+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 60
  1. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.108

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Besteht denn für Mexiko Stadt eine Reisewarnung? Ich habe beim AA dies gefunden:

    Zu besonderer Vorsicht wird geraten:
    [...]
    bei Besuchen in den Bezirken Tepito, Doctores, Lagunilla, Venustiano Carranza, Gustavo A. Madero und Iztapalapa von Mexiko-Stadt

    Sowas schaue ich mir schon an, vor allem, wenn ich alleine reise. Aber das heißt ja nicht, dass man generell nicht dorthin reisen kann ...

  2. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.492

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Mexiko Stadt hat keine Reisewarnung, es wird nur zur Vorsicht geraten. Spezifisch abgeraten wird aber zb von Acapulco bzw. dem ganzen Staat Guerrero.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  3. Fresher Avatar von meh
    Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    259

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    ich würde sowas schon ernst nehmen, und als ausschlusskriterium BEVOR der urlaub gebucht ist. wenn danach irgendwas rausgegeben wird, würde ich aber wohl nicht mehr stornieren. außer es gibt das ganze geld zurück (ich hab keine ahnung wie das abläuft im konkreten fall) und man findet bequem noch was anderes auf die schnelle.
    inkonsequent ich weiß...

    generell zieht es mich aber auch null in länder wo öfter mal was im argen liegt, ebenso wenig in länder deren rechtsverständnis so garnicht mit dem der westlichen welt kompatibel ist.

  4. Regular Client Avatar von coshima
    Registriert seit
    22.07.2008
    Beiträge
    4.709

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    das ist ja auch komplett davon abhängig, unter welchen umständen man verreist. als tourist alleine würde ich wohl nicht nach pakistan reisen. in begleitung von einem freund, der dort aufgewachsen ist und mir sein land zeigt, aber sehr wohl. wenn man in mexiko/iran/tadschikistan familie besucht ist das ja auch was komplett anderes, als wenn man da alleine durch das land bewegt. das gleiche gilt für mich auch für sehr viele andere potentiell gefährliche orte dieser erde.
    nein.

  5. Newbie Avatar von *Delilah*
    Registriert seit
    25.07.2006
    Beiträge
    183

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Aus Anlass meiner aktuellen Reise: laut Medien und Statistiken hochgradig gefährlich- Mexiko Stadt und gerade bin ich in Acapulco. Ich fühle mich nicht so absolut sicher wie zuhause in Kanada, aber ich habe keine Angst. Sicherlich bewege ich mich aber mit angemessener Vorsicht in beiden Städten und meide diverse Orte.
    Vermeidet ihr solche Orte komplett? Oder seid ihr eher unbesorgt?
    Ich bin eigentlich eher unbesorgt und war schon an einigen Orten, für die es eine Warnung gab. Finde aber, dass es auf die konkreten Umstände ankommt: ist man allein unterwegs, reist man mit Einheimischen, spricht man die Landessprache ...

    Bei Acapulco habe ich dieses Jahr gekniffen. Weniger wegen der Reisewarnung des AA als wegen der ganzen Statistiken von wegen drittgefährlichste Stadt der Welt, Berichte über ermordete Ausländer etc., ich hätte glaube ich die Zeit dort nicht mehr richtig genießen können und mir zu viele Gedanken gemacht. (Wir waren in Mexiko-Stadt und wollten für ein paar Tage an den Strand und haben verschiedene Optionen überlegt, beim Recherchieren zu Acapulco bin ich dann auf zu viele negative Nachrichten gestoßen. Wenn ich nicht so viel Negatives auf einmal gelesen hätte, hätten wir es vermutlich einfach gemacht, ohne viele Gedanken und es wäre ok gewesen. Waren dann stattdessen in Puerto Escondido, das war auch schön )

  6. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.582

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von coshima Beitrag anzeigen
    das ist ja auch komplett davon abhängig, unter welchen umständen man verreist. als tourist alleine würde ich wohl nicht nach pakistan reisen. in begleitung von einem freund, der dort aufgewachsen ist und mir sein land zeigt, aber sehr wohl. wenn man in mexiko/iran/tadschikistan familie besucht ist das ja auch was komplett anderes, als wenn man da alleine durch das land bewegt. das gleiche gilt für mich auch für sehr viele andere potentiell gefährliche orte dieser erde.
    So ein bisschen.

    Und komplett abhängig davon um was es geht.
    Türkei würde ich weiterhin machen zum Beispiel. Ich schätze nicht das ich am Flughafen verhaftet werde.

    In Mexico nimmt das natürlich in den letzten Jahren eine Wendung die nicht schön ist. Keine Ahnung...
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  7. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.051

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von coshima Beitrag anzeigen
    das ist ja auch komplett davon abhängig, unter welchen umständen man verreist. als tourist alleine würde ich wohl nicht nach pakistan reisen. in begleitung von einem freund, der dort aufgewachsen ist und mir sein land zeigt, aber sehr wohl. wenn man in mexiko/iran/tadschikistan familie besucht ist das ja auch was komplett anderes, als wenn man da alleine durch das land bewegt. das gleiche gilt für mich auch für sehr viele andere potentiell gefährliche orte dieser erde.
    Ja.

  8. V.I.P. Avatar von lassie_singers
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    14.254

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von kilauea Beitrag anzeigen
    Bei mir ist es ein klassisches "kommt drauf an", je konkreter die Warnung und je höher die Warnstufe, desto ernster nehme ich sie.

    ja. grundsätzlich bin ich aber eher typ "och warum sollte denn ausgerechnet mir was blödes passieren? wird schon alles passen"

    es ist wohl irrational, aber es macht für mich gefühlsmäßig auf jeden fall einen unterschied, ob es dort "nur" hohe kriminalität gibt oder ob es dort z.b. regelmäßig anschläge oder generell unruhen gibt. bei ersterem hab ich das gefühl, dass es durch die üblichen sicherheitsvorkehrungen eher in meiner macht liegt, dass mir nix passiert. durch lateinamerika z.b. hab ich mich daher eher sorglos bewegt.


  9. Ureinwohnerin Avatar von luxuspanda
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    21.470

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    ich hab noch so viel Alternativen, die ich sehen möchte, dass ich da dann nicht hinreise.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    Klamotten || Bücher

    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

  10. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.492

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von *Delilah* Beitrag anzeigen
    Ich bin eigentlich eher unbesorgt und war schon an einigen Orten, für die es eine Warnung gab. Finde aber, dass es auf die konkreten Umstände ankommt: ist man allein unterwegs, reist man mit Einheimischen, spricht man die Landessprache ...

    Bei Acapulco habe ich dieses Jahr gekniffen. Weniger wegen der Reisewarnung des AA als wegen der ganzen Statistiken von wegen drittgefährlichste Stadt der Welt, Berichte über ermordete Ausländer etc., ich hätte glaube ich die Zeit dort nicht mehr richtig genießen können und mir zu viele Gedanken gemacht. (Wir waren in Mexiko-Stadt und wollten für ein paar Tage an den Strand und haben verschiedene Optionen überlegt, beim Recherchieren zu Acapulco bin ich dann auf zu viele negative Nachrichten gestoßen. Wenn ich nicht so viel Negatives auf einmal gelesen hätte, hätten wir es vermutlich einfach gemacht, ohne viele Gedanken und es wäre ok gewesen. Waren dann stattdessen in Puerto Escondido, das war auch schön )
    Bei Acapulco würde ich wohl auch kneifen wäre mein Mann und Schwiegerfamily nicht so vertraut mit der Stadt. Die wissen genau wohin man gehen kann und wohin nicht
    Es ist aber wirklich sehr sehr schön hier. So schade.

  11. Regular Client Avatar von YuckFou
    Registriert seit
    18.01.2003
    Beiträge
    4.761

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Ich nehme Reisewarnungen sehr ernst. Wir haben dieses Jahr aufgrund einer Reisewarnung den Sri Lanka Urlaub gecancelt. Nach Sicherheitshinweisen richte ich mich i.d.R. auch, so dass wir dieses Jahr in Malaysia z.B. den östlichsten Bundesstaat Sabah gemieden haben, obwohl ich da gerne hingereist wäre um mir Orang Utans anzugucken. Aber irgendwie hatte ich dann doch Schiss (auch wenn es im Netz natürlich tausende Berichte von Urlaubern gibt, bei denen alles harmlos klingt). Auf bestimmte Inseln der Philippinen würd ich auch niemals fahren.

  12. Addict Avatar von Sakamoto
    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    2.422

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Beim Besuch von Familie oder sehr guten Freunden würde ich Reisewarnungen glaube ich ignorieren.
    Sonst würde ich keine Länder bereisen, in die z.B. Dienstreisen bei meinem Arbeitgeber verboten sind.
    Reisewarnungen empfinde ich oft als eher überdramatisierend, das liegt aber vermutlich auch daran, dass ich häufiger Warnungen / Hinweise von Seiten unseres Mutterkonzerns bekomme sowie Sachen über aktuelle Vorsichtsmaßnahmen in Deutschland vom japanischen Generalkonsulat und wenn ich danach gehen würde, dürfte ich wahrscheinlich auch in Deutschland kaum alleine verreisen (ok, das ist jetzt evtl. ein bisschen überspitzt, aber teilweise klingt es echt so...)

    Nach Hong Kong würde ich aber z.B. gerade auch nicht fahren.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  13. Ureinwohnerin Avatar von kilauea
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    37.678

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von YuckFou Beitrag anzeigen
    (auch wenn es im Netz natürlich tausende Berichte von Urlaubern gibt, bei denen alles harmlos klingt).
    Da krieg ich immer ein bisschen einen Hals, wenn das alles so easypeasy dargestellt wird. Es ist supererfreulich, dass denen nichts passiert ist, aber das hilft einem halt auch nix, wenn man grad der eine zu viel ist, der dann doch entführt oder was auch immer was wird. Die Philippinen sind da auch immer mein erstes Beispiel.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  14. Addict Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.023

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von kilauea Beitrag anzeigen
    Da krieg ich immer ein bisschen einen Hals, wenn das alles so easypeasy dargestellt wird.
    Na ja, aber was sollen sie denn schreiben, wenn ihnen nun mal wirklich nichts passiert ist und sie sich persönlich auch nicht unsicher gefühlt haben?

  15. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    15.12.2007
    Beiträge
    6.635

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Aus Anlass meiner aktuellen Reise: laut Medien und Statistiken hochgradig gefährlich- Mexiko Stadt und gerade bin ich in Acapulco. Ich fühle mich nicht so absolut sicher wie zuhause in Kanada, aber ich habe keine Angst. Sicherlich bewege ich mich aber mit angemessener Vorsicht in beiden Städten und meide diverse Orte.
    Vermeidet ihr solche Orte komplett? Oder seid ihr eher unbesorgt?
    Also grundsätzlich bin ich eher unbesprgt, ich finde es kommt ja auch drauf an, ob die reisewarnunh allgemein ist oder aus einem konkreten Anlass.
    Ich war vor Jahren mal in Mexiko und acapulco, damals waren wir so naiv, dass wir nicht mal nach Reisewarnungne geschaut haben, das würde ich heute anders machen. Aber ich hab mich in beiden Städten kein Stück unwohl gefühlt, wir haben sogar irgendwann so Dinge wie "nach Dunkelheit nicht raus" ignoriert, wozu ich aber nicht raten möchte.
    Hab das Gefühl, grad in Mexiko ist die Gefahr halt immer präsent durch die Bandenkriege, aber für Touris fand ich es nicht übermässig gefährlich. Klar, wenn ich im ne schiesserei gerate ist das kacke, und das kommt bestimmt mehr vor als jetzt bei uns (spreche von Deutschland), aber wenn ich da in n Amokläuft gerate ist es genauso kacke und ich bin tot.
    Anders stellt sich für mich zb wenn akut eine Bedrohungsage, zb durch den is, da würde ich anders reagieren. Oder zb würde ich aktuell nicht nach Afghanistan reisen. Das hat für mich ne andere Qualität.
    neu.gierig.toll.kühn

  16. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    15.12.2007
    Beiträge
    6.635

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Und ich sage das jetzt genau so, aber das soll ich sagen? Ich hatte Angst und würde raten, da nie hin zu fahren, wenn's nicht so war? Also ReiseWarnungen muss ja jede*r für sich selbst auslegen und beurteiöen.
    neu.gierig.toll.kühn

  17. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.849

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Es kommt darauf an wie genau die Reisewarnung ist, ich würde an sich drumherum noch reisen. Es ist halt dann vermutlich auch einfach besser bereisbar dort, wenn weniger Touris da sind. Aber man kann das ja in der Regel problemloss schieben und erstmal was anderes machen, es sei denn es ist das Traumreiseland und es wird sich an der Situation nix ändern.

  18. Ureinwohnerin Avatar von kilauea
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    37.678

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Na ja, aber was sollen sie denn schreiben, wenn ihnen nun mal wirklich nichts passiert ist und sie sich persönlich auch nicht unsicher gefühlt haben?
    Das persönliche Unsicherheitsgefühl ist halt nur sehr bedingt aussagekräftig für die gesamte Lage. Ich würde mir wünschen, dass zumindest drauf hingewiesen wird, dass es eine persönliche Erfahrung ist und dass man die offiziellen Empfehlungen beachten soll.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  19. Newbie Avatar von lalamae
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    144

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Ich war Mal allein in Mexico City und hab mich erstaunlich sicher gefühlt. Habe natürlich gut auf meine Umgebung geachtet, war nicht im Dunkeln unterwegs etc., aber insgesamt würde ich das wieder machen. Bin dann mit dem Bus nach Puebla gereist und hab da Freude getroffen.

  20. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.492

    AW: Wie ernst nehmt ihr Reisewarnungen?

    Zitat Zitat von lalamae Beitrag anzeigen
    Ich war Mal allein in Mexico City und hab mich erstaunlich sicher gefühlt. Habe natürlich gut auf meine Umgebung geachtet, war nicht im Dunkeln unterwegs etc., aber insgesamt würde ich das wieder machen. Bin dann mit dem Bus nach Puebla gereist und hab da Freude getroffen.
    Mein Problem mit Mexiko City ist, dass mein Gefühl und die Optik von Gegenden mich manchmal komplett täuschen. Also wir fahren zb an einer Straße vorbei und ich sage zu Herr GuMi dass es da auch schön aussieht und er sagt dann, dass in die Gegend niemals einen Fuß setzen soll weil nicht sicher. Und frage dann wie ich das sehen kann, und er sagt man kann es nicht sehen, man muss es wissen.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •