+ Antworten
Seite 12 von 38 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 240 von 753
  1. Alter Hase Avatar von Johnny Fan
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    7.769

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Interessanter Ansatz!
    Vielleicht sollten für solche Fälle eher Co-Living-Spaces angemietet werden, in denen man dann für diesen zeitlich begrenzten Rahmen wohnt, um sich dann wieder ordentlich in seine 1-Zimmer-wohnung aufzuräumen...?

    Ich stelle mir gerade eher das Umzugskarussell vor, dass sich unaufhörlich dreht, sobald man eine Familie gründet: pünktlich zum 1. Geburtstag des jüngsten Kindes bekommt man eine entsprechend größere Wohnung zugewiesen, ab Auszug eines Kindes wieder andersherum. Aufpeppen kann man das ganze, indem man zwischendrin pflegebedürftige Anverwandte bei sich aufnimmt (hallo barrierefreies wohnen!), Ab Renteneintritt wird man alternativ in eine Senioren-WG eingegliedert, ab jetzt nimmt man doch niemandem mehr Wohnraum weg, also bitte!

    Koordiniert wird das Ganze von der Obersten Wohnbaugesellschaft, die es bis dahin geschafft hat, deutschlandweit alle Wohnungen gleichgroß und in absolut gleicher Infrastruktur zu bauen, damit es absolut gerecht zugeht im Leben!
    Mornings are for coffee and contemplation.

  2. V.I.P. Avatar von Pinguine1981
    Registriert seit
    01.06.2003
    Beiträge
    13.148

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Man kann ja auch mal in der Küche hoppeln. 🤷
    Pingu: Watschelpokal, kann Kuchen backen, lackiert Fußgänger und hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    queen of anonymous birthday cards

    Zitat Zitat von Kaddykolumna
    Pingu kennt sie alle!


    Pingus Konfettiblog




  3. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.733

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von Pinguine1981 Beitrag anzeigen
    Darf die Wohnung bei Sexhasis größer sein? Also sollte man sich ein paar Hasis halten, damit man Anrecht auf ein Arbeitszimmer hat?

    nein, nein! arbeitszimmer in privaten wohnungen sind unter allen umständen verboten, weil stets dekandent. es gilt die regel, dass es grundsätzlich nur ein zimmer pro in der wohnung lebender person geben darf. wobei keines davon als arbeitszimmer genutzt werden darf, weil das haben eines solchen in der eigenen wohnung natürlich stets ein abbild spätrömischer zustände ist.

    frag mich jetzt aber nicht, wie sich das im falle von (zumindest teilweise in der wohnung lebenden) sugarhasis auswirkt, bei denen man ja durchaus argumentieren könnte, dass ihre sex- und sonstigen sugarhasidienste dazu dienen, ihre lebensgrundlage zu sichern, was man schon irgendwo als arbeit bezeichnen könnte und sie insofern dann dort doch eher über ein arbeitszimmer verfügen würden.
    Geändert von Chisa (16.09.2019 um 01:27 Uhr)

  4. Junior Member
    Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    478

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    nein, nein! arbeitszimmer sind unter allen umständen verboten, weil stets dekandent. es gilt die regel, dass es grundsätzlich nur ein zimmer pro in der wohnung lebender person geben darf. wobei keines davon als arbeitszimmer genutzt werden darf, weil das haben eines solchen in der eigenen wohnung natürlich stets ein abbild spätrömischer zustände ist.

    frag mich jetzt aber nicht, wie sich das im falle von (zumindest teilweise in der wohnung lebenden) sugarhasis auswirkt, bei denen man ja durchaus argumentieren könnte, dass ihre sex- und sonstigen sugarhasidienste dazu dienen, ihre lebensgrundlage zu sichern, was man schon irgendwo als arbeit bezeichnen könnte und sie insofern dann dort doch eher über ein arbeitszimmer verfügen würden.
    Die Hasis sollten sich einen Platz im Co-Working-Space anmieten und ihre Sugarmommies und Daddies dort empfangen

  5. Alter Hase Avatar von Johnny Fan
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    7.769

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Meine Rede
    Mornings are for coffee and contemplation.

  6. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.733

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von BrooklynGirl Beitrag anzeigen
    Die Hasis sollten sich einen Platz im Co-Working-Space anmieten und ihre Sugarmommies und Daddies dort empfangen

    das ist die lösung! und ich denke, die umbenennung von stundenhotels in sex-coworking-space würde auch einen erheblichen beitrag zur entstigmatisierung von solchen hasis und artverwandten professionellen hasis und deren arbeit leisten. schließlich würde es die sache aus der ungerechtfertigten schmuddelecke rausholen und endlich in den vordergrund stellen, dass das ein ganz normaler job wie jeder andere auch ist, dem herschaaren von hasis sehr gerne und ohne schaden nachgehen würden, wenn sie dafür nur nicht gesellschaftlich geächtet würden. das ist nämlich bekanntlich das eigentliche problem an der sache.
    love is a litany, a magical mystery

  7. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.349

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    ...und das Kleinkind soll ja vielleicht irgendwann in die Kita oder von den Großeltern betreut werden o.ä., da will man ja zb eine doppelte Eingewöhnung in 2 verschiedenen Kitas vermeiden und trotzdem als Eltern nicht deshalb deutlich länger als geplant voll Zuhause betreuen/nicht erwerbstätig sein.

    Wir haben übrigens mal eine Eigenbedarfskündigung mit 3 Monaten Kündigungsfrist erhalten, als unser 2. Kind gerade 6 Wochen alt war, das hat uns in dieser Phase schon enorm mitgenommen (Wochenbett ist ja eh eine sehr labile Phase, und der Wohnungsmarkt hier auch eher schwierig, aber Welten entfernt von München natürlich). Wir haben uns beim Mieterbund beraten lassen, der die Kündigung selbst aber einwandfrei fand (ähnliche Lage, Vermieterin schwanger). Es hätte wohl die Möglichkeit gegeben, Aufschub als Härtefall zu beantragen (3x hintereinander oder so? Schon vergessen), und ggf hätte die Stadt uns eine Wohnung anbieten müssen, bevor wir rausgeworfen werden, was wohl laut mieterbundanwalt öfter darin endet, dass die Stadt die Wohnung dann irgendwie "beschlagnahmt" und die Durchsetzung der Räumung verhindert (?? alles lange her). Faktisch haben wir nur einen Monat länger als die ursprüngliche Frist gebraucht und mit unglaublichem Glück auch noch Wohneigentum gefunden. So im Nachhinein ist also alles echt gut gelaufen, aber zuerst war es natürlich schon ein krasser Schock.

    Bitte nicht zitieren.

    Haha, ich hab die letzten 25 Beiträge vor meinem nicht vor dem schreiben gelesen das ist ja ziemlich abgedriftet Zustimmung zu Gewitter und (wie immer) zu chisa noch (also zu den prä-hasi-beiträgen ).
    Geändert von narzisse (16.09.2019 um 03:27 Uhr)

  8. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.237

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Ach debbie, das nächste mal geh einfach ins Bett anstatt nachts deinen sozialneid so öffentlich auszuleben.

    Oder wenn du was Trollen willst, mach das lieber im Hausbau Thread als Leute anzuknacken, die in ihrer Wohnung leben wollen.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  9. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    6.204

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Also ich verstehe hier zwei Dinge richtig, oder? Sonst korrigiert mich.
    Da die te geerbt, und es nicht selbst erwirtschaftet hat, darf sie nicht einziehen und wird stattdessen in den Adel erhoben. Wäre natürlich was anderes, falls sie es selbst erwirtschaftet hat.
    Und zweitens, sie ziehen jetzt in ne andere -kleinere- Wohnung und irgendwann in die größere (Also natürlich nur, wenn es angemessen ist nach Debbies Vorstellungen, nicht wegen Arbeitsplatz), das Kind hat dann aber leider auch einen Knacks weg, weil es ja dann auch aus dem kita-schul-kontext gerissen wird und ihn*Sie das traumatisiert.

    Ihr habt doch nicht mehr alle Latten am Zaun kann ich dazu nur sagen. Selten so einen absurd, bescheuerten, verquert-denkenden Thread gelesen.
    neu.gierig.toll.kühn

  10. V.I.P. Avatar von maedchen
    Registriert seit
    13.01.2007
    Beiträge
    14.442

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Und Arbeitszimmer sjnd obszön
    Für mehr Wohlfühlatmosphäre!

  11. Ureinwohnerin Avatar von Herzlos
    Registriert seit
    01.03.2004
    Beiträge
    33.466

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Willkommen in Absurdistan!

    Ich wohne mit einer weiteren Person in einem Einfamilienhaus, in dem locker eine 5- oder 6-köpfige Familie unterkommen könnte. Wenn man den Speicher noch ausbaut, ginge noch mehr. Dürfen wir da drin wohnen bleiben, wenn ich mir noch ein paar Katzen ins Haus hole?
    Out. For. A. Walk. Bitch.

    Some people just need a high-five. In the face. With a chair.

  12. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.871

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von maedchen Beitrag anzeigen
    Und Arbeitszimmer sjnd obszön
    Mit Laptop im Café zu arbeiten ist ja wohl nicht zu viel verlangt.

  13. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ach debbie, das nächste mal geh einfach ins Bett anstatt nachts deinen sozialneid so öffentlich auszuleben.

    Oder wenn du was Trollen willst, mach das lieber im Hausbau Thread als Leute anzuknacken, die in ihrer Wohnung leben wollen.
    Bitte nicht Wenn es nach Debbie gehen würde, dürfte ich dann auch nicht in mein GEERBTES Einfamilienhaus ziehen mit meiner 4-köpfigen Familie, weil es dann ein Zimmer zu viel gäbe, welches Gästezimmer werden soll. Ein Gästezimmer ist sicherlich genau so obszön wie ein Arbeitszimmer.
    Wtf? Genau aus diesem Grund sorgen doch viele Familien vor, um ihren Kindern und Enkelkindern was zu hinterlassen. Ich wage zu behaupten, dass es sogar viele Familien gibt, die auf alles andere verzichten,nur um monatlich einen Kredit fürs Eigenheim abzustottern. Dekadent wo? Meine Großeltern waren nie reich, haben ihr Haus selbst 1950 gebaut. Sollte ich jetzt auf meinen Anspruch verzichten, weil eine 5-köpfige Familie dort leben soll?

    Und was ist eigentlich mit Nouvelles Oma? Wieso basht ihr die nicht? Immerhin hat sie ALLEINE in der Wohnung gelebt! ALLEINE! *ironieoff*

  14. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.871

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Und wer sagt eigentlich, dass jedes Kind ein eigenes Zimmer braucht? Und die Eltern ein separates Schlafzimmer? Im Prinzip ist die Wohnung auch mit der vierköpfigen Familie noch völlig unterbelegt.

  15. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.237

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Du sprichst da was ganz freches an. Was geerbtes hat jemand anderes eventuell mal verdient...
    Aber wie wir hier gelernt haben, Erbe führt zu sofortigen Erhebung in den Adelsstand.

    Wie ist es eigentlich, ich habe mein Erbe brav verkauft, wie hier gewünscht und darin wohnt jetzt eine junge Familie mit Nachwuchs.

    Gleichzeitig belege ich frech als DINKS mit meinem Mann 120qm - das müsste ja in Sozialpunkten dann ausgeglichen sein, nicht wahr?


    Und ich überlege die ganze Zeit, was finde ich jetzt schlimmer, die Bezeichnung "Krawalllinke" oder "Christian Lindner"....ich würde sagen "Christian Lindner"
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  16. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Und wer sagt eigentlich, dass jedes Kind ein eigenes Zimmer braucht? Im Prinzip ist die Wohnung auch mit der vierköpfigen Familie schon völlig unterbelegt.
    Keiner sagt das. Es gibt aber auch 4-Zimmer Wohnungen auf 65qm².
    Wie stellt ihr euch das in der Praxis vor? Wirklich ernstgemeinte Frage? Wer soll das reglementieren/ kontrollieren/ verbieten, dass Singles/ Paare ohne Kinder/ kleine Familien in zu große Wohnungen ziehen/ wohnen?

  17. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.046

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Ach kommt ey.

    Natürlich ist auch erben ein Teil des Problems. Also wenn man die Vermögensverteilung als Problem ansieht. Ich glaube schon, dass es der Welt nicht gerade schlechter ginge, wenn Besitz anders verteilt und weitergegeben würde.
    Ich glaube aber auch, dass es dabei völlig egal ist, ob n_v jetzt in ihre Wohnung zieht oder nicht. Denn auf der individuellen Ebene lässt sich die ungerechte Vermögensverteilung nicht ändern. (Die vielleicht gar nicht so ein krasses Problem wäre, wenn sich an ihr nicht auch die Zugänge zur Welt definierten.)

    Und ich finde es auch völlig normal, dass man auf die Tatsache, dass irgendwer in einem echt teuren Viertel wohnen kann, einfach weil es die Oma schon tat, neidisch sein kann. Und natürlich über das Gefühl von Sicherheit, das ein Teil der Gesellschaft einfach so hat und als normal empfindet und ein anderer Teil eben nicht. (Buchtipp: Anke Stelling - Schäfchen im Trockenen)

    Kann man anders ausdrücken. Müsste man vor allem aber über den Einzelfall hinaus diskutieren.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  18. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.237

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Man kann über gesellschaftliche Strukturen diskutieren, keine Frage.

    Man kann auch neidisch sein. Und das zum Ausdruck bringen.


    Sich aber mit Pseudo-Argumenten um Kopf und Kragen zu reden, ist halt nicht sonderlich klug. Vorallem wenn man in diversen anderen Threads regelmäßig seinen Neid hinter angeblicher Sorge um die Gesellschaft und Umwelt, mit absurdesten Annahmen ausdiskutieren muss.

    Und ganz ehrlich, wer andere als "Krawall-Linke" bezeichnet, ist sicher nicht an einer sozialen Neuordnung der Gesellschaft interessiert.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  19. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.871

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von Hellooni Beitrag anzeigen
    Keiner sagt das. Es gibt aber auch 4-Zimmer Wohnungen auf 65qm².
    Wie stellt ihr euch das in der Praxis vor? Wirklich ernstgemeinte Frage? Wer soll das reglementieren/ kontrollieren/ verbieten, dass Singles/ Paare ohne Kinder/ kleine Familien in zu große Wohnungen ziehen/ wohnen?
    In manchen Gegenden gibt es Punktesysteme, nach denen Baugrundstücke bzw. Neubauten vergeben werden. Da hat man als Familie dann höhere Chancen.

  20. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    In manchen Gegenden gibt es Punktesysteme, nach denen Baugrundstücke bzw. Neubauten vergeben werden. Da hat man als Familie dann höhere Chancen.
    Find ich von der Sache her auch toll. In meiner Straße wird ein neues Haus gebaut, alles natürlich luxuriöse Eigentumswohnungen zu utopischen Preisen. Nix bezahlbarer Wohnraum für Normal- oder Geringverdiener. Find ich auch kacke, weil es hier kaum noch eine Mischung gibt.

    Hier wurde aber eine individuelle Sache diskutiert, die für mich erstmal fernab von Profitgier und Investoren und Spekulanten ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •