+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 101
  1. Member Avatar von EstellaLacht
    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    1.978

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Bällabee Beitrag anzeigen
    A soll B einiges zeigen und erklären. Dabei sprechen die beiden oft kurdisch.
    ich finde, c sollte sich nicht so anstellen. ich finde das auch nicht unhöflich. c wird ja nicht ausgeschlossen, sie hat ja einfach gar nichts damit zu tun?

    ist für mich eine ganz andere situation, als zb gemeinsam mittag zu essen.

  2. Addict Avatar von Petrillo
    Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    2.233

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von EstellaLacht Beitrag anzeigen
    ich finde, c sollte sich nicht so anstellen. ich finde das auch nicht unhöflich. c wird ja nicht ausgeschlossen, sie hat ja einfach gar nichts damit zu tun?

    ist für mich eine ganz andere situation, als zb gemeinsam mittag zu essen.
    .

    das mit dem Mittagessen finde ich sehr eindeutig sehr unhöflich. außer vielleicht, man sitzt mit 15 Leuten an einem großen Tisch und alle anderen unterhalten sich angeregt untereinander. aber wenn man da zu dritt sitzt und die dritte Person guckt dann in die Luft, weil sie kein Wort versteht - das kann man doch gar nicht anders als unhöflich finden?

  3. Addict Avatar von Jazzy Belle
    Registriert seit
    13.09.2006
    Beiträge
    2.508

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    Wir reden hier vom Zahnarzt, richtig? Ich würde wohl panisch werden, wenn ich nicht mitbekommen würde, was da gerade mich betreffend gesprochen wird. Ich bin ein ziemlich anstrengender Angstpatient, (dem es beim Frauenarzt völlig egal wäre), aber da ich ja nicht der einzige nervöse bis panische Mensch in der Praxis wäre bin ich dafür, auf deutsch zu reden, solange am Patienten oder daneben gearbeitet wird. Eine kurze Info, dass eben in die Muttersprache gewechselt wird und anschließende kurze Übersetzung wäre auch in Ordnung für mich, etwas besprechen und dann loslegen könnte ich in diesem Fall nicht zulassen.

    In jeder anderen Situation, auch beim anmelden und röntgen etc, wäre es mir relativ egal.
    Das unterschreibe ich exakt so. Wenn da jemand was neben mir spricht, was ich nicht ansatzweise verstehe (obwohl ich mir kurdisch wohl ansatzweise noch was zusammenreimen könnte) und dann an meinen Mund will, muss ich leider weinend weglaufen.


    Wir hatten den Fall mal, dass unsere Islamischen Religionslehrer/innen (die natürlich perfekt deutsch sprechen) sich im Lehrerzimmer immer auf Türkisch ungehalten haben - das hat manche Kolleginnen auch gestört, mir ist das egal.

  4. Addict Avatar von Jazzy Belle
    Registriert seit
    13.09.2006
    Beiträge
    2.508

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Hättest du damit weniger Probleme wenn dem Azubi was auf Deutsch erklärt wird und er dann an dir „hantiert“.
    .
    War zwar nicht an mich, aber ich hätte damit auch ein Problem. Einfach weil ich so krasse Panik beim Zahnarzt habe, dass ich es während der Behandlung nur unter Aufbietung aller meiner Kräfte schaffe, mich auf dem Stuhl zu halten.
    Wenn dann noch jemand was an mir machen soll, der noch keine 100 Jahre Erfahrung hat, wird es noch schlimmer.
    Die Sprache würde das nochmal verstärken.
    Wenn es mir übersetzt oder erklärt wird, wäre es halt genauso schlimm wie nur auf deutsch.
    Welche Nationalität die Person hat, könnte mir egaler nicht sein in dieser Situation.

  5. Junior Member
    Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    556

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    War zwar nicht an mich, aber ich hätte damit auch ein Problem. Einfach weil ich so krasse Panik beim Zahnarzt habe, dass ich es während der Behandlung nur unter Aufbietung aller meiner Kräfte schaffe, mich auf dem Stuhl zu halten.
    Wenn dann noch jemand was an mir machen soll, der noch keine 100 Jahre Erfahrung hat, wird es noch schlimmer.
    Die Sprache würde das nochmal verstärken.
    Wenn es mir übersetzt oder erklärt wird, wäre es halt genauso schlimm wie nur auf deutsch.
    Welche Nationalität die Person hat, könnte mir egaler nicht sein in dieser Situation.
    Genau so!

    Wenn einer Kollegin etwas erklärt werden muss, sei es in deutsch oder einer Fremdsprache, heißt das für mich erstmal, dass generell noch Wissen oder Erfahrung bei der betreffenden Person fehlt. Das alleine löst schon bei mir Angst aus.
    Zum anderen bin ich dann auch noch besorgt, dass betreffende Person vielleicht Fehler machen könnte dadurch, dass es auf der Arbeit Verständigungsprobleme gibt. Ich gebe zu, das ist vielleicht etwas weit hergeholt aber es würde meine Angst trotzdem verstärken und mir wäre es dann wirklich lieber, ich würde davon nichts mitbekommen. Und das wäre mmn auch im Interesse des Arztes.

  6. Junior Member
    Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    556

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Damit schließt du von Sprache auf Kompetenz. Es gibt auch Muttersprachler die noch in der Ausbildung sind.
    Hättest du damit weniger Probleme wenn dem Azubi was auf Deutsch erklärt wird und er dann an dir „hantiert“.

    Nein, da hätte ich genauso viele Probleme. Ein Azubi darf beim Zahnarzt nicht an meinen Mund außer zum Absaugen oder so (so leid es mir für die betreffende Person tut, denn ich weiß ja, Azubis müssen auch mal ran um was zu lernen).

    Und nein, ich schließe nicht von Sprache auf Kompetenz, sondern aus problematischer Kommunikation in der Arbeits-Sprache auf mögliche Missverständnisse und dadurch evtl. entstehende Fehlerquellen.

    Ich hab das Gefühl du wolltest mir da was unterstellen - das nervt. Aber vielleicht kam es mir auch nur so vor.

  7. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.701

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von *Flora* Beitrag anzeigen
    Ein Recht auf etwas haben und etwas als unhöflich empfinden sind zwei völlig verschiedene Dinge. Und zum Italien-Beispiel: Der Unterschied ist doch, ob es eine gemeinsame Sprache gibt die alle sprechen können oder nicht. Und ob es völlig fremde Personen sind oder man in einer - wie auch immer gestalteten - Beziehung zueinander steht.
    Ja zu allem.
    Ich würde sogar sagen, Höflichkeit ist per definitionem das rücksichtsvolle zwischenmenschliche Verhalten, auf das man eben KEIN hartes Recht hat.

    Und in der klinischen Arbeit ist die vom Versorger zu gewährleistende einwandfreie Kommunikation mit den Patient_innen nun Mal ein Teil der erforderlichen Kompetenz zur Ausübung der Tätigkeit. Wenn Patient_innen nicht die Landessprache sprechen, hat die Klinik meiner Auffassung nach für adäquates Dolmetschen zu sorgen, wie auch dass die Kasse das bezahlen müsste. Ist nicht so in Deutschland, weiß ich.
    Ebenso sparen die meisten deutschen Kliniken sich anders als etwa schwedische, Sprachkurse für die ausländischen Ärzt_innen, die hier den Mangel ausgleichen, und ich hab es schon oft genug erlebt, dass ich als Studentin Deutsch mit holpriger Grammatik und starkem Akzent für eine alte, monolingual deutsche Patientin "gedolmetscht" hab, die vom Arzt für ne OP aufgeklärt wurde, und den nicht, also, gar nicht, verstanden hat. Wenn keine Studentin da ist, wird wahrscheinlich nicht jede Person eine verständliche Aufklärung erzwingen...
    So wie auch nicht jede wenig medizinisch/lateinisch gebildete Person einwandfrei deutschsprachige Ärzt_innen zwingt, ohne Fachchinesisch aufzuklären, obwohl auch das Teil der von mir als Profi zu gewährleistenden einwandfreien Kommunikation ist, auch wenn es für mich auf Deutsch schwieriger ist als auf lateinisch-griechisch-englischem Fachkauderwelsch.
    Geändert von durga (20.11.2019 um 05:31 Uhr)

  8. Newbie
    Registriert seit
    24.04.2019
    Beiträge
    179

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    ich würde sagen im bereich von dienstleistungen und generell im kontakt mit fremden menschen ist es durchaus eine sache der höflichkeit und auch der professionalität.

    wer mit kunden, patienten, benutzern usw. zu tun hat, der sollte nach möglichkeit nicht in einer fremden sprache vor denen herumhantieren. also man kann es natürlich machen, aber dann sollte man sich auch nicht wundern, wenn ein teil der "kundschaft" dann in zukunft eher andere gefilde aufsucht.

    wenn aber keine kunden etc. im spiel sind, dann ist es aus meiner sicht etwas anderes. sicher ist es unhöflich, wenn man zu viert am tisch sitzt und eine person versteht nichts, während sich alle anderen munter in einer anderen sprache unterhalten, aber das muss man eben untereinander regeln bzw. das gebietet den meisten von uns ja schon der gesunde menschenverstand, dass man andere nicht ausschließt, sofern nicht unbedingt nötig.

    edit: wobei es sich hier nochmal um einen speziellen fall handelt. es ist ja eine sehr schöne sache, dass flüchtlingen in der praxis eine chance gegeben wird und damit würde ich eben offensiv umgehen. ich persönlich habe auch 100 mal mehr verständnis dafür, wenn diese dann halt in einer anderen sprache vor mir reden als wenn zwei hier aufgewachsene mit hintergrund xyz einfach in ihrer sprache miteinander quatschen.
    Geändert von kokosmango (20.11.2019 um 10:32 Uhr)

  9. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.820

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Findet ihr dann eigentlich die Kritik, ich glaube es war von Jens Spahn, es würde ja nur noch englisch in Berliner Coffeeshops gesprochen, richtig?
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  10. Newbie
    Registriert seit
    24.04.2019
    Beiträge
    179

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    nein, weil es jens spahn absolut nichts angeht, in welcher sprache andere um ihn herum in einem coffeeshop sprechen. er kann jederzeit einen anderen coffeeshop aussuchen, der ihm mehr zusagt.

    im umkehrschluss muss der coffeeshop auch damit leben, dass andere es als unprofessionell oder unhöflich empfinden und sich dann halt anderweitig umsehen.

  11. Member Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    1.070

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Also ich bin hier auch bei denjenigen, die sagen, es kommt auf die Beziehung zueinander an und Höflichkeit ist etwas, auf dass man hofft, aber worauf man kein Recht hat.

    Der Coffee Shop ist deswegen auch ein ganz anderer Fall. Da sitzen fremde Menschen, die sich über was unterhalten, das mich nicht interessiert und mich nichts angeht. Am Arbeitsplatz ist das doch was ganz anderes. Man verbringt soviel Zeit miteinander und den meisten Menschen ist es wohl nicht ganz egal, wie gut sie sich bei den Kollegen integriert fühlen.

    Darum kann ich vor allem die 3er-Situation in der Mittagspause sehr gut verstehen. Und Kollegin C beim Zahnarzt vielleicht ein bisschen, weil sie sich möglicherweise ausgeschlossen fühlt oder denkt, dass die beiden über sie lästern. Trotzdem würde ich die beiden kurdisch sprechen lassen und vielleicht einfach insgesamt versuchen, ein bisschen Teambuilding zu betreiben.

  12. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.820

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Dann wäre im Mitarbeiterumfeld eher zu klären, wieso sie denkt das andere über sie lästern.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  13. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.040

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Trotzdem würde ich die beiden kurdisch sprechen lassen und vielleicht einfach insgesamt versuchen, ein bisschen Teambuilding zu betreiben.
    Ja!

    Manche meiner Kollegen sind über Jahre sehr weit von ihrer Heimat entfernt. Die freuen sich einfach, wenn sie zwischendurch mal in ihrer Muttersprache quatschen können.

    Ich freu mich manchmal auch, wenn ich nach Tagen (nur Tagen!) auf Geschäftsreise in China im local office beim Kaffee mal kurz nicht Englisch reden muss und ich mit einem Expat kurz was über daheim berede und das in unserer Sprache. Über irgendwas lockeres wie Christstollen z.B. Und Englisch fällt mir echt nicht schwer. Und obwohl ich niemanden ausschließen möchte.

    Die Frage ist halt echt, muss man dauernd Alles mit allen Kollegen des Teams zusammen machen, weil es Menschen wie C gibt, die da empfindlich reagieren?

    Es ist bei uns in der Firma schon unter nur Deutsch-sprachigen ab Teamgrösse 3 nicht realistisch jede Kaffee- und Mittagspause gemeinsam zu verbringen. Schon wegen unterschiedlicher Terminkalender, kompletter Gleitzeit, Homeoffice, ...
    Wir gehen gern zu mehreren in Kaffee- und/oder Mittagspause. Aber wenn mal nur zwei gehen oder manchmal auch nur einer, hat echt niemand was dagegen. Teamzusammenhalt merkt man ja auch noch anders.
    Geändert von Pinkmelon (20.11.2019 um 11:06 Uhr)

  14. Addict Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    2.155

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Findet ihr dann eigentlich die Kritik, ich glaube es war von Jens Spahn, es würde ja nur noch englisch in Berliner Coffeeshops gesprochen, richtig?
    Natürlich gerade nicht. Englisch ist nun mal lingua franca und wird meistens gewählt, wenn eben alle an der Unterhaltung beteiligt werden sollen. Also exakt die Form der Höflichkeit, die hier angesprochen wurde. Mir käme es nie in den Sinn, mit internationalen Kollegen Kaffee trinken zu gehen, um dann mit einer Kollegin ins Deutsche zu wechseln, weil sie ja kein Recht darauf haben, zu verstehen und an der Unterhaltung teilzuhaben. WTF? Wer denkt denn bitte so?
    Humbug!

  15. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.909

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Englisch ist nun mal lingua franca und wird meistens gewählt, wenn eben alle an der Unterhaltung beteiligt werden sollen.
    es geht JS um die Bedienung, die ausschließlich Englisch spricht.
    Meine Beobachtung, dass in Cafés und Restaurants nur noch auf Englisch bedient wird,
    Berliner Cafes: Sprechen Sie doch deutsch! | ZEIT ONLINE
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  16. Enthusiast
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    740

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Findet ihr dann eigentlich die Kritik, ich glaube es war von Jens Spahn, es würde ja nur noch englisch in Berliner Coffeeshops gesprochen, richtig?
    Ich sehe es unter dem Aspekt Gentrifizierung/Verdrängung auch etwas kritisch aber das ist nur ein Symptom und sicher nicht worum Jens Spahn sich sorgt, hat außerdem mit Sprache im professionellen Kontext wenig zu tun

  17. Stranger Avatar von Auryn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    79

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Ich finde, dass es hier ein spezieller Fall ist, da es sich um eine (Zahn-)Arztpraxis handelt. Da würde ich auch versuchen, im Behandlungsraum Deutsch zu sprechen. Vielleicht vergleichbar mit dem Gefühl, wenn man in einem Land, dessen Sprache man nicht spricht, behandelt werden muss. Selbstverständlich sprechen zB türkische Zahnärzte und Zahnärztinnen samt Personal dann Türkisch, wahrscheinlich auch Englisch, aber nehmen wir mal an, ich spreche gar kein Englisch: Da fühle ich mich definitiv unwohler als bei einem Arzt bzw. einer Ärztin, die meine Sprache spricht. Und das hat ja gar nichts mit Kompetenz zu tun, das ist reine Unsicherheit und diffuse Angst in einer eh schon blöden Situation.
    Ich würde in der konkreten Situation aber absolut damit klarkommen, wenn mir das einmal erklärt werden würde. Da geht es ja auch nur um einzelne Sätze, nicht die ganze Behandlung.

    Wie die untereinander reden, wäre mir als Teammitglied vollkommen egal. Zu dritt in der Kantine käme es dann drauf an. Natürlich ist das dann nicht optimal, wenn ich gar nichts verstehe und mich nicht beteiligen kann, obwohl wir uns zu dritt dort hingesetzt haben. Aber wenn die beiden zu zweit reden, wäre das für mich irrelevant.

  18. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.845

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von *Flora* Beitrag anzeigen
    Ein Recht auf etwas haben und etwas als unhöflich empfinden sind zwei völlig verschiedene Dinge. Und zum Italien-Beispiel: Der Unterschied ist doch, ob es eine gemeinsame Sprache gibt die alle sprechen können oder nicht. Und ob es völlig fremde Personen sind oder man in einer - wie auch immer gestalteten - Beziehung zueinander steht.

    ja, das. und es ist auch nochmal ein unterschied, ob wir hier von einem kollegium von vielleicht 8 bis 10 leuten sprechen oder von einem betrieb mit mehr als 200 personen, in dem man wahrscheinlich nichtmal alle leute überhaupt irgendwie kennt, ob man zu dritt am tisch sitzt oder mit 20 personen, von denen sich einige auf der allen verständlichen sprache unterhalten usw.
    love is a litany, a magical mystery

  19. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.936

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von Bällabee Beitrag anzeigen
    Ich habe mal ne frage, weil ich mir unsicher bin, wie ich diese Sache einschätzen soll.
    Wir haben seit einem halben Jahr eine Auszubildende A. Sie ist eine syrische Geflüchtete und seit 2015 in Deutschland. Jetzt ist seit Montag eine Praktikantin B bei uns, die ebenfalls seit 2015 in Deutschland ist, Irakerin und ebenfalls Kurdin wie unsere Azubi. Beide sprechen einigermaßen gut deutsch, aber natürlich ist vieles noch schwierig, besonders was die Fachbegriffe angeht.
    A soll B einiges zeigen und erklären. Dabei sprechen die beiden oft kurdisch. Solange das nicht vor den Patienten passiert, ist mir das eigentlich egal. Jetzt kam aber die Anfrage einer anderen Angestellten C, ob ich nicht mal mit denen reden könnte, damit die das unterlassen. C ist generell eher etwas schwierig. Aus dem Bauch heraus habe ich eben so geantwortet wie oben, dass ich persönlich damit nicht so ein Problem habe. Darauf kam dann "Aber D ist das auch schon negativ aufgefallen"
    Findet ihr auch, dass man "das nicht macht" oder würdet ihr sagen, lass sie das doch auf kurdisch die Sachen erklären, wenn es für beide leichter ist.
    Finde die Lösung "Nicht vor den Patienten" super und darüber hinaus ist das doch völlig wurscht, es sei denn es ist nicht sicher gestellt, dass die Infos fachlich immer korrekt sind und jemand soll mithören können. Wenn ihr ihr vertraut, sollen sie halt sprechen, was ihnen am meisten Spaß macht.
    Am Ende darfste nichtmal Dialekt sprechen, weil's jemand nicht versteht. ^^

  20. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.845

    AW: Fremde Sprache vor anderen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Findet ihr dann eigentlich die Kritik, ich glaube es war von Jens Spahn, es würde ja nur noch englisch in Berliner Coffeeshops gesprochen, richtig?

    in welcher sprache sich die anderen gäste untereinander und mit den bedienungen unterhalten, ist mir völlig egal und m.e. auch allgemein unerheblich. für mich persönlich ist es auch kein problem, auf englisch zu bestellen, wenn das mal erforderlich ist. in manchen berliner cafés und bars ist es allerdings schon so, dass man ohne ein gewisses maß an englischkenntnissen nicht so weit kommt und insbesondere dann nicht, wenn man irgendwas kommunizieren müsste, das über das bestellen eines gerichtes wie es auf der karte steht hinaus geht. z.b. fragen, ob das gericht x enthält oder y weggelassen werden könnte, weil man allergisch darauf ist. und das finde ich dann schon problematisch, weil es menschen die wenig oder kein englisch sprechen ausschließt.

    und das bezieht sich nicht nur auf läden, in denen nur eine person pro schicht anwesend ist, die vielleicht erst seit kurzem in d ist und deshalb noch keine so guten sprachkenntnisse hat, wo es nachvollziehbar und im besseren fall ein vorübergehendes problem wäre. dass gerade in dem von diesem problem betroffenen berliner hipstercafé nicht selten auch noch eine einstellung herrscht, die eher den kunden in der bringschuld sieht anstatt dass sich beide seiten in höflicher manier darum bemühen die situation so gut und nett wie möglich zu meistern, macht die sache auch nicht besser, sondern ist elitistisch und ausgrenzend.

    insoweit würde ich bei der kritik tatsächlich mitgehen. ich stimme allerdings auch moth zu, dass das mehr ein symptom ist und sicherlich nicht das, worum es jens spahn eigentlich geht und dass das auch nur eingeschränkt was mit sprachgebrauch bei für einige leute panikbesetzten ärztlichen behandlungen oder der situation zu dritt beim mittagessen zu tun hat.
    love is a litany, a magical mystery

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •