+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 107

  1. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.839

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von unsaid-words Beitrag anzeigen
    naja, so lange man für 80 € in eine europäische hauptstadt und zurück kommt, so lange macht man (also ich und die mit denen ich reise) das halt mal spontan just for fun für 3,4 tage

    80€ finde ich schon teuer. London gibts immer mal für 7€ hin und zurück, vieles andere für 30€ oder so.


    Fliegen für 1000€ würde ich niemals, da gibts ja 1000 andere wohl genauso schöne Orte, die nicht so teuer sind.

  2. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.164

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Irgendwie war es ja klar, dass hier nur/hauptsächlich die antworten, die sich als klassenprimus in sachen nicht-fliegen hervortun.

    Wie oft seid ihr dieses Jahr schon geflogen?
    Ungefähr 16 mal hin und zurück. Davon 3 mal langstecke (1 mal rein beruflich, 1 mal rein privat und 1 mal kombiniert)
    Bzw. werdet ihr noch fliegen?
    Mindestens 3 mal hin und zurück (europäische mittelstrecke)
    Mehr oder weniger als die letzten Jahre?
    Genauso
    Wollt ihr versuchen es zu verringern oder sogar noch steigern? (nach mir die Sinflut)
    Ich vermeiden unnötige flüge
    Was müsste passieren, damit ihr eher verzichtet?
    Eine grosse gesamtgesellschaftliche und gesamtwirtschaftliche umstellung.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  3. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.759

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Wie oft seid ihr dieses Jahr schon geflogen?

    Dreimal, einmal davon beruflich.

    Bzw. werdet ihr noch fliegen?

    Ja.

    Mehr oder weniger als die letzten Jahre?

    Mehr, aus familiären Gründen (ich weiß, das ist dem Klima wurscht aus welchen Gründen)

    Wollt ihr versuchen es zu verringern oder sogar noch steigern? (nach mir die Sinflut)

    Ich will natürlich versuchen es zu reduzieren oder doch mal mit Zug/Auto zu fahren, weil ich 90% immer an den gleichen Ort fliege. Mit dem Auto sind es halt locker 13 - 15 Stunden, und das alleine mit dem Auto zu fahren hab ich noch nicht versucht.

    Was müsste passieren, damit ihr eher verzichtet?

    Meine Schwester müsste mit ihrer Familie wieder nach Deutschland ziehen, was gar nicht so unwahrscheinlich ist wie ich dachte. Und klar, wenn das Fliegen sehr viel teurer wird kann man vielleicht nur noch einmal im Jahr fliegen bzw. schaut sich nach Alternativen um. Ich finde es ja auch krank, wenn man für 30 € hin und zurück nach Madrid fliegen kann zB.
    Geändert von MissBlurry (27.09.2019 um 15:27 Uhr)

  4. Addict Avatar von Telekommanderin
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    2.962

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Irgendwie war es ja klar, dass hier nur/hauptsächlich die antworten, die sich als klassenprimus in sachen nicht-fliegen hervortun.
    hä? es antworten doch viele, dass sie mehrfach geflogen sind.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  5. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.589

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von Telekommanderin Beitrag anzeigen
    finanzamt/rentenversicherung/arbeitgeber/arbeitsagentur kennen doch sowieso deine einkünfte?
    es würde ja schon genügen, wenn man nach ein paar einkommens-kategorien staffeln würde. also, dass man halt einen (digitalen) wisch erhält, zu welcher kategorie man gehört.
    Ja, natürlich kennen die staatlichen Stellen, die es kennen müssen, und die Institutionen, die es selbst bezahlen, und meine Bank mein Einkommen (mit staatlichem Zwang bezog ich mich nicht drauf, sondern eher auf sowas wie Wohnraumkontingentierung, was hier ja auch schon mehr als einmal besprochen wurde), aber doch nicht jede dumme Fluglinie und jedes Reiseunternehmen? Und es funktioniert doch nicht so, dass man eine (relevante) Variable in ein System einsetzt und dann alles so bleibt wie es ist. Sonst wär sie ja nicht relevant. Und in einem nicht total simplen System hat eine effektive Variable nie nur den gewünschten Effekt. Mindestens neben dem intendierten Effekt erzeugen Konsumbeschränkungen eben auch immer einen Schwarzmarkt. Wenn also nicht jeder mit von einem einkommensschwachen Menschen gekauften Ticket mit gefälschtem Namen (die einkommensschwache Person könnte dadurch immerhin ihr Einkommen aufbessern ) fliegen soll, muss das also auch am Gate noch sicher gecheckt werden können.

  6. Addict Avatar von Telekommanderin
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    2.962

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    ich würde in kauf nehmen, dass fluglinien mein (ungefähres, kategorisiertes) einkommen kennen.
    und dass es kontrollsysteme gegen einen durch solchen kontingente entstehenden möglichen schwarzmarkt geben müsste, ist logisch.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  7. Ureinwohnerin Avatar von luxuspanda
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    21.296

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von Telekommanderin Beitrag anzeigen
    hä? es antworten doch viele, dass sie mehrfach geflogen sind.
    Ich fand auch, dass viele hier echt viel fliegen.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    Klamotten || Bücher

    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

  8. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.589

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Och, mehr geht immer! Mein Vater ist zwei, drei Jahre lang im Schnitt wöchentlich geflogen. Ist aber auch schon 15 Jahre her, das war der Gipfel, bevor die Firma wie auch andere große, sich vermehrt um Telekonferenzen u.ä. bemüht haben.

  9. Ureinwohnerin Avatar von luxuspanda
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    21.296

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Natürlich geht mehr immer, aber hier versammeln sich doch nicht die, die quasi nie fliegen?

  10. Member Avatar von EstellaLacht
    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    1.763

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    ich war erst 1 mal wirklich im urlaub (südschweden, über 15h mit dem zug - von der zugfahrt jeweils noch 2 tage stark gerädert). und ich hab als persönliches kontingent jetzt 1x pro jahr fliegen beschlossen.

    und auch wenn ich damit meine fluganzahl steigern werde, denke ich trotzdem nicht "nach mir die sintflut".

  11. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.217

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Irgendwie war es ja klar, dass hier nur/hauptsächlich die antworten, die sich als klassenprimus in sachen nicht-fliegen hervortun.

    Wie oft seid ihr dieses Jahr schon geflogen?
    Ungefähr 16 mal hin und zurück. Davon 3 mal langstecke (1 mal rein beruflich, 1 mal rein privat und 1 mal kombiniert)
    Bzw. werdet ihr noch fliegen?
    Mindestens 3 mal hin und zurück (europäische mittelstrecke)
    Mehr oder weniger als die letzten Jahre?
    Genauso
    Wollt ihr versuchen es zu verringern oder sogar noch steigern? (nach mir die Sinflut)
    Ich vermeiden unnötige flüge
    Was müsste passieren, damit ihr eher verzichtet?
    Eine grosse gesamtgesellschaftliche und gesamtwirtschaftliche umstellung.
    Das klingt jetzt wertender als es gemeint ist, aber was sind denn „unnötige Flüge“, wenn man 16 mal schon geflogen ist? Also wie definierst du das?

    gmitsch gmatsch gmotsch

  12. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.727

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Wie oft seid ihr dieses Jahr schon geflogen?
    Noch gar nicht

    Bzw. werdet ihr noch fliegen?
    Auch nicht

    Mehr oder weniger als die letzten Jahre?
    Letztes Jahr bin ich 1 x Langstrecke hin und zurück geflogen, davor zum letzten Mal als ich 16 war (bin jetzt 38)

    Wollt ihr versuchen es zu verringern oder sogar noch steigern? (nach mir die Sinflut)
    Im Vergleich zu "einmal in 22 Jahren" wird es sich sicher steigern, weil ich eine große Sehnsucht in mir spüre und das ein oder andere noch sehen will im Leben. Mehrfach im Jahr wird aber schon aus Kostengründen nicht drin sein und sollte das Wunder geschehen, und es wäre auf einmal doch drin, dann traue ich mir eine "Nach mir die Sintflut"-Einstellung auch nicht zu. Da würde ich schon versuchen, Bahn- und Flugreisen abzuwechseln, definitiv.

    Was müsste passieren, damit ihr eher verzichtet?
    Mein Fernweh müsste aufhören, es wird aber eher von Jahr zu Jahr stärker. Und innereuropäisch müsste die Bahn eine Alternative werden, was sie für mich derzeit nicht ist, aus den bekannten Gründen. Fernbus ist okay, hab ich schon einige Male gemacht, aber ich würde die 24 Stunden lieber in einem Zug sitzen statt in einem FlixBus, wenn es nur funktionieren würde, ohne dass man unterwegs entweder strandet oder zumindest irre wird.

  13. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.278

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Ich bin dieses Jahr gar nicht geflogen und werde auch nicht mehr fliegen. Evtl. nächstes Jahr zur Hochzeit meines Bruders in Lateinamerika. Dienstlich kann ich immer den Zug nehmen und privat war ich jetzt auch mit dem Zug am Mittelmeer. Ich kann aber nicht ausschließen dass ich doch irgendwann nochmal nach San Francisco möchte oder sowas.

    Bei der Bahn gibt es doch Sparpreise. Wir sind jetzt für 60 Euro pro Person und Strecke gefahren, Flug wäre deutlich teurer gewesen (wir haben kurzfristig nach Wetterlage gebucht). Wir haben aber halt auch was rausgesucht das man mit Direktverbindung oder maximal einmal umsteigen in erträglicher Zeit erreichen kann, da sind die Ziele natürlich eingeschränkt. Ich kann mir aber auch vorstellen Zug und Mietwagen (wir hatten jetzt auch einen, aber nur für kurze Strecken, nicht um die letzten 300 Kilometer zum Ziel zurückzulegen oder so) zu kombinieren, dann ist man flexibler und es ist immer noch klimaschonend. Ich finde Bahnfahren auch viel weniger stressig als fliegen (oder Auto fahren), zum Flughafen fahren, früher da sein wegen Gepäckaufgabe und Sicherheit, x mal Schlange stehen...
    Geändert von wieauchimmer (27.09.2019 um 18:20 Uhr)

  14. Regular Client Avatar von coshima
    Registriert seit
    22.07.2008
    Beiträge
    4.707

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Das klingt jetzt wertender als es gemeint ist, aber was sind denn „unnötige Flüge“, wenn man 16 mal schon geflogen ist? Also wie definierst du das?
    ich fliege leider auch sehr viel, 95% davon geschäftlich.
    ich lebe in berlin, ein teil meiner familie in stuttgart.
    ein unnötiger flug ist berlin-stuttgart - wenn ich meine schwester besuchen gehe.
    oder berlin-münchen - wenn ich dort einen termin habe.

    und in der blase, in der ich mich bewege sind die flugangaben dieses threads hier doch auch eher leider niedrig. und ja, ich weiß, dass ich und meine umgebung damit teil des problems sind.
    nein.

  15. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Toronto sind gute 4,5 Stunden. Es ist ein riesiges Land.
    Ok, ich hätte jetzt eine noch längere Zeit erwartet wobei ich selber wohl noch nie mehr als 2 Stunden am Stück geflogen bin, wenn überhaupt.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  16. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.217

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Zitat Zitat von coshima Beitrag anzeigen
    ich fliege leider auch sehr viel, 95% davon geschäftlich.
    ich lebe in berlin, ein teil meiner familie in stuttgart.
    ein unnötiger flug ist berlin-stuttgart - wenn ich meine schwester besuchen gehe.
    oder berlin-münchen - wenn ich dort einen termin habe.

    und in der blase, in der ich mich bewege sind die flugangaben dieses threads hier doch auch eher leider niedrig. und ja, ich weiß, dass ich und meine umgebung damit teil des problems sind.
    Also vermeidest du das dann jetzt Berlin - Stuttgart zu fliegen oder fliegst du das noch? Ich suche mittlerweile meine Reiseziele deutlich mehr danach aus, ob ich da auch ohne fliegen gut hinkomme. In meinem Umkreis steigt die Anzahl derer, die lieber 8h Zug fahren als ne Stunde zu fliegen, tatsächlich rapide an.

    Ich weiß natürlich, dass man auf berufliche Flüge weniger Einfluss hat. Ich hab gehört, dass mein übergeordneter Arbeitgeber (also der Verbund, zu dem wir gehören) einen Leitfaden rausgeben will, nachdem nun auch klimaneutralere Wege zu Terminen in Europa bevorzugt werden. Das finde ich richtig gut.

  17. Regular Client Avatar von coshima
    Registriert seit
    22.07.2008
    Beiträge
    4.707

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    wenn es geht, vermeide ich es. es geht aber nicht immer.
    nein.

  18. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.694

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Naja, das ist irgendwie logisch? Strom verbrauchen alle, die auf einem halbwegs industrialisierten Standard leben. Sowohl die, die fliegen, als auch die, die nicht fliegen.

    Edit: Und nach diesem Beitrag habe ich in dem FWP-Thread geschrieben, dass ich meine Kürbiskerne angebrannt habe. Was zu beweisen war...
    Geändert von archenstone (27.09.2019 um 22:02 Uhr)
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  19. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.589

    AW: Fragen zum Fliegen 😊

    Und den anteiligen Stromverbrauch, den man im fetten Norden hat, einfach, indem man in dieser Infrastruktur hat, kann man halt irgendwie nur komplett vermeiden, indem man in die Selbstversorgung in den Wald zieht, fliegen kann man in vielen Berufen ratzfatz auf null setzen, wenn man halt nicht Verwandte in weiter Ferne hat - haben viele Leute nicht, der Großteil meiner Kolleg_innen verlässt seit Jahrzehnten quasi nie diesen Landkreis, viele davon sind nie geflogen und werden es auch nicht tun und sind voll happy. Urlaubsflüge sind ja nun mal nichts, was man machen muss.

    Und so und so, warum immer diese Entweder/Oder? Natürlich muss "die Politik" "die Industrie" anders regulieren. Dazu kann/sollte man beitragen, v.a. wenn man das Glück hat, in nem Land zu leben, wo man dafür nicht sein Leben riskiert wie z.B. Indigene im Amazonas, die die Vernichtung durch Umweltzerstörung eh schon direkt vor sich haben, die kämpfen, auch wenn sie wissen, dass sie damit auch zügig zu denen gehören können, die dafür umgebracht werden.
    Aber es ist nicht verboten gleichzeitig noch auf anderen Wegen aktiv zu werden: Konsum und Verkehr vermeiden, Konsum und Verkehr ökologischer wählen, im Umfeld Bewusstsein dafür wecken.

    Und natürlich wird niemand von uns allein die Welt retten und man muss irgendwie auch sein Leben leben und so und vielleicht ist sie auch eh nicht mehr zu retten. Aber je weniger alle machen, desto schneller wirds auch hier Scheiße.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •