+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 58 von 58
  1. Regular Client Avatar von Chipsie
    Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    3.628

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Wir haben zwei schwarze Schafe: Der eine hat eine Bank systematisch bestohlen und saß dafür mehrere Jahre im Knast, der Zweite wurde wegen Stalkings verurteilt und hat mWn massive psychische Probleme. Die sind in der Familie zwar trotzdem willkommen, aber bisschen schwierig ist das schon
    He promised you the world
    And now that same old world is just getting smaller

  2. Fresher
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    217

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Ich habe noch einen wegen gewerblichen Drogenhandels zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilten Straftäter und dann noch eine sehr rechten Polizisten in der engeren Verwandtschaft.

  3. Member Avatar von Sonnenklar
    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    1.415

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Bei uns fällt mir keiner ein. Kenne es aber auch nicht, dass man sich über jemanden in der Familie das Maul zerrreißt. Auch wenn nicht jeder nach Schema F lebt.

  4. Senior Member Avatar von Lanja
    Registriert seit
    27.04.2002
    Beiträge
    5.668

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Bei uns wird sich nicht das Maul zerrissen, aber auf meinem Onkel hat nun endgültig keiner mehr Bock. Bei Geburtstagen meiner Oma hat er mit seinem Tablet immer in einer anderen Ecke des Gartens gesessen damit er rauchen kann und nicht zu nah an uns sitzt. Lässt sich 20 Seiten Druckerpapier zurück zahlen und bei der Trauerfeier meiner Oma sagte er „na dann haben wir das jetzt auch hinter uns“ und auf die Frage, ob er noch mit zu der Trauerfeier zuhause kommt „klar, ich hab 50€ für den Butterkuchen bezahlt, da will ich auch was von haben“.
    Nachdem er über die Hochzeitseinladung meiner Cousine sagte „die will ja eh nur mein Geld“ ist jetzt dann auch mal gut. Vorher haben wir Familientreffen schon oft als „Ladysabend“ getarnt, da wir sonst quasi nur Frauen in der Familie haben. Das bringt mich zu seinem Sohn, der einzige andere Mann in den zwei Generationen. Zu dem hat eigentlich niemand richtig Kontakt, nachdem
    Er eine fürchterliche Frau geheiratet hat, die die gemeinsamen Kinder misshandelt. Mittlerweile sind sie geschieden und die Kinder waren zwischenzeitlich bei ihm. Leider ist das nun wirklich anstrengend und deshalb hat er sich auch nicht so gewehrt, als das Jugendamt sie wieder zur Mutter geben wollte...
    also es ist eigentlich nur traurig

  5. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.652

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Bei meinem Vater in der Familie bin übrigens ich wohl das schwarze Schaf, weil ich meinen Unterhaltsanspruch gegen ihn durchgesetzt habe, weil ich in Berlin lebe und weil ich sowas abgedrehtes mache und nichts "ordentliches", wo man Geld verdient.

    In meiner Familie werde ich dafür eher bestaunt und bin, gerade für meine Großmutter, wohl die große Hoffnung, weil ihre Tochter selbst ja so versaut ist.
    So unterschiedlich kann es laufen...
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  6. Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    4.204

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    in meiner familie spinnt jeder anders, also wir sind alle schwarz;-)

  7. Get a life! Avatar von SunburntParanoid
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    BYM
    Beiträge
    94.384

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    ich bin das schwarze schaf.


    Deine Mudder is Admin bei BYM.de!!!


    Asselkot ist sehr beliebt bei Regenwürmern!


    ich bin der restefick deiner icqliste^^

    "Sag zum Abschied leise
    Fick dich."






  8. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.166

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Ich habe da auch so einen Onkel.
    Er ist einfach ein sehr sehr großer Unsympath, hat seine erste und zweite Frau massiv psychisch manipuliert und unterdrückt (Alles, was ich jemals so am Rande über Narzissten gelesen habe, hat mich sofort an ihn und sein Verhalten erinnert).
    Grundsätzlich weiß er alles in allen Belangen immer am besten, hat sehr starke Meinungen und jeder der anderer Meinung ist, hat schlichtweg Unrecht und ist zu unintelligent, um das zu kapieren. (Impfgegner ist er natürlich auch. Und großer Anhänger der Homöopathie.)

    Er versucht vor allem Frauen (insbesondere seiner Schwester, also meiner Mutter und seiner eigenen Mutter) einzureden, dass sie dumm wären und keine Ahnung vom Leben hätten und am besten in allen Belangen auf ihn hören sollten.
    Meine Oma hat das lange gelaubt, meine Mutter wurde dann irgendwann skeptisch.

    Mir hat er auch jede Menge krasse Sachen gesagt, sodass ich mit 19 endgültig den Kontakt zu ihm abgebrochen habe. Was schade war, weil ich meine viel jüngeren Cousins und Cousinen seitdem nicht mehr sehen durfte. Sie waren zu dem Zeitpunkt 7 und 3 und an ihm vorbei wäre das einfach nicht möglich gewesen.
    Das war übrigens ein riesen Drama. Zurückweisung ist er so nicht gewohnt gewesen davor und hat das a) auf die mangelhafte Erziehung durch meine Eltern zurückgeführt (und meiner Mutter entsprechende Vorwürfe gemacht) und b) geschworen mein Leben zur Hölle zu machen (das war aber wohl heiße Luft. Zumindest hätte ich davon bisher nichts mitbekommen).

    Er hat von sich aus vor einigen Jahren den Kontakt zu meiner Mutter und Oma abgebrochen (also dem letzten Rest Familie, mit dem er überhaupt noch gesprochen hat. Zu seinem Bruder und dem Rest der Verwandschaft hat er schon vor zig Jahren den Kontakt abgebrochen, weil die einfach nicht so klug waren wie er und dazu noch so ignorant, seine Überlegenheit nicht mal einzusehen.).
    Meine Oma nimmt das total mit (immer noch) und meine Mutter weiß zwar, dass sie ohne seine ständigen Einmischungen besser dran ist, kann es als absolut harmoniebedürftige Person aber nicht gut finden, dass ihr Bruder nicht mehr mit ihr spricht.

    Also keine Ahnung, ob die Bezeichnung schwarzes Schaf da passt. Arschloch trifft es vielleicht eher.

  9. Addict Avatar von Sakamoto
    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    2.286

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Also, bei mir bin ich wie gesagt wohl das schwarze schaf, weil ich noch nie eine längere Beziehung hatte und auch noch nie überhaupt eine Beziehung von der meine Familie etwas wusste. Ich bin mir sehr sicher, dass es deshalb tausende Vermutungen über meine Sexualität gibt, von denen wahrscheinlich keine stimmt. Außerdem habe ich keine Kinder und wenn ich mal welche habe und die dann so bekomme, wie ich mir das momentan vorstelle, werde ich allein dafür schon ein schwarzes schaf sein.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  10. Junior Member
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    560

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    puh, teilweise ganz schön heftig :/

    Zitat Zitat von Mooncradle Beitrag anzeigen
    Finde es bestürzend zu lesen, was in anderen Familien alles "geächtet" wird. Manches sucht man sich ja nun wirklich nicht aus
    ja. ich hätte auch nicht gedacht, dass man heutzutage noch wegen einer scheidung oder weil man keine kinder hat, schief angeguckt werden könnte.

  11. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.119

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Ich habe mich manchmal als das schwarze Schaf der Familie gefühlt. Besonders in Bezug auf die Familie mütterlicherseits. Es war, als ob ich immer in so eine Konkurrenzschiene gedrückt wurde. Ich war nie gut genug, die anderen "Kinder" in der Familie haben immer alles richtig gemacht und ich wurde mit ihnen verglichen. Sehr komplexe Geschichte. Bitte nicht zitieren. Jedenfalls war es ein Stück Arbeit, sich davon zu lösen und so viel Selbstvertrauen aufzubauen, um das nicht selbst zu glauben.

  12. Member Avatar von vaya con dios
    Registriert seit
    06.06.2001
    Beiträge
    1.594

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    bibliophilia, hast du denn mittlerweile kontakt zu deinen cousin und cousinen?

  13. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.382

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Schwarzes Schaf im Sinne von wirklich negativ bewertet wird gluecklicherweise niemand. Ich bin vermutlich der Sonderling, weil ich nicht den bekannten, in meiner Familie normalen, Weg gehe, als einzige studiert habe und immer noch an der Uni arbeite. Ich wohne momentan im Ausland, bin wenig heimatverbunden, reise gerne weit, bin 31 und habe keine Kinder und bin seit Jahren Single.
    Damit bin ich aber einem Onkel sehr aehnlich, also so ungewoehnlich ist es nach ihm dann doch nicht

    Ungllueck hatte allerdings einer meiner Cousins, er hatte schwere gesundheitliche Probleme, war deswegen jahrelang schwer eingeschraenkt, konnte nicht arbeiten oder seine Ausbildung beenden und ist dann noch schwer verletzt worden (kriminell von Jemandem der bewaffnet war). Das tut mir fuer ihn sehr Leid, dass er bis jetzt wenig Glueck hatte. Seit 1 Jahr scheint er sich aber auch zu fangen.

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  14. Member Avatar von vaya con dios
    Registriert seit
    06.06.2001
    Beiträge
    1.594

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    hellooni, vergleichen finde ich ja auch so schlimm. meine schwester war/ist immer überall super angekommen und hat gute leistungen gebracht, ich wurde echt überall verglichen und meine mutter war der ansicht, ich wäre ja voll neidisch und eifersüchtig

  15. Junior Member Avatar von liorit
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    452

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    oh, mir wurde von meinem leiblichen vater auch von kindesbeinen an neid und eifersucht unterstellt/eingeredet. ich konnte dinge nicht mal angucken, ohne dass er mit "na, na, na, nicht neidisch sein!! nicht eifersüchteln!!!1" ankam. als resultat habe ich mich nie getraut um dinge zu bitten bzw. immer kategorisch abgelehnt. oft saß ich stundenlang mit magenknurren bei verwandten, weil ich dachte, ich darf ja nicht neidisch und eifersüchtig und habgierig sein. aber gell, hauptsache man konnte dann sagen "ja, die liorit, die ist ja SO genügsam und pflegeleicht!" ach ne, warum wohl.
    "erst wollte ich als kind immer bäckerin werden. als sie mir dann gesagt haben, das ich da den kuchenteig nicht naschen darf, war der beruf dann doof."

  16. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.594

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    ich denke, es kommt auf die sicht und die personen an.
    so gesehen ist bei uns jeder ein schwarzes schaf.

    für meine eltern bin ich es wohl als einzelkind, ein stück weit im vergleich zu meinen freundinnen früher mit geradliniger schullaufbahn, ausbildung, erfog oder mann, haus, kind. 'mein haus, mein auto, mein boot'
    oder mit den nachbarn verglichen abi, studium, manager, kohle.
    ich dagegen nur schule und ausbildung.

    meine mutter und ich sehen inzwischen meinen vater als schwarzes schaf, seit seiner extremen veränderung vor einem jahr etwa, nach den anfällen eine völlig negativ veränderte person, auch wenn es jetzt gesundheitlich wieder okay ist, das negative bleibt.

    aus sicht meiner eltern und mir ist es die garstige tante, deren leben aus putzen und jammern besteht, sich alles abnehmen lässt, unzufrieden ist mit allem, was man für sie tut, angeblich nur unter schmerzen und dank tabletten ihr leben erträgt und alles schlecht sehen muss.
    wie wir es aus ihrer sicht sind, bzw. aus ihrer sicht sind es wahrscheinlich wir.

    der rest der verwandtschaftvist zu weit weg, dass man davon wenig mitbekommt. ein cousin ist anwalt mit sehr erfolgreicher tochter, der andere war lange das schwarze schaf als schulabbrecher, leben im outback aber jetzt auf dem podest als it-fachmann, die tante bzw. die eltern der cousins betrogen sich gegenseitung und dann scheidung, also ich denke, jeder kommt oder kam mal positiv, mal negativ weg.

    bitte nicht zitieren. thx.

  17. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.166

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Zitat Zitat von vaya con dios Beitrag anzeigen
    bibliophilia, hast du denn mittlerweile kontakt zu deinen cousin und cousinen?
    Nein. Meinen Cousin habe ich vor einem guten Jahr mal bei Instagram gesehen und angeschrieben. Da kam keine Antwort (ich bin mir aber auch nicht sicher, ob er lesen und schreiben kann)
    Meine Cousine ist jetzt 14, aber sie habe ich online nicht gefunden.
    Briefe meiner Oma kommen ungeöffnet zurück, deswegen habe ich das gar nicht versucht.

  18. Ureinwohnerin Avatar von luxuspanda
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    20.204

    AW: habt ihr in eurer familie sogenannte schwarze schafe?

    Wahrscheinlich schon auch ich, zumindest mütterlicherseits.
    Abgesehen davon, dass ich underachiever bin und jegliche Karriererwartungen völlig enttäuscht habe, bin ich auch schuld daran, dass meine Familie nicht mehr so heile ist, wie früher, weil ich den Kontakt zu meiner Mutter zwischenzeitlich abgebrochen hatte und auch klar benannt habe, warum. Und dann hab ich ihr nicht plötzlich alles verziehen, als sie krank geworden ist, und jetzt bin ich auch nicht jedes Wochenende bei meinem Vater, weil ich einfach eine miese Rabentochter bin... ¯\_(ツ)_/¯

    Väterlicherseits toppt aber wahrscheinlich nichts meinen einen Cousin, der es als Schwuler sowieso schon nicht leicht hatte, und die Rebellion sehr überspitzt ausgelebt hat (zu jeder Familienfeier den neuen Mann fürs Leben mitgebracht) und vor einigen Jahren nach jahrelangem Drogenkonsum an Herzversagen gestorben ist...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    Klamotten || Bücher

    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •