+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 48
  1. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von Chipsie Beitrag anzeigen
    7000
    70 in Berlin, hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  2. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    In der Bibliothek zu arbeiten, das ist mir noch nicht im Traum eingefallen. Den ganzen Kram täglich dahin schleppen? Und dann darf man nix mit reinnehmen, keine Taschen usw. Ne.
    Wie gesagt, die meisten Coworking Spaces arbeiten mit flexiblen Tischen. Also da musst du auch jeden Tag den ganzen Kram hinschleppen.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  3. Fresher Avatar von NeroDAvola
    Registriert seit
    21.09.2019
    Beiträge
    265

    AW: Coworking Spaces

    Ja Sinnvoll wären dann in dem Fall so mobile, abschließbare kleine Schränkchen, falls du die kennst. Oder generell abschließbare Fächer zentral zugänglich.

    Bei uns in der Bibliothek darf gar nichts mit rein. Also da kann man sich auch nicht mal eben bequem einen Latte Macchiato oder Tee machen, man hat keinen Kühlschrank, nichts. Bei Coworking Spaces würde ich schon eine Büroküche erwarten.

  4. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Ja, Schließfächer gibts glaube ich schon. Auch feste... Kenne ich aus Bibliotheken teilweise auch, dass man die mieten kann. Ist natürlich nicht überall so.

    Und ja, in meiner STammbibliothek darf man auch nichts reinnehmen, zb. auch kein Wasser. Aber ich gehe da auch nicht zum Arbeiten hin (bzw. nur bei Recherchen halt).
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  5. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.543

    AW: Coworking Spaces

    Ich finde es gerade etwas absurd, dass Co-Working Spaces und Bib überhaupt im selben Kontext genannt werden.

  6. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.805

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Scheint wohl regional recht unterschiedlich zu sein. In Lübeck haben in den letzten 15 Jahren zwei Coworking-Büros eröffnet und wieder zu gemacht. Ich glaube, jetzt gibt es keins mehr.
    Goggle findet 4. aber kann natürlich sein, dass die nicht mehr alle offen sind.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  7. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.805

    AW: Coworking Spaces

    Könnt ihr aufhören, da Bibliotheken zu nennen? Da setze ich mich ja noch eher auf eine Parkbank zum Arbeiten als in eine Bibliothek.

    Und wegen dem Kram: ich krieg alles problemlos in eine normale Laptoptasche. Viele unserer Abteilungen arbeiten mittlerweile mit flexiblen Arbeitsplätzen, dh keiner hat mehr fixe Plätze. Es gibt (kleine) Schließfächer, aber das war’s. Alles andere hat man dabei oder eingelagert in einem Archiv. Ich hab erst letzte Woche meinen Rollcontainer freigegeben, weil ich ihn nicht brauche.

    Um 8 oder 10 Stunden konzentriert zu arbeiten finde ich so Coworking-Spaces sehr sinnvoll. Und nein, da sind Bibliotheken, Cafés, Kirchen oder Tankstellen keine Alternative.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  8. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Ich finde es gerade etwas absurd, dass Co-Working Spaces und Bib überhaupt im selben Kontext genannt werden.
    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Könnt ihr aufhören, da Bibliotheken zu nennen? Da setze ich mich ja noch eher auf eine Parkbank zum Arbeiten als in eine Bibliothek.

    Und wegen dem Kram: ich krieg alles problemlos in eine normale Laptoptasche. Viele unserer Abteilungen arbeiten mittlerweile mit flexiblen Arbeitsplätzen, dh keiner hat mehr fixe Plätze. Es gibt (kleine) Schließfächer, aber das war’s. Alles andere hat man dabei oder eingelagert in einem Archiv. Ich hab erst letzte Woche meinen Rollcontainer freigegeben, weil ich ihn nicht brauche.

    Um 8 oder 10 Stunden konzentriert zu arbeiten finde ich so Coworking-Spaces sehr sinnvoll. Und nein, da sind Bibliotheken, Cafés, Kirchen oder Tankstellen keine Alternative.
    Ich glaube, das kommt einfach daher, dass snow gerade ihre Diss schreibt und daher in der Bib sitzt. (snow, ich hoffe, das ist okay? Ich kann es auch wieder rausnehmen)

    Ich kenne auch recht viele Wissenschaftler/innen, die in der Bib arbeiten. Die Arbeit ist halt nicht mit Arbeit in einem Start-Up oder so vergleichbar. Die Bibliotheken, die ich meine, sind nicht mit einem Café o.ä. vergleichbar, das ist da viel ruhiger. Es gibt in meiner "Stammbibliothek" auch nur 60 Plätze.

    Und es soll auch noch recht viele Leute geben, die mit Papier arbeiten und Aktenordner etc. umherschleppen und zum Arbeiten benötigen. Eure Antworten/ Kommentare dazu sind ganz schön abgehoben.
    Geändert von phaenomenal (06.12.2019 um 19:59 Uhr)
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  9. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.814

    AW: Coworking Spaces

    Nicht jeder der agil arbeiten kann und will, arbeitet in einem Start-Up.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  10. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Start-Up oder so
    .
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  11. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    55.319

    AW: Coworking Spaces

    ich find, der vergleich zur diss hinkt irgendwie. das ist für mich nicht unter 'arbeiten' zu fassen.

    eine diss ist ja nunmal eine wissenschaftliche arbeit im rahmen der hochschulausbildung, dass man das in der bib macht, versteht sich ja irgendwie von selbst.


    'arbeiten' in dem sinne heißt für mich einen job ausüben, den man sonst in inrgendeinem büro machen würde, welche branche auch immer.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  12. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Und wenn ein/e Professor/in einen Aufsatz für eine Zeitschrift schreibt, ist das dann keine Arbeit?
    Zu wissenschaftlicher Arbeit gehört doch zu wesentlichen Teilen das Schreiben (wie auch das Forschen. )
    Wissenschaftliche Arbeit ist doch auch... Arbeit?
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  13. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    55.319

    AW: Coworking Spaces

    das wolltest du jetzt missverstehen, oder? arbeiten in DEM sinne hab ich geschrieben, wofür coworking spaces nach meiner einschätzung gemacht sind.

    ich würde mich wundern, wenn ein professor in einem coworking space einen aufsatz schreibt. abgesehen davon habe ich mich auf eine dissertation bezogen und meine, dass das als teil der wissenschaftlichen ausbildung keine 'arbeit' in dem sinne ist, für die m. e. coworking gedacht ist. : papagei:
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  14. Fresher Avatar von NeroDAvola
    Registriert seit
    21.09.2019
    Beiträge
    265

    AW: Coworking Spaces

    Es kommt selbstredend kein Student auf die Idee sich in Coworking oder generell ein Büro einzumieten.

    Für mich sind das zwei Welten.*
    Und unserer Profs haben sehr wohl ihren eigenen Arbeitsplatz Die angestellten Doktoranden gehen auch nicht in die Bib, da sind wirklich nur die Studis. Und von denen wiederum auch nur ein kleiner Teil, der an einer Diss sitzt.


    (*Die sich bei mir zufälligerweise vereinigen, aber ich arbeite und lerne daheim. Am gleichen Schreibtisch )

  15. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    das wolltest du jetzt missverstehen, oder?
    Ne, ich war aber schon arg irritiert, warum du sowas schreibst und dachte, dass das nicht so sein kann, wie ich es verstehe

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    Es kommt selbstredend kein Student auf die Idee sich in Coworking oder generell ein Büro einzumieten.

    Für mich sind das zwei Welten.*
    Und unserer Profs haben sehr wohl ihren eigenen Arbeitsplatz Die angestellten Doktoranden gehen auch nicht in die Bib, da sind wirklich nur die Studis. Und von denen wiederum auch nur ein kleiner Teil, der an einer Diss sitzt.

    (*Die sich bei mir zufälligerweise vereinigen, aber ich arbeite und lerne daheim. Am gleichen Schreibtisch )
    Also ich kenne das alles tatsächlich. Eine Freundin von mir, klassische Studentin (keine Diss), hat einen Schreibtisch angemietet in einer Bürogemeinschaft. Viele Dozenten von mir, egal ob an der Uni angestellt mit eigenem Büro oder als fortwährender Gastdozent ohne eigenen Schreibtisch arbeiten in der Bibliothek. Ich glaube einfach, da gibts nichts, was es nicht gibt.


    Ich glaube, die Krux an dem ganzen (und damit meine ich auch den thread) ist, dass sich Coworking Spaces ja oft als "offen für alle" beschreiben. Also ich nehme Coworking Spaces in Werbung und Beschreibungen in Medien etc. so wahr, als dass sie offen für alle Branchen sind und auch praktisch für jeden sein wollen. Dass sie eigentlich eben nicht eine Zielgruppe haben, sondern "alle" ansprechen. Und das scheint einfach nicht zu stimmen.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  16. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.814

    AW: Coworking Spaces

    Genauso kann man sich auch fragen, wieso es jedesmal wenn hier jemand von "arbeiten" spricht, um wissenschaftliches Arbeiten geht.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  17. Addict Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    2.147

    AW: Coworking Spaces

    Co working-Spaces sind ja grundsätzlich offen für alle. Ob es auch sinnvoll für alle ist, ist wieder die andere Frage. Was allerdings wirklich absurd hier im Thread ist, zu glauben, eine Bibliothek sei der perfekte Ort für alle, um zu arbeiten. Und das ist er eben nicht. Bibliotheken sind zur Stillarbeit, zum lernen und zur Recherche da. Und mal ganz ab von der Inkongruenz der benötigten Arbeitsbedingungen: Unipersonal, vor allem aber Studis haben dort absolutes Vorrecht. Ich möchte dich mal erleben, wenn du plötzlich keinen Platz mehr in deiner Winzbib kriegst, weil sich da 15 Entrepreneure, 25 Consultants und 20 Designerinnen breit gemacht machen.
    Humbug!

  18. Newbie Avatar von lalamae
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    196

    AW: Coworking Spaces

    Mein Mann hat früher, als er noch gefreelanced hat, immer Besprechungsräume in Co-working Spaces angemietet, um sich mit Klienten etc. zu treffen. Die setzt man sich ja nicht ins eigene Wohnzimmer und für drei Termine für Woche ein repräsentatives Büro zu unterhalten ist halt auch Unsinn.

  19. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    27.842

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Was allerdings wirklich absurd hier im Thread ist, zu glauben, eine Bibliothek sei der perfekte Ort für alle, um zu arbeiten.
    Wo bitte ist denn davon die Rede? Könntest du das bitte zitieren?
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  20. Addict Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    2.147

    AW: Coworking Spaces

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Wo bitte ist denn davon die Rede? Könntest du das bitte zitieren?
    Nö, aber du fängst halt immer wieder mit der Bib an, weil du die besser findest als co working spaces. Die Frage ist, wieso, wenn man bedenkt, dass andere Berufe andere Arbeitsbedingungen brauchen als eine Studentin oder Doktorandin? Ich mein, die ständige Nabelschau ist ja jetzt nix Neues, aber fällt es dir echt so schwer, einfach mal andere Bedürfnisse als die deinen in eine Analyse und Bewertung miteinzubeziehen?
    Humbug!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •