+ Antworten
Seite 16 von 38 ErsteErste ... 6141516171826 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 320 von 753
  1. Regular Client Avatar von toastbrot
    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    4.524

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Seit ich erfahren habe, dass Immobilienbesitzer quasi höhere Gesellschaft sind, fühle ich mich unzureichend der Familie gegenüber. Alle besitzen Eigentum und alles was wir haben ist ein selbst gebautes Eichhörnchen-Futterhaus unter der Eiche, die mein Vater uns dafür freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat
    Und voraussichtlich werde ich auch niemals mehr Häuser besitzen als dieses. Naja, Eichhörnchen-Adel.
    Aus alten Zeiten stammt die bayerische Spruchweisheit, dass Weißwürste das Mittagsläuten nicht erleben dürften.

  2. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Ich verspreche fest, dass ich nie Eigenbedarf anmelden werde.
    Besser ist es, sonst müssen noch mehr Wildschweine in die Großstädte ziehen, wenn ihr euch im Wald breitmacht!
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  3. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.213

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von hui Beitrag anzeigen
    Just die 4% machen bestimmt die Innenstadt von Bukarest (ist doch die Hauptstadt, oder? Ich bin krank und müde) aus, somit würde Debbys Theorie wieder stimmen!
    Womit wir bei Ceausescus Palast wären und der Feststellung, dass man nicht adlig sein muss, um 150 Zimmer in Gold und Marmor sein Eigentum zu nennen. Aber vergleichbar ist man als Eigentümerin einer Münchner Vierzimmerwohnung mit einem brutalen Diktator natürlich schon.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  4. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.601

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von hui Beitrag anzeigen
    Besser ist es, sonst müssen noch mehr Wildschweine in die Großstädte ziehen, wenn ihr euch im Wald breitmacht!
    Aber hallo, klar. Die Wildschweine bekämen bestimmt psychische Probleme und die Frischlinge müssten Schule wechseln . Ginge ja auf keinen Hinkelstein.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  5. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.469

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Meiner Definition nach, sicher nicht allgemein, ist derjenige reich, der einen gute Ausbildung hat, einen Beruf der einem Spaß macht, mit dem man für sich und im Idealfall noch für zwei bis drei weitere ein Einkommen hat von dem alle leben können, so dass gesundes Wohnen, Essen und gesellschaftliche Teilhabe möglich sind. Vermögen verbraucht sich. Bildung, berufliche Chancen bleiben.
    Wer lebt stört.

  6. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.601

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von DebbieDowner Beitrag anzeigen
    Kommst du nicht aus Baden-Württemberg? Da müssten die Häuser schon in der größten Pampa stehen, damit du irgendwo weniger als 150k pro Haus bekommst. Und ja, wenn man durch ein Erbe mal eben 150k bekommt, ist man finde ich schon "reich". Klar, das ist nicht genug um den Job zu kündigen und um davon zu leben, aber das ist ein schönes Polster.
    Ab wann ist man denn für euch "reich"?

    Also gell, nur mal als Realitätscheck: ein Großteil der deutschen Bevölkerung wird ihr ganzes Leben nicht so viel Gespartes zusammen haben, wie ihr auf einen Schlag erbt. Aber ja, redet euch weiter ein, dass das nix besonderes ist.
    Nö, ich komme nicht aus BaWü.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  7. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.601

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Aber jetzt wo Toastbrot es erwähnt hat fällt mir ein: auf dem Balkon meiner ETW (3 Personen, müsste klargehen auf DD Index) hängt ein Vogelhaus!!!
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  8. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.271

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Meine 55jährige alleinstehende und kinderlose Kollegin hat schon vor 30 Jahren eine 5 (!!!) Zimmer-Wohnung am Berliner Maybachufer geerbt, also lange bevor es dort hip und trendy wurde. Ich schätze mal, diese Wohnung ließe sich für mindestens eine 3/4 Million verkaufen, Miete KÖNNTE man sicher 2500€ kalt veranschlagen (was sie aber nicht vor hat, das sind nur die Marktüblichen Preise in der Gegend).
    Was sollte sie also mit der Wohnung tun, die ja eigentlich viel zu groß für sie und die 3 Katzen ist? Ich würde sie übrigens nicht als dekadent bezeichnen. Aufgrund von Krankheit kann sie nicht mehr als 20h/Woche arbeiten. Sie besitzt kein Auto, kauft 2nd Hand und kommt sehr bescheiden rüber.
    Ja ja, Einzelfall.

  9. Regular Client Avatar von toastbrot
    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    4.524

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Der Verkaufserlös des Hauses der Großeltern einer Freundin ging übrigens nahezu restlos drauf für die medizinische Intensivpflege der selben. Viel zu erben gab es da nicht mehr. Und das sehe ich zumindest nicht selten, dass das Häuschen, dass den Kindern vermacht werden sollte am Ende dafür verkauft wird um gepflegt zu werden.
    Aus alten Zeiten stammt die bayerische Spruchweisheit, dass Weißwürste das Mittagsläuten nicht erleben dürften.

  10. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.213

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Aber jetzt wo Toastbrot es erwähnt hat fällt mir ein: auf dem Balkon meiner ETW (3 Personen, müsste klargehen auf DD Index) hängt ein Vogelhaus!!!
    Hallo?! Du hast ein eigenes Zimmer für Dein Rennrad! Entweder Du machst dieses zum vierten Familienmitglied oder Du bist adlig.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  11. Junior Member
    Registriert seit
    18.06.2018
    Beiträge
    559

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    Meiner Definition nach, sicher nicht allgemein, ist derjenige reich, der einen gute Ausbildung hat, einen Beruf der einem Spaß macht, mit dem man für sich und im Idealfall noch für zwei bis drei weitere ein Einkommen hat von dem alle leben können, so dass gesundes Wohnen, Essen und gesellschaftliche Teilhabe möglich sind. Vermögen verbraucht sich. Bildung, berufliche Chancen bleiben.
    Vermögen verbraucht sich eben nicht, wenn es noch über den Tod hinaus durch ein Erbe weitere Generationen bereichern kann.

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.322

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Die Wohneigentumsquote lag in Deutschland 2014 übrigens bei 45,5%.

  13. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.601

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Hallo?! Du hast ein eigenes Zimmer für Dein Rennrad! Entweder Du machst dieses zum vierten Familienmitglied oder Du bist adlig.
    Das teilt sich das Rennrad aber mit dem Gravelbike und ab und zu müssen sie es für die Oma räumen und im Wohnzimmer schlafen!!!!
    Ähm und aber hallo, natürlich sind Blue und Kermit Teil meiner Familie!!!

  14. Enthusiast Avatar von curiosity
    Registriert seit
    20.06.2016
    Beiträge
    869

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Geiler Thread.

    Ich gebe hiermit offen meinen Neid zu. Wohne in München, und eine geerbte 4 Zimmer Wohnung in Schwabing ist sowas wie ein 6er im Lotto. :O

  15. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.338

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Ich kann ja verstehen, dass man die Rhetorik von DD schwierig findet, aber so zu tun, als wäre Erben eben nicht ein großer Teil der ökonomischen Ungleichheit in Deutschland ist doch wirklich Quatsch. Natürlich sind Leute, die irgendwann mal ein Einfamilienhaus o.ä. erben, privilegiert.
    Meine Mutter bekommt ungefähr 400€ Rente. Scheisse wenig. Aber: sie bekommt auch jeden Monat ungefähr 2000€ Mieteinnahmen. Woher? Erbe. Das ist jetzt was? Normal? Standard? Vielleicht auch mit ein Grund warum sie mit schlecht bezahlten, aber spaßigen Jobs das Leben verbracht hat? Und was ist so eine Entscheidungsfreiheit? Genau: ein Privileg.
    Und bevor irgendwer was sagt: mein Leben ist Privileg Deluxe mit extra Privilegien als Kirsche auf der Sahne. Eben einfach weil ich wirklich alles verdöddeln kann. Das kann ich halt aber auch nur mit so einer unverfrorneren Naivität, weil da irgendwann mal eine traurige Finanzspritze auf mich wartet.
    Das ist nicht weiter schlimm. Ich finde erstmal nicht, dass ich mich dafür schämen muss oder sollte. So läuft es halt, wenn man auf dieser Seite der Mittelschicht gross wurde. Aber es ist verdammt nochmal wirklich ein sehr privilegiertes Leben.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  16. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.785

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Gewitter, das hat niemand bestritten und eigentlich wurde darüber anfangs schon ausführlich sachlich diskutiert.

    Ich glaube man kann keiner bymse vorwerfen so blauäugig durchs Leben zu gehen.

    Deshalb sind die Vorwürfe und Vorschläge von DD ja gerade so.... absurd.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  17. Enthusiast
    Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    789

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Also die rausgeworfene Familie tut mir jetzt schon extremst leid. Ich würde hier in München keine Wohnung mehr suchen wollen und dieses "Dann müssen sie eben im Umkreis suchen", ist auch etwas naiv gedacht. Im Umland sind die Mieten auch nicht viel günstiger.
    Trotzdem ist es natürlich verständlich, wenn man in seinen eigenen Besitz einziehen möchte...

    Ich weiß es auch aus Eigenerfahrung, dass Eigenbedarfskündigungen oft seeeeeeeeeehr schwer durchzubekommen sind. Kenne genug, die daher nicht vermieten oder lieber selbst in ihrer Immobilie wohnen, auch, wenn das für sie selbst nicht so das Optimale ist. Also da kann man nur hoffen, dass kein Widerspruch angefacht wird.
    Meine Gedanken zum Eingangspost.

  18. Junior Member
    Registriert seit
    18.06.2018
    Beiträge
    559

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Gewitter, das hat niemand bestritten und eigentlich wurde darüber anfangs schon ausführlich sachlich diskutiert.

    Ich glaube man kann keiner bymse vorwerfen so blauäugig durchs Leben zu gehen.

    Deshalb sind die Vorwürfe und Vorschläge von DD ja gerade so.... absurd.
    Ähm, doch, das wurde hier die ganze Zeit bestritten, unter anderem auch von dir mit "Erben ist aber auch nicht immer spaßig!!" Mitleidspolemik. Ich habe nie behauptet, dass es ein Grund zur Freude ist, wenn Verwandte sterben, aber dass du davon auch in irgendeiner Weise profitierst, Erbin zu sein, ist einfach Fakt. Ich finde dieses Thema eher zum Heulen, dass 90% von Bym diese Diskussion furchtbar lustig findet, zeigt doch nur, wie abgehoben hier alles ist. Wenn man so viel erbt, dass das ganze zum Witz verkommen kann, geht es einem schon gut.

    Und GuMi: Mei, dann sind eure zwei Häuser und Grundstücke eben nicht in Ba-Wü sondern irgedwo anders in Süddeutschland. Ihr müsstet euch aber schon extrem blöd anstellen, wenn ihr für zwei Häuser und mehrere Grundstücke in Summe nicht mindestens eine halbe Millionen bekommen würdet. Und wenn du das mit deinem Bruder teilst, gehts dir immer noch ziemlich super. Wie gesagt, die Hälfte der Deutschen ist nicht in der Lage, überhaupt irgendwelche kapitalbildenden Ersparnisse zu generieren, und ihr bekommt das quasi über Nacht. Und du findest es trotzdem angemessen hier blöde Witze über Arbeitszimmer zu machen und dass ihr ja aber nicht "reich" seid.

    Und meine Beiträge mögen ja vieles sein, aber absurd? Absurd bedeutet "der Vernunft widersprechend". Für mich widerspricht es der Vernunft während akuter Wohnraumknappheit mehr Platz als nötig beanspruchen zu wollen, für Arbeitszimmer oder Gästezimmer. Oder Stellplätze und Garagen. In der Nähe von mir wird gebaut, und das dreifache des Wohnraums geht nochmal für bekloppte Stellplätze drauf weil pro Wohneinheit zwei Stellplätze gerechnet werden, weil es anscheinend undenkbar ist, mit nur einem Auto und einem Stellplaz überleben zu können. Manche Leute haben mehr Platz für ihr dummes Zweitauto als dass andere Menschen zum Wohnen haben. Ich finde, da darf man schon ob der allgemeinen Misslage der Welt und der Besitzenden verzweifeln.
    Geändert von DebbieDowner (16.09.2019 um 22:58 Uhr)

  19. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.601

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Ähm nein. Das kommt nicht über Nacht. Dafür haben Menschen vor mir hart gearbeitet und ich würde den Teufel tun mir von der Kohle ein schönes Leben und alles rauszuwerfen. Ich will dass mein Kind mal mehr hat als ich, sich keine Sorgen machen muss. Genauso sehen das meine Eltern auch.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  20. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.601

    AW: Eigenbedarfskündigung und das Gewissen

    Und woher du deinen seltsamen Preisvorstellungen hernimmst ist mir unbegreiflich. BS.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •