Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Junior Member

    User Info Menu

    Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Mein Mann hat sich vor vier Monaten nach zehn Jahren Beziehung von heute auf morgen von mir getrennt. Die ersten Wochen hab ich mich gut abgelenkt und bin gar nicht zur Ruhe gekommen. Aber in den letzten Wochen bin ich sehr in ein Loch gefallen und weiß nicht, wie es weitergehen soll mit mir.
    Da ich eh an Depressionen leide, wird das natürlich durch die Trennung und den Schmerz noch verstärkt.
    Habt ihr irgendwelche Tipps oder Ratschläge für mich?

  2. Newbie

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Das tut mir leid für Dich!

    Magst Du ein bisschen mehr darüber erzählen, was Dich daran besonders belastet? Liebst Du ihn noch und vermisst ihn? Hat die Trennung bestimmte Glaubenssätze bestätigt, die Dich runterziehen ("Auf niemanden kann man sich verlassen" o.ä)? Hast Du viel Stress, weil Du Dein Leben jetzt neu einrichten musst (Wohnung o.ä. )?

  3. Newbie

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Und hast Du Familie/Freunde, die Dir nahe sind und sich jetzt kümmern?

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    das hört sich furchtbar an. tut mir sehr leid für dich

    wirst du aktuell therapeutisch/ärztlich begleitet oder hättest nötigenfalls die möglichkeit, dir begleitung zu holen? ist die wohnsituation schon einigermaßen zufriedenstellend geregelt? hast du ansonsten noch irgendwelche größeren "objektiven" baustellen im leben, bspw. job?

    ich finde ganz grundsätzlich zwei sachen wichtig: sich ein gewisses maß an trauer, niedergeschlagenheit und wut (auf den ex, auf das leben) zuzugestehen und gute strukturen zu stärken/aufzubauen.

    gute strukturen sind dabei welche, die teilweise die funktionen übernehmen, die vorher die beziehung abgedeckt hat. freizeitgestaltung, ablenkung, persönlicher austausch, vertraute personen haben und solche, auf die man sich im fall eines falles verlassen kann. im besten fall gibt es das in deinem leben schon und muss nur noch ausgebaut werden. anderenfalls kann man anfangen, sich nach neuen kontakten umzuschauen und/oder überlegen, welche personen aus dem weiteren umfeld vielleicht potential haben könnten. es sind aber auch welche, die sachen ansprechen, die vielleicht während der beziehung zu kurz gekommen sind. ich weiß natürlich nicht wie vergleichbar das ist, aber ich hatte mal eine trennung zu einem zeitpunkt, in dem ich gerade und zum ersten mal so richtig in reinform akut depressiv war und ohnehin viele umbrüche zu meistern hatte (die auch ihren anteil an der akutphase hatten). und in meinem fall war es, rückblickend betrachtet, zwar so, dass ich dadurch erstmal noch tiefer gefallen bin. aber ich hab es dann geschafft, mich da (mit begleitung) rauszuarbeiten und mich auch ansonsten in einer art und weise auf sicherere füße zu stellen, wie es mir bei fortbestand der beziehung nicht möglich gewesen wäre, da ich dann bestimmte dinge nicht angegangen wäre und insofern weniger verantwortung mir selbst gegenüber wahrgenommen hätte. an sich bin ich also aus der trennung gestärkt hervorgegangen, auch wenn ich mir die art des lernprozesses und die narben die das hinterlassen hat gerne erspart hätte.

    was trauer, niedergeschlagenheit und wut angeht: hast du da funktionierende bewältigungsmechanismen? ich meine jetzt nicht um diese gefühle komplett beiseite zu schieben, sondern eher um einen guten umgang mit ihnen zu haben, sodass es dich, bei aller legitimität, nicht mehr reinreißt als nötig und im besten fall auch produktiv ist. ich finde, dadurch dass man solche gefühle zulässt und mit ihnen, wodurch auch immer, umgeht statt sie nur beiseite zu schieben, entlastet man sich nicht nur selbst, sondern nimmt sich selbst auch ernst.

    (bitte nicht zitieren)
    love is a litany, a magical mystery

  5. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Zitat Zitat von Winnie Beitrag anzeigen
    Das tut mir leid für Dich!

    Magst Du ein bisschen mehr darüber erzählen, was Dich daran besonders belastet? Liebst Du ihn noch und vermisst ihn? Hat die Trennung bestimmte Glaubenssätze bestätigt, die Dich runterziehen ("Auf niemanden kann man sich verlassen" o.ä)? Hast Du viel Stress, weil Du Dein Leben jetzt neu einrichten musst (Wohnung o.ä. )?
    Ja, es ist tatsächlich so, dass ich ihn noch liebe und sehr vermisse. Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich ihm völlig vertraut habe und er hat mich in einer sehr schweren Lebenslage völlig unerwartet verlassen, so dass ich mich sehr im Stich gelassen gefühlt habe.
    Mich in meinem „neuen“ Leben einzurichten, stresst mich sehr, auch wenn ich erst einmal in unser Wohnung geblieben bin und es eigentlich auch möchte, so lange ich es mir leisten kann.
    Meine Familie wohnt etwa eine Stunde entfernt, und wir sehen uns regelmäßig.

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    das hört sich furchtbar an. tut mir sehr leid für dich

    wirst du aktuell therapeutisch/ärztlich begleitet oder hättest nötigenfalls die möglichkeit, dir begleitung zu holen? ist die wohnsituation schon einigermaßen zufriedenstellend geregelt? hast du ansonsten noch irgendwelche größeren "objektiven" baustellen im leben,
    Es ist im Moment tatsächlich so, dass auch der Job eine Baustelle ist/war: Ich bin aufgrund meiner Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen dienstunfähig und bin dadurch vorzeitig in den Ruhestand versetzt worden. Finanziell bin ich im Moment daher tatsächlich auf den Unterhalt meines Mannes angewiesen und das macht mich auch fertig, weil ich nicht weiß, wie lange ich ihn bekommen werden. Schon noch ein paar Jahre, aber wieviele, ist noch ungewiss.
    Ich möchte gerne in der Wohnung bleiben, zum einen, weil es mein Rückzugsort ist und ich leider keine wesentlich günstigere finden kann.

    Therapeutische Begleitung habe ich seit Jahren.

  7. Fresher

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Das tut mir sehr leid!
    Meine letzte Trennung war auch ganz unerwartet und hat mir dann erst mal den Boden unter den Füßen weg gezogen. Ich konnte Trauer und Wut da am Anfang auch nicht wirklich zulassen, sondern musste das erst mal weg schieben und konnte nur nach und nach dosiert darüber nachdenken, weil das für mich so unfassbar war.
    Fixe Termine pro Woche mit Familie oder Freunden zu haben hat mir geholfen, weil die Zeit dann verplant war und es etwas gab auf das man schauen und hinarbeiten konnte. Bei Freunden habe ich oft auch gezielt gefragt und mich gemeldet, wenn es mir nicht gut ging.
    Nach dem ersten Schock hat es mir auch geholfen Dinge zu unternehmen. Sowohl insgesamt aktiver zu werden, Sport zu machen, als auch Unternehmungen/Aktivitäten, die man länger schon machen wollte, aber es bisher aufgeschoben hatte.
    Ich habe dann auch eine neue Wohnung gesucht, was insofern befreiend war, da es dort keine gemeinsamen Erinnerungen gab.

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Es tut mir sehr leid für dich, Liebeskummer ist einfach immer beschissen.

    Feste Termine haben mir auch geholfen um nicht Sonntag in das ‚Die ganze lange Woche liegt einsam vor mir‘- Loch zu fallen.

    Ich bin bei meiner letzten Trennung ausgezogen und fand die Wohnungssuche erst richtig schlimm. Auf dem Weg zum ersten Besichtigungstermin habe ich viel geweint. Als es dann aber ans umziehen und einrichten ging, hat es mir unfassbar viel Spaß gemacht und ich war am Ende sehr stolz auf mich.

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    dann nehme ich an, dass du auch psychiatrisch begleitet wirst sodass du, falls medikamente oder eine dosisanpassung erforderlich würden, reagiert werden kann. und dass du mit deiner therapieperson wirst schauen können, inwiefern andere therapiemaßnahmen angezeigt sein könnten.

    das ist natürlich eine besonders unglückliche verknüpfung, v.a. weil das jobproblem finanzielle wie strukturrelevante implikationen hat. ich würde dir wegen des finanziellen aspekts der trennung raten, dir zeitnah fachanwaltliche unterstützung zu holen. sofern du meinst, hierfür nicht über ausreichende finanzielle mittel zu verfügen, gibt es beratungshilfe. das können dir die anwältinnen bzw. deren angestellte nötigenfalls auch erklären.

    die sache mit dem sich termine machen um darauf hinarbeiten und sich daran festhalten zu können halte ich für eine gute idee. da würde ich mich an deiner stelle auch ein bisschen selbst beobachten, z.b. welche tage und zeiten für dich normalerweise besonders schwierig alleine zu bewältigen sind und was du dir da hinplanen könntest.

    hast du hobbys?
    love is a litany, a magical mystery

  10. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Chisa, ja, ich habe zwei Hunde, die viel Zeit beanspruchen und mich auch immer „zwingen“, vor die Tür zu gehen, wie schlecht es mir auch geht.
    Ansonsten bin ich leider sehr introvertiert und habe eher Hobbies wie zb lesen, die das auch noch fördern.
    Ich versuche schon, regelmäßig was mit Freunden zu machen, aber ich habe den Eindruck, so in der Vorweihnachtszeit sind viele einfach sehr viele andere Termine haben, was auch dazu führt, dass ich mich noch einsamer fühle

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Das tut mir sehr leid! Was anderes als die Vorschreiberinnen kann ich auch gar nicht beitragen eigentlich, mir haben nach Trennungen auch immer strukturierte Wochen (also Verabredungen mit Freunden, Sport (!),...) und irgendwelche Projekte geholfen. Also sowas wie Wohnung umgestalten, Garten schön machen, irgendwas Ehrenamtliches.

    Frage aus Interesse: wie kommt es denn, dass Du von Deinem Mann noch einige Jahre Unterhalt bekommst? Wegen Deiner Erkrankung bzw. Erwerbsunfähigkeit? Ich dachte immer, nachehelichen Unterhalt gibts nur noch, wenn man kleine Kinder hat.

  12. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht das Leben nach der Trennung weiter?

    Das liegt an der Dienstunfähigkeit und der hohen Differenz der Gehälter.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •