+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 99
  1. Junior Member
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    608

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Na ja, ob ein Gespräch für einen gedacht ist, ist ja genau der Punkt. Telefonate von Kollegen sind ja praktisch generell nie für einen gedacht. Gespräche beim Mittagessen sind für alle gedacht. Dazwischen liegt viel. Dass manche Menschen intolerante Idioten sind ist klar und die muss man nicht abholen, aber soziale Dynamiken am Arbeitsplatz sind immer schwierig und brauchen viel Rücksichtnahme.

  2. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.856

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von hiwi Beitrag anzeigen
    Das frage ich mich auch. Können C und D das nicht selbst mit den Praktikantinnen besprechen?
    Das ist schon ok so.
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  3. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.856

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Moth, ich verstehe deinen Punkt grundsätzlich. Aber gefühlt ist es für mich ein unterschied, ob man freiwillig ins Ausland geht und in einem internationalen Team arbeitet oder ob man gezwungenermaßen in ein fremdes Land musste und sowieso nur von weißen deutschen umgeben ist (bis auf die eigene Familie).
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  4. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.801

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    ich würde es so sehen: vor den patienten sollte aus den von dir genannten gründen grundsätzlich deutsch gesprochen werden und wenn das mal nicht zielführend ist, sollte der patient darauf hingewiesen werden, dass man jetzt aus diesem und jenem grund mal kurz die gemeinsame muttersprache verwendet wird. dem patienten selbst kann man es ja trotzdem nochmal auf deutsch erklären, auch wenn das die ganze sache natürlich in die länge zieht. sofern es um gespräche ohne patienten/kundenkontakt geht, würde ich dahingehend unterscheiden, ob es um komplizierteren austausch geht, also z.b. wenn a b etwas kompliziertes fachliches erklären soll, und das vielleicht zufriedenstellend nur auf kurdisch möglich ist oder ob es um einen normalen plausch in der teeküche geht, in der jemand anwesend ist, der nicht kurdisch spricht. wenn es um einen normalen plausch geht, der den sprachkenntnissen nach auch in der sprache gehalten werden könnte, die die dritte person auch versteht, finde ich es nämlich in der tat unhöflich diese person durch verwendung einer anderen, ihr nicht verständlichen sprache von der möglichkeit zu partizipieren auszuschließen.

    ich habe bereits mehrfach in nicht (primär) deutschsprachigen ländern gelebt und gearbeitet (unterschiedliche sprachen) und das wurde sowohl auf der arbeit als auch im privaten bereich (jeweils eher internationales umfeld) immer in etwa so gehandhabt. da da auch schon mal ein land dabei war, bei dem ich keine der beiden dominanten sprachen so richtig fließend spreche, kann ich es auch gut nachvollziehen, dass es manchmal sehr erleichternd ist, kompliziertere dinge in einer sprache besprechen zu können, die für einen selbst gut verständlich ist.
    Geändert von Chisa (19.11.2019 um 14:33 Uhr)

  5. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.801

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Ich fände es schon störend wenn es viel vorkommt. In meinem Job gibt es fast nur sehr internationale Teams und da ist es eigentlich ganz klar, dass man in der Wahl der Sprache Rücksicht auf alle Anwesenden nimmt. Sobald jemand am Tisch sitzt, der kein Deutsch kann, rede ich auch mit deutschen Kollegen englisch. Bei Zweiergesprächen zu denen auch niemand dazukommen soll/kann oder wenn es nunmal auf deutsch schwer auszudrücken ist, ist es natürlich okay, aber insgesamt finde ich es schon problematisch, andere durch Sprache auszuschließen.
    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Na ja, ob ein Gespräch für einen gedacht ist, ist ja genau der Punkt. Telefonate von Kollegen sind ja praktisch generell nie für einen gedacht. Gespräche beim Mittagessen sind für alle gedacht. Dazwischen liegt viel. Dass manche Menschen intolerante Idioten sind ist klar und die muss man nicht abholen, aber soziale Dynamiken am Arbeitsplatz sind immer schwierig und brauchen viel Rücksichtnahme.

    ja, genau das.
    love is a litany, a magical mystery

  6. Junior Member
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    608

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    .

  7. Junior Member
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    608

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    ich würde es so sehen: vor den patienten sollte aus den von dir genannten gründen grundsätzlich deutsch gesprochen werden und wenn das mal nicht zielführend ist, sollte der patient darauf hingewiesen werden, dass man jetzt aus diesem und jenem grund mal kurz die gemeinsame muttersprache verwendet wird. dem patienten selbst kann man es ja trotzdem nochmal auf deutsch erklären, auch wenn das die ganze sache natürlich in die länge zieht. sofern es um gespräche ohne patienten/kundenkontakt geht, würde ich dahingehend unterscheiden, ob es um komplizierteren austausch geht, also z.b. wenn a b etwas kompliziertes fachliches erklären soll, und das vielleicht zufriedenstellend nur auf kurdisch möglich ist oder ob es um einen normalen plausch in der teeküche geht, in der jemand anwesend ist, der nicht kurdisch spricht. wenn es um einen normalen plausch geht, der den sprachkenntnissen nach auch in der sprache gehalten werden könnte, die die dritte person auch versteht, finde ich es nämlich in der tat unhöflich diese person durch verwendung einer anderen, ihr nicht verständlichen sprache von der möglichkeit zu partizipieren auszuschließen.

    ich habe bereits mehrfach in nicht (primär) deutschsprachigen ländern gelebt und gearbeitet (unterschiedliche sprachen) und das wurde sowohl auf der arbeit als auch im privaten bereich (jeweils eher internationales umfeld) immer in etwa so gehandhabt. da da auch schon mal ein land dabei war, bei dem ich keine der beiden dominanten sprachen so richtig fließend spreche, kann ich es auch gut nachvollziehen, dass es manchmal sehr erleichternd ist, kompliziertere dinge in einer sprache besprechen zu können, die für einen selbst gut verständlich ist.
    Genau das wollte zum Ausdruck bringen

  8. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.016

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Man muss sich halt fragen, wieso fühlt sich jemand ausgeschlossen, wenn ein Gespräch eventuell gar nicht für einen gedacht ist?

    Ich hab da grundsätzlich schon zu viel erlebt, als das ich da vorurteilsfrei sein könnte.

    Türkischer Kollege spricht am Handy mit seiner Frau türkisch - gab sofort eine Beschwerde beim Geschäftsführer.
    Belgischer Kollege spricht am Handy mit seiner Frau französisch - "oh das hört sich so schön an wenn du französisch sprichst."
    Auch schon so erlebt. Als ob es da Wertigkeiten gäbe.

    Aber normalerweise ist es bei uns kein Problem, Chinesisch, Türkisch, Französisch, Japanisch kommt alles regelmäßig vor.

    Wir bekommen anhand der Fachbegriffe auch meistens mit, ob’s gerade ein berufsbezogenes Gespräch ist oder eher ins Private geht.

    Privatgespräche, in denen es um Anwesende geht, die damit explizit ausgeschlossen / gedisst werden sollen und wenn offensichtlich gelästert wird, sollten natürlich Tabu sein.

    Leider gab es das in der Firma auch schon. :-(

  9. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.570

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Nun ja, für Lästereien benötigt es nun keine andere Sprache.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  10. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.801

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    gegenüber patientIinnen fände ich es angenehmer, wenn nicht in fremdsprache gesprochen wird, egal welcher, denn diese können sich leicht verunsichert fühlen, ob vielleicht gerade über sie geredet wird, was auch immer.

    gegenüber mitarbeiterIinnen, ja, ist die frage, ob diese vielleicht ebenfalls das beredete gefühl haben oder die unsicherheit, ob es tatsächlich um ein arbeitsbezogenes gespräch handelt.
    ein verdacht könnte möglicherweise sein, dass geratscht wird und die arbeit liegen bleibt.
    ist die frage.

    weiter fände ich es allerdings wichtig, dass die beiden schon versuchen, sich die erklärungen gegenseitig auf deutsch zu geben, denn es liegt ja im weiteren auch in ihrem interesse, die sprache zu lernen und deutsche fachbegriffe zu verwenden und lieber etwas umständlich erklärt, aber den begriff hinterher gelernt haben, der dazu gehört, denn wenn eine der beiden nicht dabei ist und quasi übersetzen kann, müsste sich die andere auch auf deutsch etwas erklären lassen können oder sich gegenüber anderen kollegInnen ausdrücken können.
    der lerneffekt wäre eben deutlich höher, denn wenn sie in ihrer sprache sprechen kann auch niemand sie korrigiren, wenn sie sich arbeitsmäßig etwas falsch weitergeben.

  11. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.226

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Bällabee Beitrag anzeigen
    Moth, ich verstehe deinen Punkt grundsätzlich. Aber gefühlt ist es für mich ein unterschied, ob man freiwillig ins Ausland geht und in einem internationalen Team arbeitet oder ob man gezwungenermaßen in ein fremdes Land musste und sowieso nur von weißen deutschen umgeben ist (bis auf die eigene Familie).
    Ja! Total.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  12. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.801

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Bällabee Beitrag anzeigen
    Moth, ich verstehe deinen Punkt grundsätzlich. Aber gefühlt ist es für mich ein unterschied, ob man freiwillig ins Ausland geht und in einem internationalen Team arbeitet oder ob man gezwungenermaßen in ein fremdes Land musste und sowieso nur von weißen deutschen umgeben ist (bis auf die eigene Familie).

    hm. ich verstehe deinen punkt, finde aber auch, dass das mit davon abhängt, wie lange man dann schon in dem land ist, wie die persönliche situation ist, wie gut man die landessprache mittlerweile kann usw.

    natürlich erwarte ich von einer mitarbeiterin, die relativ freiwillig vor einem jahr in das land gekommen ist was anderes als von einer, die vor einem jahr als geflüchtete hier her kam (und vermutlich on top noch einen wesentlichen teil dieses jahres mit ganz anderen dingen zubringen musste als sprachkurse zu belegen und ansonsten einen normalen alltag zu leben). ich finde aber auch, dass man von jemandem, der seit vier jahren hier ist und offenbar die landessprache oder eine andere allen verständliche sprache gut genug beherrscht als dass normale gespräche unter kollegInnen in der mittagspause möglich sind, erwarten kann, dass die person sich in einer solchen situation der allen anwesenden verständlichen sprache bedient.
    love is a litany, a magical mystery

  13. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.016

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    SY: Nein, für Lästereien braucht man keine andere Sprache. Das war halt ein Arbeitsteam mit einer größeren Minderheit einer bestimmten Sprache und da dachte jmd, es sei halt ne tolle Idee, sowas wie Nutte, Hurensohn in der bestimmten Sprache als Beleidigung auszudrücken und das sei konsequenzenlos, wenn’s der Vorarbeiter nicht versteht. :-(

  14. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.438

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von parapioggia Beitrag anzeigen
    Bei uns ist es vlt eine andere Situation, weil wir ziemlich viele unterschiedliche Nationalitäten im Team haben, aber bei uns reden selbstverständlich alle miteinander in der Sprache, die allen beteiligten am Besten passt. Ich würde im Leben nicht meine beiden chinesischen Kollegen bitten nicht mehr Mandarin zu sprechen, wenn sie sich über etwas unterhalten, wo ich nicht involviert bin. Warum denn auch?
    Sehe ich genauso, solange man nicht ansatzweise involviert ist, geht es mich auch nichts an, in welcher Sprache die beiden miteinander sprechen.
    Was anderes ist es, wenn es um ein normales Gespraech geht, in das man theoretisch einsteigen koennte oder so, da wuerde ich mich auch ausgeschlossen fuehlen.

    Ich wohne im Ausland, arbeite in einem internationalen Team. Als vor einiger Zeit eine deutsche fuer einige Zeit hier war, haben wir deutsch gesprochen, wenn es um unser Projekt ging.

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  15. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.770

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Mein erster Gedanke war auch, ob es sein kann, dass C befürchtet, dass die anderen beiden über sie sprechen?

    Ich hab manchmal Besuch von französischsprachigen Kollegen. Wenn andere dabei sind sprechen wir Englisch bzw. wenn die, die dabei sind, nur Deutsch können sprechen wir Französisch und ich übersetze halt. Kommt aber selten vor.

  16. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.801

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    wäre auch die frage, in wie weit es ihnen bewusst ist.
    ich würde vielleicht dazu neigen, völlig unüberlegt in den moment, einfach in meiner einfachsten sprache los zu reden, wenn ich die möglichkeit hätte, einer person gegenüber, die mich versteht und mir im ersten schwung gar nicht der gedanke käme, ich muss jetzt anders reden, es sind andere personen dabei, die mich verstehen sollen. hm.

  17. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.750

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Wir reden hier vom Zahnarzt, richtig? Ich würde wohl panisch werden, wenn ich nicht mitbekommen würde, was da gerade mich betreffend gesprochen wird. Ich bin ein ziemlich anstrengender Angstpatient, (dem es beim Frauenarzt völlig egal wäre), aber da ich ja nicht der einzige nervöse bis panische Mensch in der Praxis wäre bin ich dafür, auf deutsch zu reden, solange am Patienten oder daneben gearbeitet wird. Eine kurze Info, dass eben in die Muttersprache gewechselt wird und anschließende kurze Übersetzung wäre auch in Ordnung für mich, etwas besprechen und dann loslegen könnte ich in diesem Fall nicht zulassen.

    In jeder anderen Situation, auch beim anmelden und röntgen etc, wäre es mir relativ egal.

  18. Ureinwohnerin Avatar von luxuspanda
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    21.431

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Ich fände es schon störend wenn es viel vorkommt. In meinem Job gibt es fast nur sehr internationale Teams und da ist es eigentlich ganz klar, dass man in der Wahl der Sprache Rücksicht auf alle Anwesenden nimmt. Sobald jemand am Tisch sitzt, der kein Deutsch kann, rede ich auch mit deutschen Kollegen englisch. Bei Zweiergesprächen zu denen auch niemand dazukommen soll/kann oder wenn es nunmal auf deutsch schwer auszudrücken ist, ist es natürlich okay, aber insgesamt finde ich es schon problematisch, andere durch Sprache auszuschließen.
    .

    Uns wurde damals vor dem Austauschjahr auch eingeschärft, dass es nicht nett ist, wenn man dann auf Deutsche trifft, mit denen auf Deutsch zu sprechen. Sehe ich heute auch noch so.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    Klamotten || Bücher

    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

  19. Junior Member
    Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    516

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Ich finde, dass vor dem Patienten IMMER auf deutsch geredet werden sollte und auch nicht nach Ansage in eine andere Sprache gewechselt werden sollte. Denn wenn der Patient ängstlich ist und mitbekommt, dass eine der Arzthelferinnen / Ärztinnen etwas nicht versteht, wird der Patient trotzdem unsicher werden. Verständigungsprobleme in einer Praxis würden bei mir Panik verursachen, und die Angst, nicht gut behandelt zu werden (auch wenn die Angst unbegründet ist).

    Und auch wenn keine Patienten anwesend sind, fände ich es störend wenn, auf der Arbeit in meiner Anwesenheit oft in einer anderen Sprache gesprochen wird, die ich nicht verstehe. Es verursacht einfach ein komisches Gefühl bei mir - eine Mischung aus sich ausgeschlossen fühlen, und der Sorge, nicht alle Infos mitzubekommen. Egal welche Sprache es ist.
    Wenn wir nur zu dritt im Raum wären und die anderen beiden sich die ganze Zeit in einer Sprache, die ich nicht verstehe, unterhalten würden, fände ich es sogar sehr respektlos und rücksichtslos mir gegenüber und das würde mich dann auch ärgern und dazu führen, dass ich das anspreche.

    Dass es ab und zu mal vorkommt, wenn die andere Person etwas nicht versteht und dann kurz mal 2 Sätze Fremdsprache gesprochen werden, fände ich aber unproblematisch.

    Wenn ich die TE wäre, würde ich die betreffenden Mitarbeiterinnen bitten, die Fremdsprache nur in Ausnahmefällen zu benutzen, wenn andere Kollegen mit im Raum sind.

  20. Junior Member
    Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    516

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    In jeder anderen Situation, auch beim anmelden und röntgen etc, wäre es mir relativ egal.
    Ich würde dann denken "Ohje, die versteht das vielleicht nicht und bedient dann vielleicht die Geräte falsch".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •