährungsumstellung

    Zitat Zitat von Lamb Beitrag anzeigen
    darfst du nur kein helles weizen essen oder gar nicht? auch kein vollkorn oder dinkel?

    viele nudeln haben weizen als hauptzutat, da würde ich also auch gucken.
    Ich soll möglichst auf Weizen verzichten, aber nicht komplett strikt. Also einfach sehr darauf achten und klar, wenn dann lieber Vollkorn oder Dinkel oder Roggen dann oder so.
    neu.gierig.toll.kühn

  13. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.037

    AW: Ernährungsumstellung

    Warum ausgerechnet Weizen? Also worum soll es da gehen, kurzkettige Kohlenhydrate, Gluten?

    Eine Kollegin hat das letztes Jahr aus ähnlichen Gründen gemacht. Na ja, ich halte es für Quatsch. Wobei Alkohol und Zucker reduzieren nicht schadet

  14. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.305

    AW: Ernährungsumstellung

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Warum ausgerechnet Weizen? Also worum soll es da gehen, kurzkettige Kohlenhydrate, Gluten?

    Eine Kollegin hat das letztes Jahr aus ähnlichen Gründen gemacht. Na ja, ich halte es für Quatsch. Wobei Alkohol und Zucker reduzieren nicht schadet
    Ja... wenn man eine Zöliakie vermutet, dann würde ich dem konkret nachgehen. Zugesetzten Zucker finde ich im Rahmen einer gesunden Ernährung total sinnvoll, Alkohol und Kaffee reduzieren auch, aber das mit dem Weizen erschließt sich mir nicht, außer es geht darum, kurzkettige Kohlenhydrate zu meiden.

  15. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.775

    AW: Ernährungsumstellung

    Ich vermute, dass die Diagnose der Osteopathin Richtung Candida geht bei diesen diffusen Symptomen und ihren diesbezüglichen Empfehlungen.

  16. Senior Member Avatar von Mellabelle
    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    5.634

    AW: Ernährungsumstellung

    Das hört sich auch sehr nach Dr. Bruker an, also möglichst keinen bis wenig Industriezucker und viel Rohkost.

    Eine gute Freundin schwört darauf. Sie ist lactose- und fructoseintolerant.

    Industriezucker fördert Entzündungen im Körper. Ich selbst habe das mit dem Zucker (wg. Schoko *gg*) noch nicht hinbekommen, aber meine beste Freundin, die eine Rheumaform hat, kann das auch klar empfehlen.
    Brünett.Grünäugig.Brilliant.

  17. Addict Avatar von rabbit
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    3.169

    AW: Ernährungsumstellung

    Ich habe Migräne und nachdem ich diverse potentielle Auslöser wie beruflichen Stress komplett abstellen konnte, habe ich mich auch gem. Tipps meiner Ärztin der Ernährungsumstellung zugewandt... Es hat schon deutlich geholfen, die richtig offensichtlich schlechten Lebensmittel zu meiden... Also Alk, Süßkram, verarbeitete Lebensmittel, Fertigessen, Gebäck, Weißbrot.... Vielleicht reicht es erstmal aus, damit anzufangen... Ich mache mir bisher keine Gedanken, ob bestimmtes Obst zu zuckerhaltig ist, um es zu meiden... Und dennoch gab es ne Verbesserung... Wenn man die schlimmsten Sachen aus seiner Ernährung streicht und sich daran gewöhnt hat, kann man danach immer noch in der nächsten Stufe weitere verdächtige Lebensmittel streichen.

  18. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    6.210

    AW: Ernährungsumstellung

    Zitat Zitat von rabbit Beitrag anzeigen
    Ich habe Migräne und nachdem ich diverse potentielle Auslöser wie beruflichen Stress komplett abstellen konnte, habe ich mich auch gem. Tipps meiner Ärztin der Ernährungsumstellung zugewandt... Es hat schon deutlich geholfen, die richtig offensichtlich schlechten Lebensmittel zu meiden... Also Alk, Süßkram, verarbeitete Lebensmittel, Fertigessen, Gebäck, Weißbrot.... Vielleicht reicht es erstmal aus, damit anzufangen... Ich mache mir bisher keine Gedanken, ob bestimmtes Obst zu zuckerhaltig ist, um es zu meiden... Und dennoch gab es ne Verbesserung... Wenn man die schlimmsten Sachen aus seiner Ernährung streicht und sich daran gewöhnt hat, kann man danach immer noch in der nächsten Stufe weitere verdächtige Lebensmittel streichen.
    Genau, so ist mein Plan jetzt glaub auch mal. Langsam anfangen einfach. Schon allein auf IndustrieZucker fällt mir glaub auch gar nicht mal so leicht, bin normal jmd der Süßigkeiten echt gerne hat.
    neu.gierig.toll.kühn

  19. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.714

    AW: Ernährungsumstellung

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Genau, so ist mein Plan jetzt glaub auch mal. Langsam anfangen einfach. Schon allein auf IndustrieZucker fällt mir glaub auch gar nicht mal so leicht, bin normal jmd der Süßigkeiten echt gerne hat.
    Versuch mal getrocknete Datteln mit viel Tee.

    Beim Weizenmehl würde ich Weissmehl meiden und statt dessen Vollkornmehl(produkte) essen.

    Mein Bruder hat von einem Heilpraktiker ähnliche Empfehlung ebkommen: kein Zucker, kein Weissmehl, keine Kohlensäure, kein Schweinefleisch. Wenn er sich dran hält ist seine Neurodermitis besser.
    Zitat Zitat von Thomas de Maiziere
    Wenn wir wollen, dass Extremismusbekämpfung auch bei denen stattfindet, die schon gefährdet sind, oder halb abgerutscht sind, oder wenn es um Deradikalisierung geht, dann muss man auch mal den schwierigeren Weg probieren, und das heißt, dass man mit Menschen redet, mit denen man sonst vielleicht nicht so gerne reden würde, um eines höheren Ziels willen. Und wo da die Grenze zur Förderung ist, das ist nicht leicht zu bestimmen.

  20. Addict Avatar von Sakamoto
    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    2.352

    AW: Ernährungsumstellung

    Ich hab vor zwei Jahren mal einen Monat lang (also das ist auch die vorgesehene Länge) Whole 30 gemacht. Das ist allerdings noch strenger, da man dabei keinen zugesetzten Zucker, keine Getreide (egal ob Weizen, Roggen, Reis, Buchweizen, Amaranth...), keine Milchprodukte außer geklärter Butter und keine Hülsenfrüchte essen soll.
    Das ist auch dazu gedacht, danach dann die einzelnen Gruppen wieder einzuführen um herauszufinden was eventuelle Probleme verursacht.

    Das geht definitiv schon, aber man muss wirklich auf vieles achten, gerade beim Zucker. Es gab zum Beispiel in den meisten Supermärkten genau eine Sorte Wurst/Schinken/Bacon, die ich essen "durfte", weil in allen anderen Dextrose enthalten war und ich habe auch nur eine einzige erlaubte Sorte Brühe im Bioladen gefunden, die es nur in bereits flüssig gab und die irre teuer war. In allen anderen war Zucker.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •